oekoplus - Freiburg
Samstag, 7. Dezember 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr

Guten Morgen liebe Besucher unserer Webseite!
 
In Ergänzung unserer Webseite gruenequellen.de veröffentlichen wir hier regelmäßig aktuelle Informationen und Pressemitteilungen über alle möglichen ökologischen Themen für Freiburg und Umgebung.
 
Wir laden jeden Besucher ein, weitere Tipps und Informationen mit unserem kostenlosen ProlixLetter zu abonnieren: Bestellung auf der Webseite www.prolixletter.de in der rechten Spalte oben.
 
Sollten Sie Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge zu dieser Webseite haben, nehmen Sie bitte per eMail mit uns Kontakt auf. Wir sind offen und für jeden Hinweis dankbar!
Viel SpaĂź auf unseren Seiten wĂĽnscht Ihnen
 
 
Ihre Prolix Redaktion



Veranstaltungen 
 
Freiburg: Freifahrt am „Friday“
Frelos stehen an vielen Stellen bereit / Foto: Daniel Jäger
 
Freiburg: Freifahrt am „Friday“
100.000-Fahrten Marke im Oktober locker geknackt.

Mit stolzen Zahlen kann das von der Freiburger Verkehrs AG (VAG) betreute Fahrradverleihsystem „Frelo“ auch im Oktober aufwarten. Mit über 26.000 Fahrten war es der bislang stärkste Monat seit seiner Einführung am 17. Mai dieses Jahres. Insgesamt sind in dieser Zeit bereits mehr als 110.000 Fahrten mit den rotweißen Leihrädern gemacht worden. Auch die Zahl der registrierten Nutzer ist auf 12.350 angewachsen. Viele von diesen nutzen für die Ausleihen die VAG mobil-App oder jene des Betreibers „nextbike“.

Freifahrt am Freitag

Um ein Zeichen für den Klimaschutz und die Verkehrswende zu setzen sind alle Fahrten mit Frelo-Rädern am gesamten 29. November – dem Tag der nächsten großen Fridays for Future Demonstration – komplett kostenlos. Eine Registrierung ist zur Ausleihe jedoch erforderlich.
Mehr
 

Veranstaltungen 
 
 
FĂĽhrung Solare Wasserstofftankstelle
Am Samstag 30. Nov. 2019 von 13:15 bis 14 Uhr gibt es in Freiburg i.Br., Heidenhofstr., eine Führung bei der solaren Wasserstofftankstelle des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE. Experte ist Dipl.-Ing. Thomas Jungmann, Fraunhofer-ISE, Abteilung Wasserstofftechnologien. Anmeldung ist erbeten bis 29. Nov. 18 Uhr an ecotrinova@web.de oder Tel. 0761-582849 ab 10 Uhr. Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bestätigt mit Anfahrthinweis. Es laden ein ECOtrinova, KlimaBündnis Freiburg, Zentrum für Erneuerbare Energien an der Universität, BUND Regionalverband, NABU Freiburg und weitere Vereinigungen im Rahmen des Samstags-Forum Regio Freiburg. Der Eintritt ist frei.
 
 


Veranstaltungen 
 
 
Verkehrswende und Klimaschutz, aber WIE?
Dr. Winfried Wolf, Wissenschaftlicher Beirat von attac e.V. und Verkehrsexperte, hält am Samstag 30. November den Haupvortrag „Verkehrswende und Klimaschutz – aber wie? Beschleunigt Elektro-Mobilität die Klimakrise?“ im „Forum Verkehrswende und Klimaschutz“ von ECOtrinova e.V., Attac Freiburg, Studierendenrat der Universität und weiteren Vereinigungen ab 10:15 Uhr im Hörsaal 1015, Kollegiengebäude 1 der Universität in Freiburg i.Br., Platz der Universität 5. Als Startvortrag erläutert Christoph Hank, M.Sc., Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE), Abteilung Wasserstofftechnologien, „Batterie- und Brennstoffzellen-Fahrzeuge im Vergleich - mit Ausblick auf das Power to Gas- und Liquid-Konzept". Der Eintritt ist frei. Schirmherrin der Reihe Samstags-Forum Regio Freiburg ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.
 
 

Verschiedenes 
 
 
DEUTSCHER NACHHALTIGKEITSPREIS 2020 FĂśR TAIFUN-TOFU
Die Taifun-Tofu GmbH hat den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) in der Kategorie „Kleine und mittlere Unternehmen“ gewonnen! Sie leiste mit ihren pflanzlichen BioLebensmitteln „einen wichtigen Beitrag zur Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung“.

Zudem lobte die Jury die Vorreiterrolle von Taifun-Tofu im europäischen Sojaanbau: TaifunSojabohnen stammen zu 100% aus eigenem Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich. Der Tofuhersteller überzeugte auch durch seinen Einsatz von Umwelttechnologien wie Photovoltaik oder Wärmerückgewinnung und eine energiesparende Herstellung. Außerdem hoben die Juroren des Deutschen Nachhaltigkeitspreises die vielen Maßnahmen von Taifun gegen Lebensmittelverschwendung hervor: So werden zum Beispiel ausgemusterte Produkte neu gelabelt, um diese vor der Mülltonne zu retten.

Verantwortung leben

Die renommierte Auszeichnung prämiert Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Umweltschutz verbinden. Werte, für die sich Taifun schon seit der Firmengründung vor 32 Jahren mit Herzblut engagiert. Der Preis bedeute „eine große Wertschätzung für unser tägliches Tun und unseren Beitrag für eine nachhaltige Welt“, so Geschäftsführer Alfons Graf. Er dankt explizit den Mitarbeitenden und allen Geschäftspartnern, die sich „tagtäglich mit ihren Leistungen für eine gute Qualität und mehr Nachhaltigkeit einsetzen“. Es war bereits die vierte Bewerbung um den DNP für TaifunTofu, drei Mal hatte es das Unternehmen bis zur Nominierung geschafft. „Für uns war das immer auch ein Ansporn, in Sachen Nachhaltigkeit noch besser zu werden“, berichtet Graf.

Gemeinsam fĂĽr eine enkeltaugliche Zukunft

Der DNP 2020 wurde am vergangenen Freitag vor rund 1200 teils hochkarätigen Gästen überreicht. In Zusammenarbeit mit der Bundesregierung wurden damit Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung prämiert. Mehr als 800 Akteure und Projekte, die den Wandel hin zu einer zukunftsfähigen Gesellschaft unterstützen, hatten sich um die 12. Ausgabe des Preises beworben.

Als Biopionier setzt sich die Taifun-Tofu GmbH aus Freiburg mit ihren biologischen Tofuspezialitäten für eine nachhaltige Eiweißversorgung ein, kürzlich hat sie ihre zweite Gemeinwohlbilanz veröffentlicht. Der Tofuhersteller wurde 1987 von Klaus Kempff und Wolfgang Heck gegründet und zählt heute rund 240 Mitarbeiter. Geschäftsführer sind Elisabeth Huber und Alfons Graf, alleinige Gesellschafterin ist die heck-unternehmensstiftung.
Mehr
 

Buchtipps 
 
Buchtipp: Nina Dittmann
 
Buchtipp: Nina Dittmann "Wachteln im Garten"
Artgerechte Haltung Japanischer Legewachteln

Frische Eier, spannende Naturerlebnisse und Freude mit dem Federvieh verspricht Nina Dittmann mit ihrem Buch »Wachteln im Garten«, erschienen im pala-verlag. Japanwachteln sind ideal für den Einstieg in die Hobbygeflügelhaltung. Die attraktiven Hühnervögel im Miniaturformat sind pflegeleicht und können zutraulich, manchmal sogar handzahm werden.

Die Autorin vermittelt leicht verständlich alles Wissenswerte rund um die Brut, Aufzucht und Fütterung der Wachteln. Sie schöpft dabei aus ihrer langjährigen Erfahrung mit der artgerechten Haltung im kleinen Reihenhausgarten. Die Autorin stellt die Bedürfnisse der Tiere und ihre Eigenarten vor und gibt Anleitungen für den Bau von Voliere und Freilaufgatter. Auf wichtige Fragen zum Platzbedarf oder zu Futtermischungen und notwendigem Zubehör gibt sie ebenso kompetente Auskunft wie zur Zubereitung der Wachteleier.

Fühlen sich die Wachteln wohl, legen sie fleißig und zuverlässig Eier. Die kleinen, originell gesprenkelten Delikatessen, denen auch gesundheitsfördernde Eigenschaften zugeschrieben werden, sind besonders gut verträglich. Dass sie nicht aus Massentierhaltung stammen, macht den Genuss perfekt. Nina Dittmann lebt mit ihrer Familie im dicht besiedelten Rhein-Main-Gebiet und schafft es dennoch, naturnah zu leben und sich mit selbst produzierten Lebensmitteln selbst zu versorgen. Die artgerechte Haltung von Wachteln und von alten Nutztierrassen gehört für sie seit vielen Jahren dazu.

pala-verlag 2019, 160 Seiten, € 19,90
ISBN: 978-3-89566-391-8
 
 

Veranstaltungen 
 
 
FĂĽhrung Solare Wasserstofftankstelle
Am Samstag 30. Nov. 2019 von 13:15 bis 14 Uhr gibt es in Freiburg i.Br., Heidenhofstr., eine Führung bei der solaren Wasserstofftankstelle des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE. Experte ist Dipl.-Ing. Thomas Jungmann, Fraunhofer-ISE, Abteilung Wasserstofftechnologien. Anmeldung ist erbeten bis 29. Nov. 18 Uhr an ecotrinova@web.de oder Tel. 0761-582849 ab 10 Uhr. Die Teilnahmezahl ist begrenzt. Anmeldungen werden bestätigt mit Anfahrthinweis. Es laden ein ECOtrinova, KlimaBündnis Freiburg, Zentrum für Erneuerbare Energien an der Universität, BUND Regionalverband, NABU Freiburg und weitere Vereinigungen im Rahmen des Samstags-Forum Regio Freiburg. Der Eintritt ist frei.
 
 

Verschiedenes 
 
In das Marktsäckle, nicht in die Tüte
Marktsäckle Freiburger Münstermarkt (c) FWTM
 
In das Marktsäckle, nicht in die Tüte
Stadt Freiburg stellt Mehrwegnetz fĂĽr den Markt- einkauf vor

Leichte „Knotenbeutel“ aus Kunststoff sind beim Verkauf von Obst und Gemüse noch immer stark vertreten – so auch auf den Freiburger Wochenmärkten. Dabei hat kaum ein Produkt eine kürzere Nutzungsdauer bis es entsorgt wird. Gemeinsam mit ASF und FWTM bietet die Stadt Freiburg nun eine nachhaltige Alternative zu den Einwegbeuteln an, das „Freiburger Marktsäckle“.

Das Marktsäckle ist nicht nur ein wiederverwendbares Netz, sondern zugleich auch ein echtes Kreislaufprodukt. Hergestellt aus recyceltem PET ist es auch bei der späteren Entsorgung wieder recyclingfähig. Durch die Netzgröße und die Kordel zum Verschließen eignet es sich bestens für den Transport von Karotten, Feldsalat, Äpfeln oder Nüssen. Sollte es doch irgendwann fleckig werden, kann es mühelos gewaschen werden.

Angeboten wird das Marksäckle als Dreier-Set für 3 Euro. Ab Ende November wird es an den Obst- und Gemüseständen auf dem Münstermarkt erhältlich sein. Ab Januar kann auch bei den teilnehmenden Obst- und Gemüsehändlern der Freiburger Stadtteilmärkte in das Marktsäckle eingetütet werden.

Mit diesem Alternativangebot setzt die Stadt Freiburg ihr Engagement beim Thema Abfallvermeidung fort und gibt den Freiburger Bürger_innen wie schon beim FreiburgCup eine echte Alternative an die Hand. „Es ist äußerst erfreulich, dass viele Freiburger_innen sich auf dem Münstermarkt und den Stadtteilmärkten versorgen. Mit dem Marktsäckle möchten wir Händlern und Konsumenten eine Möglichkeit zur Abfallvermeidung im Alltag geben. Ich freue mich, diese Initiative anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung ins Leben rufen zu können“, erklärt Freiburgs Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.

Die Beschickerinnen und Beschicker des Freiburger Münstermarktes freuen sich mit dem Marktsäckle, ihren umweltbewussten Kunden nun eine platzsparende und gute Alternative zu Plastiktüten anbieten zu können.

Koordiniert wird die Aktion Marktsäckle durch die Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg (ASF).
 
 

Veranstaltungen 
 
 
Frühlingsblumen für alle – anpacken for future
Einladung zur Wiesenpflanzung am 28. November in der Maria-Montessori-Schule in der GĂĽnterstalstraĂźe

Freiburg. Die Kinder der Maria-Montessori-Schule in der Günterstalstraße 72 haben im Frühjahr 2019 die Idee gehabt, eine kleine, öffentliche Wiese neben ihrer Schule bienenfreundlich und artenreich zu bepflanzen. Es ist ihr Beitrag zu der weltweiten Aktion „Fridays for future“. Sie haben bereits das Schulgelände und die Baumscheiben naturfreundlich umgestaltet und Wildbienenhotels aufgestellt. Die Schülerinnen und Schüler haben auch einen Brief an die Stadtverwaltung und an Oberbürgermeister Martin Horn geschrieben, mit der Bitte, die Grünfläche zu einer Blumenwiese zu machen.

Nach einem Ortstermin mit den Mitarbeitenden des Garten – und Tiefbauamts im Rahmen von „Freiburg packt an“, wurde ein Teil der Fläche für Bepflanzung mit Frühjahrsblühern freigegeben. Die Kinder haben eine Sortenliste mit bienenfreundlichen, einheimischen Blüten zusammengestellt. Die Blumenzwiebeln, die Oberbürgermeister Martin Horn spendieren wird, besorgen sie direkt im Bioladen in der Wiehre.

Am Donnerstag, 28. November, werden die Blumenzwiebeln von den Schülerinnen und Schüler ab 8.15 Uhr in die Erde gesetzt. Im Frühling können sich dann alle Menschen und Bienen an der Blumenpracht erfreuen.
 
 




Seite 1 2 3 4 5 
vrlogo.png
blaumeiseKlein.jpg


El Baladi
 
Citybed
 
Solarsiedlung
 
ecotrinova
 
Nabu

Stadtplan Freiburg

Ein interaktiver Stadtplan der Stadt Freiburg. Hier können Sie sich über die Standorte der Adressen informieren, die sich auf unserer Website befinden. Schauen Sie einfach nach...
stadtplan.freiburg.de
 




Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger