oekoplus - Freiburg
Dienstag, 24. Mai 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Waldbaden: Himmelsliege © Kur und Bäder GmbH Bad Krozingen
 
„Shinrin Yoku“ - Waldbaden
Im Käppeledobel Bollschweil - St. Ulrich

BAD KROZINGEN. Im Gemeindewald Bad Krozingen - Biengen bietet die Kur und Bäder GmbH zusammen mit Revierförster Johannes Wiesler sowie zertifizierten Naturcoaches und Waldpädagogen regelmäßig geführte Touren an. Am Freitag, den 11. März 2022, ab 12.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr, findet eine erlebnisreiche Wanderung zum Waldbadepfad mit Natur- und Landschaftsführerin Veronika Sumser statt.

Am Freitag, den 11. März 2022 ab 12.30 Uhr bis ca. 16.30 Uhr, bietet Natur- & Landschaftsführerin Veronika Sumser eine erlebnisreiche Wanderung zum Waldbadepfad in Bollschweil – St. Ulrich an. Bei dieser Wanderung geht es darum, in Bewegung zu kommen und alle Sinne bewusst zu aktivieren. Die Teilnehmer werden angeleitet, sich auf die wohltuende Kraft des Waldes einzulassen und ihr Tempo zu drosseln. Bei einer kleinen Verkostung können sie den Wald genießen und sich bei einer wohltuenden Ruhepause erfrischen. Die Wanderung (Rundwanderung) ist 8 km lang und es sind verschiedene Steigungen zu bezwingen. Für diese Tour sollten die Teilnehmer keine körperlichen Einschränkungen haben sowie festes Schuhwerk oder Wanderschuhe tragen. Hier bringt jeder Vesper und Getränke selbst mit.

Treffpunkt ist an der Bushaltestelle/Wanderparkplatz an der HexentalstraĂźe (linke StraĂźenseite von Bollschweil kommend) gegenĂĽber der Abzweigung St. Ulrich. Es gibt eine Mitfahrgelegenheit, bei vorheriger Anmeldung bei der Tourist-Info Bad Krozingen, eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn.

Der Preis beträgt 23,00 € pro Person zzgl. Vvk-Gebühr. Eine Ermäßigung von 2,00 € erhalten Teilnehmer bei der Vorlage der Gästekarte, BK-Kundenkarte, BZCard, Schüler-/Studentenausweis. Die Tickets sind über die Tourist-Info Bad Krozingen unter Tel. +49 7633 4008 - 163 oder online unter www.bad-krozingen.info erhältlich.

Die Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt - auĂźer bei Gewitter, Sturm und Starkregen.
Mehr
 

Stiftung Waldhaus stellt tierisch gutes Jahresprogramm 2022 vor
(c) Klaus Echle
 
Stiftung Waldhaus stellt tierisch gutes Jahresprogramm 2022 vor
Im Waldhaus und an öffentlichen Stellen erhältlich

Ist die Luft jetzt rein? scheint der Dachs zu fragen, der auf der Titelseite neugierig die Nase aus dem Erdreich streckt. Niemand kann vorhersehen, was im dritten Coronajahr möglich sein wird. Aber das Waldhaus bleibt zuversichtlich und hält wieder ein vielfältiges und umfangreiches Angebot bereit. Es umfasst 90 Veranstaltungen, 12 Wochen Ferienprogramm und drei Ausstellungen.

So unterschiedlich die Formate auch sind – alle Angebote liegen im Themenspektrum Klimawandel, Holznutzung, Artenvielfalt, Nachhaltigkeit. Im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung geht es darum, Wechselwirkungen und Zusammenhänge zwischen diesen Themenfeldern kennenzulernen, Handlungsmöglichkeiten zu entdecken und selbst aktiv zu werden. Das Programm steht allen Bürgerinnen und Bürgern offen. Hauptzielgruppe sind Familien mit Kindern. Ein großer Teil der Veranstaltungen findet im Freien statt.

Wer durch die Wonnhalde spaziert, hat längst bemerkt, dass neben dem Waldhaus ein neues Gebäude entstanden ist. Der innovative Holzbau bietet Büros für das Forstamt und Erweiterungsflächen für das Waldhaus. Gemeinsam mit Kooperationspartnern will das Waldhaus damit den Themenschwerpunkt Wald und Klimawandel weiter ausbauen. Das zeigt sich auch in Angeboten und Formaten im offenen Jahresprogramm.

Bei den interaktiven Angeboten „MorgenWald“ und „Alarmstufe grün“ lässt sich gemeinsam mit anderen herausfinden, was wir als Gesellschaft im Zusammenhang mit dem Klimaschutz vom Ökosystem Wald lernen können und wie wir uns den Wald der Zukunft vorstellen. Das Projekt „StadtWaldGarten – pflanzen und pflegen, gestalten und erhalten“ lädt zu drei Familienaktionstagen mit einem abwechslungsreichen Programm ein. Die Teilnehmenden können in Bäume klettern und sie als Wunderwerke erkunden; dazu lernen sie, worauf es beim Bäumepflanzen ankommt und was sich aus Holz herstellen lässt. Im Rahmen weiterer Familiennachmittage und Workshops können Interessierte sich einer NachhaltigkeitsChallenge stellen oder sich den Klimaschutz schmecken lassen.

Dank Förderungen und des Engagements verschiedener Kooperationspartner und Ehrenamtlicher ist die Teilnahme an jedem zweiten Angebot frei. Dazu gehören neben vielen Exkursionen und Wanderungen auch wieder drei Großveranstaltungen. In seiner Reihe „Wälder der Welt“ lädt das Waldhaus gemeinsam mit dem Eine-Welt-Forum und der Städtepartnerschaft Wiwili-Freiburg am 10. April ein zu einer klimafreundlichen Fernreise nach Nicaragua. Am 22. Mai geht es in die „Unterwelt“, zu einem Aktionsprogramm über den Boden. Höhepunkt des Jahres ist wie üblich der Waldherbst am 16. Oktober mit seinem bunten Treiben rund um die Holzernte.

Kostenfrei sind auch in diesem Jahr die Vorstellungen von „Fräulein Brehms Tierleben“. An ausgewählten Sonntagen bringt Josefine Lobita Brehm alias Rahel Wölfle auf unterhaltsame Weise Wissenschaftliches und Wissenswertes über heimische bedrohte Tierarten auf die Waldhaus-Bühne. Ihr Repertoire reicht vom Tetrao urogallus, dem Auerhuhn, bis zum Canis lupus, dem Wolf.

Überwiegend frei oder kostengünstig sind auch die Touren und Führungen durch den Stadtwald mit Revierförstern oder ehrenamtlich im Waldhaus engagierten Fachleuten. Das Themenspektrum reicht von Flechten, Fledermaus- oder Pilzexkursionen über Radtouren durch den Mooswald bis hin zu einer Schlossbergwanderung mit Hans Burgbacher, ex-Leiter des Forstamts. Die Nutzungsgeschichte der faszinierenden Kulturlandschaft des Schwarzwalds ist ebenfalls Ziel mehrerer ein- und zweitägiger Exkursionen.

Dank Zuschüssen des Fördervereins Waldhaus ist die Teilnahme an der beliebten Sonntagswerkstatt für alle Interessierten erschwinglich. Sie lädt insbesondere Kinder in Begleitung Erwachsener zum Bau von Insektenhotels, zum Schnitzen, Glutbrennen, Papierschöpfen oder zum Herstellen von Bienenwachstüchern ein. Dazu trifft man sich in der gemütlichen Holzwerkstatt oberhalb des Waldhauses.

An diesem besonderen Ort finden außerdem handwerklich und/oder künstlerisch anspruchsvolle Workshops mit ausgewiesenen Experten statt. Das Spektrum reicht vom Bau formschöner Weißtannenboote, Holzschlitten und Grünholzhocker über selbstgebaute Messer bis hin zu eigenwilligen Holzskulpturen und raffinierten Holzschnitten.

Im Obergeschoss des Waldhauses ist noch bis Sonnmtag, 27. März, die Ausstellung „StadtWaldMensch – 900 Jahre Wald für Freiburg“ zu sehen. Vom 3. bis 21. April zeigt die Pädagogische Ideenwerkstatt BAGAGE Werke zum Thema „Kunst trifft Natur“. Ab dem 1. Mai dürfen sich Tier-, Natur und Fotografie-Freunde auf „Tierische Tausendsassa“ freuen, eine Fotoausstellung von Klaus Echle mit Einblicken in die Lebensräume von Fuchs, Dachs und Marder. Die Ausstellungen können weiterhin gratis besucht werden.

Das Waldhaus-Café bietet in bewährter Weise die Möglichkeit, sich an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 17 Uhr mit einer Tasse fair gehandeltem Bio-Kaffee, feinem Kuchen oder kleinen saisonalen Leckereien zu stärken.

Das Waldhaus Freiburg ist von dienstags bis freitags von 10 bis 16:30 Uhr geöffnet. Es ist über info@waldhaus-freiburg.de und Tel. 0761/8964 7710 (Di bis Fr 9 bis 12.30 Uhr, Do und Fr 14 bis 16.30 Uhr) erreichbar.

zum Bild oben:
Titelfoto des Waldhaus-Jahresprogramms 2022 – ein frecher Dachs.
(c) Klaus Echle
 
 

 
Kinder pflanzen Bäume
Familienaktionstag am Samstag, 19. März, im Mooswald | Jetzt anmelden

Stürme, Dürre, Schädlinge – insbesondere die Folgen der Klimaerhitzung bedrohen den Wald. Um ihn fit für die Zukunft zu machen, lädt Markus Müller, Revierförster Opfingen und Leiter des Waldhauses Freiburg, zusammen mit Philipp Gottwald und Lisa Hafer, pädagogischen Mitarbeiter_innen am Waldhaus, am Samstag, 19. März, zum Familienaktionstag „Kinder pflanzen Bäume“ ein. Von 10 bis 16 Uhr können Eltern mit Kindern ab 6 Jahren standortgerechte Baumarten im Freiburger Mooswald pflanzen. Jede Gruppe pflanzt ihren eigenen Baum und kann immer wieder vorbeischauen, um ihn zu hegen und zu pflegen.

Anmeldungen sind ab sofort unter Tel. 0761/896 477 10 oder per Mail an info@waldhaus-freiburg.de möglich. Anmeldeschluss ist Freitag, 11. März. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung mitgeteilt.

Die Aktion ist kostenfrei. Sie wird unterstützt durch die Stiftung Kinderland Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Kinder pflanzen Bäume – Gemeinsam den Zukunftswald gestalten“.
 
 

März-Termine im Waldhaus Freiburg
WeiĂźtannenboote (c) Waldhaus Freiburg
 
März-Termine im Waldhaus Freiburg
Von Winterknospen bis WeiĂźtannenbooten

Sonntag, 13. März, 14 bis 15.30 Uhr | ohne Anmeldung
Sonntagsspaziergang: Winterknospen von Bäumen
Mit Fernglas und Lupe ausgestattet erkunden die Teilnehmer und Teilnehmerinnen bei einem Spaziergang rund ums Waldhaus die Winterknospen hiesiger Laubbäume und lernen, die Bäume im blattlosen Zustand zu bestimmen. Dabei berichtet die Heilpflanzenexpertin Martine Schiller, welche Knospen essbar sind, welche früher in der Volksheilkunde und heute in der alternativen Medizin genutzt werden. Teilnahmebeitrag: 4,50 Euro

Sonntag, 13. März, 14 bis 18 Uhr | Anmeldeschluss: 8. März
Sonntagswerkstatt: GrĂĽnholzschnitzen mit Markus Stickling
Messer üben auch auf Kinder eine große Anziehungskraft aus. In diesem Waldhaus-Kurs können Kinder und Erwachsene gemeinsam den handwerklichen Gebrauch von Taschen- und Schnitzmessern von Grund auf lernen. Manchmal braucht man nur einen Ast und ein Messer, um mit wenigen Handgriffen kleine Gegenstände oder Spielzeuge aus Grünholz zu schnitzen. Referent: Markus Stickling, M.Sc. Biologie/Geografie, Naturpädagoge. Teilnahmebeitrag: 7 Euro inkl. Material, Kinder ab 8 Jahren in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen 4 Euro, Familien 17 Euro. Dieser Kurs wird durch den Förderverein Waldhaus bezuschusst.

Freitag, 18., bis Sonntag, 20. März | Freitag 15 bis 19 Uhr, Samstag & Sonntag 10 bis 15 Uhr | Anmeldeschluss: 9. März
Workshop: Holzschnitt mit Brian Curling
Brian Curling, freier Grafiker und Buchkünstler, führt alle Interessierten in die alte Technik des Holzschnitts ein. Sie haben die Gelegenheit, in der Holzwerkstatt des Waldhauses eigenhändig Druckstöcke herzustellen und farbige Holzschnitte zu drucken. Teilnahmebeitrag: 185 Euro, inkl. Materialkosten.

Sonntag, 20. März, 14 bis 18 Uhr | Anmeldeschluss: 11. März
Sonntagswerkstatt: Buchbinden mit Reyclingmaterialien
Das kleine, zweilagige Notizbüchlein, das die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an diesem Nachmittag im Waldhaus mit einer einfachen Heftung und einem festen Einband herstellen, findet bestimmt als nützlicher Begleiter in jeder Tasche seinen Platz. Es wird hergestellt aus selbst mitgebrachtem Bezugspapier, festem Geschenkpapier, Zeichnungen, Kalenderblätter, Landkarten o.ä. Referentin: Susanne Natterer, Buchbindemeisterin. Teilnahmebeitrag: 24 Euro inkl. Material, Kinder ab 10 Jahren in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen 16 Euro, Familien 64 Euro, mit Freiburger FamilienCard frei.

Samstag, 26. März, ab 11 Uhr | Anmeldeschluss: 18. März
Bootstour mit selbstgebauten WeiĂźtannenbooten
Wer die im Waldhaus gebauten Weißtannenboote kennen lernen und vielleicht selbst mal eines bauen will, kann sich auf dieser gut vierstündigen Bootstour mit erfahrenen Bootsbauern und -bauerinnen austauschen und vom zuverlässigen Einsatz der selbstgezimmerten Universalboote überzeugen. Referent: Franz-Josef Huber, Technischer Lehrer am Waldhaus. Teilnahmebeitrag: 12 Euro inkl. kleiner Stärkung unterwegs. Treffpunkt wird bekannt gegeben.

Sonntag, 27. März, 14 und 16 Uhr I kostenfrei I ohne Anmeldung 
Fräulein Brehms Tierleben
Das Waldhaus präsentiert das einzige Theater weltweit für heimische bedrohte Tierarten. Um 14 Uhr werden die Geheimnisse um Tetrao urogallus, das Auerhuhn, gelüftet und um 16 Uhr betritt Lynx lynx, der Luchs, die Bühne. Weitere Informationen zu Fräulein Brehm unter www.brehms-tierleben.com.

Sonntag, 27. März, 14 bis 18 Uhr | Anmeldeschluss: 16. März
Sonntagswerkstatt: Papierschöpfen und -gießen
In diesem Kurs mit der Abfallpädagogin Susanna Gill können Kinder und Erwachsene das Papier-Recycling entdecken und lernen, aus dem kostbaren Rohstoff Altpapier handgeschöpftes Briefpapier und schön gestaltete Karten herzustellen. Dabei werden die unterschiedlichsten Materialien zur Gestaltung verwendet. Teilnahmebeitrag: 8 Euro, Kinder ab 8 Jahren in Begleitung eines teilnehmenden Erwachsenen 4 Euro, Familien 25 Euro. Dieser Kurs wird durch den Förderverein Waldhaus bezuschusst.

Das Waldhaus öffnet dienstags bis freitags 10 bis 16.30 Uhr und sonntags 12 bis 17 Uhr. Anmeldungen unter info@waldhaus-freiburg.de oder Tel. 0761 8964 7710.
Mehr
 

 
Mundenhof freut sich auf freiwillige Helferinnen und Helfer
Mitmach-Aktion Weidenschneiden am Samstag, 19. Februar

Am Samstag, 19. Februar, ab 14 Uhr findet auf dem Mundenhof die Mitmach-Aktion Weidenschneiden statt. Dabei hofft der Mundenhof, wieder viele freiwillige Helferinnen und Helfer begrüßen zu können. Wer möchte kann die Weidenruten mit nach Hause nehmen. Bitte Rosen- oder Astscheren und ein Vesper mitbringen. Treffpunkt ist beim Kiosk am Haupteingang.

Kopfweiden haben in früheren Zeiten ganze Landschaften geprägt. Ihre Weidenruten kamen vielfältig zum Einsatz – als Flechtmaterial für Körbe und Möbel, als Baumaterial etwa in Fachwerkwänden, als Bindematerial draußen im Weinberg. Heute ersetzt billige Importware oder Plastik den schönen Naturstoff. Deswegen verschwinden die bizarren Gestalten zunehmend aus unserer Landschaft.

Auf dem Mundenhof gibt es sie noch – die Kopfweiden. Aber sie müssen regelmäßig gepflegt werden. In diesem Jahr gibt es die Mitmach-Aktion erstmals nach der Corona-Pause wieder. Unter Anleitung der Flechtspezialistin Angelika Fischhaber werden die Kopfweiden in Form gestutzt. Weitere Infos bei Angelika Fischhaber: Tel. 0761/8978 6962.

Bei ganz schlechtem Wetter wird die Aktion um eine Woche auf Samstag, 26. Februar, verschoben.

PS. Und nun zu einem ganz anderen Nachwuchs-Thema: Auf dem Mundenhof sind schon jetzt fast alle der 15 Storchennester belegt. Vor einem Jahrzehnt kamen die Störche Ende Februar/Anfang März, inzwischen sind sie einen Monat früher wieder da.
 
 

Jetzt bemalen, bekleben, verzieren und im Museum abgeben
Vom Ei zum KĂĽken: Eierbaum (c) Museum Natur und Mensch / Foto: GeiĂźler
 
Jetzt bemalen, bekleben, verzieren und im Museum abgeben
Museum Natur und Mensch sucht zur Kükenausstellung fantasievoll gestaltete Eier. Abgabe bis 20. März möglich

Die Küken kommen wieder! Zwei Jahre lang war Pause, jetzt steht die beliebte Ausstellung „Vom Ei zum Küken“ im Museum Natur und Mensch wieder vor der Tür. Schon im Vorfeld können Schulklassen und Kita-Gruppen sich kreativ austoben: Das Museum in der Gerberau 32 kürt fantasievoll gestaltete Eier. Einreichen können die jungen Künstlerinnen und Künstler ihre bemalten, beklebten oder anderweitig verzierten Eier ab sofort an der Museumskasse. Letzter Termin zur Abgabe ist Sonntag, 20. März.

Die eingehenden Kunstwerke schmücken ab Samstag, 5. März, den „Eierbaum“. Besucherinnen und Besucher können die bunten Ostereier während der Laufzeit der Ausstellung bis Sonntag, 24. April bewundern.

Spannende Gewinne warten auf die ganze Klasse bzw. Kitagruppe. Die Preise werden separat für Grundschulen und Kindergärten vergeben. Der erste Platz ist ein Erlebnisworkshop, der zweite Preis eine Erlebnis-Führung im Museum Natur und Mensch; das Thema können die Gewinner-Teams jeweils frei wählen. Der dritte Preis ist ein Kinderbuch zum Thema „Ei und Huhn“.

Informationen zum Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen stehen auf www.freiburg.de/museen-kueken.
Mehr
 

Von Rätschenbau bis Märchenwelt
Rätschenbau (c) Waldhaus Freiburg
 
Von Rätschenbau bis Märchenwelt
Die Februartermine im Waldhaus

Sa, 19. Februar, 13 bis 18 Uhr // Anmeldeschluss 11. Februar
Rätschenbau
Mitten in der fünften Jahreszeit bietet das Waldhaus Gelegenheit in seiner gemütlichen Grünholzwerkstatt eine Fasnets-Rätsche aus Holz zu bauen. Als Schreinermeister, Gewerbeschullehrer und Leiter der Grünholzwerkstatt sorgt Franz-Josef Huber dafür, dass alle Teilnehmer einen kurzweiligen, unterhaltsamen Nachmittag haben und mit einer zünftigen Rätsche nachhause gehen. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Teilnahmebeitrag: 5 Euro

So, 20. Februar, 14 und 16 Uhr // ohne Anmeldung
Fräulein Brehms Tierleben
Das Waldhaus präsentiert das einzige Theater weltweit für heimische bedrohte Tierarten. Um 14 Uhr werden die Geheimnisse um Lynx lynx, den Luchs, gelüftet und um 16 Uhr betritt Canis lupus, der Wolf, die Bühne. Der Eintritt ist frei. An diesem Tag öffnet auch wieder das Waldhaus-Café.

So, 20. Februar, 18 Uhr // Anmeldeschluss 14. Februar
Märchen- und Mythenpfad im Fackelschein
Bei einem stimmungsvollen Spaziergang durch den dunklen winterlichen Wald am Waldhaus werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Holzkünstler Thomas Rees in die Märchen- und Mythenwelt seiner Holzskulpturen entführt. Im Schein der Fackeln erzählt der Bildhauer etwas über seine Arbeitsweise und die Entstehung der 17 Figuren, wie den apokalyptischen Reiter, den Drachen oder das Einhorn. Teilnahmebeitrag: 10 Euro, Kinder ab 6 Jahren 5 Euro inkl. Fackel

Das Waldhaus öffnet im Februar dienstags bis freitags 10 bis 16:30 Uhr, ab 20. Februar auch sonntags 12 bis 17 Uhr. Anmeldungen unter info@waldhaus-freiburg.de oder Tel. 0761 8964 7710.
Mehr
 

Ausstellung „StadtWaldMensch“
Waldfiguren (c) Foto: Daniel Jäger
 
Ausstellung „StadtWaldMensch“
Das Waldhaus öffnet am Dienstag, 1. Februar, wieder seine Pforten

Ab Dienstag, 1. Februar, ist das Waldhaus in der Wonnhalde für Besucherinnen und Besucher wieder geöffnet. Jetzt bietet sich die letzte Gelegenheit, die Ausstellung „StadtWaldMensch – 900 Jahre Wald für Freiburg“ zu sehen.

Was wäre die Stadt Freiburg ohne ihren Wald? So lautet die Leitfrage der Ausstellung, die in Kooperation mit dem Forstamt zum 900-jährigen Stadtjubiläum konzipiert wurde. Mit einer Waldschatzkammer, interaktiven und partizipativen Elementen lädt sie dazu ein, der Geschichte, Gegenwart und Zukunft dieses von Natur und Mensch geschaffenen Wunderwerks selbst auf die Spur zu kommen. Es gelten die jeweils aktuellen Hygieneregeln, derzeit 2G+ und FFP2-Maske ab dem Alter von 18 Jahren.

Die Ausstellung ist noch bis zum 27. März bei freiem Eintritt zu besichtigen und wird dann von einer Werkschau der pädagogischen Ideenwerkstatt BAGAGE abgelöst. Ab Mai dürfen sich dann alle auf die Ausstellung „Tierische Tausendsassa“ mit Fotos von Klaus Echle freuen. Das aktuelle Jahresprogramm 2022 ist bereits auf der Waldhaus-Homepage veröffentlicht.

Das Waldhaus Freiburg ist von dienstags bis freitags von 10 bis 16:30 Uhr geöffnet. Es ist über info@waldhaus-freiburg.de und Tel. 0761/8964 7710 (Dienstag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr, Donnerstag und Freitag auch 14 bis 16.30 Uhr) erreichbar.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger