oekoplus - Freiburg
Donnerstag, 20. Juni 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Ausstellung und Vortragsreihe „Waldsterben“ im Waldhaus:
Vortrag „30 Jahre Waldsterben“ am 16. März – Roderich von
Detten ordnet die Debatte der 1980er Jahre ein

Vom 27. Februar bis 14. August ist im WaldHaus Freiburg unter
dem Titel „Erst stirbt der Wald… Das Waldsterben – eine Debatte
verändert das Land“ eine Ausstellung zu sehen, die das Institut für
Forstökonomie in Kooperation mit dem Waldhaus Freiburg
gestaltet hat (mehr unter www.erst-stirbt-der-wald.de). Die
Ausstellung zeichnet 30 Jahre nach dem Beginn der deutschen
Waldsterbensdebatte deren Vielschichtigkeit und Nachwirkungen
in Transparenten, Flugblättern, Film- und Tondokumenten, aber
auch in Kunstwerken und Alltagsgegenständen nach.

Parallel zur Ausstellung veranstaltet das Waldhaus Freiburg in
Kooperation mit dem Institut für Forstökonomie eine Vortragsreihe,
die zentrale Gesichtspunkte der Waldsterbensdebatte aus der
Sicht von Wissenschaftlern und Zeitzeugen diskutiert. Diese Reihe
beginnt am Mittwoch, 16. März, 20 Uhr im Waldhaus
(Wonnhaldestraße). Dabei referiert Dr. Roderich v. Detten vom
Institut für Forstökonomie der Universität Freiburg über „Die
Waldsterbensdebatte der 1980er Jahre – eine Einordnung“.

Aus Sicht des DFG-Forschungsprojekts „Waldsterben“
(www.waldsterben.uni-freiburg.de), aus dem heraus die
Ausstellung konzipiert wurde, gibt der Vortrag eine Einführung in
die Thematik und versucht eine Gesamtbewertung der Debatte mit
Blick auf die vielfältigen Auswirkungen, die das „Waldsterben“ in
den unterschiedlichen Bereichen von Wissenschaft, Medien,
Umweltbewegung, Umweltpolitik und Gesellschaft hatte.

Der nächste Vortrag in dieser Reihe steht am Mittwoch, 30. März,
20 Uhr an. Dabei spricht Prof. Ernst E. Hildebrandt (Institut für
Bodenkunde und Waldernährungslehre, Universität Freiburg) über
„Das Waldsterben als wissenschaftliche Fragestellung“.

Am Mittwoch, 13. April, 20 Uhr referiert Dr. Rainer Grießhammer
(Öko-Institut Freiburg) „Das Waldsterben aus Sicht der
Umweltpolitik“.

Die Ausstellung „Erst stirbt der Wald“ ist mittwochs bis freitags von
10 bis 17 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist
frei, Führungen kosten 3 Euro. Öffentliche Führungen gibt es
jeweils sonntags um 14.30 und 15.30 Uhr.

Weitere Informationen:
www.erst-stirbt-der-wald.de und www.waldhaus-freiburg.de
Mehr
Eintrag vom: 13.03.2011  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger