oekoplus - Freiburg
Montag, 26. Juli 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
40 Jahre Widerstand gegen die Atomenergie
Das Jahr 2011 brachte nun endlich den langerk√§mpften Wendepunkt in der deutschen Atompolitik! 25 Jahre nach der Atomreaktorkatastrophe in Tschernobyl gedachten die Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und Gemeinden (ACK) in einem beeindruckenden √Ėkumenischen Gedenkgottesdienst am Ostermontag im Freiburger M√ľnster den vielen Opfern von Tschernobyl und Fukushima.

Einen sehr langen Atem von √ľber 40 Jahren ben√∂tigten die Evangelische Kirchengemeinde von Weisweil und die Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen bis sich nun ein wirklicher Ausstieg aus der lebensbedrohenden Atomenergie manifestiert!

Am 08. Februar 1972 fand die erste öffentliche Informationsveranstaltung am nördlichen Kaiserstuhl zu den Gefahren der Atomenergie im Evangelischen Gemeindehaus von Weisweil statt! Der renommierte Atomphysiker Prof. Dr. Hans Klumb trug damals sehr fundiert die Risiken der so genannten "friedlichen Nutzung" der Atomenergie vor.

An diesen Beginn des Widerstands gegen das Atomkraftwerk Wyhl werden die Evangelische Kirchengemeinde Weisweil und die Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen am Mittwoch, den 08. Februar 2012 mit einem Dankgottesdienst und der Enth√ľllung eines Gedenksteins* erinnern:

Programmverlauf am 8. Februar

Er√∂ffnung der Gedenkveranstaltung "Widerstand der Sch√∂pfung zuliebe" durch die Weisweiler Gemeindepfarrerin Theodora Pitzke. Beitrag von Pfarrer i.R. G√ľnter Richter, Freiburg √ľber "Erfahrungen in der Kirchengemeinde und in der Badischen Landeskirche in einem konkreten Fall der Umweltproblematik".

Anschlie√üend Gru√üworte der Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen sowie des F√∂rdervereins Zukunftsenergien SolarRegio Kaiserstuhl und Er√∂ffnung einer Ausstellung von Dokumenten zu 40 Jahren erfolgreicher Widerstand gegen die Atomenergie.

Enth√ľllung des Erinnerungsmals* "8. Februar 1972/2012 Widerstand der Sch√∂pfung zu liebe, 1.Mose 2,15" durch die Evangelische Kirchengemeinde und B√ľrgermeister Oliver Grumber.

Dank- und Mahngottesdienst in der Evangelischen Kirche mit Landesbischof Dr. Ulrich Fischer, Karlsruhe unter Mitwirkung des Herbolzheimer Posaunenchors und mit Zeitzeugenberichten.

Anschließend Möglichkeit zum Beisammensein und Gedankenaustausch in der Weisweiler Kirche.

---
*Den Gedenkstein mit der Inschrift "Widerstand der Sch√∂pfung zuliebe, 1. Mose 2,15" schuf Bildhauer Frank Lennig, Vogtsburg aus einem sch√∂n gemaserten aber sehr harten Kaiserst√ľhler Porphyrstein. Diesen schwer zu bearbeitenden Porphyrstein beschreibt Frank Lennig sehr zutreffend:

"Widerborstig wie die Badisch-Els√§ssischen B√ľrgerinitiativen"
 
Eintrag vom: 01.01.2012 Autor: Erhard Schulz




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger