oekoplus - Freiburg
Mittwoch, 4. Oktober 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Herbst- und K√ľrbisfest
am Sonntag, 16. Oktober, auf dem Mundenhof Freiburg

Kochen bis er m√ľrb is¬ī, so mag man den K√ľrbis! Manche m√∂gen ihn aber auch als Schnitzwerk oder zur Zierde von Haus und Hof. F√ľr alle Geschm√§cker das Richtige bietet das Herbst- und K√ľrbisfest, das am Sonntag, 16. Oktober, von 11 bis 17 Uhr auf dem Gel√§nde des Mundenhofs stattfindet.

Farbenfroh und abwechslungsreich stellt sich der junge Herbst dabei auf dem Mundenhof dar. Von vielen H√§nden werden die frisch geernteten K√ľrbisse zu Sch√∂nem und Schmackhaftem verarbeitet: Ob beim K√ľrbisgeister schnitzen, in der frisch zubereiteten K√ľrbissuppe und vielem mehr. Solange der Vorrat reicht werden gegen eine kleine Geb√ľhr gerne auch Hokkaido-, Butternut-, Muskat- und Lunga di Napoli-K√ľrbisse abgegeben. Der Eintritt betr√§gt 2 Euro, Kinder feiern kostenlos mit.

Erst die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, der F√∂rdergemeinschaft Mundenhof und vieler Kooperationspartner erm√∂glicht Jahr f√ľr Jahr so viele Angebote und Aktionen auf dem K√ľrbisfest.
 
 

 
Wärme- und Strom-Not? Klimaschutz, Wasserstoff
Beim Samstags-Forum Regio Freiburg starten am Samstag 15. Okotober um 10:15 Uhr im H√∂rsaal 1015, Kollegiengeb√§ude 1 der Universit√§t, Platz der Universit√§t, Freiburg, die Vortr√§ge mit "Der W√§rmeverbund Freiburg-S√úD und die Transformation der Freiburger W√§rmenetze f√ľr den Klimaschutz" von Dipl.-Ing. Christian Paul, badenovaW√ĄRMEPLUS, Projektleitung. √úber "Strom- und Gas: Kosten aktuell bei Haushalten, Eigent√ľmern und Gewerbe. Einsatz von BHKW und PV? Heizl√ľfter und elektrische W√§rmepumpen - Risiko f√ľr die Stromversorgung?" berichtet Dipl.-Ing.(FH) Christian Meyer, Energy Consulting Meyer, Umkirch, ebenso √ľber "Wasserstoff richtig erzeugen und nutzen samt Sauerstoff. Woher kommt der Strom?". √úber "Wasserstofferzeugung- und Einsatz zu Hause f√ľr Strom und W√§rme?" spricht Dr. Georg L√∂ser, ECOtrinova e.V.. Der Eintritt ist frei. Das Programm ist auch online bei ecotrinova.de. Veranstalter ist ECOtrinova e.V. ideell mit BUND, NABU, BI Energiewende Waldkirch, Klimab√ľndnis Freiburg und weiteren Vereinigungen.
 
 

Waldherbst
R√ľckearbeit mit Pferden (c) Waldhaus Freiburg
 
Waldherbst
Aktionstag rund um die Holzernte mit Pferden und Maschinen am Sonntag, 16. Oktober, am Waldhaus Freiburg

Am Sonntag, 16. Oktober, von 11 bis 17 Uhr findet am Waldhaus wieder ein einzigartiger Aktionstag statt ‚Äď der √ľber die Stadtgrenzen bekannte Freiburger Waldherbst. Eingeladen sind neben Pferdefreunden vor allem Familien und alle, denen der Wald und die Natur am Herzen liegen.

Im Mittelpunkt des Tages stehen schnaubende und dampfende Vierbeiner. Unter der Regie von J√ľrgen Duddek zeigen acht Gespanne aus Baden-W√ľrttemberg und dem Elsass den traditionellen Holztransport im Wald. Die R√ľckearbeit mit Pferden schont Boden und Bestand; als historisches Arbeitsfeld war sie insbesondere auch im Schwarzwald √ľber Jahrhunderte typisch.

Nicht minder interessant ist es, einem modernen Holzvollernter bei der Arbeit zuzuschauen und die Späne fliegen zu sehen. Wer Lust und Kraft hat, kann auf dem Rundgang durch den Wald auch selbst mit einer Zwei-Mann-Schrotsäge Baumscheiben absägen. Wer lieber mit kleinerem Gerät arbeitet, nutzt die Gelegenheit zum Schnitzen oder beim Handholzen. Vor der Holzwerkstatt stehen die Schneidesel bereit zum Schnefeln mit dem Ziehmesser.

Der Naturpark S√ľdschwarzwald f√∂rdert die Veranstaltung und ist mit Infostand und Kochschule auch selbst vertreten. Und wer nicht nur Fuchs und Hase sondern auch weniger bekannte heimische Wildtiere bestaunen m√∂chte, hat am Pr√§paratewagen der Freiburger J√§gervereinigung Gelegenheit dazu.

Die Faszination und Vielfalt von Mooren und Gewässern vermittelt Gewässerbiologe Heinz-Michael Peter mit Anschauungsobjekten aus diesen wichtigen Lebensräumen. Und was wäre ein Waldherbst ohne eine Frischpilzschau? Am Stand des Fördervereins der Stiftung Waldhaus präsentiert Dagmar Reduth bekannte und weniger bekannte Exemplare. Zur Vertiefung des Pilzwissens werden um 14 und 16 Uhr Pilzexkursionen angeboten.

Im September haben Forstamt und Waldhaus das neue Geb√§ude aus Baubuche bezogen. Einen Einblick verschaffen kann man sich bei zwei F√ľhrungen durch den Erweiterungsbau. Im Erdgeschoss befindet sich auch der Wald-Klima-Raum, in dem Projektleiterin Lisa Hafer mit dem Geowindow den Klimawandel anschaulich macht und zur Teilnahme an einem Escape Room einl√§dt.

F√ľhrungen gibt es auch zum fertiggestellten Hochwasser-R√ľckhaltebecken gegen√ľber von Waldhaus und Erweiterungsbau. Um 14 Uhr informiert Thomas Lindinger vom Garten- und Tiefbauamt √ľber Funktion und Bauweise des Beckens. Zum Thema ‚ÄěWald und Klima‚Äú bietet Forstamtsleiterin Nicole Schmalfu√ü um 12.30 Uhr eine einst√ľndige Tour durch den herbstlichen Wald an.

F√ľr das leibliche Wohl ist mit leckerer K√ľrbissuppe und regionaler Wildschweinbratwurst sowie Kaffee und Kuchen gesorgt.

Das Waldhaus bittet um Anfahrt mit √∂ffentlichen Verkehrsmitteln oder Fahrrad. Am Waldhaus stehen keine Parkpl√§tze zur Verf√ľgung.

Dank der F√∂rderung durch den Naturpark S√ľdschwarzwald ist der Eintritt frei. Spenden sind willkommen und unterst√ľtzen die Umweltbildung im Waldhaus.
 
 

 
F√∂rderprogramm ‚ÄěKlimafreundlich Wohnen‚Äú unterst√ľtzt bei Sanierungen
Infoabend, Beratungsmöglichkeiten und Besichtigung eines sanierten Wohngebäudes finden am 10., 14. und 15. Oktober statt

Weg von Gas & √Ėl ‚Äď Heizen mit alternativen, erneuerbaren L√∂sungen

Geld sparen und gleichzeitig das Klima sch√ľtzen: Energetische Geb√§udesanierungen helfen dabei die CO2-Emissionen zu senken und k√∂nnen mittel- bis langfristig eine sehr lukrative Investition sein. Im Rahmen des F√∂rderprogramms ‚ÄěKlimafreundlich Wohnen‚Äú informiert die Stadt interessierte B√ľrgerinnen und B√ľrger am 10., 14. und 15. Oktober rund um das Thema ‚ÄěWeg von Gas & √Ėl ‚Äď Heizen mit alternativen, erneuerbaren L√∂sungen‚Äú.

Seit 2002 unterst√ľtzt die Stadt energetische Sanierungen mit Zusch√ľssen, um die Klimaschutzziele zu erreichen. Davon profitieren nicht nur Eigent√ľmer, sondern auch Mieterinnen und Mieter. Bezuschusste Balkonsolarmodule k√∂nnen die j√§hrliche Stromrechnung um bis zu 60 Euro senken.

Los geht es am Montag, 10. Oktober, von 17 bis 19 Uhr mit dem Online-Infoabend ‚ÄěWeg von Gas & √Ėl ‚Äď Heizen mit alternativen, erneuerbaren L√∂sungen‚Äú. Hier erfahren Sie, wie Sie ihr Wohngeb√§ude mit alternativen, erneuerbaren Energien unabh√§ngiger versorgen und optimieren k√∂nnen.

Expertin Michaela Brecht, die sich t√§glich mit dem Einsatz von W√§rmepumpen, Pelletheizung und Co. besch√§ftigt, gibt einen Gesamt√ľberblick √ľber die aktuell verf√ľgbaren L√∂sungen zur regenerativen W√§rmeerzeugung im Privatbereich. Sie zeigt auf, welche Technologie wo am besten eingesetzt werden kann. Auch Lieferzeiten, F√∂rderm√∂glichkeiten und Kosten werden pr√§sentiert und diskutiert. Au√üerdem gibt es einen Einblick in die praktische Umsetzung mit Konrad Wangart. Er berichtet von gelungenen Beispielen im Bereich der Ein- und Zweifamilienh√§user. Im Anschluss stehen Ihnen die Expertinnen und Experten f√ľr eine Fragerunde zur Verf√ľgung. Der kostenfreie Infoabend findet online via Webex statt. Eine Anmeldung ist n√∂tig (siehe unten).

Am Freitag, 14. Oktober, stehen von 13 bis 16.30 Uhr unabh√§ngige und zertifizierte Energieberaterinnen und -berater bereit, um spezifische Fragen rund um geplante Sanierungsvorhaben zu beantworten. Diese Energieberatung ist individuell, kostenlos und dauert 45 Minuten. Das Angebot richtet sich an Eigent√ľmer und Eigent√ľmerinnen von Wohngeb√§uden. Die Gespr√§che finden entweder online via Webex oder vor Ort im Rathaus im St√ľhlinger, Fehrenbachallee 12, statt.

Zum Abschluss der Beratungstage k√∂nnen interessierte B√ľrgerinnen und B√ľrger am Samstag, 15. Oktober, von 15 bis 16.30 Uhr ein vorbildlich saniertes Wohnhaus besichtigen. Hier gibt es die M√∂glichkeit, die praktische Umsetzung von Sanierungsma√ünahmen beispielhaft vor Ort kennenzulernen und Fragen an zu stellen. Die kostenlose Veranstaltung findet in Pr√§senz statt. Der Treffpunkt wird nach Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldungen f√ľr den Infoabend, die Energieberatungen und die Besichtigung sind online auf www.earf.de oder telefonisch unter 0761/791770 m√∂glich. Alle Angebote sind kostenlos.
Mehr
 

 
Kleiner Wohnen-Stromsparen-Flächenschutz
Das vielfach preisgekr√∂nte Samstags-Forum Regio Freiburg bietet in der Serie 32 zum Leitthema "Wie wollen und wie d√ľrfen wir leben?‚Äú am 8. Oktober 2022 von 10:15 bis 12.45 Uhr in der Universit√§t, Kollegiengeb√§ude 1, H√∂rsaal 1015, Platz der Universit√§t, Freiburg i.Br., 3 Vortr√§ge: √úber "Kleiner wohnen ‚Äď besser wohnen. Eine Kampagne der Energieagentur Regio Freiburg f√ľr mehr Suffizienz in der Wohnraumgestaltung" berichtet Dr. Anne Hillenbach, Bereichsleiterin Klimaschutz und √Ėffentlichkeit, Energieagentur Regio Freiburg. "Stromsparen in Haushalten - 90% weniger Verbrauch?" erl√§utert Dipl.-Ing. Ingo Falk, Verbraucherzentrale Baden-W√ľrtt. e.V., Freiburg. "Wachstum und Neubaugebiete √ľberall? Fl√§chenverbrauch oder Innenentwicklung? Wo bleibt die Ern√§hrung f√ľr Freiburg und Region? " ist das Thema von Dr. Georg L√∂ser, Vorsitzender von ECOtrinova e.V., und Martin Linser, Vorsitzender des BLHV-Freiburg.

Der Eintritt ist frei. Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. Das Programm ist auch online bei ecotrinova.de. Veranstalter ist der gemeinn√ľtzige Verein ECOtrinova e.V. ideell mit AGUS Markgr√§flerland e.V., BI Energiewende Waldkirch, BUND OV und RV Freiburg, NABU Freiburg e.V., FARBE e.V., Klimab√ľndnis Freiburg, Plan B e.V. und mehreren weiteren Vereinigungen.
Mehr
 

 
Bergwaldprojekt
Freiwillige engagieren sich f√ľr einen stabilen Wald und die Artenvielfalt im Stadtwald

Bachverbauungen, Jungbestands- und Kulturpflege und Schutz gegen Wildverbiss f√ľr junge Wei√ütannen: Mit diesen Arbeiten engagieren sich seit gestern bis Samstag, 8. Oktober, √ľber 30 Freiwillige aus ganz Deutschland im Stadtwald f√ľr die Artenvielfalt.

Am Schauinsland verbauen die Ehrenamtlichen unter der Anleitung von Pauline Zenetti vom Bergwaldprojekt und in Zusammenarbeit mit dem st√§dtischen Forstamt in Handarbeit B√§che, f√ľhren eine Jungbestandspflege unter Schirm durch, erledigen eine Kulturpflege und bringen an Wei√ütannen Schutz vor Wildverbiss an. Zudem findet am Samstag, 1. Oktober, ein eint√§giger Pflanztag am Schauinsland statt, an dem rund 110 Freiwillige Traubeneichen und Wei√ütannen pflanzen. Die Ehrenamtlichen aus der ersten Einsatzwoche r√§umen auch die Fl√§che daf√ľr frei. F√ľr den Pflanztag und die Einsatzwochen gibt es jeweils noch freie Pl√§tze, anmelden kann man sich unter
https://www.bergwaldprojekt.de/projekt/2002/Freiburg/2090.

Revierleiter Philipp Schell vom Forstamt erkl√§rt: ‚ÄěWald ist nicht nur Rohstofflieferant, Freizeitst√§tte und Arbeitsplatz. Er ist auch und vor allem Lebensraum f√ľr viele Tiere und Pflanzen.‚Äú √úbergeordnetes Ziel der aktuellen Arbeiten sei daher, einen m√∂glichst artenreichen und klimastabilen Wald der Zukunft zu schaffen. Mit den aktuellen Vorhaben setzt das Bergwaldprojekt seine seit mehr als 20 Jahren laufenden Arbeitseins√§tze mit Freiwilligen am Schauinsland fort.

Pauline Zenetti vom Bergwaldprojekt erg√§nzt: ‚ÄěWer freiwillig in der Natur diese sinnvolle Arbeit leistet, nimmt davon auch etwas in den Alltag mit. Gemeinschaftliche Erfahrungen der Selbstwirksamkeit motivieren zu einem bewussteren und naturvertr√§glicheren Leben.‚Äú

Neben der praktischen Arbeit ist wie bei allen Projektwochen ein gemeinsamer Exkursionsnachmittag vorgesehen, um die vielf√§ltigen Aspekte des Projektgebiets und dessen Bedeutung f√ľr Mensch und Natur zu beleuchten. Untergebracht ist die Gruppe in einer Waldh√ľtte mit gro√üem Gemeinschaftsschlafsaal. Ein eigener Koch und eine eigene K√∂chin k√ľmmern sich mit vegetarischer Vollwertkost, m√∂glichst mit regionalen und saisonalen Zutaten, um die Verpflegung der Gruppe.

Der Verein Bergwaldprojekt veranstaltet seit √ľber 30 Jahren Freiwilligeneins√§tze im Wald, im Moor und in Kulturlandschaften. Dieses Jahr bringt der Verein mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland rund 4.000 Freiwillige in die Natur. 2022 finden 161 Projektwochen an 81 Standorten zwischen Amrum und Oberammergau statt. Die Arbeitseins√§tze sollen √Ėkosysteme sch√ľtzen und wiederherstellen, den Teilnehmenden die Bedeutung und die Gef√§hrdung unserer nat√ľrlichen Lebensgrundlagen bewusst machen und eine breite √Ėffentlichkeit zum naturvertr√§glichen Umgang mit den nat√ľrlichen Ressourcen zu bewegen.
Mehr
 

 
F√ľhrung: Mehr Natur auf dem Batzenberg
Die 2. Veranstaltung der Gemeinschafts-Reihe 32 des preisgekr√∂nten Samstags-Forums Regio Freiburg zum Leitthema "Wie wollen und wie d√ľrfen wir leben?‚Äú ist eine F√ľhrung auf dem Batzenberg bei Pfaffenweiler von 10:30 bis 12.30 Uhr zum Thema "Landwirte und B√ľrger f√ľr starke √Ącker und Natur - Ziele und Erfolge der Pflanzaktion auf dem Batzenberg". Es erl√§utert Dr. Carola Holweg, Nachhaltigkeits-Projekte, Merzhau¬≠sen, die das von der Deutschen Postcode Lotterie dpl gef√∂rderte gleichnamige Vorhaben von ECOtrinova e.V. leitet. Anmeldung ist erbeten bis 30.9. 19:00 Uhr an ecotrinova@web.de oder bei Dr. Holweg T. 0761-4309741. Treff ist ab 10:15 in Pfaffenweiler Unterdorf bei der Apotheke bzw. CAP-Markt/Edeka. Teilnahme ist m√∂glich zu Fu√ü, per Rad, Behinderte z.B. per PKW. Der Eintritt ist frei. Es gilt die aktuelle Corona-Verordnung des Landes. Das Programm ist auch online bei ecotrinova.de. Veranstalter ist der gemeinnn√ľtzige Verein ECOtrinova e.V. ideell mit AGUS Markgr√§flerland e.V., BUND-Regionalverband e.V., FARBE e.V., Klimab√ľndnis Freiburg,NABU Freiburg e.V. und Weiteren.
Mehr
 

Die Oktobertermine im Waldhaus Freiburg
Waldhaus Freiburg (c) Foto: Daniel Jäger
 
Die Oktobertermine im Waldhaus Freiburg
Von Schlittenbau bis Pilzseminar:

Samstag, 1. Oktober, 10 bis 17 Uhr | Anmeldeschluss 29. September
Wanderung durchs wilde Zweribachtal:
Von der Kulturlandschaft zum Urwald von morgen Hinter der Platte von St. Peter beginnen die Steilh√§nge und Schroffen des Zweribachtals. Im heutigen Bannwaldgebiet ist noch immer das schwere Leben der Bergbauern nachvollziehbar. Exkursionsleiter Gerd S√ľ√übier erkl√§rt, wie sich der √úbergang der Kulturlandschaft in einem Urwald von morgen in verschiedenen Stadien zeigt. Die Gehstrecke ist 11 km lang, teils schmal und steil, gute Trittsicherheit ist erforderlich. Rucksackvesper, ggfs. Einkehrm√∂glichkeit (Selbstzahler). Treffpunkt: 10 Uhr Parkplatz Wiehrebahnhof, Bildung von Fahrgemeinschaften. Die Teilnahme ist frei, Anmeldung unter programm-anmeldung@bund-freiburg.de (Angabe mit oder ohne Pkw).

Mittwoch, 5. Oktober, 13 bis 17 Uhr | Anmeldeschluss: 28. September
Pilzexkursion: Ohne Pilze kein Wald
Bei dieser Exkursion stehen die Pilzfruchtk√∂rper im Mittelpunkt, die je nach Wetterlage mehr oder weniger zahlreich im Wald zu finden sind. Veronika W√§hnert, Pilzsachverst√§ndige der DGfM, erkl√§rt Lebensweise, Vorkommen sowie Speisewert oder Giftigkeit einzelner Arten. Das Sammeln von Speisepilzen ist nicht Ziel der Veranstaltung, das Einsammeln von M√ľll im Wald dagegen schon. Teilnahmebeitrag: 20 Euro, Kinder ab 10 Jahren 6 Euro

Samstag, 8. Oktober, 14 bis 18 Uhr, und Sonntag, 9. Oktober, 10 bis 17 Uhr | Anmeldeschluss: 28. September
Holzskulpturen schnitzen mit Thomas Rees
Die Skulpturen des Holzk√ľnstlers Thomas Rees, wie die ‚ÄěWaldmenschen‚Äú oder das ‚ÄěMycelium‚Äú hinter dem Waldhaus, sind vielen bekannt. In diesem Kurs k√∂nnen die Teilnehmenden in entspannter Atmosph√§re in der gem√ľtlichen Holzwerkstatt unter fachlicher Anleitung von Rees aus knorrigen Stammabschnitten oder dicken √Ąsten eigene Skulpturen schaffen. Holz wird gestellt oder kann mitgebracht werden. Teilnahmebeitrag: 99 Euro

Sonntag, 9. Oktober, 13 bis 15 Uhr | Anmeldeschluss: 29. September
Workshop: Die Nachhaltigkeits-Challenge
Der Klimawandel zeigt deutlich, dass der Umgang mit unserem Planeten ge√§ndert und der Alltag nachhaltiger gestaltet werden muss. Umweltp√§dagogin Karin Graf von der Abfallwirtschaft Freiburg (ASF) begleitet die spielerische Nachhaltigkeits-Challenge, bei der die Teilnehmer in kleinen Teams L√∂sungen f√ľr den allt√§glichen Konsum suchen und √ľberlegen, wie der Alltag ohne viel Geld nachhaltiger gestaltet werden k√∂nnte. Keine Grundkenntnisse erforderlich, bitte Schreibzeug mitbringen. Ab 14 Jahren, kostenfrei

Sonntag, 16. Oktober, 11 bis 17 Uhr | ohne Anmeldung
Waldherbst: Rund um die Holzernte mit Pferden und Maschinen
Am traditionellen herbstlichen Aktionstag f√ľr die ganze Familie zeigt das Waldhaus neben der historischen R√ľckearbeit mit Pferden auch moderne Holzerntemaschinen im Einsatz. Dar√ľber hinaus gibt es Infost√§nde zu Pilzen, Mooren und Gew√§sser oder Jagd sowie zum traditionellen Holzhandwerk. In der Gr√ľnholzwerkstatt und im Wald k√∂nnen kleine und gro√üe Besucherinnen und Besucher selbst mit Zieh- oder Schnitzmesser oder sogar mit der gro√üen Zweimanns√§ge aktiv werden. Das Waldhaus-Caf√© bietet herbstliche Spezialit√§ten aus der Region. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Donnerstag, 20. Oktober, 17 bis 19 Uhr | Anmeldeschluss: 12. Oktober
Lichtbildvortrag und Ausstellungsf√ľhrung: Tierische Tausendsassa. Fotoausstellung von Klaus Echle
Der Naturfotograf Klaus Echle, Revierf√∂rster von G√ľnterstal, erz√§hlt √ľber seine Vorgehensweise und Fototechniken in der Tierfotografie und zeigt einzigartige Fotos aus seiner umfangreichen Sammlung. Anschlie√üend besteht die M√∂glichkeit sich die Fotos der Ausstellung erkl√§ren zu lassen. Teilnahmebeitrag: 5 Euro, Kinder 2 Euro

Samstag, 22. Oktober, 10 bis 15 Uhr | Anmeldeschluss: 10. Oktober
Schnupperkurs: Holzr√ľcken mit dem Pferd
Au√üer Sensibilit√§t im Umgang mit dem Tier, Respekt vor eigenen Grenzen und einem Gesp√ľr f√ľr die Besonderheit der Situation sind f√ľr diesen Kurs der ganz besonderen Art keine Vorkenntnisse n√∂tig. J√ľrgen Duddek, Experte im einsp√§nnigen Holzr√ľcken, f√ľhrt in die schonende Waldarbeit mit echter Pferdest√§rke ein. Mehr auf www.juergen-duddek.de. Teilnahmebeitrag: 119 Euro

Freitag, 28., und Samstag, 29.Oktober (1. Teil); Freitag, 11., und Samstag, 12. November (2.Teil); jeweils freitags 13 bis 19 Uhr, samstags 8.30 bis 19 Uhr | Anmeldeschluss: 16. Oktober
Schlittenbaukurs: Tourenrodel aus Eschenholz
Vom Biegen der Kufen bis zur Bespannung ist an diesem edlen Gefährt alles handgemacht. Die Teilnehmenden erleben und erfahren ihr handwerkliches Können und bauen unter Anleitung von Schreiner Thomas Grögler ihren eigenen maßgeschreinerten Schlitten. Mehr unter www.groenlaender.de. Teilnahmebeitrag inkl. Material: 349 Euro pro Schlitten, Teampartner ab 10 Jahren sind kostenfrei.
Einen weiteren Kurs gibt es von Montag, 7., bis Donnerstag, 10. November, jeweils von 9 bis 18 Uhr.

Sonntag, 30. Oktober, 14 und 16 Uhr | ohne Anmeldung
Fräulein Brehms Tierleben: Auerhuhn und Wolf
Das einzige Theater f√ľr heimische, bedrohte Tierarten l√§dt neugierige Erwachsene und Kinder ab 10 bzw. 8 Jahre zu zwei Auff√ľhrungen ein. Um 14 Uhr wird das Auerhuhn (Tetrao urogallus) und um 16 Uhr der Wolf (Canis lupus) gespielt. Der Besuch ist kostenfrei.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 


Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger