oekoplus - Freiburg
Montag, 27. März 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Energiewende oder Atomkraft?
Am Dienstag 28.3.2023 19:15 im Hörsaal 1098 Kollegiengebäude 1 der Universität, Freiburg i.Br., Stadtmitte, spricht Dipl.-lng. (FH) Christian Meyer, Energy Consulting Meyer, Umkirch, über „Energiewende oder Atomkraft-Laufzeitverlängerungen.“ Der Vortrag zeigt anhand der jüngsten politischen Entscheidungen auf, welche Gefahren der Energiewende hin zu 100 Prozent erneuerbaren Energien drohen und was jetzt auch vor Ort und bei Gebäuden notwendig und möglich ist zu tun. Veranstalter sind die Anti-Atom-Gruppe Freiburg, ECOtrinova e.V. und ideelle Mitträger des Samstags-Forums Regio Freiburg. Der Eintritt ist frei.

Das Programm ist auch online bei ecotrinova.de unter Samstags-Forum 2023.
Mehr
 

Die Waldhaus-Termine im April
Waldhaus (c) Foto: Daniel Jäger
 
Die Waldhaus-Termine im April
Von Burkina Faso bis zum Löffelschnitzen

Samstag, 1. April und Samstag, 13. Mai, 9 bis 18 Uhr und Sonntag, 14. Mai, 10 bis 14 Uhr
Anmeldeschluss: 20. März
Grünholzwerkstatt: Grünholzhocker selbst bauen – ein schönes Sitzmöbel frisch aus dem Wald – jetzt auch im Team!
Die Teilnehmenden bauen entweder allein oder im Zweier-Team unter Anleitung von Schreinermeister Frank Janson von Hand mit dem Ziehmesser am Schneidesel ein graziles, schönes und gleichzeitig stabiles Sitzmöbel ohne Leim und Metallverbindungen und lernen ganz nebenher die Grundeigenschaften von Holz kennen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Teilnahmebeitrag inklusive Material: 240 Euro pro Hocker, Mindestalter: 12 Jahre als Teampartner.

Sonntag, 2. April, 11 bis 17 Uhr I ohne Anmeldung
Wälder der Welt: Burkina Faso
Burkina Faso ist ein Binnenstaat in Westafrika. Der größte Teil des Landes liegt in der Landschaft Sudan, der nördliche Teil im Sahel, einer seit Jahrzehnten von Dürren und Hungersnöten geplagten Savannenlandschaft südlich der Sahara. Burkina Faso gehört zu den ärmsten Ländern der Welt und befindet sich in einer politischen Dauerkrise. Dennoch gibt es hoffnungsvolle Projekte, die von mutigen und visionären Menschen initiiert und vorangetrieben werden. Einige davon werden an diesem Aktionstag bei Lichtvorträgen und an Infoständen über ihr Engagement in den Bereichen Medizin, Bildung, Architektur, Wiederbewaldung und Solarenergie berichten. Mit kulturellem Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder sowie landestypischen Spezialitäten. Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Eine Welt Forum Freiburg und anderen Partnerinnen und Partnern statt. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen.

Samstag, 22. April, 10 bis 18 Uhr | Anmeldeschluss: 11. April
Grünholzwerkstatt: Löffelschnitzen
Regional, nachhaltig und komplett handgemacht. Anhand mit der Axt erarbeiteter Löffelrohlinge führt Matthis Berthold die Teilnehmenden in die grundlegenden Schnitztechniken ein. Wer neben einem Einstieg in die Philosophie des traditionellen Kunsthandwerkes die entschleunigende Wirkung des Schnitzens erfahren und selbst einen individuellen Löffel schnitzen möchte, ist in diesem Kurs richtig. Teilnahmebeitrag inklusive Material: 90 Euro, Mindestalter: 16 Jahre.

Samstag, 22. April, 14 bis 16 Uhr | Anmeldeschluss: 14. April
Exkursion: Essbare Wildkräuter am Waldrand
Bei einer Rundwanderung durch den frühlingshaften Stadtwald zeigt Gesundheitspraktikerin und Heilpflanzenexpertin Martine Schiller verschiedene schmackhafte Wildkräuter und erklärt, wie man diese für Suppen, Desserts, Salate und Gemüsegerichte nutzen kann und welches Kraut in die Maibowle gehört. Wer möchte, kann ein kleines Herbarium anlegen. Teilnahmebeitrag: 11 Euro, Mindestalter: 14 Jahre.

Dienstag, 25. April, 14 bis 16 Uhr | ohne Anmeldung
Tag des Baumes: Exkursion durch den Stadtwald
Bei einer Wanderung durch den Freiburger Stadtwald vermittelt Forstexperte Albrecht Verbeek das Prinzip der nachhaltigen Forstwirtschaft. An interessanten Waldbildern erfahren die Teilnehmenden, wie Naturverjüngung funktioniert, wie viel Holz im Freiburger Stadtwald nachwächst und wie viel davon jährlich genutzt wird. Besonderes Augenmerk gilt den verschiedenen Baumarten des Stadtwalds. Die Teilnahme ist kostenlos – Spenden sind willkommen.

Mittwoch, 26. April von 18.30 bis 20.30 Uhr | ohne Anmeldung
Wanderung zum höchsten Baum Deutschlands – Die besondere Rolle der Douglasie als Bau- und Nutzholz
Während dieser Abendexkursion vom Waldhaus durch den vielfältigen Wald über Günterstal auf den Illenberg bis zur Waldtraut vom Mühlwald erzählt der ehemalige Leiter des Forstamts, Hans Burgbacher, wissenswertes zur Zielsetzung bei der Nutzung und Bewirtschaftung des Waldes im Stadtwald. Dabei kommen die verschiedenen Interessen und der mögliche Ausgleich zwischen Holznutzung und Naturschutz, die Baumartenwahl und Bedeutung der Holzverwendung zur Sprache. Die Teilnahme ist kostenlos – Spenden sind willkommen, Mindestalter: 12 Jahre.

Samstag, 29. April, 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 30. April, 10 bis 17 Uhr
Anmeldeschluss: 13. April
Holzskulpturen schnitzen mit Thomas Rees
Viele kennen die Skulpturen des Freiburger Holzkünstlers Thomas Rees, wie die „Waldmenschen“ hinter dem Waldhaus. In diesem eineinhalbtägigen Kurs haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, in entspannter Atmosphäre in der gemütlichen Holzwerkstatt unter seiner fachlichen Anleitung aus knorrigen Stammabschnitten oder dicken Ästen eigene Skulpturen zu schaffen. Holz wird gestellt oder kann mitgebracht werden. Teilnahmebeitrag: 99 Euro.

Sonntag, 30. April, 14 und 16 Uhr | ohne Anmeldung
Fräulein Brehms Tierleben
Das einzige Theater für heimische, bedrohte Tierarten lädt neugierige Erwachsene und Kinder ab acht beziehungsweise zehn Jahren zu zwei Aufführungen ein. Um 14 Uhr geht es um Lynx lynx – der Luchs, und um 16 Uhr um Lumbricus terrestis – der Regenwurm. Der Eintritt ist frei – Spenden sind willkommen. Mehr unter: www.brehms-tierleben.com.
Mehr
 

 
Neue Ausstellung im Waldhaus Freiburg
„Faktor wohnen“ wird am Freitag, 31. März, eröffnet

„Weiter wohnen wie gewohnt?“ – bereits 1979 stellte der Deutsche Werkbund in einer Ausstellung diese Frage. Durch die zunehmende Klimaerhitzung ist sie aktueller denn je. Eine neue Ausstellung im Waldhaus zeigt Wege auf, wie wir klimafreundlicher, ökologischer und nachhaltiger planen, bauen und leben können.

Am Freitag, 31. März, um 18 Uhr wird sie eröffnet. Der Titel ist Programm: „Faktor wohnen – Nachhaltigkeit, Klimaschutz, Gemeinwohl - Ökologisch umbauen mit regenerativen Baustoffen“. Die Ausstellung zeigt Vorteile von regenerativen Baustoffen und verdeutlicht die Dringlichkeit des ökologischen Umbauens im Kontext zukunftsweisender Stadtentwicklung. Für die Eröffnung wird um Anmeldung bis Mittwoch, 22. März, gebeten.
Mehr
 

 
Freiburg: Wald - Flächen - Wohnen
Veranstaltung 25. März 2023

Die neue Gemeinschafts-Reihe 33 Samstags-Forum Regio Freiburg zum Leitthema „Energiewende - Klima – Atomausstieg - Wohnen - Flächenschutz - Frieden. Wie wollen und wie dürfen wir leben?“ startet am Samstag 25. März 2023 um 10:15 Uhr im Hörsaal 1015, Kollegiengebäude 1 der Universität, Platz der Universität Freiburg. Zur Frage „Mega-Neubaustadtteil Dietenbach – alles in Ordnung oder kippt er?“ werden die Filme „Das Kleinod – Der umkämpfte Dietenbach-Wald" (18 min, 2022) von Sarah Moll und „Im Abseits von Green City – Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen“ (Auszüge, 2018) von Bodo Kaiser und Georg Löser gezeigt Es folgen Kurzvorträge mehrerer Aktiver von Vereinigungen zu „Neubaustadtteil Dietenbach? Bäume Wald Natur Vogelschutz Wasser Klima Kostenexplosion Mietenexplosion Flächenfraß Landwirtschaft gebrochene Versprechen Wohn-Alternativen“. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter ist ECOtrinova e.V. mit BUND, NABU, BI Energiewende Waldkirch, Plan B e.V. und weiteren Vereinigungen. Das Programm ist auch online bei ecotrinova.de unter Samstags-Forum 2023
Mehr
 

 
BĂĽrgerpflanzaktion im Mooswald Freiburg
Freiwillige pflanzen am Samstag, 25. März, 500 Bäume
Teilnehmerzahl ist begrenzt – jetzt anmelden

Wärmeliebende, eichenreiche Laubwälder in der Ebene und nadelbaumreiche Bergmischwälder auf dem Schauinsland. Als Waldbesitzerin von 5200 Hektar pflegt die Stadt viele Bäume. Dieser Stadtwald bietet den Bürgerinnen und Bürgern von Freiburg aber auch viele unterschiedliche Leistungen. Er ist Erholungsraum, bietet Menschen und Tieren sowie der Umwelt Schutz, vermindert die Kohlenstoffdioxidbelastung in der Luft und es wächst dort nachhaltig der Rohstoff Holz.

Um diese Funktionen langfristig zu sichern, werden jedes Frühjahr viele Tausend Bäume gepflanzt. In diesem Frühjahr sind es 20.000 an der Zahl. Wie in den vergangenen Jahren gibt es immer auch Pflanzaktionen, bei denen sich Schulklassen oder Bürgerinnen und Bürger beteiligen können. Eine Bürgerpflanzaktion, zu der das Forstamt einlädt, findet am Samstag, 25. März, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Mooswaldallee Ecke Eichelbuckstraße. Beendet ist die Aktion voraussichtlich um 12 Uhr.

Eichen, Spitzahorn, Flatterulmen und Winterlinden – 500 Bäume warten am Samstag im Mooswald nördlich der Mooswaldallee am „Langen Damm“ auf ihre Pflanzung. Diese Baumarten hat das Forstamt ausgewählt, weil es sich dabei um Laubholzarten handelt, die gut zum sich ändernden Klima passen. Die Kosten von 1000 Euro für die 500 Jungpflanzen und die Pflegekosten für die darauffolgenden drei Jahre von 1500 Euro übernimmt die Stadt.

Die Zahl der Teilnehmenden ist aus organisatorischen GrĂĽnden auf 30 Personen begrenzt. Eigenes Trinken und Vesper sowie dem Wetter angepasste Kleidung und Arbeitshandschuhe sind mitzubringen. Die Anmeldung zu der Pflanzaktion erfolgt beim Forstamt (Tel.: 0761/201-6201, E-Mail: forstamt@stadt.freiburg.de). Der Treffpunkt ist am Ăśbergang von der Mooswaldallee in die EichelbuckstraĂźe, genauer bei der EinmĂĽndung des Radweges.
 
 

 
Urbaner Raum soll grĂĽner werden
Start der dritten Beratungswoche für das Förderprogramm GebäudeGrün hoch³

Aktion läuft am 27. und 31. März

Programm für eine grünere, kühlere & artenreichere Stadt Anpassung an den Klimawandel Mit dem Förderprogramm „GebäudeGrün hoch³ - Grüne Dächer | Fassaden | Höfe für Freiburg“ fördert die Stadt seit Oktober 2021 Dach-, Fassadenbegrünungen sowie Entsiegelungen und die anschließende Begrünung. Jetzt gibt es zum dritten Mal eine Beratungswoche für das Programm, die zwischen dem 27. und 31. März stattfinden wird.

Start ist Montag, 27. März. Von 17.30 bis 19 Uhr findet der Online-Informationsabend statt. Titel des Abends: „Trägt ihr Haus schon Grün? Gute Gründe für die Begrünung Ihres Hauses.“ Hier wird es umfangreiche Informationen über positive Wirkungen geben, schöne Praxisbeispiele zu Gebäudebegrünungen sowie alles Wissenswerte über das Förderprogramm und den Antrag dafür.

Am Freitag, 31. März, bietet die Stadt individuelle, kostenlose Begrünungsberatungen für Bürgerinnen und Bürger an. Die individuellen Begrünungsberatungen werden von 12 bis 18 Uhr im Rathaus im Stühlinger stattfinden. Eine Anmeldung für den Informationsabend sowie die individuelle Begrünungsberatung ist unter: www.gebaeudegruen.info/Info-Abend möglich.

Mit GebäudeGrün hoch³ unterstützt die Stadt Gebäudeeigentümer, Mieter, Vereine ebenso wie Unternehmen und städtische Gesellschaften den urbanen Raum grüner zu machen, vor allem auf Dächern und an Fassaden sowie um Entsiegelung. Die Mittel sollen Beratungen und finanzielle Unterstützung möglich machen.

Interessierte können Förderanträge für Dachbegrünung, Fassadenbegrünung oder Entsiegelungsmaßnahmen beim Umweltschutzamt stellen. Der Online-Förderantrag, die Formulare sowie Kontaktmöglichkeiten für eine Terminvereinbarung zur kostenlosen Erstberatung bei dem Fachdienstleister Bundesverband GebäudeGrün (BUGG) gibt es unter: www.freiburg.de/gg3

Die Gebäudebegrünung trägt in erster Linie dazu bei, die Resilienz gegenüber den Folgen des Klimawandels in der Stadt zu erhöhen. So kann etwa mehr Regenwasser aufgenommen werden und bei der Verdunstung die Umgebung kühlen, und die Luftqualität wird verbessert, da Staub und Schadstoffe gebunden werden. Außerdem entstehen Lebensräume für Tiere und Pflanzen, die Biodiversität in der Stadt wird gestärkt. Nicht zuletzt kann das Förderprogramm den Ausbau von Grünflächen in Wohngebieten unterstützen und trägt damit zum Erhalt und der Steigerung der Lebensqualität in Freiburg bei.

Die Fördersummen variieren je nach Maßnahme und können durch zusätzliche Förderbausteine ergänzt werden. Maximal können 50 Prozent der förderfähigen Kosten beziehungsweise 5000 Euro pro Jahr und Liegenschaft gefördert werden. Auch eine Kombination mit anderen städtischen Förderprogrammen zum Klimaschutz (z.B. Solar-Gründach) oder auch zum Artenschutz (z.B. Biodiversitätsgründach) ist möglich.
Mehr
 

 
Freiburg: Energiekarawane in Kappel unterwegs
Kostenlose Beratung zur Einsparung von Energie am Gebäude
Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 23. März, 19 Uhr – Anmeldung erforderlich

Die Freiburger Energiekarawane kommt nach Kappel. Die Beratungskampagne des Freiburger Umweltschutzamtes zum Thema „Energetische Gebäudesanierung“ ist vom 23. März bis zum 4. Mai im Stadtteil Kappel unterwegs und beantwortet die Fragen der Hauseigentümerinnen und -eingentümer: „Wie viel Energie verbraucht mein Haus? Wie kann ich Geld und Energie sparen?“ Die Auftaktveranstaltung zur Energiekarawane findet am Donnerstag, 23. März, um 19 Uhr im Gemeindehaus in Kappel statt.

Martin Bretz, Energieberater der Verbraucherzentrale, gibt praktische Tipps zum Thema energetische Gebäudesanierung. Das Vorgehen der Energiekarawane wird erläutert und es gibt Informationen zum Förderprogramm „Klimafreundlich wohnen“ der Stadt.

Die Energiekarawane gibt Immobilienbesitzerinnen und -besitzern die Gelegenheit, sich kostenlos über konkrete Sanierungsmöglichkeiten beraten zu lassen und damit ihre private Energiewende voranzutreiben. Die Erstberatungen sind individuell auf die Gebäude zugeschnitten und mit einem Hausbesuch durch Energieberaterinnen und -berater der Verbraucherzentrale verbunden. Hier können Fragen zu energetischen Optimierungsmöglichkeiten des Hauses gestellt, genauso aber mögliche Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen besprochen werden. Bei konkreten Planungen zu energetischen Sanierungen, klärt die Energiekarawane auch über entsprechende Fördermöglichkeiten auf. So sichern sich zum Beispiel Immobilienbesitzerinnen und -besitzer, die das städtische Förderprogramm „Klimafreundlich wohnen“ nutzen, mit der Teilnahme an einer Beratung einen Bonus von bis zu 500 Euro. Mit der Durchführung der Energiekarawane hat die Stadt den Verein
fesa beauftragt.

Anmeldung zur Auftaktveranstaltung und zu Beratungsterminen unter https://www.fesa.de/energiekarawane-kappel/, per E-Mail an energiekarawane@fesa.de oder Telefon unter 0761 / 407 361.
Mehr
 

 
Samstags-Forum Regio Freiburg: Herbstprogramm 2023
33. Gemeinschafts-Reihe vom 25.3.- 18.5. 2023

Energiewende - - Klima – Atomausstieg - Wohnen / ökosoziale Stadtentwicklung – Flächenschutz – Wald. Wie wollen und wie dürfen wir leben?

Vorträge – Diskussionen – Führungen - Filme
Zum aktuellen Leitthema „Klimaschutz – Energiewende - Wohnen - Flächenschutz - Wald: Wie wollen und wie dürfen wir leben?“ gibt es ab 25. März. bis 18. Mai 2023 7 Vorträge, 3 Führungen und 2 Filme bei der 33. Gemeinschaftsreihe des 2006 gegründeten, preisgekrönten Samstags-Forums Regio Freiburg. Veranstalter ist der gemeinnützige Freiburger Verein ECOtrinova mit ideellen Mitveranstaltern, darunter Klimabündnis und Klimaaktionsbündnis Freiburg, BUND Freiburg, BUND-Jugend Freiburg, BUND Regionalverband e.V., NABU Freiburg e.V., BI Energie wende Waldkirch, Plan B e.V., Badisch-Elsässische Bis, RegioBündnis pro Landwirtschaft-Natur-okosoziales Wohnen. Die Teilnehmenden erleben führende Fachleute, Pioniere und Aktive im Saal zu Problemen und Lösungen sowie vor Ort. Die Veranstaltungen finden statt in Freiburg i.Br. in der Universität. Treffpunkte für Führungen werden Angemeldeten mitgeteilt. Der Eintritt ist frei. Das Programm ist online bei www.ecotrinova.de und liegt ab 20.3. aus im Innenstadt-Rathaus.
Vortragsdateien bisheriger Serien sind als pdf-Dateien online bei ECOtrinova.de unter Samstag-Forum, darunter die 12 Vorträge des Forums zu Wohnraum schaffen ohne Neubauten am 16.10.2020.

Tabellarische VeranstaltungsĂĽbersicht

Vorträge im Hörsaal 1015 (am 28.3.: Hörsaal 1098) , Kollegiengebäude 1 der Universität, Platz der Universität Freiburg i.Br. Eintritt frei außer 18. Mai.

Samstag 25.3.2022 10:15- 12:45
Mega-Neubaustadtteil Dietenbach – alles in Ordnung oder kippt er?
„Das Kleinod – Der umkämpfte Dietenbach-Wald" - Kurzfilm 18 min (2022) von Sarah Moll,
„Im Abseits von Green City – Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen“ - Auszüge aus dem Film (2018) von Bodo Kaiser et al., Aussprache mit Aktiven
Neubaustadtteil Dietenbach? Bäume Wald Natur Vogelschutz Wasser Klima Kostenexplosion
Mietenexplosion Flächenfraß Landwirtschaft gebrochene Versprechen Wohn-Alternativen.
Mehrere Kurzvorträge von Aktiven, Aussprache

Sonntag 26.3. 14.00 Führung Dietenbach-Wäldchen, anl. Tag des Waldes 21.3.
14:00 ab Endhalt Freiburg Rieselfeld mit NABU-Freiburg e.V. unterstützt vom RegioBündnis pro Landwirtschaft-Natur-ökosoziales Wohnen und ECOtrinova e.V., Co-Referent Joao Rafael /Bürgeraktion Dietenbach ist überall.
15:30 kl. Radtour mit Erläuterungen im Dietenbach-Gebiet:
faktisches Vogelschutzgebiet, gepl. Neubaustadtteil und Fronholz.
Mit Dr. Georg Löser. ECOtrinova e.V., Mitglied Sprecherteam RegioBündnis
Anmeldung bis 25.3. 18:00 ecotrinova@web.de

Dienstag 28.3.2023 19:15
Hörsaal 1098 Kollegiengebäude 1, Universität, Freiburg i.Br., Stadtmitte,
Energiewende oder Atomkraft-Laufzeitverlängerungen? Bleiben Sicherheit, Klimaschutz und Stromversorgung auf der Strecke? Fakten – Probleme – Alternativen.
Dipl.-lng. (FH) Christian Meyer, Energy Consulting Meyer, Umkirch/Breisgau
Mitveranstalter: Anti-Atom-Gruppe Freiburg

Samstag 22.4.2023 10:15- 12:45 Energiewende - Klimaschutz
100% klimaneutrale Energieversorgung in Baden-Württemberg –
was bedeutet das fĂĽr Freiburg und die Region SĂĽdlicher Oberrhein?*
Dr. Matthias Koch, Senior Researcher, Mitautor der Studie, Ă–ko-Institut e.V., Freiburg i.Br.,
*aktualisiert aus der Studie (2022) des Ă–ko-Instituts e.V. fĂĽr den BUND Baden-WĂĽrttemberg e.V.
Windkraft in Freiburg und der Region: Neue Projekte und Repowering.-
Neuer gesetzlicher Rahmen und Auswirkungen auf den Windenergieausbau
Andreas Markowsky, Geschäftsführer Ökostrom Erzeugung Freiburg GmbH

Samstag 13.5.2023 10:15- 12:45 Mehr Bäume - mehr Wälder:
Landwirte und BĂĽrger fĂĽr starke Ă„cker mit Natur*
Bausteine fĂĽrs ECOvalley blĂĽhender Oberrhein.
Dr. Carola Holweg, Nachhaltigkeitsprojekte, Merzhausen
Vortrag mit Video, *ECOtrinova-Projekt gefördert von dpl
Weltweit Aufforsten fürs Klima und für mehr Biodiversität
Dr. Manfred Vohrer*, Vorstandsvorsitzender Global Woods International,
MĂĽnstertal, * vorm. MdB und MdEP

Do. 18.5. Besuch Foire ECObio d’Alsace Colmar ParcExpo im Norden der Stadt. Eintritt.
LE RENDEZ-VOUS DES ALTERNATIVES ÉCOLOGIQUES. 4 Tage Mekka der Ökologie.
450 Aussteller (Bio-Weine, Bio-Käse, Bio-Brot, Umwelt usw., Öko-Bauen, Vereine….) -
Gastronomie – Vorführungen – Work shops – Vorträge – Konzerte. Eröffnung am 18.5.
Info-Stand /Zelt mit ECOtrinova e.V, vorgesehen im Freigelände, am 18.5. Personal ab 12:00,
Teilnahme, Eintritt und Fahrten auf eigene Rechnung in eigener Verantwortung.

- - -

Ständige Mitveranstalter bzw. Unterstützer des gesamten aktuellen Herbstprogramms des Samstags-Forums sind bisher u.a. das Klimabündnis und Klimaaktionsbündnis Freiburg, AK Wasser des BBU e.V., Badisch-Elsässische Bürgerinitiativen, BI Energiewende Waldkirch, BUND Freiburg, BUND-Jugend Freiburg, BUND-Regionalverband,. FIUV e.V., Innovation Academy e.V., NABU Freiburg e.V. und Plan B e.V.. Finanzielle Unterstützer der Reihe sind die ECO-Stiftung für Energie-Klima-Umwelt: Ideelle Unterstützung erfolgt von ECOtrinova e.V. und vielen Freiwilligen und Vortragenden.

„Ziel des Samstags-Forums Regio Freiburg ist, Wissen, Werte und Handlungsmöglichkeiten zu vermitteln für zukunftsfähiges Handeln der Bürgerschaft und Kommunen und für den zukunftsfähigen Umbau von Haus, Stadt und Land“, erläuterte der ECOtrinova-Vorsitzende Dr. Georg Löser, Koordinator und wissenschaftlicher Leiter des Forums anlässlich des Starts des Frühjahrsprogramms Reihe 33- Viele kleine und größere Projekte und Maßnahmen sind aus dem Forum entstanden. Das einzigartige überwiegend ehrenamtlich durchgeführte Samstags-Forum besteht seit 2006 und erhielt bereits mehrere Preise. Tipp: pdf-Dateien bisheriger Vorträge und das aktuelle Programm sind zumeist online bei www.ecotrinova.de unter Samstags-Forum.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 


Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger