oekoplus - Freiburg
Freitag, 23. August 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Sustainable Development Goals (SDG) -Ziel 15 „Leben an Land“
So 15. April 2018 14:00-17:00 Uhr:
Ein Aktionstag rund um die Vielfalt von Pilzen, Wild- und Kulturpflanzen

Im Garten: Bohnen-Samentausch- und Infobörse mit Pro Specie Rara e.V.

Was kann ich jetzt anziehen und aussäen, welches Saatgut steht zur Auswahl und was steckt dahinter? Erfahren Sie mehr über die Sortenvielfalt von Gemüse und wie Sie selber zum Samengärtner werden können. Gerne können Samen von Bohnen und Co zum Tausch mitgebracht werden.

Außerdem gibt es Führungen mit Gärtnermeister Fritz Thier, je um 15.00 und 16.00 Uhr zum Thema Gärtnern im Klimawandel

Im Haus: Pilzworkshop mit Zusammen Leben e.V. (Teilnehmerzahl begrenzt, bitte anmelden, hier entstehen Materialkosten)
Wir tauchen ein in die spannende Welt der Pilze und lernen, wie mit einfachsten Mitteln Speisepilze auch zu Hause in der Küche und im Garten angebaut werden können. Das probieren wir auch gleich ganz praktisch aus und sammeln erste Erfahrungen beim Beimpfen von Baumstämmen und Holzbriketts mit Austernpilzen.

Ökostation Freiburg am Seepark • Falkenbergerstr. 21 B • 79110 Freiburg
Mehr
 

 
Freiburg: Wildkräuterführungen am Schlossberg
Zum Kennenlernen und Sammeln von Wildkräutern sind alle Interessierten an den Sonntagen 08. April, 15. April und 22. April 2018 herzlich eingeladen. Treffpunkt ist jeweils 15:00 Uhr am Schwabentor, Aufgang Fußgängerbrücke, Stadtzentrum Freiburg. Die Biologin Eva Georg, Naturpädagogin beim Zukunftleben e.V. Freiburg, stellt bei diesem Ausflug auf den Schlossberg essbare Wildkräuter sowie giftige Verwechslungspartner vor. Dauer der Führungen: 2,5 Stunden, Kostenbeitrag pro Veranstaltung: 10 Euro, Anmeldung an mail@zukunftleben.net.

Der gemeinnĂĽtzige Freiburger Verein Zukunftleben e.V. betreibt Bildung fĂĽr nachhaltige Entwicklung (BNE) im Bereich Umwelt & Natur.
Mehr
 

 
Zwischen Kräuterbutter und Klimazonen
Die Waldhaus-Termine im April 2018

Samstag, 21. April, 13 bis 17 Uhr // Anmeldeschluss 12. April
Kräuterköstlichkeiten aus dem Frühlingswald
Im frisch ergrĂĽnten FrĂĽhlingswald hinter dem Waldhaus sammeln die
Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit der Heilpflanzenexpertin Martine
Schiller schmackhafte Kräuter, um gemeinsam ein vitaminreiches
Mahl herzustellen. Gemeinsam wird Wildkräutersalat, Kräuterbutter
und Kräuterquark zubereitet. Außerdem wird auf offenem Feuer eine
leckere 7-Kräuter-Suppe gekocht. Dazu gibt es eine selbst angesetzte
Waldmeisterbowle. Teilnahmebeitrag: 24 Euro

Mittwoch, 25. April, 16.30 bis 18 Uhr // Ohne Anmeldung
Tag des Baumes: Wanderung durch den Stadtwald am Waldhaus
Bei einer Wanderung durch den frĂĽhlingshaften Stadtwald vermittelt
Albrecht Verbeek, Ltd. Forstdirektor a.D., das Prinzip der
nachhaltigen Forstwirtschaft. An interessanten Waldbildern erfahren
die Teilnehmenden, wie NaturverjĂĽngung funktioniert, wieviel Holz im
Stadtwald nachwächst und wieviel davon jährlich genutzt wird.
Besonderes Augenmerk gilt den verschiedenen Baumarten des
Stadtwalds, auch der Esskastanie als Baum des Jahres 2018. Die
Teilnahme ist frei, Spenden sind willkommen.

Donnerstag, 26., und Freitag, 27. April, ganztägig
Exkursion und Seminar: Wildkräuter und Blütenzauber
Auf einer ausgiebigen Wald- und Wiesenwanderung am Schönberg
mit Brigitta Lange-Blinkert von der Pädagogischen Ideenwerkstatt
Bagage werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die
Pflanzenwelt fühlen, riechen, hören, schmecken und genießen,
sowie leicht umsetzbare Ideen fĂĽr Kindergarten und Hort entwickeln.
Am zweiten Tag werden Tipps und Tricks vorgestellt und praktisch
erprobt, mit denen eine Heilsalbe angerührt, Trostpflästerchen

gezaubert und Tees hergestellen werden. Die Zubereitung eines
WildpflanzenmenĂĽs und allerlei Wissenswertes zur Pflanzenkunde
runden das Seminar ab. Teilnahmebeitrag: 245 Euro. AusfĂĽhrliche
Kursbeschreibung und Anmeldung unter Tel. 0761/555752 oder
info@bagage.de.

Samstag, 28. April, 14 bis 17 Uhr // Anmeldeschluss 13. April
Schöne Staudenhalter für den Garten im Waldhaus bauen
In schöner Runde stellen die Kursteilnehmer an diesem Nachmittag
am Schneidesel mit dem Ziehmesser aus frischem Eichen- oder
Kastanienholz und Weidenruten schöne und langlebige
Staudenhalter fĂĽr den Garten her. Zum Behalten oder Verschenken.
Referent: Markus Schäfer. TN-Beitrag: 23 Euro incl. Material, Kinder
ab 12 in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen 16 Euro.

Sonntag, 29. April, 11 Uhr // Ohne Anmeldung
Konzertmatinee: Klimazonen der Welt (und) der GefĂĽhle
Begleitend zur Ausstellung zum Klimawandel präsentiert sich der
Chor AnChora unter der Leitung von Martina Freytag (www.martinafreytag.com)
mit seinem Programm „Klimazonen der Welt (und) der
Gefühle“ im Waldhaus. Die Sängerinnen und Sänger bieten einen
frechen Klima-Mix aus Rock, Pop, Schlager & Soul. Das Repertoire
reicht von der „Bridge over Troubled Water“ zum „River of Dreams“
und beschäftigt sich mit der Frage „Was ist nur mit dem Klima los.
Der Eintritt von 9 Euro und freundliche Spenden kommen der
Umweltbildung im Waldhaus zugute.

Sonntag, 29. April, 14 und 16 Uhr // Ohne Anmeldung
Fräulein Brehms Tierleben: Wildkatze und wilde Bienen
Das Waldhaus präsentiert das einzige Theater weltweit für heimische
bedrohte Tierarten. Am 29. April stehen um 14 Uhr Felis silvestris,
die Wildkatze, und um 16 Uhr Hymenoptera, die wilden Bienen, auf
dem Programm. Info: Tel. 0761/ 896 477 10. Es gelten relative
Eintrittspreise nach Selbsteinschätzung. Für Besitzer der
Familiencard ist der Eintritt frei.
 
 

 
Beratungswochen zu energetischer Sanierung
Beratungen zu Blockheizkraftwerk Anfang Juni und Mitte September

Anmeldungen ab sofort möglich

Energieeffizient und kostengünstig sanieren – aber wie geht das im Einzelfall? Individuelle Antworten geben die Beratungswochen zur energetischen Sanierung des Beratungszentrums Bauen und Energie (BZBE) vom 17. April bis 3. Mai im Rathaus im Stühlinger. Anfang Juni und Mitte September gibt es gezielt Beratungen zum Blockheizkraftwerk.

Im Auftrag des BZBE bietet die Energieagentur Regio Freiburg Vorträge, Besichtigungstouren und kostenlose Beratungsgespräche an. Zertifizierten Energieberaterinnen und -berater bieten bei technischen Fragen Unterstützung an und geben Informationen zu Fördermöglichkeiten und gesetzlichen Vorgaben.

Zu einer guten Sanierung gehört auch eine passende Heizungslösung. Blockheizkraftwerke (BHKW) erzeugen gleichzeitig Strom und Wärme, gelten als energieeffizient und klimafreundlich und sind vor allem für Mehrfamilienhäuser interessant. Vom 5. bis 8. Juni und vom 15. bis 22. September berät das BZBE verstärkt über diese Lösungen.

Die Beratung ist für Freiburger Bürgerinnen und Bürger kostenlos. Ab sofort ist es möglich, sich unter www.energieagenturfreiburg.de für eine individuelle Erstberatung anzumelden.


Das Programm der BZBE Woche zur energetischen Sanierung:

Dienstag, 17. April, 17 Uhr
Vortrag zu energetischer Sanierung und Mobilität,
Gewerbehof im StĂĽhlinger, Theaterraum, Ferdinand-WeiĂź-Str. 9-11, 79106 Freiburg
Behandeltet Fragen: Welchen Beitrag kann die E-Mobilität zu einem nachhaltigen Verkehr leisten? Das E-Auto als Stromspeicher zu Hause? Mit welchen Batterien speichere ich meinen selbst erzeugten Strom am besten? Mit PV-Strom vom Garagendach das eigene E-Auto laden – Erfahrungen aus der Praxis? Eine Besichtigung der PV-Anlage und E-Tankstelle des Stühlinger Gewerbehof zeigt Möglichkeiten der praktischen Umsetzung.

Dienstag, 24. April, 17 Uhr
Zwei Vorträge zu energetischer Sanierung in der Praxis,
Rathaus im StĂĽhlinger, 2. OG, groĂźer Sitzungssaal, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg
1. Thema: Wie wird die Sanierung wirtschaftlich? Drei Wohngebäude im Praxis-Check,
Michael Sellner, Architekt und Energieberater & Florian Schmid, Energieagentur Regio Freiburg
2. Thema: Hochkonjunktur im Ausbaugewerbe: Den Handwerkereinsatz richtig planen,
Handirk von Ungern-Sternberg, Handwerkskammer Freiburg

Freitag, 27. April
Besichtigungstour zu einem beispielhaften Sanierungsobjekt
Der Treffpunkt wird in der Anmeldebestätigung mitgeteilt.

Donnerstag, 3. Mai:
Beratungsnachmittag im Rathaus: Zertifizierte
Energieberaterinnen und -berater beraten kostenfrei und unabhängig zu Sanierungsvorhaben.
Rathaus im StĂĽhlinger, BZBE, offener Beratungsbereich, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg

Informationen und Anmeldung unter:
Telefon: 0761-79177-22,
E-Mail: hillenbach@energieagentur-freiburg.de .

FĂĽr die Besichtigungstour und die Beratung ist eine Anmeldung erforderlich: www.energieagentur-freiburg.de .

Das Programm der BZBE Woche BHKW im Mehrfamilienhaus

Dienstag, 5. Juni
Vortrag zu BHKW im Mehrfamilienhaus
Rathaus im StĂĽhlinger, EG, Konferenzsaal Schauinsland


Donnerstag, 7. Juni:
Beratungsnachmittag im Rathaus. Zertifizierte
Energieberaterinnen und -berater beraten kostenfrei und unabhängig zu allen Themen rund ums BHKW,
Rathaus im StĂĽhlinger, BZBE, offener Beratungsbereich, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg

Freitag, 8. Juni:
Besichtigungstour zu einem Sanierungsobjekt mit BHKW in der Dreikönigstraße, Der Treffpunkt wird in der Anmeldebestätigung mitgeteilt. Informationen und Anmeldung unter:
Telefon: 0761-79177-22
E-Mail: hillenbach@energieagentur-freiburg.de

FĂĽr die Besichtigungstour und die Beratung ist eine Anmeldung erforderlich: www.energieagentur-freiburg.de
Mehr
 

Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Ă–kostation Freiburg / Foto: Ă–kostation
 
Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
So 08. April 2018 14:00- 17:00 Uhr
Ă–kostation Freiburg

„ZeichNen von Hoffnung“ – Gemalte Geschichten von Fliehen, Hoffen und Ankommen (Vernissage)
Komm mit uns auf Entdeckungsreise. Die Kunstausstellung „ZeichNen von Hoffnung“ erzählt die Geschichten syrischer Kinder und Jugendliche, die inmitten von Chaos und Krieg Zeichen der Hoffnung setzen, über ihre Umstände hinauswachsen und mutig Zukunft gestalten!

Das Café Ökostation hat mit syrischen Leckereien geöffnet.

DurchfĂĽhrung: Julia Kettner, Vision Hope International, sowie das Team der Ă–kostation
Die Ausstellung bleibt bis zum 13.04.2018 in der Ökostation zur Besichtigung während der regulären Öffnungszeiten erhalten.

Ökostation Freiburg am Seepark • Falkenbergerstr. 21 B • 79110 Freiburg
Mehr
 

Future Fashion erobert Baden-WĂĽrttemberg
 
Future Fashion erobert Baden-WĂĽrttemberg
Stuttgart/Baden-Württemberg. Future Fashion ist die neue Bewegung für nachhaltige Textilien und für bewusstes Konsumverhalten in Baden-Württemberg. Initiiert wurde sie im vergangenen Jahr von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ). In den kommenden Wochen finden unter ihrem Dach viele Veranstaltungen statt. Kleidertauschpartys, eine Ausstellung, Future Fashion Experts, Stadtrundgänge und die Messe Fair Handeln Anfang April sollen aufrütteln, Alternativen zu Fast Fashion verdeutlichen und zeigen, dass jede und jeder mit dem eigenen Konsumverhalten die Welt verändern kann.

„Viele Menschen in Baden-Württemberg wissen nur wenig über den Wert ihrer Kleidung. Sie wissen nicht, dass die Produktion einer einzigen Jeans rund 7.000 Liter Wasser verbraucht. Oder, dass im Schnitt nur ein Prozent des Kaufpreises für ein T-Shirt an die Arbeitenden geht, die das T-Shirt hergestellt haben“, sagt Philipp Keil, der Geschäftsführende Vorstand der SEZ zu den Hintergründen der Bewegung Future Fashion. Es werde sich noch zu wenig damit auseinandergesetzt, dass es Menschen sind, die viel zu oft unter extrem schwierigen Bedingungen und gesundheitlichen Gefahren an Nähmaschinen sitzen, damit wir hier Mode zu extrem billigen Preisen erstehen können. „Letztendlich wollen wir zeigen, dass wir alle durch den Konsum unserer Textilien automatisch in Beziehungen zu vielen anderen Menschen, meist in Ländern des Globalen Südens, stehen. Damit tragen wir eine Verantwortung, auf die wir aufmerksam machen müssen“, erklärt Philipp Keil weiter.

Gleichzeitig gibt es, so Keil, immer mehr junge Slow-Fashion-Labels, die auf menschenwürdige, umweltverträgliche und langlebige Mode setzen und die damit mehr und mehr den Mainstream erobern. Die SEZ findet, dass es an der Zeit ist, hier Aufklärungsarbeit zu leisten und Alternativen zur sogenannten Fast-Fashion-Industrie aufzuzeigen.

Wie macht die SEZ das?

Unter dem Dach von Future Fashion finden regelmäßige Veranstaltungen statt, die das Bewusstsein für nachhaltigen Modekonsum schärfen sollen. Allen voran die Messe Fair Handeln. Sie findet vom 5. bis 8. April 2018 bereits zum zehnten Mal auf der Messe Stuttgart statt und ist die bedeutendste Fach- und Verbrauchermesse für Fair Trade und global verantwortungsvolles Handeln. Schwerpunkt wird in diesem Jahr das Thema Future Fashion sein. Etwa 30 Ausstellerinnen und Aussteller aus dem Bereich Mode und ein Rahmenprogramm mit vielen Experten zum Thema sollen aufklären und zeigen, dass sich Nachhaltigkeit und Modebewusstein nicht ausschließen.

Zu Future Fashion gehören auch regelmäßige Kleidertauschpartys, Stadtrundgänge und die Wanderausstellung „The life & struggle of garment workers“ mit Bildern der preisgekrönten Fotografin Taslima Akhter aus Bangladesch.
In Kooperation mit dem Dachverband Entwicklungspolitik BW (DEAB) bietet die SEZ eine Ausbildung zu Future Fashion Experts an. Sie setzen sich beispielsweise an Schulen und Hochschulen fĂĽr einen bewussten und nachhaltigen Textil- und Modekonsum in Baden-WĂĽrttemberg ein.

Kommende Veranstaltungen im Ăśberblick:

05. - 08. April 2018, Future Fashion auf der Messe Fair Handeln 2018. Die Messe Fair Handeln greift das Thema mit dem Sonderbereich Future Fashion auf. Er zeigt, dass nachhaltig produzierte Mode modern, schick und trendbewusst ist. Die Messe soll ein Bewusstsein für textile Wertschöpfungsketten und für nachhaltigen Textilkonsum schaffen und Angebote sowie praktische Handlungsoptionen in einem ganzheitlichen, transparenten, nachhaltigen und ökologischen Textilbereich aufzeigen.

25. April und 24. Juni 2018, Future Fashion on Tour - Rundgang in Stuttgart
Zeitpunkte und Orte werden noch bekanntgegeben.

Ăśber die SEZ:
Die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) will die baden-württembergische Bevölkerung für ein global verantwortliches Handeln sensibilisieren und aufzeigen, wie jede und jeder etwas für eine gerechtere Welt tun kann. Sie blickt dabei auf 27 Jahre Stiftungsgeschichte zurück. Schwerpunktthemen sind der Faire Handel, Partnerschaften zwischen Menschen in Baden-Württemberg und Menschen in den Ländern des Globalen Südens, Globales Lernen und verantwortliche Unternehmensführung (CSR).
Mehr
 

 
Klimawandel als globale Herausforderung
Neue Ausstellung im Waldhaus zeigt Fotos von Gary Braasch.
Eröffnung für alle am Donnerstag, 22. März

Der Klimawandel ist nicht mehr nur eine Sache für Gelehrtenzirkel und Wissenschaftsjournale. Er steht längst vor unserer Tür, in unseren Bergen, Wäldern, Flüssen. Wie real das Thema inzwischen ist, zeigt „Klimawandel. Eine globale Herausforderung“, die neue Ausstellung im Waldhaus Freiburg. Sie ist vom 22. März bis 27. Mai zu sehen und zeigt 30 Fotografien von Gary Braasch.

Mit bewegenden, dramatischen, großformatigen Bildern führt der amerikanische Naturfotograf Gary Braasch die Auswirkungen des Klimawandels unmittelbar vor Augen. Als einer der ersten hat er das Thema weltweit fotografisch dokumentiert. Sein Anliegen war, durch Kunst den Menschen die Tatsachen des Klimawandels näher zu bringen und sie dadurch zu nachhaltigem Handeln zu motivieren. Denn obwohl das Problem gut bekannt ist, mangelt es oft am persönlichen Einsatz für den Klimaschutz.

Gary Braasch wurde 2010 vom Outdoor Photography Magazin zu einem der 40 einflussreichsten Naturfotografen der Welt gekĂĽrt. Er ist 2016 gestorben.

Am Donnerstag, 22. März, um 17 Uhr wird die Ausstellung „Klimawandel. Eine globale Herausforderung“ eröffnet. Dazu ist die breite Öffentlichkeit herzlich ins Waldhaus einladen. Die Begrüßung übernehmen Gerda Stuchlik, Umweltbürgermeisterin und Vorstandsvorsitzende der Stiftung Waldhaus, und Dagmar Große, Geschäftsführerin des Eine-Welt.Forums Freiburg, das die Ausstellung als Kooperationspartner mitträgt. Um 17.10 Uhr folgt ein rund einstündiger Lichtbildvortrag von Maiken Winter, der Kuratorin
der Ausstellung. Dem schlieĂźt sich ein Rundgang durch die Ausstellung an, mit abschlieĂźendem kleinem Imbiss.

Öffnungszeiten: dienstags bis freitags 10 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags 12 bis 17 Uhr. Das Waldhaus-Café ist sonn- und feiertags geöffnet. Das Waldhaus ist rollstuhlgerecht.
 
 

Freiburg: Riesenflohmarkt in der Messehalle
Foto: Veranstalter
 
Freiburg: Riesenflohmarkt in der Messehalle
Hier ist fĂĽr jeden Geldbeutel das Richtige dabei!

Freiburg. Am Freitag den 23.3. und Samstag den 24.3. findet in der Freiburger Messehalle der beliebte Riesenflohmarkt statt.

Auch dieses Mal bieten über 200 Aussteller mit Antiquitäten, Möbeln, Schmuck, Second-Hand und Briefmarken, bis hin zu Sammlerwaren und ausgesuchten Raritäten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Das große Angebot lockt nun seit mehr als 20 Jahren traditionell zum Feilschen und Shoppen. Viele überregionale und internationale Aussteller, sowie das geöffnete Messerestaurant laden zum langwierigen Verweilen und Genießen in entspannter Atmosphäre ein.

Frönen Sie ihrer Leidenschaft und ergattern Sie beim Streifzug durch die Halle mit ein Wenig Glück den ein oder anderen Schatz. Denn hier findet sich für jeden Geldbeutel das Richtige und die Aussteller geben gerne Auskunft über jedes der unzähligen Prachtstücke.
Die Öffnungszeiten sind Freitag von 14-19 Uhr und am Samstag vom 9-17 Uhr. Für Besucher stehen ausreichend Parkplätze auf dem Messegelände zur Verfügung.

Weitere Informationen und Flohmarkttermine erhalten Sie beim Veranstalter, der SĂĽMa Maier GmbH unter Telefon 07623 74192-0 oder im Internet ...
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 


Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger