oekoplus - Freiburg
Donnerstag, 20. Juni 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Vögel zĂ€hlen macht glĂŒcklich und schlau
VogelzÀhlung im Regierungsviertel (c) NABU / S. Hennigs
 
Vögel zĂ€hlen macht glĂŒcklich und schlau
NABU und LBV rufen vom 12. bis 14. Mai zur "Stunde der Gartenvögel auf"
Wie wirkt die Klimakrise auf die Vögel im Garten?

Berlin, 27.4.23 – Endlich wird es richtig FrĂŒhling – das freut nicht nur Amsel, Sperling und Co. Auch Vogelfreundinnen und -freunde haben Grund zur Freude: Vom 12. bis 14. Mai ruft der NABU wieder gemeinsam mit dem Landesbund fĂŒr Vogel- und Naturschutz (LBV) und der NAJU zur „Stunde der Gartenvögel“ auf.

„Wir wollen diesmal auch auf VerĂ€nderungen in der Vogelwelt durch die Klimakrise schauen“, sagt NABU-BundesgeschĂ€ftsfĂŒhrer Leif Miller. Eine Gewinnerin des wĂ€rmeren Winterwetters könnte beispielsweise die TĂŒrkentaube sein. Bei ihr gibt es seit Jahren bei den Sichtungen eine leicht steigende Tendenz. Miller: „Eventuell erzeugt eine stĂ€rkere Bindung an Siedlungen und damit hĂ€ufigere ZĂ€hlung bisher noch die leicht positive Tendenz – trotz des allgemein eher rĂŒcklĂ€ufigen Bestands. Es wird interessant sein zu sehen, ob dieser Trend bei der Stunde der Gartenvögel anhĂ€lt.“

Sorgen macht den Ornithologen der Feldsperling. Die Spatzenart steht auf der Vorwarnliste der Roten Liste und wird auch bei der „Stunde der Gartenvögel“ immer weniger gezĂ€hlt. Miller: „Er steht in Konkurrenz zum krĂ€ftigeren Haussperling. Darum ist er hĂ€ufiger im lĂ€ndlichen Siedlungsraum anzutreffen. Dort ist er durch die intensive Landnutzung bedroht, weil er kaum noch Samen und Insekten sowie NistplĂ€tze findet.“

Dank der vielen Menschen, die regelmĂ€ĂŸig mitmachen, ist es möglich, Trends fĂŒr den Siedlungsraum abzulesen und wissenschaftlich auszuwerten. „Damit das so bleibt, rufen wir dazu auf, möglichst jedes Jahr teilzunehmen und immer am selben Ort zu zĂ€hlen“, sagt Miller. „Im vergangenen Jahr waren es 67.000 Menschen, die uns aus ĂŒber 44.000 GĂ€rten ĂŒber 1,5 Millionen Vögel gemeldet haben.“ Gemeinsam mit der Schwesteraktion „Stunde der Wintervögel“ handelt es sich damit um Deutschlands grĂ¶ĂŸte wissenschaftliche Mitmach-Aktion. „Wer teilnimmt, profitiert auch ganz unmittelbar selbst, denn Studien haben gezeigt: Wer Vögel beobachtet, beeinflusst sein psychisches Wohlbefinden positiv und lebt gesĂŒnder“, so Miller. „Und natĂŒrlich lernt man viel ĂŒber Vögel und die Natur vor der eigenen HaustĂŒr. Wer sich schon einmal in Stimmung bringen will, sollte unseren neuen Vogelpodcast ,Reingezwitschert‘ hören.“

Und so funktioniert die VogelzĂ€hlung: Von einem ruhigen Platz im Garten, Park, auf dem Balkon oder vom Zimmerfenster aus wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl notiert, die im Laufe einer Stunde gleichzeitig beobachtet werden konnte. Die Beobachtungen können am besten online unter www.stundedergartenvoegel.de gemeldet werden, aber auch per Post oder Telefon – kostenlose Rufnummer am 13. Mai von 10 bis 18 Uhr: 0800-1157115. Gemeldet werden kann auch mit der kostenlosen NABU-Vogelwelt-App, erhĂ€ltlich unter www.NABU.de/vogelwelt. Meldeschluss ist der 22. Mai.

Wer zuvor noch etwas ĂŒben möchte, findet viele Infos unter www.stundedergartenvoegel.de, darunter Portraits der 40 hĂ€ufigsten Gartenvögel (www.NABU.de/gartenvoegel), Reingezwitschert – der Vogel-Podcast des NABU: www.NABU.de/vogelpodcast, einen Vogeltrainer (https://vogeltrainer.NABU.de) und Vergleichskarten der am hĂ€ufigsten verwechselten Vogelarten. Aktuelle ZwischenstĂ€nde und erste Ergebnisse sind ab dem ersten ZĂ€hltag auf www.stundedergartenvoegel.de abrufbar und können mit vergangenen Jahren verglichen werden. FĂŒr kleine Vogelexperten hat die NAJU die „Schulstunde der Gartenvögel“ (vom 8. Bis 12. Mai) ins Leben gerufen. Weitere Informationen dazu unter www.NAJU.de/sdg.
Mehr
 

 
Klimaquartier Waldsee: QuartiersenergiegesprÀche im Freiburger Osten
Veranstaltungsreihe am 3. und 24. Mai sowie 5. Juli

KlimaneutralitĂ€t 2035: Das ist das große Ziel der Stadt. Doch wie kann ein ganzer Stadtteil mit klimaneutraler Energie versorgt werden? Darum geht es in den in den „QuartiersenergiegesprĂ€chen im Freiburger Osten“. Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs am 3. und 24. Mai sowie am 5. Juli um 18 Uhr im Deutsch-Französischem Gymnasium (Runzstraße 83, 79102 Freiburg) statt.

Energiefachleute aus Wissenschaft, Stadtverwaltung und Energieversorgern möchten in den GesprĂ€chen mit den Bewohnerinnen und Bewohnern aus dem Freiburger Osten ins GesprĂ€ch kommen: Was bedeutet KlimaneutralitĂ€t fĂŒr den Stadtteil? Was sind gĂŒnstige und sichere Lösungen fĂŒr EigentĂŒmer und EigentĂŒmerinnen? Welche Maßnahmen kann jeder und jede einzelne ergreifen? Und: Wie kann die Stadt dabei unterstĂŒtzen?

DarĂŒber hinaus informieren die Fachleute ĂŒber die Energiewende im Allgemeinen und möchten sich ĂŒber Erfahrungen austauschen. Bringen Sie gerne Ihre eigenen Fragen mit. Die „EnergiegesprĂ€che im Freiburger Osten“ ist eine Veranstaltungsreihe im Rahmen des Projekts „Unser Klimaquartier Waldsee“ in Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut fĂŒr Solare Energiesysteme und der badenovaNETZE.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte können sich unter www.freiburg.de/klimawaldsee in dem Reiter „Aktuelles“ anmelden.

Die QuartiersenergiegesprĂ€che im Überblick:

Mittwochs, 18 bis 19.30 Uhr, im Deutsch-Französischen Gymnasium, Runzstraße 83, 79102 Freiburg im Breisgau, Raum wird im Foyer bekannt gegeben

03. Mai
Rahmenbedingungen der Energiewende im Freiburger Osten: Planungen der Stadt und Handlungsoptionen

24. Mai
Technische Lösungen fĂŒr eine klimaneutrale, kostengĂŒnstige und sichere Energieversorgung

05. Juli
Konkrete Schritte – welche UnterstĂŒtzung gibt es fĂŒr EigentĂŒmerinnen und EigentĂŒmer?

Weitere Informationen zu den AktivitĂ€ten des „Klimaquartier Waldsee“ erhalten Sie ĂŒber die Webseite wie auch den Newsletter, beides online zu finden
Mehr
 

 
Im Zauberwald. Warum Moose nicht nur schön, sondern auch bedeutend sind
Vortrag in der Reihe „Mensch und Schöpfung“ – auch online

Über die Bedeutung von Moore fĂŒr unser Klima spricht der Freiburger Biologe Ralf Reski am Mittwoch, 3. Mai um 19 Uhr in der Katholischen Akademie Freiburg, Wintererstr. 1. Ralf Reski fĂŒhrt in seinem Vortrag in die Schönheit der Moose ein und zeigt Möglichkeiten auf, wie wir zu einem aktiven Moorschutz beitragen können.

Moose sind die Ă€ltesten noch lebenden Landpflanzen. Ihre Bedeutung wird jedoch weithin unterschĂ€tzt. So bilden Torfmoose unsere Moore, die durch Torfabbau zerstört oder zur Landnutzung trockengelegt werden. Alle Moore weltweit speichern doppelt so viel Kohlenstoff wie alle WĂ€lder der Erde zusammen. Ihre Zerstörung ist somit eine große Gefahr fĂŒr unser Klima.

Die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Musella-Stiftung fĂŒr eine sozial-ökologische Zukunft findet in PrĂ€senz und online statt.

Der Eintritt ist frei. Anmeldung unter: www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 

 
Workshop „Deine Klimaschutzidee fĂŒr den Freiburger Osten“
Wettbewerb am 5. Mai: Jugendliche gestalten ihren Stadtteil klimaneutral

Im Rahmen des Klimaquartier Waldsee bekommen Jugendliche auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, eigene Ideen fĂŒr einen klimafreundlichen Stadtteil Waldsee zu realisieren. Der Workshop findet am Freitag, 5. Mai, von 16 bis 19 Uhr in der Dreifeldhalle (Schwarzwaldstraße 181, 79117 Walter-Hasper-Raum) statt.

In dem Workshop „Deine Klimaschutzidee fĂŒr den Freiburger Osten“, der vom JugendbĂŒro in Kooperation mit der Freiburger Turnerschaft durchgefĂŒhrt wird, werden Jugendliche gemeinsam erforschen, wo es im Stadtteil Waldsee mehr Klimaschutz braucht und entwickeln dafĂŒr im Anschluss zielgerichtet Ideen. Aus allen Projektideen werden die Besten ausgewĂ€hlt. Diese erhalten dann vom Klimaquartier Waldsee insgesamt 5.000 Euro, um realisiert werden zu können.

Anmelden können sich Jugendliche aus dem Quartier ab 12 Jahren per mail an info@jugendbuero.net. FĂŒr Verpflegung ist gesorgt.
 
 

Eselwanderung und WildkrĂ€uterfĂŒhrung
Eselwanderung (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
Eselwanderung und WildkrĂ€uterfĂŒhrung
Der Termin fĂŒr die Eselwanderung und WildkrĂ€uterfĂŒhrung am Samstag, den 29. April 2023 muss aus gesundheitlichen GrĂŒnden leider abgesagt werden.
 
 

 
Alles im grĂŒnen Bereich
Das GĂ€rtnerteam des Mundenhofs stellt am Samstag, 29. April, von 13 bis 16 Uhr, seine Arbeit vor
Buntes Programm, kostenlose Teilnahme

Normalerweise stehen auf dem Mundenhof die Tiere oder das pĂ€dagogische Angebot im Vordergrund. Jetzt sollen die GĂ€rtnerinnen und GĂ€rtner in den Mittelpunkt rĂŒcken. Zu ihrem Aufgabengebiet gehört viel: Sie sorgen fĂŒr funktionierende Wege und (Park)plĂ€tze, reparieren BĂ€nke und ZĂ€une oder kompostieren Grasschnitt und Laub und machen daraus DĂŒnger. Diese und viele weitere Aufgaben stellen die GĂ€rtnerinnen und GĂ€rtner des Mundenhofs bei einem Garten-Aktionstag am Samstag, 29. April, von 13 bis 16 Uhr, vor. Treffpunkt ist am Nistplatz neben dem VerwaltungsgebĂ€ude. Die Teilnahme kostet nichts.

Bei dem GĂ€rtnertag können Interessierte der Garten- und Landschaftsbautruppe vom Mundenhof ĂŒber die Schulter schauen. Normalerweise pflegen sie das gesamte GelĂ€nde außerhalb der Tiergehege, pflanzen BĂ€ume, StrĂ€ucher und Stauden, legen Teiche an, bauen Trockenmauern oder Spielstationen, wie die Hangelstation bei den Gibbonaffen, die Balancierstation bei den Zwergziegen oder die Aussichtsplattform beim Bisongehege. Oft legen sie sogar einen Großteil von Neuanlagen an. So entstand zum Beispiel das Außengehege der Buntmarder mit seiner Teichlandschaft oder jetzt das des ErdmĂ€nnchengeheges. Am GĂ€rtnertag zeigen sie auf einer Übungsbaustelle, wie Wege und PlĂ€tze gebaut werden – Interessierte können sich dort auch selbst ausprobieren.

Eine ganze Reihe an Maschinen wie Radlader und Schlepper gibt es am Nistplatz zu bestaunen – auf die dĂŒrfen Kinder auch mal klettern. Um 14 Uhr gibt es außerdem eine FĂŒhrung zu den StaudenflĂ€chen und den Spielstationen. Auch hier ist der Treffpunkt am Nistplatz.
 
 

Welterschöpfungstag 2023, Deutschland
Prof. Dr. Philipp Staab (c) ECDF-PR / Felix Noak
 
Welterschöpfungstag 2023, Deutschland
Schwerpunkt: Verkehr und MobilitÀt

Zum deutschen „Welterschöpfungstag“ bzw. „ErdĂŒberlastungstag“ 2023 veranstaltet die Katholische Akademie, Wintererstr. 1, am Donnerstag, 27. April von 13.30 bis 21 Uhr einen Aktionstag. Der Welterschöpfungstag macht uns bewusst: WĂŒrden alle Menschen so leben wie wir in Deutschland, wĂ€ren die uns zur VerfĂŒgung stehenden natĂŒrlichen Ressourcen im Jahr 2023 bereits Anfang Mai „erschöpft“.

Engagierte Expertinnen und Experten diskutieren die Möglichkeiten fĂŒr Alternativen und VerĂ€nderungen und nehmen insbesondere die Themen Verkehr und MobilitĂ€t in den Blick: Was muss und was kann sich Ă€ndern an unserem Lebensstil? Lösen technische Innovationen die Verkehrsprobleme der Zukunft? Gibt es gute Beispiele auf dem Weg zu einer Verkehrswende? Diese Fragen werden zu Beginn um 13.30 Uhr auf einer Podiumsdiskussion erörtert, an der u.a. StaatssekretĂ€rin Elke Zimmer (Verkehrsministerium Baden-WĂŒrttemberg) teilnimmt. Die anschließenden Workshops bieten Gelegenheit zu Austausch und Vertiefung der einzelnen Themen.

Der Aktionstag in PrĂ€senz und Online findet statt in Kooperation mit der Diözesanstelle fĂŒr Schöpfung und Umwelt des Erzbischöflichen Ordinariats Freiburg und der Musella-Stiftung fĂŒr eine sozial-ökologische Zukunft.

Die Kosten fĂŒr die Teilnahme an der PrĂ€senzveranstaltung belaufen sich auf 20 Euro, ermĂ€ĂŸigt 10 Euro. Die Online-Teilnahme belĂ€uft sich auf 10 Euro, ermĂ€ĂŸigt 5 Euro. Teilnehmende unter 27 Jahre sind kostenfrei. Anmeldung unter: www.katholische-akademie-freiburg.de
Mehr
 

GefĂŒhrte E-Bike Tour
E-Bike Tour (c) Kur und BĂ€der GmbH Bad Krozingen
 
GefĂŒhrte E-Bike Tour
BAD KROZINGEN. Die Kur und BĂ€der GmbH bietet am Donnerstag, den 27. April 2022, um 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, eine weitere gefĂŒhrte E-Bike Tour an. Bei der Tour entdecken die Teilnehmer das MarkgrĂ€flerland um Bad Krozingen ganz bequem auf dem Elektrorad.

Was vor einigen Jahren aus technischen GrĂŒnden undenkbar war, wird immer beliebter - Genussradeln mit dem E-Bike. Das Fahrrad mit Elektromotor spricht nicht nur die Ă€ltere Generation an, sondern wird auch bei jĂŒngeren und technikbegeisterten Menschen immer beliebter. Das MarkgrĂ€flerland ist ein Rad-Eldorado mit wunderschönen Fleckchen, die mit dem E-Bike auch ohne großen Kraftaufwand zu entdecken sind. Da gibt es sanft bis stĂ€rker ansteigende Radstrecken, die z. B. durch die Reben und malerisch gelegenen Winzerorte oder am Rhein entlangfĂŒhren.

Bei der gefĂŒhrten E-Bike Tour am Donnerstag, den 27. April 2022, um 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr, erkunden die Teilnehmer die wunderschöne Landschaft und entdecken das MarkgrĂ€flerland um Bad Krozingen ganz bequem auf dem Elektrorad mit einem einheimischen Guide. Bei den Touren kann ein E-Bike gemietet oder auch selbst mitgebracht werden.

Weitere Informationen und Anmeldung bei der Tourist-Information Bad Krozingen, Tel. +49 7633 4008-163 oder unter www.bad-krozingen.info.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 


Copyright 2010 - 2024 B. Jäger