oekoplus - Freiburg
Sonntag, 23. Februar 2020
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

Riesenflohmarkt in der Messehalle Freiburg
Foto: Veranstalter
 
Riesenflohmarkt in der Messehalle Freiburg
Frönen Sie Ihrer Leidenschaft

Freiburg. Am Freitag, 21.2. und Samstag, 22.2. findet in der Freiburger Messehalle der beliebte Riesenflohmarkt statt.

Auch dieses Mal bieten über 200 Aussteller mit Antiquitäten, Möbeln, Schmuck, Second-Hand und Briefmarken, bis hin zu Sammlerwaren und ausgesuchten Raritäten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Das große Angebot lockt nun seit mehr als 20 Jahren traditionell zum Feilschen und Shoppen. Viele überregionale und internationale Aussteller, sowie das geöffnete Messerestaurant laden zum langwierigen Verweilen und Genießen in entspannter Atmosphäre ein.
Frönen Sie ihrer Leidenschaft und ergattern Sie beim Streifzug durch die Halle mit ein Wenig Glück den ein oder anderen Schatz. Denn hier findet sich für jeden Geldbeutel das Richtige und die Aussteller geben gerne Auskunft über jedes der unzähligen Prachtstücke.

Die Ă–ffnungszeiten: Freitag, 21.2. von 14-19 Uhr und Samstag, 22.2. von 9-17 Uhr

Besuchereintritt: 3,- Euro
vergünstigter Eintrittspreis durch den Erwerb von 10-Eintrittskarten möglich.

Weitere Informationen und Flohmarkttermine erhalten Interessierte beim Veranstalter, der SĂĽMa Maier GmbH, unter Telefon 07623 741920 oder im Internet unter www.suema-maier.de

Bequem mit der StraĂźenbahn zum Flohmarkt und zurĂĽck
Mit der Stadtbahnlinie 4 bis "Technische Fakultät" erreichen Sie die Messe Freiburg im 7,5-Minuten-Takt. Nutzen Sie diese Möglichkeit und fahren Sie ganz bequem zum Flohmarkt und zurück. Entgehen Sie der evtl. stressigen Anfahrt mit dem PKW. Tun Sie der Umwelt etwas Gutes und lassen sich chauffieren.
Andernfalls hat es ausreichend Besucherparkplätze direkt vor der Messehalle. Somit ist der Flohmarkt für jedermann gut erreichbar.
Mehr
 

Filmtipp: Butenland
 
Filmtipp: Butenland
Deutschland 2019, 86 Minuten
Dokumentation
Regie: Marc Pierschel

Als Milchbauer in dritter Generation versorgt Jan Gerdes auf seinem Hof im Norden Deutschlands dreißig Kühe und verkauft erfolgreich Biomilch und Käse. Doch er hadert mit seinem Gewissen, als er seine Kühe bei sinkender Milchleistung an den Schlachthof verkaufen muss. Nach Burnout und Scheidung trifft er den Entschluss, seinen Hof aufzugeben. An dem Tag als alle Kühe zum Schlachthof gebracht werden sollen, fehlt der Platz für die letzten zwölf. Anstatt einen neuen Transport zu bestellen, fassen er und seine Partnerin Karin Mück den Entschluss, die Kühe auf dem Hof zu behalten. Es ist die Geburtsstunde von Hof Butenland. Anfang der 80er Jahre zählt Karin zu den ersten TierbefreierInnen, die Hunde, Katzen, Affen und andere Tiere aus Versuchslaboren retten und die Zustände dort öffentlich machen. Bis sie bei einer Aktion von einem Sondereinsatzkommando verhaftet und als Mitglied einer terroristischen Vereinigung angeklagt wird. Nach 5-wöchiger Isolationshaft wird Karin zu einer einjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Paul sollte im Alter von zwei Monaten wegen einer Kälbergrippe geschlachtet werden, Uschi weil sie sich weigerte, gemolken zu werden und Lillja überlebte die Geburt ihres ersten Kalbes fast nicht. Auf Butenland leben sie heute zusammen mit vielen anderen ehemaligen Nutztieren auf Augenhöhe mit den Menschen - ohne einen Nutzen erfüllen zu müssen. Ein friedliches Miteinander, das fast schon utopisch erscheint. Jan Gerdes und Karin Mück entwerfen mit ihrem Projekt ein Gegenmodell zur Nutztierhaltung, bei dem die Bedürfnisse der Tiere im Mittelpunkt stehen, fernab jeglicher wirtschaftlicher Interessen. Filmemacher Marc Pierschel hat die beiden auf Hof Butenland über einen Zeitraum von mehr als zwei Jahren mit der Kamera begleitet. Das intime Porträt zeigt zwei Menschen, die sich für Tiere einsetzen, hält Momente des Glücks und der Trauer fest, und hinterfragt den gegenwärtigen Status von Nutztieren in unserer Gesellschaft.

Läuft in der Harmonie Freiburg
am Mittwoch, 19. Februar, 19 Uhr
Mehr
 

 
Artenvielfalt und Biodiversität im Wald
BB-Bank fördert neues Angebot für Schulen am Waldhaus

Es summt und brummt, rauscht, krabbelt und piept – die Artenvielfalt im Ökosystem Wald ist enorm. Aber sie ist überall auf der Welt gefährdet. Um sie zu schützen, braucht es Wissen und positive Erfahrungen. Darum arbeitet das Waldhaus Freiburg an einem neuen Schulangebot für weiterführende Schulen. Möglich wird es durch eine großzügige Förderung der BB-Bank.

Der Weltbiodiversitätsrat (IPBES) verzeichnet einen massiven Rückgang der Artenvielfalt. Demnach sind in den kommenden Jahren rund eine Million Arten vom Aussterben bedroht. Allein der Verlust von Bestäuberinsekten zum Beispiel hat ungeahnte Folgen für die Nahrungsmittelproduktion.

„Neben dem Klimawandel gehört der Verlust der Artenvielfalt derzeit zu den größten Bedrohungen der Menschheit“, betont Freiburgs Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik. „Wenn wir ihm begegnen wollen, spielt der Bildungsbereich eine wichtige Rolle, denn Arten- und Naturschutz kann nur durch Bildungsangebote im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gelingen.“

Darum hat das Waldhaus ein Angebot für Schulklassen entwickelt, das sich gezielt mit der Biodiversität befasst. Gerade der Wald eignet sich gut, um das Thema Artenvielfalt in seinen Verflechtungen anschaulich zu vermitteln. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 bis 13 und dauert jeweils einen Vormittag.

Zum Start des Projektes findet am Montag, 17. Februar, um 14 Uhr ein Pressetermin im Waldhaus statt. Anwesend sind dabei für das Waldhaus die Vorstandvorsitzende, Bürgermeisterin Gerda Stuchlik, Waldhaus-Leiter Markus Müller und Klaus Goldmann, der projektbegleitende Umweltpädagoge. Die BB-Bank wird durch Rüdiger Bräutigam, Tim Lais und Roman Rotzinger vertreten. Nach der Übergabe eines Schecks zeigen die Mitarbeitenden des Waldhauses Details zum Projekt und stellen an Beispielen dar, wie die Inhalte an Schülerinnen und Schüler vermittelt werden.

Das Waldhaus öffnet dienstags bis freitags 10 bis 17 Uhr, sonn- und feiertags von 12 bis 17 Uhr. Angebote für Schulklassen gibt es nach Absprache auch über die regulären Öffnungszeiten hinaus. Info: Tel. 0761/89647710, www.waldhaus-freiburg.de.

Das ganze Angebot ist unter www.waldhaus-freiburg.de zu finden.
Mehr
 

 
Freiburg packt an: Kurse zum Obstbaumschnitt fĂĽr potenzielle Baumpaten
Die städtische Initiative „Freiburg packt an“ bietet drei kostenfreie Einzelkurse zum Obstbaumschnitt an. Anhand der Obstbäume im Dietenbachpark, in der Wiehre und in Herdern erklären die Fachleute die Grundlagen des Baumschnitts. Dabei geht es besonders um öffentliche Obstbäume. Denn die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich eingeladen, anschließend selbst Obstbaumpatenschaften zu übernehmen. Wer möchte, kann sich auch einer bestehenden Gruppe anschließen, die sich zum gemeinsamen Pflegen und Ernten trifft.

Die Kurse finden zu folgenden Zeiten statt: - Freitag, 31. Januar, 14 bis 16 Uhr im Dietenbachpark, Treffpunkt: Wiese am Mundenhofer Steg. - Samstag, 8. Februar, von 13 bis 16 Uhr in der Unterwiehre mit dem BUND Freiburg, Treffpunkt: Wiese an der Boelckestraße. - Samstag, 21. März, 10 bis 12 Uhr in Herdern, Treffpunkt: Wintererstrasse (unterhalb des Mercure Hotels).

Nach der Einführung wird das Erlernte in die Tat umgesetzt und die Obstbäume vor Ort geschnitten. Sofern das Wetter mitspielt, steht einer guten Ernte im Jahr 2020 dann nichts mehr im Wege.

Anmeldungen zu einem der Termine nimmt das Team von „Freiburg packt an“ im Garten- und Tiefbauamt entgegen: Tel. 0761 / 201-4712 oder Mail an fpa@stadt.freiburg.de.
 
 

Mooswälder Backtag im Dezember
Ă–kostation Freiburg (c) Ă–kostation
 
Mooswälder Backtag im Dezember
am 11.12.2019 von 17:00 bis 20:00
in der Ă–kostation Freiburg
 
Jeden zweiten Mittwoch im Monat ist Backtag im Stadtteil Mooswald! Die Ökostation Freiburg heizt den Holzofen im Haus kräftig ein und zwischen 17 und 20 Uhr kann der eigene mitgebrachte Brotteig verfeinert, geknetet und gebacken werden.
Betreuung: Antje Cybulla und Team der Ă–kostation
Geeignet fĂĽr Familien mit Kindern ab 10 Jahren. FĂĽr Teilnehmende ohne eigenen Brotteig bietet die Ă–kostation jeweils frisch gemahlenes Getreide am Vortag an.
Biogetreide gegen Spende
Anmeldung unbedingt erforderlich!
Mehr
 

 
Weihnachtliches Papierschöpfen
am 08.12.2019 von 14:00 bis 17:00
in der Ă–kostation Freiburg
 
An diesem Sonntag werden Weihnachtskarten geschöpft und alternative Verpackungen für Weihnachtsgeschenke aus Papier entwickelt. Dazu gibt es selbstgebackene Waffeln und Bratäpfel aus dem Kachelofen der Ökostation. Ein Angebot für Familien mit Kindern.
Mitarbeiter*innen der Ă–kostation
In Kooperation mit der Freiburger Abfallwirtschaft
Mehr
 

 
Mit BĂĽrgerenergie fĂĽrs Klima (kurz: BĂĽrgerenergie fĂĽrs Klima)
"Energiewende: Bürger machen, Regierungen versagen!" mit Dr. Josef Pesch, fesa Energie Geno eG, Merzhausen, "Bürgerstrom und Ökogas: Solarbürger- und Schülersolargenossenschaft" mit Kaj Mertens-Stickel, Solarbürgergenossenschaft eG, Freiburg, "Garagen-PV-Anlage und E-Auto" mit Dipl.-Ing. Michael Konstanzer, Freiburg, und "Balkon-Solarstrom – " mit Mark Schammel, etm solarservice, Freiburg, sind die Vorträge beim Samstags-Forum Regio Freiburg von ECOtrinova e.V., Klimabündnis Freiburg, FESA e.V., BI Energiewende Waldkirch und weiteren Vereinigungen am Samstag 7. Dezember ab 10:15 Uhr im Hörsaal 1199, Kollegiengebäude 1 der Universität in Freiburg i.Br., Platz der Universität 5. Der Eintritt ist frei. Schirmherrin der Reihe ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.
 
 

 
FĂĽhrung Balkon-Solarstromanlage (kurz: Balkon-Solarstromanlage)
Am Samstag 7. Dez. 2019 um 13:25 Uhr gibt es in Freiburg-Rieselfeld eine Kurzführung bei einer privaten Balkon-Solarstromanlage eines Mehrfamilienhauses. Experte ist Mark Schammel, etm-Solarservice. Anmeldung ist erbeten bis 6. Dez. 12 Uhr an ecotrinova@web.de oder Tel. 0761-2168730. Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bestätigt mit Ort und Anfahrthinweis. Es laden ein ECOtrinova, KlimaBündnis Freiburg, Klimaschutzverein March und weitere Vereinigungen vom Samstags-Forum Regio Freiburg. Der Eintritt ist frei.
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 


Copyright 2010 - 2020 Benjamin Jäger