oekoplus - Freiburg
Donnerstag, 5. August 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Buchtipps

Buchtipp: Peter D. Ward
 
Buchtipp: Peter D. Ward "Die große Flut"
Was auf uns zukommt, wenn das Eis schmilzt
Bearbeitet und aktualisiert von Christoph Hirsch

Anhaltende DĂŒrren, tobende StĂŒrme, brennende WĂ€lder – wer glaubt, damit seien die Auswirkungen des Klimawandels aufgezĂ€hlt, irrt: FĂŒr Millionen Menschen wird das Meer zur unmittelbarsten und schwerwiegendsten aller Bedrohungen werden. In »Die große Flut« blickt Peter D. Ward auf die Meere der Vergangenheit, erzĂ€hlt, wie sie das Leben auf der Erde verĂ€ndert haben, und zeichnet ein alarmierendes Bild fĂŒr die Zukunft. Ein dringender Appell, die ErwĂ€rmung nicht ĂŒber 2 Grad ansteigen zu lassen.
Mehr
 

Buchtipp: Eric Childs und Jessica Childs
 
Buchtipp: Eric Childs und Jessica Childs "Kombucha!"
Der komplette Kombucha-Ratgeber mit allen wichtigen Hintergrundinformationen zu dem beliebten probiotischen Tee.

Kombucha wird schon lange von Therapeuten, Spitzensportlern, Yogis und anderen Gesundheitsexperten fĂŒr seine beeindruckenden gesundheitsfördernden KrĂ€fte gepriesen. Jetzt erobert er auch den Rest der Welt. Kombucha, ein fermentiertes GetrĂ€nk auf Teebasis, wirkt vitalisierend, heilend und entgiftend.

Eric und Jessica Childs, GrĂŒnder von Kombucha Brooklyn und erfahrene Kombucha-Experten, teilen in diesem umfassenden Ratgeber ihr wertvolles Wissen. Dabei gehen sie nicht nur auf den wissenschaftlichen und kulturellen Hintergrund des so gesunden wie schmackhaften GetrĂ€nks ein, sondern zeigen auch anhand von 50 leckeren Rezepten die kulinarische Seite von Kombucha - vom schmackhaften Kombucha-Brot ĂŒber Wraps und Superfood-Smoothies bis zu spritzigen Cocktails. Auch als VerjĂŒngungskur in selbst hergestellten Kosmetika kommt er zum Einsatz. Ein Buch, das inspiriert – man kann kaum warten, den ersten Kombucha selbst zu brauen und zu kosten.

Verlag Unimedica 2017, 216 Seiten, €
ISBN: 978-3-944125-41-1
 
 

Buchtipp: Eckart von Hirschhausen
 
Buchtipp: Eckart von Hirschhausen "Mensch, Erde! Wir könnten es so schön haben"
Die großen Themen unserer Zeit in ĂŒberraschenden ZusammenhĂ€ngen

Könnten wir es schöner haben als jetzt? Unbedingt! Und gesĂŒnder.

Wir leben besser und lĂ€nger als jede Generation vor uns. Und doch sind wir verletzlicher als gedacht: Ein Virus hĂ€lt uns in Atem und ungebremst schlittern wir in die Klimakrise. Langsam dĂ€mmert uns: Gesundheit ist mehr als Pillen und Apparate. Wir Menschen brauchen, um gesund zu sein, als Allererstes etwas zu essen, zu trinken, zu atmen. Und ertrĂ€gliche Außentemperaturen.

Gesunde Menschen gibt es nur auf einer gesunden Erde.

Eckart von Hirschhausen zeigt, was die globalen Krisen unserer Zeit fĂŒr die Gesundheit von jedem Einzelnen von uns bedeuten. Er trifft Vordenker und Vorbilder und macht sich auf die Suche nach guten Ideen fĂŒr eine bessere Welt. Warum kann man gegen Viren immun werden, aber nie gegen Wassermangel und Hitze? Wieso haben wir fĂŒr nichts Zeit, aber so viel Zeug? Verbrauchen wir so viel, weil wir nicht wissen, was wir wirklich brauchen? Und wie viel CO2 stĂ¶ĂŸt man eigentlich aus, wenn man ĂŒber die eigenen WidersprĂŒche lacht?

Dieses Buch ist eine Fundgrube von ĂŒberraschenden Fakten, Reportagen, Essays und Querverbindungen.

Ein subjektives Sachbuch: persönlich, pointiert, gesund.

dtv 2021, 528 Seiten, € EUR 24,00 (D), 24,70 (A)
ISBN 978-3-423-28276-5
 
 

Buchtipp: Rupert Ebner und Eva Rosenkranz
 
Buchtipp: Rupert Ebner und Eva Rosenkranz "Pillen vor die SĂ€ue"
Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefÀhrden
Mit einem Vorwort von Tanja Busse

Die grĂ¶ĂŸte Gesundheitskrise unserer Zeit ist da – und sie heißt nicht Corona

Wie verwundbar wir, unsere Gesellschaft und unser Gesundheitssystem sind, hat uns das Coronavirus vor Augen geführt. Dass uns bakterielle Infektionen in Folge von Antibiotikaresistenzen in eine noch grĂ¶ĂŸere globale Gesundheitskrise stĂŒrzen könnten, wird hingegen immer noch unterschĂ€tzt. In ihrem Buch reden Rupert Ebner und Eva Rosenkranz Klartext: ĂŒber »Schweinereien« in Intensivmastanlagen und Schlachtbetrieben – und ĂŒber unser nicht zukunftsfĂ€higes Agrarsystem. Denn der immense Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung vermehrt nicht nur das Leid der Tiere, sondern gefĂ€hrdet auch unsere eigene Gesundheit – und unser Leben.

Schon 1994 warnte die Mikrobiologin Laurie Garrett vor den »kommenden Plagen«, neuen Infektionskrankheiten, die jederzeit überall dort entstehen könnten, wo Menschen in vorher unberührte Ökosysteme eingreifen. Viele ignorierten ihre Prognosen – bis Corona kam. Doch wie wäre es, wenn wir beim Thema Antibiotikamissbrauch endlich aktiv gegensteuern wĂŒrden und nicht warten, bis die Katastrophe über uns hereinbricht? Mit »Pillen vor die SĂ€ue. Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefĂ€hrden« haben die Autorin Eva Rosenkranz und der Tierarzt Rupert Ebner eine ĂŒberfĂ€llige Warnung verfasst. Im Zentrum steht dabei die Tierhaltung in der industriellen Landwirtschaft, die ohne massiven Antibiotikaeinsatz nicht möglich ist und gewaltige KollateralschĂ€den fĂŒr Umwelt, Gesellschaft und jeden Einzelnen verursacht. Unsere Nutztiere sind hier ebenso Opfer eines Systems der kontinuierlichen Entwertung wie die Landwirtinnen und Landwirte.

»Wissenschaftler, Mediziner und Gesundheitsorganisationen weltweit sind seit Jahren alarmiert: Zu den wesentlichen Treibern bei der Entwicklung sogenannter Killerkeime gehört die derzeit vorherrschende Landwirtschaft, in der Antibiotika als Betriebsmittel in Tonnen gerechnet werden. Die Resistenz von Bakterien schreitet daher weltweit so schnell voran, dass wir uns mit der grĂ¶ĂŸten Gesundheitskrise unserer Zeit konfrontiert sehen«, beschreiben Ebner und Rosenkranz die Lage. Denn ohne die bisherige Wunderwaffe Antibiotika in Tropf und Tablette wĂŒrden Operationen riskant und selbst kleine Infektionen potenziell lebensgefĂ€hrlich.

»Pillen vor die SĂ€ue« erlĂ€utert ZusammenhĂ€nge, benennt TatbestĂ€nde und zeigt auf, was jetzt zu tun ist – für mehr Tierwohl, gesunde Menschen und eine intakte Umwelt.

Das Buch erscheint am 16. MĂ€rz 2021

oekom Verlag, 256 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 /A)
ISBN 978-3-96238-206-3
Mehr
 

Buchtipp: Michael Altmoos
 
Buchtipp: Michael Altmoos "Besonders: Schmetterlinge"
Kreativer Schmetterlingsschutz fĂŒr Landschaft und Garten

So wird der Garten zum Schmetterlingsparadies: Schmetterlinge, die von BlĂŒte zu BlĂŒte gaukeln – wĂŒnschen Sie sich das im Garten? Diesen Traum können Sie sich erfĂŒllen, und es ist gar nicht so schwer. Was die bunten Juwelen der LĂŒfte brauchen, um sich im grĂŒnen Wohnzimmer wohlzufĂŒhlen, erklĂ€rt der NaturschĂŒtzer und Ökologe Michael Altmoos in seinem Buch »Besonders: Schmetterlinge« aus dem pala-verlag.
Mehr
 

Buchtipp: Christof Sandt
 
Buchtipp: Christof Sandt "Kleine Anleitung zum Gehölzschnitt"
So einfach wie möglich: ObstbÀume und Ziergehölze fachgerecht pflegen

Richtig schön schneiden: So einfach wie möglich begleitet BaumschulgÀrtner und Landschaftsarchitekt Christof Sandt beim Gehölzschnitt im Garten. Sein Buch »Kleine Anleitung zum Gehölzschnitt«, erschienen im pala-verlag, richtet sich an alle, die aus dem Gehölzschnitt keine Wissenschaft machen wollen. Und an alle, die sich an langlebigen und schönen Gartengehölzen erfreuen möchten.

Schneiden oder nicht schneiden? Wann wird geschnitten? Und was ist der allgemeine Auslichtungsschnitt? Diese und andere Fragen beantwortet Christof Sandt ebenso praxisorientiert wie leicht verstĂ€ndlich. Wertvolle Informationen ĂŒber Wachstum und Wundheilung der Pflanzen helfen, schonend zu schneiden und dafĂŒr den richtigen Zeitpunkt auszuwĂ€hlen: damit Ziergehölze und Rosen schön blĂŒhen, ObstbĂ€ume und BeerenstrĂ€ucher ĂŒppig tragen, Hecken und Kletterpflanzen ihre Schutzfunktion erfĂŒllen oder ein gesunder Wuchs wiederhergestellt wird. Illustrationen veranschaulichen wichtige Schnittregeln.

Neben konkreten Schnittanleitungen fĂŒr die einzelnen Gehölze gibt es Tipps zur Neupflanzung. Ein Buch, das neben dem Machen auch zum Beobachten und Seinlassen ermutigt: Denn viele Gehölze brauchen gar nicht geschnitten zu werden. Sie entfalten ihre natĂŒrliche Erscheinung ganz ohne diese Pflege.

pala Verlag 2020, 120 Seiten, € 14,00 (D)
ISBN: 978-3-89566-398-7
 
 

Buchtipp: Klaus HacklÀnder
 
Buchtipp: Klaus HacklĂ€nder "Er ist da. Der Wolf kehrt zurĂŒck"
Können wir mit den Wölfen leben?

Der Wolf ist zurĂŒck: Dank Wolfsschutz und Abschussverboten erholt sich die Wolfspopulation in Europa zunehmend. Doch ist ein ungefĂ€hrliches Miteinander mit dem Raubtier ĂŒberhaupt möglich? Wie leben Wölfe und gibt es in unseren WĂ€ldern genug Platz fĂŒr Wolfsrudel?

Klaus HacklÀnder sammelt in seinem Sachbuch »Er ist da« Daten, Fakten und Erfahrungsberichte zu Wolfsschutz, Problemwölfen und sicherem Umgang mit dem Raubtier:

- Welche AnsprĂŒche stellt der Wolf an seinen Lebensraum? Wie kann man ihn daran hindern, zu weit in menschliche SiedlungsrĂ€ume vorzudringen?
- Wolfsangriff und Wolfsriss: Wie gefĂ€hrlich ist der Wolf fĂŒr den Menschen? Können wir ihn von Weiden, StĂ€llen und Nutztieren fernhalten?
- Ist der Wolf noch eine gefĂ€hrdete Art? Wie zeitgemĂ€ĂŸ sind angesichts der PopulationsgrĂ¶ĂŸe Richtlinien wie die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-RL)?

Zwischen Fakten und Feindbild: Streitthema Wolf

»Er ist da« nimmt das graue Raubtier, das in zahlreichen MĂ€rchen und Geschichten die Rolle des blutrĂŒnstigen Monsters ĂŒbernimmt, wissenschaftlich fundiert unter die Lupe. Was ist dran an den ErzĂ€hlungen aus der Vergangenheit, ĂŒber Wölfe, die in rasender Blutgier Leid ĂŒber Mensch und Tier brachten? Wie kann man den Wolf in die bestehenden LebensrĂ€ume eingliedern, ohne dass er Schaden nimmt und Schaden zufĂŒgt?

Ein Sachbuch, das nicht nur auf interessante und fundierte Weise ein sehr komplexes, emotionsbehaftetes Thema aus Sicht von Experten und Betroffenen beleuchtet, sondern auch LösungsansÀtze prÀsentiert und hinterfragt!

Ecowin Verlag 220, 224 Seiten, € 24,00 (D/A) / SFr 33,90
ISBN-13 9783711002587
 
 

Buchtippp: Silke Braemer
 
Buchtippp: Silke Braemer "Auf Augenhöhe mit HĂŒhnern"
Erlebnisse mit gefiederten Mitbewohnern

Von HĂŒhnern und Menschen. Dieses Buch hat fĂŒnf Hauptdarstellerinnen: Da ist zunĂ€chst Berta, die Unerschrockene, die Chefin. Dann gibt es Mimi, die anfangs UnauffĂ€llige, stets im »Windschatten« von Berta. Inzwischen ist sie selbstbewusster und zeigt auch ganz andere Seiten. Dickie hat einen besonderen Hang zu den genĂŒsslichen und beschaulichen Seiten des Lebens und macht auch mal Pausen. Merle hingegen ist sehr hĂŒbsch und scheint das auch zu wissen. Sie achtet sehr auf ihr Äußeres.

Die Letzte im Bunde ist Nöli, die von Anfang an irgendwie anders war als die anderen, eine Außenseiterin.

Berta, Mimi, Dickie, Merle und Nöli sind HĂŒhner und leben zusammen mit Silke Braemer und ihrer Freundin auf einem alten Winzerhof am Dorfrand von Ihringen am Kaiserstuhl. Dort erfreuen die HĂŒhner die ganze Nachbarschaft, die Freunde und die FeriengĂ€ste, die auf dem Hof ĂŒbernachten.

In ihrem Buch »Auf Augenhöhe mit HĂŒhnern«, erschienen im pala-verlag, erzĂ€hlt Silke Braemer unterhaltsam und anschaulich von diesem HĂŒhner- und Menschenleben, von den gemeinsamen Erfahrungen und von den Freuden und Sorgen des Zusammenseins. Dabei erfahren die Leserinnen und Leser viel Wissenswertes ĂŒber die artgerechte HĂŒhnerhaltung und erhalten wertvolle Tipps fĂŒr den Einstieg.

Illustriert ist das Ganze mit liebenswerten Zeichnungen der Autorin.

pala-verlag 2020, 128 Seiten, € 14,00 (D)
ISBN: 978-3-89566-397-0
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 


Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger