oekoplus - Freiburg
Dienstag, 24. Mai 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Erstmalige FĂŒhrung
Großes neues BHKW mit FernwĂ€rme in Freiburg-Haslach

Am Samstag 23. Nov. 2019 gibt es in Freiburg-Haslach, Feldbergstr. 20, die erstmalige öffentliche FĂŒhrung beim neuen großen Blockheizkraftwerk (BHKW) mit FernwĂ€rme fĂŒr rund 800 Wohnungen im Modellviertel Haslach-SĂŒdost fĂŒr Klimaschutz, Energieeinsparung, Strom und bezahlbare WĂ€rme. Experte vom Betreiber Urbana Energiedienste ist der Heizwerkleiter JĂŒrgen Schmid. Anmeldung ist erbeten bis 22. Nov. 12 Uhr an ecotrinova@web.de oder Tel. 0761-21687-30. Die Platzzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bestĂ€tigt mit Anfahrthinweis. Der Eintritt ist frei. Es laden ein ECOtrinova, KlimaBĂŒndnis Freiburg, Zentrum fĂŒr Erneuerbare Energien an der UniversitĂ€t, BUND Regionalverband, NABU Freiburg und weitere Vereinigungen im Rahmen des Samstags-Forum Regio Freiburg.
 
 

 
Beratungsnachmittag zum Freiburger BNE-Fonds
am 27.11.2019 von 16:00 bis 17:00
Ökostation Freiburg

Alle Institutionen, Organisationen, ProjekttrĂ€ger und Einzelpersonen, die 2020 Initiativen zur Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung im Sinne des Freiburger Kleeblattes ergreifen wollen, können AntrĂ€ge auf Fördergelder stellen. FĂŒr konkrete RĂŒckfragen zur Antragstellung wird an diesem Nachmittag eine Beratung in der Ökostation angeboten. Antragsschluss fĂŒr ProjektantrĂ€ge fĂŒr 2020 ist Freitag 13.12.2019. FĂŒr Fragen steht die Ökostation jederzeit gerne auch vorab zur VerfĂŒgung. Der Förderantrag kann hier www.oekostation.de/bne-fonds heruntergeladen werden.
Ute Unteregger, Ökostation Freiburg
Der Freiburger BNE-Fonds wird von der Stadt Freiburg, Dezernat II fĂŒr Umwelt, Forst, Jugend und Bildung gefördert
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
„Der letzte Zweck der anderen Geschöpfe sind nicht wir“
(Enzyklika Laudato si‘ 83)
Vom Projekt einer Theologischen Zoologie

Das VerhĂ€ltnis zwischen Mensch und Tier ist Thema der Diskussionsveranstaltung am Mittwoch, 27. November um 19:00 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Der Theologe Rainer Hagencord, GrĂŒnder des weltweit ersten Instituts fĂŒr Theologische Zoologie in MĂŒnster, nimmt die Aussage von Papst Franziskus in der Umweltenzyklika Laudato si‘ „Der letzte Zweck der anderen Geschöpfe sind nicht wir“ in den Blick. Darin wird deutlich, dass man den biblischen Herrschaftsauftrag „Macht Euch die Erde untertan, herrscht ĂŒber die Tiere“ missverstanden hat und Christ sein vor allem heißt, Verantwortung fĂŒr die Mitgeschöpfe zu ĂŒbernehmen. Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Musella-Stiftung fĂŒr eine sozial-ökologische Zukunft statt.

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten auf www.katholische-akademie-freiburg.de, mail@katholische-akademie-freiburg.de oder unter 0761 319180.
Mehr
 

 
TĂŒr- und AdventskrĂ€nze binden
am 24.11.2019 von 14:00 bis 18:00
Ökostation Freiburg

Aus Weiden und Efeuranken, Tannenzweigen, Buchs die wir u. a. beim gemeinsamen Streifzug durch den Garten sammeln sowie mit getrockneten KrĂ€utern und bunten BlĂŒten werden phantasievolle, individuelle TĂŒr- und AdventskrĂ€nze unter Anleitung hergestellt. Die Ökostation stellt die Basismaterialien bereit. Weitere Materialien können zum individuellen Gestalten mitgebracht werden. Das CafĂ© Ökostation hat geöffnet.
Leitung Jutta Schumacher und Team der Ökostation
Materialkostenspende je nach Verbrauch erbeten
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
Strohballenbau - ein Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit im Holzbau
am 21.11.2019 von 19:00 bis 20:30
Ökostation Freiburg

Spleen oder Lösung? Auf der Suche nach mehr Nachhaltigkeit im Bauen stellt die Zimmerei GrĂŒnspecht eG in Zusammenarbeit mit dem EU-Projekt UP STRAW Strohballenbau als eine besonders nachhaltige Bauweise vor. Neben dem bereits bewĂ€hrten Holzrahmenbau ist das Bauen mit Holz, Stroh und Lehm eine passende Weiterentwicklung. In den Vogesen in St. DiĂ© steht ein 7-geschossiges Mehrfamilienhaus. In der Region SĂŒdbaden befinden sich mehrere EinfamilienhĂ€user im Bau.

Ablauf Vortragsabend mit Fragerunde und Diskussion:
* "Faktor X - ein pragmatischer Ansatz fĂŒr Ressourcen- und Klimaschutz beim Bau, angewandt in der Kommunalen Baupolitik in NRW", Holger Wolpensinger, Dipl.Ing., Faktor X-Agentur Inden
* Bauen mit Stroh ist besonders nachhaltig: Vergleich verschiedener Bauweisen aus ökologischer Sicht, Benedikt KÀsberg, Zimmermeister, Projektleiter UP STRAW Deutschland
Eintritt frei
Das Bistro Ökostation hat geöffnet
In Kooperation mit der Zimmerei GrĂŒnspecht eG
Bio-Getreide gegen Spende
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
"Wald- und Klimaschutz anpacken mit dem Alltagsprodukt Papier"
Lehrerfortbildung in der Ökostation Freiburg
am 19.11.2019 von 14:00 bis 17:30

Ziel der Fortbildung ist es, Lehrer*innen zu befĂ€higen mit SchĂŒler*innen die ökologischen und sozialen Folgen des Alltagsprodukts Papier zu erarbeiten. SchĂŒlerinnen und SchĂŒler sollten zu eigenem Handeln befĂ€higt und motiviert werden. Im Vordergrund der Fortbildungen steht die Vermittlung von Methoden, um SchĂŒler-Aktionen zĂŒgig zu planen und erfolgreich umzusetzen.
Als Handreichung und Fortbildungsbestandteil wurden fĂŒr LehrkrĂ€fte aller Schulformen und verschiedenster SchulfĂ€cher moderne, fundierte, umfassende Unterrichtsmaterialien Papier erstellt, die das umwelt- und entwicklungspolitisch höchst relevante Thema in seiner Bedeutung und KomplexitĂ€t abbilden und sie dazu befĂ€higen, Kerninhalte praxisbezogen in ihren Unterricht zu integrieren.
Die wichtigsten Kenntnisse und ZusammenhĂ€nge des Fachthemas werden vermittelt und dargestellt, wie mit den Unterrichtsmaterialien schnell und ressourcensparend einzelne Stunden bis hin zu ganzen Projektwochen gestaltet werden können. Dabei stehen Praxisbezug, intensive Beteiligung der SchĂŒler*innen und Anregungen zur DurchfĂŒhrung konkreter Aktionen im Vordergrund.
Hier steht die Seminarbeschreibung: www.oekostation.de/docs/Ankuendigungsinfo_Papierwerkstatt.pdf
Referentin: Evelyn Schönheit, Forum Ökologie & Papier e. V.,
kostenlose Veranstaltung
In Kooperation mit der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH
Anmeldung an: Susanna Gill, gill@abfallwirtschaft-freiburg.de, Tel. 0761 / 76707-723
Anmeldeschluss: 12. November 2019
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
Winterknospen von BĂ€umen – Exkursion im Seepark
am 17.11.2019 von 14:00 bis 15:30
Ökostation Freiburg

Wie können BÀume im blattlosen Zustand bestimmen werden? Am leichtesten, in dem man ihre Winterknospen genau betrachtet. Diese sind in Form, Farbe, Stellung am Ast, Knospenschuppenanzahl und Beschaffenheit sehr unterschiedlich. Bei einer Exkursion im Seepark-GelÀnde werden die Winterknospen der BÀume vorgestellt. Auch lernen Sie welche Knospen essbar sind, welche in der Volksheilkunde Anwendung fanden und wie sie heute wieder in der alternativen Medizin genutzt werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt.
Referentin: Martine Schiller, Heilpflanzen-Expertin
Zur besseren Planbartkeit bitte wir um Anmeldung
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
Von der Natur fĂŒrs Bauwesen lernen
Lichtbildvortrag zur Bionik-Ausstellung am 7. November im Waldhaus Freiburg

Warum Bionik? Um diese Frage dreht sich ein Lichtbildvortrag am Donnerstag, 7. November, um 17 Uhr im Waldhaus, Wonnhaldestraße 6. Anschließend gibt es eine FĂŒhrung durch die aktuelle Ausstellung „Baubionik – Biologie beflĂŒgelt Architektur“, die noch bis Mitte MĂ€rz lĂ€uft. Der Eintritt zur Ausstellung und zum Vortrag ist frei.

Die Bionik hat das Ziel, nach dem Vorbild der Natur nachhaltige Bauwerke zu entwickeln, die gleichzeitig Ă€sthetisch ĂŒberzeugen und Ressourcen schonen. Verschiedene Fachbereiche wie Architektur, Biologie, Technik und Materialforschung treiben die Forschungen dazu gemeinsam voran. Die Ausstellung zeigt neben spannenden biologischen Vorbildern auch, welche Ideen, Visionen und ForschungsansĂ€tze hinter der Bionik stehen und wie sie sich in gebaute RealitĂ€t umsetzten lassen.

In dem Lichtbildvortrag beleuchtet Professor Jan Knippers (Institut fĂŒr Tragkonstruktionen und konstruktives Entwerfen an der UniversitĂ€t Stuttgart) wie digitale Verfahren den Austausch zwischen Biologen, Architekten und Ingenieuren verbessern. Digitale Bilder von Konstruktionen aus der Natur lassen sich direkt in die Simulationsmodelle der Ingenieure ĂŒberfĂŒhren. Dies ermöglicht einen vertieften Einblick in die Funktionsweise biologischer Strukturen und schafft eine Basis um bionische Bauwerke mit modernen Fertigungsverfahren umzusetzen. Noch sind unsere technischen Möglichkeiten sehr weit davon entfernt, die im Verlauf von 3,8 Milliarden Jahren entstandenen Konstruktionen der Natur in ihrer ganzen Vielfalt in die Architektur zu ĂŒbertragen. Dennoch bietet dieses Thema spannende neue Impulse jenseits standardisierter Wege in Architektur und Bautechnik. Der Vortrag zeigt hierzu zahlreiche Beispiele auf. Kooperationspartner von Ausstellung und Vortrag ist die UniversitĂ€t Freiburg.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 


Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger