oekoplus - Freiburg
Freitag, 15. Februar 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
Freiburg ist ÔÇ×Deutschlands nachhaltigste Gro├čstadtÔÇť 2012
OB Salomon nahm Auszeichnung der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in D├╝sseldorf entgegen:

ÔÇ×Eine Ehre und Anerkennung f├╝r Freiburg und Ansporn f├╝r die weitere Zukunft auf unserem Weg zu einer nachhaltigen Stadt!ÔÇť

Die Stadt Freiburg ist am heutigen fr├╝hen Abend bei einer festlichen Preisverleihung der Stiftung ÔÇ×Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.ÔÇť in D├╝sseldorf mit dem ersten Platz beim deutschen Nachhaltigkeitspreis 2012 f├╝r Gro├čst├Ądte ausgezeichnet worden. In dem Wettbewerb, an dem insgesamt 119 St├Ądte und Gemeinden teilgenommen hatten, hat die Stadt Freiburg in der Schlussrunde die beiden ebenfalls nominierten St├Ądte Leipzig und Augsburg hinter sich lassen k├Ânnen. Oberb├╝rgermeister Dieter Salomon nahm den Preis als ÔÇ×Deutschlands nachhaltigste Gro├čstadtÔÇť vor zirka 800 G├Ąsten aus Politik, Wirtschaft und Kultur aus den H├Ąnden von Finanzminister Wolfgang Sch├Ąuble, dem Schirmherr des Wettbewerbs, und Prof. Klaus T├Âpfer entgegen. OB Salomon: ÔÇ×Es ist eine gro├če Ehre f├╝r die Stadt Freiburg, diese Auszeichnung zu bekommen. Es ist aber auch Anerkennung und Ansporn sowohl f├╝r die Verwaltung als auch f├╝r die B├╝rgergesellschaft in Freiburg, die alle zusammen an dem Ziel einer nachhaltigen Stadt arbeiten.ÔÇť Der Preis ist mit einer F├Ârdersumme von 35 000 Euro f├╝r Nachhaltigkeitsprojekte dotiert.

Die Jury ├╝berzeugte an der Bewerbung Freiburgs die integrierten Konzepte beim Thema Nachhaltigkeit sowie die bereits erlangten Ziele: ÔÇ×So wurde die Nachhaltigkeitsorientierung mit der Verabschiedung des eigenen Zielsystems, der Etablierung einer Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement beim Oberb├╝rgermeister sowie durch eine in ihrer Zusammensetzung einzigartigen Beiratsstruktur strukturell verankert.ÔÇť Weiterhin lobten sie das zentrale Ziel eines ÔÇ×generationengerechten Schuldenabbaus unter Ber├╝cksichtigung einer nachhaltigen und ressourcenorientierten Stadtentwicklungs- und Umweltpolitik.ÔÇť

Herausragend seien au├čerdem die vorbildlichen Baustandards wie sie zum Beispiel bei den Modellstadtteilen Rieselfeld und Vauban oder bez├╝glich des ersten als Passivhaus sanierten Hochhauses der Welt angewandt worden seien. Imagepr├Ągend aus Sicht der Jury sind das Recyclingkonzept und die zukunftsweisenden Verkehrs- und Strukturkonzepte mit der konsequenten St├Ąrkung des Rad- und Fu├čverkehrs. ÔÇ×Die F├Ârderung des ├ľPNV, die Parkraumbewirtschaftung und andere Ma├čnahmen unterst├╝tzen zusammen mit einem erfolgreich durchgesetzten M├Ąrkte- und Zentrenkonzept die Stadt der kurzen Wege und eine umwelt- und sozialgerechte Mobilit├Ąt.ÔÇť Nicht zuletzt zeigten sich die Jurorinnen und Juroren beeindruckt von dem bemerkenswerten zivilgesellschaftlichen Engagement bei der nachhaltigen Standortentwicklung Freiburgs mit den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Umweltbildung und b├╝rgerschaftlichem Engagement.

Die Stiftung ÔÇ×Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.ÔÇť wird getragen von der Bundesregierung, dem Rat f├╝r nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverb├Ąnden, Wirtschaftsvertretern, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Der Jury geh├Âren 17 Pers├Ânlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Umweltverb├Ąnden an, darunter als Juryvorsitzender G├╝nther Bachmann (Generalsekret├Ąr des Rates f├╝r Nachhaltige Entwicklung), Prof. Klaus T├Âpfer (ehemaliger Bundesumweltminister), die fr├╝heren B├╝rgermeister Ole von Beust (Hamburg) und Petra Roth (Frankfurt) und Christina Rau, die Witwe von Altbundespr├Ąsident Johannes Rau.

Die Freiburger Bewerbung f├╝r den Nachhaltigkeitswettbewerb hatte die Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement beim Oberb├╝rgermeister im Zusammenwirken mit st├Ądtischen Dienststellen ausgearbeitet. OB Salomon bedankte sich bei allen, die sich in Freiburg f├╝r das Ziel einer nachhaltigen Stadt stark machen.

An der Preisverleihung nahmen auch die Vorst├Ąnde und Gesch├Ąftsf├╝hrer der st├Ądtischen Gesellschaften badenova (Energiedienstleister), Verkehrs-AG, Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe (FWTM), Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF)und Freiburger Stadtbau (FSB) teil. OB Salomon: ÔÇ×Alle st├Ądtischen Gesellschaften stehen in au├čergew├Âhnlicher Weise f├╝r Nachhaltigkeit und realisieren nachhaltige Projekte der Stadtpolitik. Diese Geschlossenheit ist aus meiner Sicht auch ein Schl├╝ssel zu unserem gro├čen Erfolg.ÔÇť
 
 

Buchtipp:
 
Buchtipp: "Aroma ÔÇô Die Kunst des W├╝rzens"
Endlich ohne Rezept kochen und souver├Ąn w├╝rzen

Liebst├Âckel passt zu Schokolade? Sellerie zu Kaffee und Tonkabohne? Ja, das funktioniert und schmeckt sogar. F├╝r alle, die beim W├╝rzen gern etwas Neues ausprobieren oder die ganze Bandbreite ihrer Gew├╝rze und Kr├Ąuter ausreizen wollen, legt die Stiftung Warentest mit Aroma. Die Kunst des W├╝rzens ein 512 Seiten dickes Standardwerk vor.

Das Buch pr├Ąsentiert praktisch alle bei uns verf├╝gbaren Kr├Ąuter, Gew├╝rze, Gew├╝rzmischungen, Saucen, Pasten, Alkohole, Essige, Fette und ├ľle aus der ganzen Welt. Einzigartig ist das Farbleitsystem f├╝r Aromenkombinationen, mit dem jeder lernen kann, wieso jahrhundertealte Kombinationen von Kr├Ąutern, Zutaten und Gew├╝rzen so gut funktionieren und wie sich modern, ├╝berraschend und ungew├Âhnlich w├╝rzen l├Ąsst. Was selbst nur die Spitze der Avantgardek├Âche wei├č, wird hier erstmals so verst├Ąndlich und ├╝bersichtlich f├╝r die K├╝chenpraxis aufbereitet, dass jeder Hobbykoch es nutzen kann.

Au├čerdem kann man nachschlagen, in welchen typischen Gerichten man bestimmte Gew├╝rze benutzt. Es gibt Tipps zu Einkauf, Lagerung und Anbau. Man kann das Buch als komplett bezeichnen: Im Stichwortverzeichnis finden sich allein 33 M├Âglichkeiten, eine Tomate geschmacklich zu veredeln.

Zu jedem Gew├╝rz oder Kraut gibt es ein Rezept, mit dem man den typischen Geschmack und die charakteristischen Aromen kennenlernen kann. Da gibt es Lavendellauch, H├Ąhnchenbr├╝ste mit Mohnpanade oder auch Roquefortdatteln. Dar├╝ber hinaus noch ein paar gr├Â├čere Rezepte, die den Leser in die raffinierte Aromenwelt der Avantgardek├╝che entf├╝hren: Lachsconfit mit Anis oder gekr├Ąutertes Schokoladens├╝ppchen ÔÇô trotzdem einfach zum Nachkochen f├╝r Jedermann. Die Autoren erkl├Ąren zudem, wie man eigene, vollkommen neue Gew├╝rzmischungen erfindet.

Die beiden Autoren erg├Ąnzen sich dabei wie beste Zutaten mit den richtigen Gew├╝rzen: Thomas Vilgis ist Professor f├╝r Molekularphysik am Max-Planck-Institut in Mainz und seit Jahren erfolgreicher Bestsellerautor und Berater zahlreicher Spitzenk├Âche. Thomas Vierich besch├Ąftigt sich als Foodjournalist schon lange mit den Ver├Ąnderungen und Verfeinerungen unserer K├╝che und den immer neuen Gew├╝rzen, die unsere globalisierte K├╝che bereichern.

Sven Elverfeld, derzeit laut Weltrangliste des britischen Restaurant magazine bester deutscher Koch und in seinem Restaurant Aqua mit 3 Michelin-Sternen ausgezeichnet, ist voll des Lobes: ÔÇ×Das Buch ÔÇ×AromaÔÇť ist ein au├čergew├Âhnliches Nachschlagewerk f├╝r kreative K├Âpfe. Wer die Hintergr├╝nde und Zusammenh├Ąnge des Geschmacks und vieler Gew├╝rz- und Lebensmittelkombinationen verstehen m├Âchte, bekommt hier einen detaillierten ├ťberblick. Wie genau hier auf die sensorischen Eigenschaften vieler Produkte eingegangen wird, ist wirklich au├čergew├Âhnlich.ÔÇť

ÔÇ×Aroma. Die Kunst des W├╝rzensÔÇť hat 512 Seiten und ist seit dem 7. November 2012 f├╝r 34,90 ÔéČ im Handel erh├Ąltlich, ab dem 1. Januar 2013 f├╝r 39,90 ÔéČ. Es kann online bestellt werden unter www.test.de/aroma
Mehr
 

 
Die Pest zum Fest
WWF warnt vor sch├Ądlichen Weihnachtsb├Ąumen

Berlin - Sch├Ątzungsweise 25 Millionen Weihnachtsb├Ąume werden die Deutschen in diesem Jahr kaufen. Aus ├Âkologischer und gesundheitlicher Sicht ist ein Gro├čteil davon jedoch alles andere als feierlich, so die Warnung der Naturschutzorganisation WWF. ÔÇ×Die meisten Weihnachtsb├Ąume stammen aus ├Âkologisch bedenklichem Anbau in Monokulturen, die mit Chemikalien behandelt werden. Das ist schlecht f├╝r die Umwelt und den MenschenÔÇť, sagt Christian Beuter, Waldreferent beim WWF Deutschland.

Um Sch├Ądlingen den Garaus zu machen, w├╝rde in herk├Âmmlichen Plantagen oftmals eine wahre Chemiekeule eingesetzt: Herbizide f├╝r konkurrierende Gr├Ąser, Insektizide gegen K├Ąfer sowie Minerald├╝nger f├╝r einen schnellen und einheitlichen Wuchs. Endg├╝ltig unchristlich werde es f├╝r die Umwelt, wenn die B├Ąume dann noch per Lastwagen durch die halbe Republik gekarrt werden. Um diese Gefahren zu umgehen empfiehlt der WWF den Kauf eines heimischen Baumes mit FSC-Siegel. ÔÇ×Mit einem FSC-Weihnachtsbaum kann man an Weihnachten ein deutliches Zeichen f├╝r den Umweltschutz und gegen Monokulturen setzen und zugleich Pestizide aus seinem Wohnzimmer verbannenÔÇť, so Christian Beuter. Wer einen Weihnachtsbaum aus der Region kauft, vermeide zudem unn├Âtige Transportwege und sch├╝tze das Klima.

Das FSC-Siegel garantiere, dass der Baum aus einem Betrieb mit umwelt- und sozialvertr├Ąglicher Waldwirtschaft stammt. Wer sich f├╝r einen solchen Tannenbaum interessiert, sollte bei den lokalen F├Ârstereien nachfragen. Eine Liste der Forstbetriebe, die FSC-zertifizierte Weihnachtsb├Ąume anbieten, ist im Internet unter w w w. fsc-deutschland. de/db zu finden.
Mehr
 

Buchtipp: Peter Wohlleben
 
Buchtipp: Peter Wohlleben "Kranichflug und Blumenuhr"
Naturph├Ąnomene im Garten beobachten, verstehen und nutzen

Entdeckungsreisen in die Natur fangen vor der Haust├╝r an. Tausend kleine und gro├če Prozesse spielen sich hier ab, die faszinierend und aufschlussreich sind ÔÇô wenn man sie denn bemerkt. Peter Wohlleben l├Ądt in seinem Buch ┬╗Kranichflug und Blumenuhr┬ź, erschienen im pala-verlag, dazu ein, die Zeichen, die Wind, Wolen, Pflanzen und Tiere geben, mit geschulten Sinnen wahrzunehmen.
Mehr
 

Ein Hoch auf die Sonne
Foto: Kaj Mertens-Stickel
 
Ein Hoch auf die Sonne
Solar-B├╝rger-Genossenschaft und DAV feiern Inbetriebnahme der Solarstromanlage Kletterhalle

In diesen tr├╝ben Tagen brauchts schon etwas Fantasie, sich die Kraft der Sonne vorzustellen. In der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins Sektion Freiburg-Breisgau ist es gelungen. Am Mittwoch, den 21. November erhoben Sonnenfreunde des DAV und der Solar-B├╝rger-Genossenschaft ihr Glas auf die im September errichtete Solarstromanlage auf dem Dach der neuen Kletterhalle in der L├Ârracherstr. 20a.

80 Module der Solar-Fabrik AG Freiburg stellen den sportlichen Aktivit├Ąten im Kletterzentrum nun die Sonnenenergie zur Verf├╝gung. Auch die patente Unterkonstruktion Creotecc Ventecc stammt aus Freiburg. Mit ihr werden die Module 15┬░ der Sonne zugeneigt.

Die Solar-B├╝rger-Genossenschaft (solargeno) ist f├╝r Planung, Bau und Betrieb der Anlage verantwortlich. Sie finanziert ihre Projekte teils aus Genossenschaftsanteilen und teils mit Nachrangdarlehen der Mitglieder. F├╝r das Projekt Kletterhalle schn├╝rte sie ein spezielles Paket, das DAV-Mitgliedern angeboten wurde. Diese k├Ânnen sich mit je 2000 Euro an der Genossenschaft und an dem Projekt beteiligen. Noch sind einige Pakete verf├╝gbar. Eine Beteiligung an der Genossenschaft ist bereits ab 100 Euro m├Âglich.

Beteiligen ist "in"

Diese B├╝rgerbeteiligung ist unverzichtbar f├╝r das Gelingen der Energiewende, so wird derzeit allseits der Gesch├Ąftsf├╝hrer der Agentur f├╝r Erneuerbare Energien Philipp Vohrer in Zusammenhang mit der Ver├Âffentlichung einer Studie ├╝ber Energiegenossenschaften zitiert. Genossenschaften erm├Âglichen mit niedrigen Einstiegskosten praktisch jedem eine Beteiligung an der Energiewende, und durch diese Beteiligung wird das Thema popul├Ąr. Die Studie des DGRV und der AEE sch├Ątzt die Gesamtsumme des ├╝ber Energiegenossenschaften investierten B├╝rgerkapitals auf 800 Mio Euro. ├ťber 500 Genossenschaften setzen sich seit 2006 f├╝r die Energiewende ein und die solargeno war eine der ersten drei. Mit 637 installierten kWp (Kilowatt Peak) in Solarenergieanlagen liegt sie im Trend, denn ├╝ber 90% der Energiegenossenschaften konzentrieren sich bisher auf Photovoltaik. Auch nach den starken Einschnitten der Bundesregierung rei├čen die Anfragen nicht ab. Mehrere der D├Ącher, die der solargeno in den letzten Wochen angeboten wurden, k├Ânnen teilweise noch diesen Winter in solarblau erstrahlen.

Von Dach bis Keller auf Wende eingestellt

Auf solche Anfragen oder Angebote ist die Genossenschaft angewiesen. Dabei sucht sie nicht nur D├Ącher, sondern insbesondere auch Keller. Denn hier m├Âchte sie ihren Beitrag zur Freiburger Energieautonomie leisten. Mit Blockheizkraftwerken (BHKWs), die die Stromerzeugung mit der W├Ąrmeerzeugung koppeln, k├Ânnen Geb├Ąude ├Ąhnlich viel CO2 einsparen, wie durch die Erzeugung der gleichen Erneuerbaren Energiemenge. Gleichzeitig leisten sie aber einen wesentlichen Beitrag zur Nutzung der Erneuerbaren Energien. Mit einer ausreichenden Anzahl BHKWs in den St├Ądten k├Ânnen die Schwankungen der Erneuerbaren ausgeglichen werden.

Anfragen zu Beteiligungsm├Âglichkeiten sowie zu m├Âglichen Solar- und BHKW-Projekten nehmen wir gerne in der Gesch├Ąftsstelle der Solar-B├╝rger-Genossenschaft unter info@solargeno.de oder 0761 89629224 entgegen.
Mehr
 

Fahrradtaxi stellt im Internet erstmals grenz├╝berschreitende Radtouren vor
 
Fahrradtaxi stellt im Internet erstmals grenz├╝berschreitende Radtouren vor
Zum zehnj├Ąhrigen Bestehen mehr Beratung im sanften Tourismus

Winter-Fahrdienst in Freiburg

Freiburg (ft). Wie schon in den Vorjahren werden die Fahrradtaxen in Freiburg bei gutem Wetter weiter immer wieder in der Innenstadt pr├Ąsent bleiben. Die Nachfrage f├╝r Fahrten im Fahrradtaxi ist noch immer hoch und deshalb k├Ânnen die Taxen weiter bis zum Start der Sommer-Saison 13 Fahrg├Ąste aufnehmen. An kalten Tagen gibt es im Taxi eine Decke.

Schon seit Jahren registriert Fahrradtaxi Freiburg viele Nachfragen rund um das Thema Fahrrad und sanften Tourismus. Deshalb wurde daf├╝r nun nicht nur die Beratung in diesem Bereich ausgeweitet, sondern im Hinblick auf das zehnj├Ąhrige Bestehen von Fahrradtaxi Freiburg im kommenden Jahr gleich mehrere Informationsportale im Internet online gestellt. Damit k├Ânnen die Radfahrer aus der Region, aber auch Ferieng├Ąste, das ganze Jahr aktuelle Hinweise ├╝ber Radwege, Sehensw├╝rdigkeiten oder Veranstaltungen erhalten.

Die Portale sind nach Regionen abrufbar unter

http://www.hochrhein-radweg.de

http://www.kaiserstuhl-radweg.de

http://www.oberrhein-radweg.de

http://www.tuniberg-radweg.de

Um die Vielfalt der Angebote vorzustellen und die Radfahrer ├╝ber bekannte Destinationen hinaus neugierig auf andere Strecken zu machen wurde bewusst auf eine direkte Aufteilung der Sites verzichtet, sondern es wird direkt auf den Sites in Regionen informiert bis hin zu Veranstaltungen. Dabei wurde auch ein Blick auf das Elsa├č, die Schweiz und bis ├ľsterreich m├Âglich gemacht. Fahrradtaxi versteht sich dabei als Dienstleister im Tourismus f├╝r die G├Ąste.

Zum zehnj├Ąhrigen Bestehen von Fahrradtaxi Freiburg, dem ersten Betrieb in Baden-W├╝rttemberg mit einem t├Ąglichen Fahr-Angebot, wird es noch einige Jubil├Ąumsaktionen geben, die derzeit vorbereitet werden. Eine davon kann schon gel├╝ftet werden: Auf den neuen Sites im Internet gibt es in Abstimmung mit dem Europa-Park Rust ein Gewinnspiel f├╝r Freikarten in der Sommersaison 2013.
 
 

├ľKO-TEST HANDBUCH Bauen, Wohnen & Renovieren
 
├ľKO-TEST HANDBUCH Bauen, Wohnen & Renovieren
Das aktuelle ├ľKO-TEST HANDBUCH Bauen, Wohnen & Renovieren gibt es seit dem 2. November 2012 im Zeitschriftenhandel. Es kostet 8,90 Euro.

Pfusch am Bau: Ein Haus zu bauen oder eine Wohnung zu renovieren, kostet viele Nerven. Wenn Handwerker Fehler machen, sieht man das meist sofort. Doch wenn man mit Schadstoff belastete Bodenbel├Ąge verlegt oder einen Tapetenkleister mit bedenklichen Inhaltsstoffen verwendet, sind erst nach einer gewissen Zeit eventuell die Haut und die Schleimh├Ąute gereizt oder es treten Allergien auf. Manche Inhaltsstoffe in den Bausubstanzen beeintr├Ąchtigen vermutlich sogar das Immun- und Hormonsystem. Deshalb ist es wichtig, sich vorher sorgf├Ąltig zu informieren. Das ├ľKO-TEST HANDBUCH Bauen, Wohnen & Renovieren hilft Ihnen dabei. Es gibt Ihnen wertvolle Tipps, worauf Sie achten m├╝ssen, von A wie Akkuschraubern oder Arbeitshandschuhen bis W wie wei├če Wandfarbe.
Mehr
 

 
Freiburg: G├╝terbahnbr├╝cke ├╝ber Dreisam beidseitig gesperrt
Fu├č- und Radverkehr wird ├╝ber Bissierstra├če, Berliner Br├╝cke und Haslacher Stra├če umgeleitet

Seit Anfang November baut das Garten- und Tiefbauamt (GuT) einen neuen Steg f├╝r den Fu├č- und Radverkehr ├╝ber die Ferdinand-Wei├č-Stra├če. Radfahrende und auch zu Fu├č Gehende k├Ânnen daher den Weg auf der westlichen Seite der G├╝terbahnbr├╝cke ├╝ber die Dreisam nicht mehr nutzen. Au├čerdem ist die hintere Ferdinand-Wei├č-Stra├če und damit der Weg durch die dortigen Kleing├Ąrten gesperrt.

Seit Anfang der Woche hat die Deutsche Bahn (DB) wegen Sanierungsarbeiten auch die andere, ├Âstliche Seite der G├╝terbahnbr├╝cke gesperrt. Ohne die Sanierung durch die DB h├Ątte die Br├╝cke dauerhaft gesperrt werden m├╝ssen. Die gleichzeitigen Bauarbeiten von DB und GuT sind leider nicht zu vermeiden. Kurzzeitig muss die DB eventuell auch den Dreisamuferradweg unter der G├╝terbahnbr├╝cke sperren, die Radler werden dann ├╝ber die Haslacher Stra├če umgeleitet.

F├╝r die Verbindung entlang des G├╝terbahnradweges hat das GuT eine gro├čr├Ąumige Umleitung ├╝ber die Bissierstra├če, Berliner Br├╝cke und Haslacher Stra├če ausgeschildert. Je nach Ziel kann es auch sinnvoll sein, die weiter ├Âstliche gelegene Ochsenbr├╝cke zu nutzen. Im weiteren Verlauf des G├╝terbahnradweges im Bereich Haslach/Weingarten am unteren M├╝hlenweg besteht eine weitere Umleitung. Hier baut das GuT einen direkten Durchstich unter dem Unteren M├╝hlenweg hindurch als direkte Verbindung f├╝r den Fu├č- und Radverkehr. Das GuT hatte fr├╝hzeitig ├╝ber seine beiden Bauarbeiten informiert und Umleitungen ausgeschildert, die aufgrund der Sperrung der DB derzeit noch optimiert werden.

Voraussichtlich im Januar kann zun├Ąchst wieder eine Seite der G├╝terbahnbr├╝cke freigegeben werden, im Februar dann auch die andere Seite.

Aktuelle Informationen gibt es unter www.freiburg.de/baustellen. Beide Bautr├Ąger bitten um Verst├Ąndnis f├╝r Behinderungen und Umwege, die sich leider nicht vermeiden lassen.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 335 336 337 338 339 340 341 342 343 344 345 
346 347 348 349 350 351 352 353 354 355 356 357 358 359 360 361 362 363 364 365 366 367 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger