oekoplus - Freiburg
Montag, 19. August 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
MAerz-MAtinée im Waldhaus
Benefizkonzert am Sonntag, 28. Februar, um 11 Uhr

Mit Ausblick auf den März laden das Waldhaus und junge Musiker
der Familie Merz am Sonntag, 28. Februar, um 11 Uhr zu einer
beschwingten Matinee ein.

Die f√ľnf Musiker und Musikerinnen interpretieren bei diesem
Benefizkonzert mit unterschiedlichen Instrumenten und in
wechselnder Besetzung unter anderem Ragtimes von Scott Joplin
und Lieder von George Gershwin. Der freiwillige Eintritt kommt
Umweltbildungsprojekten mit unbegleiteten minderjährigen
Fl√ľchtlingen zugute. Im Anschluss ist das Caf√© im Waldhaus
geöffnet.

Das Waldhaus öffnet dienstags bis freitags 10 bis 16.30 Uhr, sonnund
feiertags von 12 bis 17 Uhr. Angebote f√ľr Schulklassen gibt es
nach Absprache auch √ľber die regul√§ren √Ėffnungszeiten hinaus. Info
unter Tel. 0761-89647710 oder www.waldhaus-freiburg.de.
Mehr
 

 
"Energie f√ľr Baden-W√ľrttemberg - woher - womit?"
Podiumsdiskussion zur Landtagswahl


Der Förderverein Zukunftsenergien SolarRegio Kaiserstuhl e.V. und die
Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen laden gemeinsam im Vorfeld der
Landtagswahl zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion ein:

"Energie f√ľr Baden-W√ľrttemberg - woher - womit?
-----------------------------------------------

Mittwoch, den 02. März 2016

19.30 Uhr

Evangelisches Gemeindehaus

79367 Weisweil am Rhein

Hinterdorfstraße 2 (Ecke Forchheimer Straße)

Podiumsteilnehmer:

Marcel Schwehr, CDU-Landtagsabgeordneter, Mitglied des Fraktionsvorstands

Alexander Schoch, Landtagsabgeordneter von B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen und
energiepolitischer Sprecher seiner Fraktion

Sabine W√∂lfle, SPD-Landtagsabgeordnete, Fraktionssprecherin f√ľr die
Belange von Menschen mit Behinderungen, Sportpolitik, Frauen und
Gleichstellung

Norman Schuster, FDP-Landtagskandidat

Moderator: Bernward Janzing, Autor und freier Fachjournalist

Da eine neue politische Partei mit einem Bekenntnis zur Atomenergie
und gegen die Nutzung der Windenergie in den Landtag einziehen will,
ist die Energiewende in Gefahr. Der Emmendinger Kreistag hat sich
aber einstimmig f√ľr die Energiewende positioniert und will bis 2030
100% des elektrischen Stroms aus regenerativen Energiequellen erzeugen.
Die B√ľrgerinnen und B√ľrger sind zu einer engagierten Diskussion eingeladen.
Der Eintritt ist frei!
 
 

72. Freiburger Nachtflohmarkt
Hier ist f√ľr jeden Geldbeutel das Richtige dabei!
 
72. Freiburger Nachtflohmarkt
Freiburg. Am Samstag von 14:00- 22:00 Uhr findet der 72. Freiburger Nachtflohmarkt in der Messehalle statt. Veranstalter S√ľMa Maier GmbH erwartet 250 Aussteller. Die Aussteller kommen aus Freiburg und dem ganzen S√ľddeutschen Raum. Der Freiburger Nachtflohmarkt erfreut sich gro√üer Beliebtheit, da das Angebot riesen gro√ü ist. Neben Haushaltsartikeln werden alte M√∂bel, Bilder und Rahmen, M√ľnzen und Briefmarken sowie alles aus Omas Zeiten angeboten. Das Messe-Restaurant mit reichhaltigen Speisen und Getr√§nken ist ge√∂ffnet. F√ľr die Besucher des Nachtflohmarktes, stehen vor der Messehalle ausreichend kostenlose Parkpl√§tze zur Verf√ľgung. Weitere Informationen beim Veranstalter S√ľMa Maier Messen M√§rkte und Events GmbH Tel. 07623 74192-0 oder im Internet unter: www.suema‐maier.de
 
 

 
40. Jahrestag der "Offenburger Vereinbarung" am 31. Januar
Vor 40 Jahren wurde die Offenburger Vereinbarung unterzeichnet
und das Ende des Atomkraftwerkbaus in Deutschland eingeleitet

Am Sonntag, den 31. Januar 2016 ist der 40. Jahrestag der Unterzeichnung
der "Offenburger Vereinbarung" zwischen den Badisch-Els√§ssischen B√ľrger-
initiativen, der Landesregierung von Baden-W√ľrttemberg und der Kernkraft-
werk S√ľd GmbH.
Vier nicht öffentliche Vorgespräche mit dem damaligen CDU-Fraktionsvor-
sitzenden im Landtag von Baden-W√ľrttemberg Lothar Sp√§th fanden noch
im Jahr 1975 nach der Bauplatzbesetzung im Evangelischen Gemeindehaus
von Weisweil statt.
Dort befindet sich jetzt auch das Archiv der Badisch-Els√§ssischen B√ľrger-
initiativen, welches zur Besichtigung offen steht.

Mit einer öffentlichen Veranstaltung möchten wir diesem wichtigen Markstein
zum Ausstieg aus der Atomenergie in Wyhl und dem Ende des Atomkraftwerk-
baus in Deutschland gedenken:

Sonntag, den 31. Januar 2016
Evangelisches Gemeindehaus
D-79367 Weisweil am Rhein, Hinterdorfstraße 2

15.00 Uhr: Gru√üworte von Kurt Schmidt, B√ľrgerinitiative Weisweil e.V.
und Erhard Schulz, Mitglied im Sprecherkreis der Badisch-Elsässischen
B√ľrgerinitiativen

15.20 Uhr: Gesprächsnachmittag bei Kaffee und Kuchen mit Präsentation von
Dokumenten durch Kurt Schmidt, Leiter des Archivs der Badisch-Elsässischen
B√ľrgerinitiativen

17.00 Uhr: Vortr√§ge mit Diskussion √ľber die politische Einordnung
der "Offenburger Vereinbarung" f√ľr die Wyhl-Geschichte und die
deutsche sowie europäische Energiepolitik.

Referenten sind u.a.
Dr. Wolfgang Sternstein, aktiver Unterst√ľtzer der Badisch-Els√§ssischen
B√ľrgerinitiativen, Friedensforscher und Publizist aus Stuttgart
Jo Leinen, Bauplatzbesetzer 1975 in Wyhl und jetzt Mitglied im
Europ√§ischen Parlament in Br√ľssel und Strassburg
Rainer Beeretz, Rechtsvertreter der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen
in der "Wyhl-Zeit" spricht √ľber die "Offenburger Vereinbarung und die
Entwicklung der Rechtssprechung"

Zeitzeugenberichte u.a. von Pfarrer G√ľnter Richter, Dr. Frank Baum,
Heinz Siefritz, Bernd Nössler.

Gru√üwort von Schwester Martina, √Ąbtissin des Offenburger Klosters, welche
mit der IG Bohr AG in Tradition der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen
die Tunnellösung der Bundesbahn in Offenburg erfolgreich durchsetzte.


Wir laden herzlich ein, sich mit Spenden oder Zustiftungen am Stiftungs-
fonds der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen zu beteiligen:
Spendeneinzahlungen erfolgen auf das Konto 103 700 800 bei der GLS
Gemeinschaftsbank eG (BLZ 430 609 67) mit dem Stichwort "Stiftungsfonds
der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen". Die Spender erhalten eine
Spendenbescheinigung f√ľr ihre Steuererkl√§rung von der Bochumer GLS
Treuhand e.V.
 
 

 
Mehr als Energie
Messe GETEC mit praxisnahem Rahmenprogramm f√ľr Planen, Bauen und Wohnen

Rahmenprogramm online ‚Äď Jetzt zur Beratung am Marktplatz Energieberatung anmelden - Zukunftsenergie e.V. zeigt innovative Erfindungen zum Thema Energie

Freiburg, 17. Dezember 2015 ‚Äď Wenn am 26. Februar 2016 die neunte Geb√§ude.Energie.Technik (GETEC) auf dem Freiburger Messegel√§nde startet, k√∂nnen Besucher die Messe als Wegweiser rund um das Thema energieeffizientes Planen, Bauen und Wohnen nutzen. Aussteller und Besucher loben seit Jahren den charakteristischen Angebots-Mix der GETEC mit Produktpr√§sentationen der Aussteller und einem zielgerichtet darauf abgestimmten Rahmenprogramm. Vortr√§ge, Seminare und der zentrale Marktplatz Energieberatung bieten ein informatives Gesamtpaket, das bei privaten und gewerblichen Bauherren, Immobilienbesitzern und Bautr√§gern sowie Architekten, Planern und Energieberatern keine Fragen offen l√§sst. Ab sofort sind alle Themen und Termine des umfangreichen Rahmenprogramms online unter www.getec-freiburg.de verf√ľgbar. Experten aus der Praxis informieren in Kurzreferaten, Fachvortr√§gen und Nutzerseminaren nicht nur unter dem Aspekt Energieeffizienz und erneuerbare Energien, sondern auch zu baubiologischen Fragestellungen. Auch die Anmeldung f√ľr einen Termin auf dem Marktplatz Energieberatung ist ab sofort m√∂glich. Dort stehen rund 35 Energieberater aus der Region bereit, um in halbst√ľndigen, kostenfreien Impulsberatungen individuelle Tipps zu konkreten Projekten und passenden F√∂rderungen zu geben.

Rund 80 Prozent der Standfl√§che ist bereits vergeben. Dadurch wird deutlich, wie positiv sich die thematische Erweiterung der Messe um die Bereiche Bad/Sanit√§r sowie K√ľchen/Hausger√§te und Innenausbau/Wohngesundheit auswirkt. Nach wie vor hat die GETEC einen klaren Fokus auf die relevanten Themen und die intensive Zusammenarbeit mit Experten aus den Bereichen der energienahen Bau- und Dienstleistungen. ‚ÄěDieses Erfolgskonzept der Geb√§ude.Energie.Technik schreiben wir 2016 fort. Der Markenkern ist nach wie vor klar vorhanden. Neu hinzugekommene Themen wie gesundes Wohnen und Baubiologie sehen wir als folgerichtige Erg√§nzung und logische Erweiterung zur Abrundung des Messespektrums. Besucherbefragungen best√§tigen uns in diesem Entschluss‚Äú, erkl√§rt Markus Els√§sser, Gesch√§ftsf√ľhrer des Veranstalters Solar Promotion GmbH.

‚ÄěDie Energiewende steht vielleicht nicht mehr so im Fokus der Politik, wie dies vor wenigen Jahren noch der Fall war. Das √§ndert aber nichts an unserer √úberzeugung, dass die Herausforderungen bei deren Umsetzung nicht kleiner geworden sind. Gerade die damit verbundenen √Ąnderungen bei Produkten, Vorschriften und F√∂rderm√∂glichkeiten bildet die GETEC mit ihren Ausstellern und dem Rahmenprogramm treffsicher ab‚Äú, betont Daniel Strowitzki, Gesch√§ftsf√ľhrer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Rahmenprogramm: Themen von Fachvorträgen und Seminaren jetzt online

Eine feste S√§ule im Konzept der GETEC bildet die Mischung von Produktpr√§sentationen, Beratung und einem inhaltlich darauf abgestimmten Rahmenprogramm. Das f√ľr Messebesucher kostenfreie Rahmenprogramm lehnt sich sehr stark an Themen aus der Bau- und Modernisierungspraxis an. Dazu geh√∂ren Fachvortr√§ge und Bauherren- und Nutzerseminare mit hochkar√§tigen Referenten aus der Praxis, die jeweils die drei gro√üen Themen- und Ausstellungsbereiche der Messe ‚Äď Geb√§udeh√ľlle, Heiz- und Anlagentechnik sowie regenerative Energien ‚Äď widerspiegeln.

Qualifizierte Energieexperten f√ľhren Messerundg√§nge und Fachgespr√§che zu ausgew√§hlten Themen, erg√§nzend zum Vortragsprogramm der Messe. Was sie in den Fachvortr√§gen zuvor geh√∂rt und erfahren haben, k√∂nnen Besucher an funktionsf√§higen Exponaten und Schnittmodellen im wahrsten Sinne des Wortes ‚Äěerfassen‚Äú. Die Referenten der Vortr√§ge sind bei diesen Rundg√§ngen anwesend und stehen f√ľr Fragen zur Verf√ľgung. Messebesucher k√∂nnen sich aus den kompakten 45-min√ľtigen Fachvortr√§gen das f√ľr sie passende Thema ausw√§hlen. Diese werden von den Fachleuten der Energieagentur Regio Freiburg moderiert. In den 1,5-st√ľndigen vertiefenden Bauherren- und Nutzerseminaren stellen die Referenten das jeweilige Thema umfassend und praxisgerecht dar. Fragen der Teilnehmer werden w√§hrend der Seminare oder im Anschluss beantwortet.

Das Umweltschutzamt der Stadt Freiburg in Kooperation mit der Energieagentur Regio Freiburg bietet am Freitag, 26.02. und Samstag, 27.02.2016 zwei Seminare speziell f√ľr Wohnungseigent√ľmergemeinschaften (WEGs) an. Dar√ľber hinaus steht am Freitag, 26.02.2016 von 14:45 bis 16:15 Uhr ein Fachseminar zum Thema Kraft-W√§rme-Kopplung und Mini-Blockheizkraftwerk auf dem Programm.

F√ľr die kostenfreien Fachvortr√§ge ist keine Anmeldung erforderlich. Aufgrund begrenzter Teilnehmerzahl ist f√ľr die Seminare eine Online-Anmeldung auf www.getec-freiburg.de n√∂tig. Das komplette Rahmenprogramm ist unter www.getec-freiburg.de ab Mitte Dezember 2015 verf√ľgbar.

Anmeldung zum ‚ÄěMarktplatz Energieberatung‚Äú ab sofort m√∂glich

Private und gewerbliche Bauherren, die ein Neubau- oder Modernisierungsprojekt angehen wollen, finden auf dem ‚ÄěMarktplatz Energieberatung‚Äú in Halle 2 die zentrale Anlaufstelle f√ľr ihre Fragen. Insgesamt stehen rund 35 Energieberater aus der Region bereit, um in halbst√ľndigen, kostenfreien Impulsberatungen individuelle Tipps zu konkreten Projekten und passenden F√∂rderungen zu geben. Je nach Beratungsanfrage der Besucher hilft ein Messescout am Marktplatz Energieberatung beim Finden der gesuchten Produkte und Firmen. Die Anmeldung zu einem Beratungstermin ist ab sofort bis Donnerstag, 25. Februar 2016 online √ľber www.getec-freiburg.de oder telefonisch unter 0761 79177-0 m√∂glich. Ein Termin kann auch auf der Messe am Service-Point des Marktplatzes Energieberatung in Halle 2 vereinbart werden, solange noch freie Beratungspl√§tze verf√ľgbar sind.

Zukunftsenergie e.V. zeigt Erfindungen zum Thema Energie

Zum dritten Mal pr√§sentiert sich die Zukunftsenergie Erfindermesse zeem auf der GETEC 2016. Gemeinsam mit Partnern, Sponsoren und F√∂rderern bietet der Verein Zukunftsenergie e.V. auf einer Sonderfl√§che Erfindungen und Ideen aus den Bereichen Energiegewinnung, -speicherung und -effizienz eine Plattform. Dort k√∂nnen sich Fachleute, Erfinder und B√ľrger austauschen. Teilnehmer k√∂nnen die Aufmerksamkeit potentieller Investoren auf zukunftsweisende Technologien und Konzepte lenken und die Chance erh√∂hen, erfolgversprechende Produkte auf den Markt zu bringen. Mit ihrem Auftritt will die zeem Erfinder, Investoren und die breite √Ėffentlichkeit erreichen.

6. Kongress Energieautonome Kommunen parallel zur GETEC

Der 6. Kongress Energieautonome Kommunen findet am 25. und 26. Februar 2016 im Konferenzbereich der Messe Freiburg statt. Der Fachkongress richtet sich an Vertreter von Kommunen, Stadtwerken, Energieversorgern, Verb√§nden, Initiativen und B√ľrgergruppen, Dienstleistern und Produzenten f√ľr Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Der baden-w√ľrttembergische Umweltminister Franz Untersteller √ľbernimmt wie im Vorjahr die Schirmherrschaft.

Programmschwerpunkte sind beispielsweise das Forum Quartierskonzepte f√ľr eine nachhaltige Stadtentwicklung, das deutsch-franz√∂sisch simultan √ľbersetzt wird, sowie Umsetzungsstrategien f√ľr die W√§rmewende auf lokaler Ebene. Auch Erfahrungen mit nachhaltiger Mobilit√§t im kommunalen Umfeld und die Anwendung von elektrischen Speichertechnologien in Kommunen stehen auf der Agenda. Einer der H√∂hepunkte im Vortragsprogramm ist das KEA (Klimaschutz- und Energieagentur Baden-W√ľrttemberg)-Projekt und F√∂rderprogramm InEECo (‚ÄěInitiative Energiespar- und Energieliefer-Contracting in √∂ffentlichen Geb√§uden‚Äú). Das von der Europ√§ischen Investitionsbank gef√∂rderte Projekt bietet die M√∂glichkeit, bei der energetischen Sanierung √∂ffentlicher Nichtwohngeb√§ude mittels Energiespar-Contracting bis zu 90 Prozent der Vorbereitungskosten bezuschusst zu bekommen.

Der Kongress wird unter anderem von dem Verband Kommunaler Unternehmen (VKU), dem Verein TRION-climate, dem Kompetenznetzwerk dezentrale Energietechnologien e.V. (DeENet) und der Bundesgesch√§ftsstelle European Energy Award als Kooperationspartner unterst√ľtzt.

Das komplette Kongressprogramm ist Ende Dezember 2015 online unter www.energieautonome-kommunen.de verf√ľgbar. Bei Anmeldung vor dem 15. Januar 2016 werden die Teilnahmegeb√ľhren um zehn Prozent erm√§√üigt. Kommunale Vertreter erhalten Sonderpreise.

IMMO 2016

Erg√§nzend zur Geb√§ude.Energie.Technik findet am Samstag, 27. Februar und Sonntag, 28. Februar 2016 in Messehalle 1 die IMMO 2016 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden √úberblick √ľber das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen unter www.immo-messe.freiburg.de.
 
 

 
Mit Ochs und Esel, Kamel und Alpaka
Krippenspiel auf dem Mundenhof am 19. und 20. Dezember

Maria und Josef betrachten es froh ‚Äď und die Kuh macht Muh dazu:
Es ist Krippenspiel-Zeit auf dem Mundenhof. Vor orientalischer
Kulisse wird das √ľberaus beliebte Spektakel alle zwei Jahre am
Wochenende vor Heiligabend auf der Sandbahn in Szene gesetzt.

Am Samstag, 19. Dezember, und Sonntag, 20. Dezember, jeweils
um 17 Uhr ist es wieder soweit. Da läutet das Glöckchen auf dem
Verwaltungsgebäude des Mundenhofs das Krippenspiel 2015 ein.
Wie √ľblich besteht die Darstellerschar aus Kindern und Jugendlichen
des KonTiKi, Erwachsenen und bis zu 60 Tieren des Mundenhofs,
darunter Ochsen, Esel, Schafe, Pferde, Kamele und Alpakas.


Die Geschichte vermittelt eine besondere Botschaft. Die Frauen am
Dorfbrunnen in Nazareth erzählen sich das Neuste: Maria und Josef
sind auf Herbergssuche und finden in Bethlehem einen Stall, im
Palast des Herodes wird getanzt, die Römer kommen hoch zu Ross
und die Weisen aus dem Morgenland auf den Kamelen.

Der Eintritt beträgt 2 Euro, Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt.
Wer mit dem Auto kommt, zahlt zus√§tzlich die Parkgeb√ľhr. Um
Gedränge an den Kassen zu vermeiden, werden Zuschauer gebeten,
den Vorverkauf zu nutzen. Vorverkaufsstellen sind die Verwaltung,
die Hofwirtschaft und der Kiosk im Eingangsbereich des Mundenhofs
(am Wochenende) sowie die B√ľrgerberatung auf dem Rathausplatz.

Die Auff√ľhrung findet bei jedem Wetter statt.
 
 

Freiburg: Fern√ľbertragungstrassen oder Speicherausbau?
Wolf von Fabeck / Bild: SfV.
 
Freiburg: Fern√ľbertragungstrassen oder Speicherausbau?
Vortrag und Diskussion mit Wolf von Fabeck, Solarenergieförderverein Deutschland e.V.
am Mo, 7.12.2015, Vorderhaus, Habsburger Str. 9, Freiburg

Fern√ľbertragungstrassen untermauern nicht nur die konventionelle Energiewirtschaft, sie st√ľtzen sogar die Energieerzeugung aus Braunkohle.

Solar-B√ľrger-Genossenschaft eG und fesa e.V. k√§mpfen f√ľr die dezentrale, b√ľrgergetragene Energiewende. Nur so k√∂nnen die f√ľr jede Region spezifischen zukunftsf√§higen Energiel√∂sungen umgesetzt werden. In diesen Zusammenhang sind auch die Aktivit√§ten der Solar-B√ľrger-Genossenschaft einzuordnen, nicht nur Strom und W√§rme vor Ort zu erzeugen, sondern auch zur Nutzung zur Verf√ľgung zu stellen. Im Rahmen der Veranstaltung wird sie deshalb ihre Arbeitsschwerpunkte und ihr neues Angebot f√ľr Freiburger B√ľrgerstrom vorstellen.

Im Mittelpunkt der Abendveranstaltung stehen die Ausf√ľhrungen von Wolf von Fabeck, Mitbegr√ľnder des Solarenergie-F√∂rderverein Deutschland e.V. (SFV):
Wer profitiert von den Fernleitungen, wo sind die Vor- und Nachteile gegen√ľber dezentralen L√∂sungen, was f√ľr Speicherm√∂glichkeiten gibt es und was leisten diese? In seinem Vortrag zieht er einen weiten Bogen von den Folgen eines Supergrid √ľber technische und wirtschaftliche Aspekte dezentraler L√∂sungen, bis hin zu Forderungen an eine Neugestaltung unseres Strommarktsystems.

Seien Sie dabei und informieren Sie sich! Mit dem Bau der Trassen wird die konventionelle Energieversorgung betoniert. Vom Leitungsbau betroffene Regionen mobilisieren l√§ngst gegen die Megatrassen. Es ist an der Zeit, dass auch der S√ľden, die eigentliche ‚ÄěZielgruppe‚Äú dieses Gro√üprojektes, deutlich Position bezieht. Nach dem Vortrag wird es viel Raum f√ľr Diskussion geben!

Die Veranstaltung findet am 7. Dezember, 19:00 im Vorderhaus in der Fabrik, Habsburgerstraße 9 in Freiburg statt.
Der Eintritt ist frei, um Spende wird gebeten.
Veranstalter sind die Solar-B√ľrger-Genossenschaft und fesa e.V.
Weitere Informationen: www.solargeno.de, www. fesa.de, www.solarregion.net.

Erneuerbare sind dezentral!
Mehr
 

 
√Ėkoszialer Stadtumbau - Smart Cities - Neu Bauen verbieten?
Der √∂kosoziale Umbau von St√§dten und Gemeinden samt Fl√§chen- und Klimaschutz steht am Samstag, 5. Dezember 10.30 Uhr in Freiburg i.Br., Universit√§t, Stadtmitte, Kollegiengeb√§ude 1 H√∂rsaal 1015, im Brennpunkt beim Samstags-Forum Regio Freiburg von ECOtrinova e.V. mit der Landeszentrale f√ľr politische Bildung und Weiteren: Zu "Verbietet das Bauen! Eine Streitschrift. Strategien und Werkzeuge zum √∂kosozialen Stadtumbau" spricht der Autor Daniel Fuhrhop, Gr√ľnder des Stadtwandel Verlags, Oldenburg. Zu Beginn berichtet Dr. Philipp Sp√§th, Institut f√ľr Umweltsozialwissenschaften und Geographie, Universit√§t Freiburg √ľber ‚ÄěGreen City, Eco-City, Smart City: Stadtentwicklung im Vergleich". Anlass sind der UN-Tag des Bodens am 5.12., der UN-Klimagipfel Paris 2015 und hochaktuelle Fragen der kommunalen Bau- und Umweltpolitik.
Der Eintritt ist frei. Schirmherrin ist die Freiburger Umweltb√ľrgermeisterin Gerda Stuchlik.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger