oekoplus - Freiburg
Mittwoch, 4. Oktober 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Sommer, Sonne, Mundenhof
Am Sonntag, 25. Juni, findet das jährliche Mittsommerfest auf dem Mundenhof statt

Der Eintritt ist fĂĽr Kinder frei, Erwachsene zahlen zwei Euro

Spielen, werkeln, den tierischen Mundenhof-Bewohnerinnen und Bewohnern ihre Felle zuordnen sowie Armbänder aus KonTiKi-Schafswolle herstellen – das und vieles mehr können Klein und Groß am Sonntag, 25. Juni, von 15 bis 19 Uhr auf dem Mundenhof. Das Sommerfest findet auch in diesem Jahr auf der Pinto-Koppel hinter dem Kamelstall statt. Der Eintritt für Erwachsene beträgt zwei Euro, Kinder haben freien Eintritt.

Bei den Mitarbeitenden des KonTiKi, dem natur- und umweltpädagogischen Bereich auf dem Mundenhof, und das Spielmobil Freiburg bieten der ganzen Familie die Möglichkeit sich auszuprobieren und Rätsel zu lösen. Wer möchte, kann außerdem einen oder mehrere Blumenkränze basteln – dafür dürfen gerne Blumen aus dem eigenen Garten mitgebracht werden. Während des Festes gibt es auch die Gelegenheit, verschiedene Geschicklichkeits- und Bewegungsspiele auszuprobieren.

An der Feuerschale wird Stockbrot gebacken, es findet jedoch keine weitere Bewirtung statt. Jede und jeder kann jedoch seine eigenen Leckereien und eine Sitzunterlage mitbringen, um ein zwangloses Picknick zu genieĂźen.
 
 

Konzert-Lesung: Buki
Buki / Foto Patrik MĂĽller
 
Konzert-Lesung: Buki
Meine und andrer Leute Schlachten in und rund um Freiburg

Di 20.06.23 | 20:30 Uhr | Kammertheater im EWERK Freiburg

Der Liedermacher und Aktivist Roland Burkhart ("Buki") ist in Freiburg geboren und in einer vielköpfigen Bauernfamilie am Kaiserstuhl aufgewachsen. Nach seinem Studium in Freiburg beteiligte er sich an studentischen, kulturellen und umweltpolitischen Auseinandersetzungen in Südbaden. Der gelernte Buchhändler engagierte sich mit seinen politischen Liedern und Texten in der badisch-elsässischen Bürgerinitiative der 70er-Jahre. Der Kampf gegen das Atomkraftwerk in Wyhl machte ihn über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

Mit seiner Konzert-Lesung Meine und andrer Leute Schlachten in und rund um Freiburg stellt Buki Texte und Lieder aus seinem gerade erschienenen autobiografischen Buch Lieder, Aufsätze, Kurzgeschichten vor. Dabei präsentiert der Liedermacher ein wilde Mischung aus eigenen politischen Liedern und Texten aus seiner Zeit als Aktivist in der Anti-AKW-Bewegung und in Freiburg, sowie der Hochzeit der Bürgerinitiativen in Südbaden. Die Konzert-Lesung ist ein spannender Blick in eine für die Stadt Freiburg wichtigen identitätsstiftenden Zeit und eine Hommage an bürgerschaftliche Einmischung in politische Prozesse.

Texte und Lieder: Buki ("Roland Burkhart")

Eintritt 8,00 € / 6,00 €
 
 

 
In die Pedale treten fĂĽrs Klima: Stadtradeln 2023 startet
Ab Montag, 19. Juni, radeln die Freiburgerinnen und Freiburger wieder drei Wochen um die Wette

Anmeldung ab sofort möglich unter www.stadtradeln.de/freiburg

Vom 19. Juni bis zum 9. Juli 2023 ist ganz Freiburg in Bewegung – beim diesjährigen Stadtradeln. Die Freiburgerinnen und Freiburger haben 21 Tage Zeit, im Alltag möglichst viele Kilometer mit dem Rad zurückzulegen und so gemeinsam ein sichtbares Zeichen für nachhaltige Mobilität zu setzen. Das städtische Nachhaltigkeitsmanagement und die Stabsstelle Mobilität koordinieren die Aktion, die durch die Landesinitiative „Radkultur“ gefördert wird. Freiburg macht bereits zum dritten Mal bei der Kampagne des Klima-Bündnisses mit; zeitgleich sind in diesem Jahr auch der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald und der Landkreis Emmendingen dabei.

Oberbürgermeister Martin Horn freut sich auf den Start: „Stadtradeln ist eine tolle Aktion, um noch mehr Menschen aufs Fahrrad zu bringen. Sie schafft Teamspirit, schont die Umwelt und macht einfach Spaß. Letztes Jahr haben die Freiburgerinnen und Freiburger beim Stadtradeln rund 1,7 Millionen Kilometer erreicht – ein super Ergebnis, das wir dieses Jahr noch toppen wollen. Also mitmachen und kräftig in die Pedale treten.“

Neu in diesem Jahr ist, dass Baden-Württemberg mit dem Landesprogramm „Movers – Aktiv zur Schule“ erstmals am Schulradeln teilnimmt. Der Sonderwettbewerb im Rahmen des Stadtradeln ruft explizit Schülerinnen und Schüler dazu auf, mit Teamgeist und Spaß für ihre Schule in die Pedale zu treten.

Durch den Wettbewerbscharakter der Aktion können sich Unternehmen, Schulen, Vereine und Freundeskreise in Teams gegenseitig zum Kilometersammeln motivieren und herausfordern. Teilnehmende der Aktion zeigen auch den Verantwortlichen in Sachen Radverkehr, wie wichtig ihnen Klimaschutz und Radverkehrsförderung sind. Mitradeln und Teams bilden können alle Menschen, die in Freiburg wohnen, arbeiten, zur Uni gehen, eine Ausbildung machen oder in einem Verein aktiv sind. Wer kein eigenes Team gründet, kann dem „Offenen Team Freiburg“ beitreten. Die Teilnahme ist für alle Teilnehmenden und deren Teams kostenlos und die Anmeldung unkompliziert und ab sofort möglich unter www.stadtradeln.de/freiburg. Unter den Teilnehmenden werden zum Abschluss der Aktion tolle Preise an Einzelpersonen und Teams verlost.

Wer mitmacht, leistet einen kleinen persönlichen Beitrag zu mehr Klimaschutz im Verkehr und tut nebenbei noch etwas Gutes für die eigene Gesundheit. Auch über den Aktionszeitraum hinaus bringt Stadtradeln die Verkehrswende voran. Denn die städtische Verkehrsplanung kann aus den anonymisierten App-Daten der Radelnden wertvolle Erkenntnisse hinsichtlich Routenwahl, Geschwindigkeiten und Verkehrsmengen gewinnen. So können die Bedürfnisse der Radfahrenden besser eingeschätzt und bei der Verkehrsplanung entsprechend berücksichtigt werden.

Die Bilanz des letzten Jahres, als Freiburg zum zweiten Mal mit dabei war, kann sich sehen lassen: 7.752 Radler und Radlerinnen in 418 Teams radelten während der drei Aktionswochen rund 1,7 Millionen Kilometer.
Mehr
 

KurparkfĂĽhrung Bad Krozingen
(c) Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
KurparkfĂĽhrung Bad Krozingen
BAD KROZINGEN. Am Dienstag dem 13. Juni 2023 um 10.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr nimmt Sie der Gärtnermeister Ulrich Herzog mit auf einen Rundgang durch die grüne Lung Bad Krozingens und gibt nähere Informationen zu der Artenvielfalt.

Entdecken Sie die natürliche Vielfalt im Bad Krozinger Kurpark: Auf ca. 40 Hektar Grünfläche erstrecken sich einzigartige Gehölzpflanzungen mit einem seltenen, wertvollen Baumbestand sowie zahlreiche Wechselflor- und Staudenflächen mit besonderem Fokus auf exotische Pflanzen. Insgesamt gibt es ca. 600 verschiedene Arten zu entdecken. Mit Ulrich Herzog haben Sie einen Gärtnermeister mit unfassbarem Profiwissen an Ihrer Seite!

Bei der Kurparkführung am Dienstag, den 13. Juni 2023, um 10.00 Uhr bis ca. 11.00 Uhr, erkunden die Teilnehmer den Artenreichtum des „Juwels“ der Stadt Bad Krozingen. Treffpunkt ist beim Blumenpfau vor dem Kurhaus-Eingang.

Weitere Informationen und Anmeldung bis 12 Uhr am Vortag bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 

Freiburger Tag der Artenvielfalt
Nachtfalter-Lichtfang (c) Ă–kostation Freiburg
 
Freiburger Tag der Artenvielfalt
Entdecken Sie die Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten rund um Waldhaus und Forstamt.
Mit Infoständen und Bewirtung

Am übernächsten Wochenende Juni können kleine und große Naturbegeisterte natürlich vorkommende Pflanzen und Tiere vor unserer „Haustür“ entdecken. Der Freiburger Tag der Artenvielfalt am Sonntag, 18. Juni, findet diesmal am und im Waldhaus neben dem neuen Forstamt (Wonnhaldestraße 6) statt.

Los geht es am Samstag, 17. Juni, gegen 21 bzw. 22 Uhr mit der Fledermausexkursion und dem Nachtfalter-Lichtfang; beides endet gegen Mitternacht. Am Sonntag, 18. Juni, umfasst das Programm von 10 bis 17 Uhr Mitmachangebote, Exkursionen, Infostände und Bewirtung durch das Waldhaus. Alle Interessierten, jung und alt, sind eingeladen, Artenvielfalt zu erleben und wenig beachtete „Schätze“ vor ihrer Haustür zu entdecken.

Veranstalter ist wie üblich das „Netzwerk Artenvielfalt“, ein Verbund lokaler Naturschutzinitiativen, -gruppen und -verbänden, drei städtischen Ämtern (Umweltschutz; Forst; Garten und Tiefbau) und dem Ökomobil des Regierungspräsidiums Freiburg.

Ansprechpartnerin am Tag der Artenvielfalt ist die Wildbienenspezialistin Ina Aufderheide am Stand der Ă–kostation.
 
 

 
Die ganze Welt auf einem Acker
Mundenhof feiert am Sonntag, 11. Juni, die Eröffnung des Freiburger Weltackers

Zweitausend Quadratmeter – das entspricht fünf Basketballfeldern. So groß (oder vielmehr klein) ist die Fläche, auf der der Verein Weltacker Freiburg beim Mundenhof die 45 wichtigsten Ackerkulturen dieser Welt anbaut. Nun feiert dieser ganz besondere Acker am Sonntag, 11. Juni, sein Eröffnungsfest.

Unter dem Motto „Die ganze Welt auf einem Acker“ sind Groß und Klein von 10 bis 16 Uhr zu Spielen und Mitmachangeboten eingeladen. Führungen über den Weltacker finden um 11 und 14 Uhr statt. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Der Weltacker liegt weit hinten auf dem Mundenhof, fast neben der Autobahn, westlich des Alpaka-Geheges und südlich des Weges nach Umkirch. Wer es nicht so mit Himmelsrichtungen hat, schlägt am Spendenaffen die Teerstraße zwischen Kontiki und dem neuen Erdmännchengehege ein. Nach den Erdmännchen links halten, hinter der Schranke links auf den Feldweg, bei der nächsten Gelegenheit rechts am Zaun entlang – und schon wartet die Welt.
 
 

Solidarische Landwirtschaft
Ernte Teilen (c) Kommunales Kino Freiburg
 
Solidarische Landwirtschaft
ERNTE TEILEN

Wie kann heute angesichts des globalen „Super-Marktes“ eine bäuerliche, vielfältige Landwirtschaft erhalten bleiben, die gesunde Nahrungsmittel erzeugt und außerdem die Natur- und Kulturlandschaft pflegt? Der Film ERNTE TEILEN erzählt die Geschichte von Landwirt*innen, die aus den Strukturen der traditionellen Bäuerlichkeit ausbrechen. Filmemacher und Aktivist Philipp Petruch begibt sich mit dem Film auf eine Reise zu verschiedenen Solawi-Initiativen. Alle verbindet das klare Ziel, lokale Versorgungskreisläufe schaffen, bei denen Ökologie und Gemeinwohl im Zentrum stehen. Inspirierende Menschen machen deutlich, wie wir die Landwirtschaft verändern können: mit Mut, Gemeinschaftssinn und einem neuen Verhältnis von Konsumierenden und Produzierenden.

D 2022 / DF / 82 Min. //
Regie: Philipp Petruch, Community Film Kollektiv

Kommunales Kino Freiburg
So 04.06., 19:30 / Zu Gast: Vertreter*innen der GartenCoop Freiburg und Filmemacher Philipp Petruch
Mehr
 

Die Waldhaus-Termine im Juni
Waldhaus Freiburg (c) Foto: Daniel Jäger
 
Die Waldhaus-Termine im Juni
Vom Tag der Artenvielfalt bis zum nachhaltigen Wohnen und Bauen

Samstag, 17. Juni, 9 bis 17 Uhr | Anmeldung erforderlich
Wanderung durchs wilde Zweribachtal – von der Kulturlandschaft zum Urwald von morgen
Hinter der Platte von St. Peter beginnen die Steilhänge und Schroffen des Zweribachtals. Im heutigen Bannwaldgebiet ist noch immer das schwere Leben der Bergbauern nachvollziehbar. Der Übergang der Kulturlandschaft in einen Urwald von morgen zeigt sich in verschiedenen Stadien. Bei der elf Kilometer langen, teils schmalen und steilen Tour mit Einkehr im Plattenhof werden Sie von Diplom-Forstwirt Gerd Süßbier begleitet. Treffpunkt: 9 Uhr am Parkplatz Wiehrebahnhof. Hier werden Fahrgemeinschaften gebildet. Die Teilnahme ist kostenfrei, Essen zahlt jeder selbst. Die Anmeldung erfolgt unter programm-anmeldung@bund-freiburg.de. Geben Sie dabei an, ob Sie mit oder ohne PKW teilnehmen. Die Veranstaltung ist in Kooperation mit dem BUND-Regionalverband Freiburg.

Sonntag, 18. Juni, 11 bis 17 Uhr I ohne Anmeldung
Waldgarten: Tag der offenen TĂĽr
Der Tag der Artenvielfalt findet in diesem Jahr rund um das Waldhaus statt. Einen genauen Überblick über alle Veranstaltungen gibt es unter www.waldhaus-freiburg.de/veranstaltungen. Neben Informationen über das Konzept des Waldgartens und der geplanten praktische Umsetzung ist ein direkter Austausch aller Interessierten gewünscht. Die Besuchenden können zudem die Artenvielfalt im Waldgarten erforschen und der Frage nachgehen, warum diese in einem Ökosystem so wichtig ist und was getan werden kann, um sie zu erhalten und zu fördern. Der Tag der offenen Tür bietet die Möglichkeit zu offenen Gesprächen und zum Tauschen von Saatgut. Gerne eigenes samenfestes (Bio-) Saatgut mitbringen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Donnerstag, 22. Juni, 17.30 bis 19.30 Uhr I ohne Anmeldung
Vortrag: Ă–ko und sozial! Nachhaltiges und gemeinschaftliches Wohnen in Freiburg
Warum ein Holzbau nur eine Seite der Nachhaltigkeit ist, erläutern Mona Haas, Vorständin beim Verein Pavillon für Alle sowie weitere Vertreterinnen und Vertreter von zwei Freiburger Wohnprojekten. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Freitag, 23. Juni, 14 bis 18 Uhr | Info und Anmeldung bis 15. Juni unter www.morgenwald-sdw.de
Morgenwald – lasst uns gemeinsam den Wald der Zukunft gestalten! Auch der Wald leidet unter dem Klimawandel. Schlagworte wie Waldsterben und Waldumbau werfen Fragen auf. Welche Rolle spielen die Wälder zukünftig für uns? Gemeinsam mit Fachleuten kann hier über Fragen diskutiert und Ideen für einen Wald der Zukunft entwickelt werden. Die Ergebnisse fließen in regionale und landesweite Waldplanungen ein. Die Veranstaltung findet draußen im Wald statt. Für Verpflegung ist gesorgt. Die Teilnahme ist kostenfrei, es ist kein Vorwissen erforderlich. In Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Baden-Württemberg.

Samstag, 24. Juni, 9 bis 17 Uhr | Anmeldung unter: programm-anmeldung@bund-freiburg.de
Wanderung um das Bergbaudorf Hofsgrund – Vegetation, Naturschutz und Kulturgeschichte des Schauinslands
Abseits der Großparkplätze und Straßen gibt es am „altbekannten“ Freiburger Hausberg auch wenig begangene, aussichtsreiche Pfade sowie viele naturkundliche und kulturgeschichtliche Besonderheiten. Die leichte Bergwanderung mit Diplom-Forstwirt Gerd Süßbier über 450 Höhenmeter und neun Kilometer führt rund um das ehemalige Bergbaudorf Hofsgrund. Geplant ist die Besichtigung des über 400 Jahre alten Freilichtmuseums Schniederlihof. Treffpunkt: 9 Uhr am Parkplatz Wiehrebahnhof. Die Teilnahme ist kostenfrei. In Kooperation mit dem BUND-Regionalverband Freiburg.

Donnerstag, 29. Juni, 17 bis 20 Uhr I Anmeldung unter holzbaupreis@stadt.freiburg.de
Was geht mit Holz? Zwei Gebäudeführungen vom ersten Freiburger Holzbaupreis
Architekt Jochen Weissenrieder von Weissenrieder Architekten führt durch den Neubau „Buggi 52“. Ein Wohn- und Geschäftshaus in der Bugginger Straße, welches gerade mit dem Deutschen Holzbaupreis ausgezeichnet wurde. Hans Bühler von der Campus GmbH stellt das Adolf-Reichwein-Bildungshaus vor. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 


Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger