oekoplus - Freiburg
Dienstag, 24. Mai 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Freiburg: Im Zeichen des Stadtwaldes
Das neue Waldhaus-Jahresprogramm liegt jetzt vor

Ab sofort liegt das Jahresprogrammheft 2020 im Waldhaus und in ├Âffentlichen Einrichtungen bereit. Zum Herunterladen findet man es unter www.waldhaus-freiburg.de. Titelheldin ist diesmal die Zauneidechse als heimisches Reptil des Jahres. Mit einer Ausstellung und vielen Exkursionen zum Stadtwald steht das Waldhaus 2020 ganz im Zeichen des Stadtjubil├Ąums.

Viele Ideen f├╝r das neues Jahr fu├čen auf dem bisherigen ErfolgsRezept des Waldhauses, das auch im vergangenen Jahr wieder rund 33.000 Besucher und Besucherinnen begr├╝├čen konnte. ├ťber 5400 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler kamen zu den Schulveranstaltungen und Projektwochen in die Wonnhalde. Der Waldherbst lockte im Oktober ├╝ber 3000 kleine und gro├če Menschen an. Viele Exkursionen und Kurse waren ausgebucht oder sehr gut besucht.

Mit ├╝ber 80 Angeboten bekommen alle Interessierten in diesem Jahr eine neue Chance, dabei zu sein, wenn es darum geht, Natur und Nachhaltigkeit auf vielf├Ąltigste Weise zu entdecken und zu erleben.

Eine Steilvorlage bietet das Stadtjubil├Ąum. Denn Freiburg ist ohne seinen Wald gar nicht vorstellbar. Ein willkommener Anlass, der Bedeutung des Stadtwalds eine Ausstellung zu widmen. Unter dem Titel ÔÇ×StadtWaldMensch. 900 Jahre Wald f├╝r FreiburgÔÇť l├Ądt sie ab dem 15. Mai zu spannenden Streifz├╝gen und Zeitreisen durch die Freiburger Waldgeschichte, -gegenwart und -zukunft ein.

Mit insgesamt 16 kostenfreien Veranstaltungen steht auch ein gro├čer Teil des Begleitprogramms im Zeichen der Jubil├Ąumsausstellung. Die Angebote reichen von einer Baumpflanzaktion ├╝ber eine ganzt├Ągige Fahrradtour vom Mooswald auf den Schauinsland, Exkursionen durch Freiburgs Forstreviere, Schauinsland-Wanderungen und den Betrieb eines Kohlenmeilers bis hin zu Stadt- und M├╝nsterf├╝hrungen, die sich der ÔÇ×Spur des Holzes in der StadtgeschichteÔÇť widmen.

Am 11. Oktober f├╝hrt ein Thementag in die W├Ąlder und die Kultur Nicaraguas. Anlass f├╝r diesen speziellen Blick ├╝ber den heimischen Waldrand ist die langj├Ąhrige Zusammenarbeit zwischen Freiburg und dem nicaraguanischen Wiwil├ş, die 2018 mit der Gr├╝ndung einer St├Ądtepartnerschaft besiegelt wurde. Diese Begleitveranstaltungen sind im Heft mit dem Logo des Stadtjubil├Ąums gekennzeichnet.

Dar├╝ber hinaus bietet das Waldhaus wieder besondere Kurse in der Gr├╝nholzwerkstatt. Neben dem Skulpturenschnitzen mit Thomas Rees, Messersch├Ąrfen und Messerbau sind auch die Klassiker Schlittenbau und Bootsbau mit Thomas Gr├Âgler dabei. Erstmals k├Ânnen Wei├čtannenboote in zwei Gr├Â├čen gebaut werden. Konzerte, Ferienangebote, Exkursionen und Workshops von Pilzkunde ├╝ber Lagerfeuerk├╝che bis zum Holzr├╝cken mit dem Pferd stehen im Programm. Erstmals findet auch ein Kurs zur Naturfotografie statt.

Noch bis zum 22. M├Ąrz ist die Ausstellung ÔÇ×Bionik ÔÇô Biologie befl├╝gelt ArchitekturÔÇť ist zu sehen. Ab dem 27. M├Ąrz erwartet die Werksschau ÔÇ×Kunst trifft NaturÔÇť, die in Kooperation mit dem Verein Bagage stattfindet, gleicherma├čen Natur- und Kunstbegeisterte.

Das Waldhaus dankt allen F├Ârderern, Kooperationspartnern, Referenten und Referentinnen und ehrenamtlich T├Ątigen, die die Durchf├╝hrung eines solch umfangreichen Programmes erm├Âglichen. Besonders hingewiesen sei auf den F├Ârderverein Waldhaus, durch dessen Unterst├╝tzung einige Kurse g├╝nstiger angeboten werden k├Ânnen und dessen Mitglieder mit eigenen Angeboten zur Programmvielfalt beitragen.

Das Waldhaus (Wonnhaldestra├če 6) ist dienstags bis freitags 10 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags mit Caf├ę 12 bis 17 Uhr ge├Âffnet. Angebote f├╝r Schulklassen gibt es nach Absprache auch ├╝ber diese ├ľffnungszeiten hinaus. Info: Tel. 0761/89647710, info@waldhausfreiburg.de.

Das ganze Angebot steht im netz ...
Mehr
 

 
Beratungstermin Forschungsraumwochen 2020/21
am 25.03.2020 von 16:00 bis 17:00
in der ├ľkostation Freiburg
 
Im Rahmen der Freiburger Forschungsr├Ąume werden laufend Forschungsraumwochen f├╝r die 5. und 6. Klassen f├╝r Freiburger Schulen angeboten. Ankn├╝pfungspunkte f├╝r die Forschungsraumwochen im Bildungsplan sind die Leitperspektive BNE und das Fach BNT. Die Forschungsraumwoche muss so angelegt sein, dass am Ende der Woche der/die einzelne Sch├╝ler*in mindestens in einem Bereich eine gewisse Eigenst├Ąndigkeit und dadurch ein Selbstwirksamkeitserlebnis erreichen kann. Ideal ist es, wenn in diesem Bereich auch durch selbstgestellte Fragen eine Art ÔÇ×PraxisforschungÔÇť durch die Sch├╝ler*innen erfolgt.

F├╝r m├Âgliche Anbieter von Forschungsraumwochen im Schuljahr 2020/21 bietet die ├ľkostation den heutigen Beratungsnachmittag an
Ute Unteregger

Anmeldung unbedingt erforderlich! 
Mehr
 

 
Sonntag├Âffnung: Samenbomben und Wildbienen
am 22.03.2020 von 14:00 bis 17:00
in der ├ľkostation Freiburg
 
Familiennachmittag f├╝r Familien mit Kindern rund um die wilden Bienen.
Wo schlafen eigentlich Wildbienen? Was brauchen Wildbienen zum Leben und wie k├Ânnen wir einen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt bei den Wildbienen leisten? Durch ein selbstgebautes Insektenhotel f├╝r den Garten oder den Balkon kann sich jede/r f├╝r die bedrohten Wildbienen zum Beispiel die Rostrote Mauerbiene engagieren. Mit der individuellen Herstellung von Samenbomben kann jeder einen pers├Ânlichen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt leisten.
Die diesj├Ąhrige Wildbiene des Jahres die Auen-Schenkelbiene wird im Garten sicher nicht angetroffen, aber daf├╝r sieht man vielleicht schon die gro├čen schwarz schillernden Holzbienen bei der Nahrungssuche.
Cordula Heusler und Team der ├ľkostation

Das Caf├ę ├ľkostation hat heute im Garten ge├Âffnet.
 
 

 
Freiburg putzt sich raus: Stadtweite M├╝llsammelaktion
Bisher sind 24 Gruppen und elf Schulen mit dabei, weitere helfende H├Ąnde sind willkommen

Gemeinsam f├╝r eine saubere Stadt: Am Samstag, 7. M├Ąrz, bringen wieder ├╝ber tausend Freiwillige die Freiburger Stadtteile und Ortschaften zum Gl├Ąnzen. Bereits zum siebten Mal findet dann die Aktion ÔÇ×Freiburg putzt sich rausÔÇť statt. Engagierte B├╝rgerinnen und B├╝rger, Schulen, Vereine und Gruppen sind auch dieses Jahr herzlich eingeladen mitzuhelfen.

Das Team von ÔÇ×Freiburg packt anÔÇť aus dem Garten- und Tiefbauamt (GuT) organisiert die Aktion in Zusammenarbeit mit der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF). GuT und ASF unterst├╝tzen die flei├čigen Helferinnen und Helfer mit Material und Beratung: Jede Gruppe erh├Ąlt Handschuhe, Greifzangen, S├Ącke, Container und bekommt au├čerdem einen Zuschuss, wenn die Aktion erfolgreich beendet ist.

Die ersten Putzaktionen haben bereits Mitte Februar begonnen, weitere sind auch noch nach dem Aktionstag am 7. M├Ąrz geplant. Gemeinsam beseitigen die Freiwilligen in kleinen und gro├čen Gruppen den Abfall, den andere Menschen achtlos hinterlassen haben. Sie gehen durch die Parkanlagen, Spielpl├Ątze, an Radwegen, Gew├Ąssern und Stra├čen entlang. Denn trotz des unerm├╝dlichen Einsatzes der st├Ądtischen Besch├Ąftigten gelingt es nicht an allen Orten, das M├╝llproblem in den Griff zu bekommen. Oft hinterlassen Menschen illegalen M├╝ll auf ├Âffentlichen Fl├Ąchen. So landen nicht nur Papier, Glas und Plastik, sondern auch Schrott, alte R├Ąder und Mofas, M├Âbel und Kleidung in der Natur.

Baub├╝rgermeister Martin Haag lobt das Engagement der Freiburgerinnen und Freiburger: ÔÇ×Es ist ein tolles Zeichen f├╝r unsere Stadt und eine Freude, zu sehen, wie viele Menschen aus allen Stadtteilen sich in ihrer Freizeit f├╝r ein sauberes und umweltfreundliches Freiburg engagieren.ÔÇť Um den Einsatz zu w├╝rdigen, wird er mit der stellvertretenden GuT-Leiterin Jutta Herrmann-Burkhart auch drei Gruppen vor Ort ├╝berraschen und sich pers├Ânlich f├╝r ihre Hilfe bedanken.

In den Zeiten der Bewegung ÔÇ×Fridays for futureÔÇť ist die wachsende Beteiligung der Schulen sehr deutlich. Allein im Freiburger Westen sind die Paul-Hindemith-Schule, die Johannes-Schwartz-Schule, die Gerhart-Hauptmann-Schule und das Wentzinger-Gymnasium mit mehreren hundert Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit dabei. Im gesamten Stadtgebiet haben elf Schulen ihren Einsatz angek├╝ndigt.

Dank der lobenswerten Organisation und Mitarbeit der B├╝rgervereine, Ortsverwaltungen, Vereine und Gruppen vor Ort leistet ÔÇ×Freiburg putzt sich rausÔÇť einen gro├čen Beitrag f├╝r den Umweltschutz in Freiburg. 2019 haben sich ├╝ber 1.300 Freiwillige an der Aktion beteiligt und jedes Jahr sind mehr Menschen unterwegs, um die Stadt von Tonnen an M├╝ll zu befreien.

Alle, die sich engagieren m├Âchten, sind herzlich eingeladen am Samstag, 7. M├Ąrz, und an weiteren Terminen mit anzupacken. Wer mithelfen will, kann sich direkt bei den B├╝rgervereine, Ortsverwaltungen oder Quartierb├╝ros im jeweiligen Stadtteil anmelden oder alternativ bei der Initiative ÔÇ×Freiburg packt anÔÇť im Garten- und Tiefbauamt: Tel. 0761 / 201-4712 oder per Mail an fpa@stadt.freiburg.de. Dort gibt es auch weitere Infos zur Aktion.

---

Gruppenliste ÔÇťFreiburg putzt sich rausÔÇŁ 2020 Hauptaktion 7.M├Ąrz

´éĚ B├╝rgerverein Weingarten/Diakonie S├╝dwest: 07.03.2020
Treffpunkt: am Kinderjugendzentrum Weingarten, Buggingerstr. 42
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ Ortsverwaltung Opfingen: 07.03.2020
Treffpunkt: Am Rathaus Opfingen, D├╝rleberg 2
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ Ortsverwaltung Lehen: 07.03.2020
Treffpunkt: Am Rathaus Lehen, Breisgauer Str. 61
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ Ortsverwaltung Waltershofen: 07.03.2020
Treffpunkt: Steinriedhalle ( Breikeweg)
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ Ortsverwaltung Tiengen: 07.03.2020
Treffpunkt: Dreschschopf Tiengen
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ Ortsverwaltung Munzingen: 07.03.2020
Treffpunkt bei der Traubenannahmestelle der WG im Seegrund Munzingen
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ B├╝rgerverein Herdern/Ahmaddiyya Muslim Gemeinde: 07.03.2020
Treffpunkt: Herderner Kirchplatz
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ Nachbarschaftswerk und der Lokalverein Haslach: 07.03.2020
Treffpunkt: Ende der Hochfirststra├če
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ B├╝rgerverein St. Georgen: 07.03.2020
Treffpunkt: am Winzerhaus St. Georg Wendlingerstra├če 23
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ B├╝rgerverein Landwasser: 07.03.2020
Treffpunkt: Wirthstra├če 12 vor dem Gemeinschaftsraum
Uhrzeit: 13 Uhr

´éĚ B├╝rgerverein Mooswald: 07.03.2020
Treffpunkt: Wendeplatte Rehwinkel
Uhrzeit: 10 Uhr

B├╝rgerverein Littenweiler: 07.03.2020
Treffpunkt: Schulhof Reinhold-Schneider-Schule, Lindenmattenstr. 2
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ NaJu Waldsee und der B├╝rgerverein Oberwiehre-Waldsee: 07.03.2020
Treffpunkt: Biosk, Schwarzwaldstra├če 80a
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ Quartiersarbeit Br├╝hl: 07.03.2020
Treffpunkt: Stadtteiltreff Tennenbacherstra├če 36
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ Gutleutmatten Ost: 07.03.2020
Treffpunkt: Anne-Torgersen-Str.
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ Familienzentrum Klara e. V.: 07.03.20
Treffpunkt: St├╝hlinger Park vor der Kirche
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ Bewohner Ferdinand-Wei├č-Stra├če + Metzgergr├╝n Quartier: 07.03.2020
Treffpunkt: Bolzplatz am Metzgergr├╝n
Uhrzeit: 9 Uhr

´éĚ B├╝rgerforum Sedanquartier: 07.03.2020
Treffpunkt: Ostende Faulerpark
Uhrzeit: 10 Uhr

´éĚ BewohnerInnen Unterwiehre: 07.03.2020
Treffpunkt: Spielplatz ÔÇ×Blaues MonsterÔÇť Langemarckstra├če
Uhrzeit: 11Uhr

´éĚ B├╝rgerInnenverein Rieselfeld: 07.03.2020
Terffpunkt Glashaus, Maria-von-Rudloff-Platz 2
Uhrzeit: 14Uhr

´éĚ Volkshochschule: Montag, 09.03.2020
Treffpunkt: Ecke Merzhauserstr./Weddigenstr.
Uhrzeit: 15 Uhr

Weitere Gruppen auf Anfrage.
Mehr
 

 
Geburtstagsausgabe: 30 Jahre ÔÇ×Vom Ei zum K├╝kenÔÇť im Museum Natur und Mensch
Ab Samstag, 29. Februar, ist der flauschige H├╝hnernachwuchs wieder da

Die K├╝ken sind wieder da! Kaum zu glauben: Schon seit 30 Jahren lockt der flauschige H├╝hnernachwuchs zur Osterzeit Kinder und Erwachsene ins Museum Natur und Mensch. Die Geburtstagsausgabe ÔÇ×30 Jahre ÔÇô Vom Ei zum K├╝kenÔÇť startet am Samstag, 29. Februar. Bis Sonntag, 19. April, lassen sich die H├╝hnerkinder dann beim Picken und Probeflattern beobachten.

Im Laufe der Ausstellung erblicken etwa 200 K├╝ken das Licht der Welt. Darunter sind viele bedrohte und regionale Rassen. Die Eier stammen aus der Zucht erfahrener HobbyH├╝hnerhalterinnen und -halter aus Freiburg und Umgebung. Zun├Ąchst liegen die Eier drei Wochen in der Brutstation hinter den Ausstellungskulissen. N├Ąhert sich der Termin des Schl├╝pfens, ziehen sie in den Schaubr├╝ter um. Wer den magischen Moment miterleben m├Âchte, braucht Zeit, Geduld und ein wenig Gl├╝ck. Nach etwa zwei Wochen im Museum treten die heranwachsenden K├╝ken die R├╝ckreise zu ihren Z├╝chtern an.

Die Ausstellung l├Ądt Familien ein, die spannende Biologie des Eis gemeinsam spielerisch zu erkunden. Von den winzigen Eiern der Gespenstschrecke bis hin zum gr├Â├čten Ei der Welt gibt es jede Menge zu entdecken. Zum Jubil├Ąum d├╝rfen Neugierige sogar ein versteinertes Dinosaurier-Ei anfassen und ganz Mutige k├Ânnen einen br├╝tenden Python ber├╝hren. Ein weiterer H├Âhepunkt ist eine Vitrine mit 500 unterschiedlichen Vogeleiern. Im Zentrum der Ausstellung steht auch in diesem Jahr der tierschutzgerechte Umgang mit Nutztieren. Wie k├Ânnen Verbraucherinnen und Verbraucher verantwortungsvoll einkaufen und konsumieren? Wie erkennt man ÔÇ×versteckte EierÔÇť in Produkten des Alltags? Was bedeuten die Debatten um ÔÇ×Bruderk├╝kenÔÇť und ÔÇ×Zweitnutzungsh├╝hnerÔÇť? Die Ausstellung und die Museumsk├╝ken werden so zu Botschaftern f├╝r einen nachhaltigen und respektvollen Umgang mit Tieren.

F├╝r viele geh├Âren Ei und Osterfest unmittelbar zusammen. Doch es gibt weltweit noch viel mehr Br├Ąuche rund ums Ei. Die ethnologischen Ausstellungsst├╝cke vom mexikanischen Gl├╝cksEi bis zum Blumen-Ei aus Malaysia, vom Pessach- bis zum Nouruz-Fest vermitteln dies anschaulich.

Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm richtet sich vor allem an Familien. Gro├č und Klein sind eingeladen, gl├╝cksbringende mexikanische Konfettieier zu basteln oder Schmuck aus den Schalen von Strau├čeneiern zu gestalten. Wer sich traut, darf sogar Hahn und Henne streicheln, die mehrmals zu Besuch ins Museum kommen.

Lernen, Entdecken und kreatives Gestalten stehen bei buchbaren Angeboten f├╝r Kitagruppen und Schulklassen auf dem Programm. Bei F├╝hrungen noch vor den regul├Ąren ├ľffnungszeiten haben sie die exklusive M├Âglichkeit, die K├╝ken in aller Ruhe zu beobachten. Aufgrund der hohen Nachfrage m├╝ssen sich alle Gruppen vorher anmelden. Anl├Ąsslich des Jubil├Ąums hat das Museum zu einem Kreativwettbewerb aufgerufen. Schulklassen und Kitagruppen sind eingeladen, fantasievolle Eier zu gestalten, die am Eierbaum in der Ausstellung zu sehen sein werden.

Auch zum Jubil├Ąum gibt es wieder ein K├╝kenquiz, diesmal jedoch in neuem Gewand: Kleine und gro├če Detektive l├Âsen einen spannenden Fall. Eine weitere Neuerung im Geburtstagsjahr ist ein K├╝ken-Mitmachheft. Dieses ist an der Museumskasse erh├Ąltlich. F├╝r die Ausstellung als wissenschaftlicher Mitarbeiter verantwortlich ist auch 2020 wieder Norbert Widemann, der schon 1990 bei der allerersten K├╝ken-Ausstellung dabei war. Museumsp├Ądagoge Peter Gei├čler hat die Bildungsangebote konzipiert.

Das Museum Natur und Mensch, Gerberau 32, ist von Dienstag bis Sonntag und an allen Osterfeiertagen von 10 bis 17 Uhr ge├Âffnet. Der Eintritt kostet 5 Euro, erm├Ą├čigt 3 Euro, unter 27 Jahren und mit Museums-Pass-Mus├ęes ist er frei.
Mehr
 

 
Riesenflohmarkt in der Messehalle Freiburg
Fr├Ânen Sie Ihrer Leidenschaft

Freiburg. Am Freitag, 21.2. und Samstag, 22.2. findet in der Freiburger Messehalle der beliebte Riesenflohmarkt statt.

Auch dieses Mal bieten ├╝ber 200 Aussteller mit Antiquit├Ąten, M├Âbeln, Schmuck, Second-Hand und Briefmarken, bis hin zu Sammlerwaren und ausgesuchten Rarit├Ąten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Das gro├če Angebot lockt nun seit mehr als 20 Jahren traditionell zum Feilschen und Shoppen. Viele ├╝berregionale und internationale Aussteller, sowie das ge├Âffnete Messerestaurant laden zum langwierigen Verweilen und Genie├čen in entspannter Atmosph├Ąre ein.
Fr├Ânen Sie ihrer Leidenschaft und ergattern Sie beim Streifzug durch die Halle mit ein Wenig Gl├╝ck den ein oder anderen Schatz. Denn hier findet sich f├╝r jeden Geldbeutel das Richtige und die Aussteller geben gerne Auskunft ├╝ber jedes der unz├Ąhligen Prachtst├╝cke.

Die ├ľffnungszeiten: Freitag, 21.2. von 14-19 Uhr und Samstag, 22.2. von 9-17 Uhr

Besuchereintritt: 3,- Euro
verg├╝nstigter Eintrittspreis durch den Erwerb von 10-Eintrittskarten m├Âglich.

Weitere Informationen und Flohmarkttermine erhalten Interessierte beim Veranstalter, der S├╝Ma Maier GmbH, unter Telefon 07623 741920 oder im Internet unter www.suema-maier.de

Bequem mit der Stra├čenbahn zum Flohmarkt und zur├╝ck
Mit der Stadtbahnlinie 4 bis "Technische Fakult├Ąt" erreichen Sie die Messe Freiburg im 7,5-Minuten-Takt. Nutzen Sie diese M├Âglichkeit und fahren Sie ganz bequem zum Flohmarkt und zur├╝ck. Entgehen Sie der evtl. stressigen Anfahrt mit dem PKW. Tun Sie der Umwelt etwas Gutes und lassen sich chauffieren.
Andernfalls hat es ausreichend Besucherparkpl├Ątze direkt vor der Messehalle. Somit ist der Flohmarkt f├╝r jedermann gut erreichbar.
Mehr
 

 
Filmtipp: Butenland
Deutschland 2019, 86 Minuten
Dokumentation
Regie: Marc Pierschel

Als Milchbauer in dritter Generation versorgt Jan Gerdes auf seinem Hof im Norden Deutschlands drei├čig K├╝he und verkauft erfolgreich Biomilch und K├Ąse. Doch er hadert mit seinem Gewissen, als er seine K├╝he bei sinkender Milchleistung an den Schlachthof verkaufen muss. Nach Burnout und Scheidung trifft er den Entschluss, seinen Hof aufzugeben. An dem Tag als alle K├╝he zum Schlachthof gebracht werden sollen, fehlt der Platz f├╝r die letzten zw├Âlf. Anstatt einen neuen Transport zu bestellen, fassen er und seine Partnerin Karin M├╝ck den Entschluss, die K├╝he auf dem Hof zu behalten. Es ist die Geburtsstunde von Hof Butenland. Anfang der 80er Jahre z├Ąhlt Karin zu den ersten TierbefreierInnen, die Hunde, Katzen, Affen und andere Tiere aus Versuchslaboren retten und die Zust├Ąnde dort ├Âffentlich machen. Bis sie bei einer Aktion von einem Sondereinsatzkommando verhaftet und als Mitglied einer terroristischen Vereinigung angeklagt wird. Nach 5-w├Âchiger Isolationshaft wird Karin zu einer einj├Ąhrigen Freiheitsstrafe verurteilt. Paul sollte im Alter von zwei Monaten wegen einer K├Ąlbergrippe geschlachtet werden, Uschi weil sie sich weigerte, gemolken zu werden und Lillja ├╝berlebte die Geburt ihres ersten Kalbes fast nicht. Auf Butenland leben sie heute zusammen mit vielen anderen ehemaligen Nutztieren auf Augenh├Âhe mit den Menschen - ohne einen Nutzen erf├╝llen zu m├╝ssen. Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Jan Gerdes und Karin M├╝ck entwerfen mit ihrem Projekt ein Gegenmodell zur Nutztierhaltung, bei dem die Bed├╝rfnisse der Tiere im Mittelpunkt stehen, fernab jeglicher wirtschaftlicher Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland ├╝ber einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Portr├Ąt zeigt zwei Menschen, die sich f├╝r Tiere einsetzen, h├Ąlt Momente des Gl├╝cks und der Trauer fest, und hinterfragt den gegenw├Ąrtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft.

L├Ąuft in der Harmonie Freiburg
am Mittwoch, 19. Februar, 19 Uhr
Mehr
 

 
Artenvielfalt und Biodiversit├Ąt im Wald
BB-Bank f├Ârdert neues Angebot f├╝r Schulen am Waldhaus

Es summt und brummt, rauscht, krabbelt und piept ÔÇô die Artenvielfalt im ├ľkosystem Wald ist enorm. Aber sie ist ├╝berall auf der Welt gef├Ąhrdet. Um sie zu sch├╝tzen, braucht es Wissen und positive Erfahrungen. Darum arbeitet das Waldhaus Freiburg an einem neuen Schulangebot f├╝r weiterf├╝hrende Schulen. M├Âglich wird es durch eine gro├čz├╝gige F├Ârderung der BB-Bank.

Der Weltbiodiversit├Ątsrat (IPBES) verzeichnet einen massiven R├╝ckgang der Artenvielfalt. Demnach sind in den kommenden Jahren rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Allein der Verlust von Best├Ąuberinsekten zum Beispiel hat ungeahnte Folgen f├╝r die Nahrungsmittelproduktion.

ÔÇ×Neben dem Klimawandel geh├Ârt der Verlust der Artenvielfalt derzeit zu den gr├Â├čten Bedrohungen der MenschheitÔÇť, betont Freiburgs Umweltb├╝rgermeisterin Gerda Stuchlik. ÔÇ×Wenn wir ihm begegnen wollen, spielt der Bildungsbereich eine wichtige Rolle, denn Arten- und Naturschutz kann nur durch Bildungsangebote im Sinne einer Bildung f├╝r nachhaltige Entwicklung (BNE) gelingen.ÔÇť

Darum hat das Waldhaus ein Angebot f├╝r Schulklassen entwickelt, das sich gezielt mit der Biodiversit├Ąt befasst. Gerade der Wald eignet sich gut, um das Thema Artenvielfalt in seinen Verflechtungen anschaulich zu vermitteln. Das Angebot richtet sich an Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Klassenstufen 5 bis 13 und dauert jeweils einen Vormittag.

Zum Start des Projektes findet am Montag, 17. Februar, um 14 Uhr ein Pressetermin im Waldhaus statt. Anwesend sind dabei f├╝r das Waldhaus die Vorstandvorsitzende, B├╝rgermeisterin Gerda Stuchlik, Waldhaus-Leiter Markus M├╝ller und Klaus Goldmann, der projektbegleitende Umweltp├Ądagoge. Die BB-Bank wird durch R├╝diger Br├Ąutigam, Tim Lais und Roman Rotzinger vertreten. Nach der ├ťbergabe eines Schecks zeigen die Mitarbeitenden des Waldhauses Details zum Projekt und stellen an Beispielen dar, wie die Inhalte an Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler vermittelt werden.

Das Waldhaus ├Âffnet dienstags bis freitags 10 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 12 bis 17 Uhr. Angebote f├╝r Schulklassen gibt es nach Absprache auch ├╝ber die regul├Ąren ├ľffnungszeiten hinaus. Info: Tel. 0761/89647710, www.waldhaus-freiburg.de.

Das ganze Angebot ist unter www.waldhaus-freiburg.de zu finden.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger