oekoplus - Freiburg
Mittwoch, 13. November 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Wegweiser in die klimapolitische Sackgasse
© Douglas Robertson / WWF
 
Wegweiser in die klimapolitische Sackgasse
Der WWF zum Energiekonzept der Bundesregierung

Berlin - Das Kabinett ber√§t heute √ľber das k√ľnftige Energiekonzept. Zu dem vorliegenden Entwurf erkl√§rt WWF-Vorstand Eberhard Brandes:

‚ÄěDer vorliegende Entwurf der Bundesregierung f√ľr das zuk√ľnftige Energiekonzept ist sehr entt√§uschend und unausgewogen. Die urspr√ľngliche Vorlage wurde noch einmal deutlich verschlechtert. W√§hrend im Bereich der Laufzeitverl√§ngerung sehr verbindliche Ma√ünahmen vorgelegt wurden, hat die Regierung das Energiekonzept in zentralen Punkten f√ľr Klimaschutz und eine zukunftsf√§hige Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien weichgesp√ľlt. Die angek√ľndigten Ziele f√ľr Klimaschutz und den Umbau der Energiesysteme sind freiwillig, die Instrumentierung dazu bleibt unkonkret, die Finanzausstattung ist ungen√ľgend. In den kommenden zehn Jahren stehen aus den Zusatzgewinnen der Laufzeitverl√§ngerung insgesamt gerade mal zwei Milliarden Euro f√ľr die notwenigen Investitionen zur Verf√ľgung.

In dramatischer Weise ist die Bundesregierung auf dem Feld der Geb√§udesanierung zur√ľckgerudert. Von ihrem urspr√ľnglich formulierten Ziel, den gesamten Geb√§udebestand in mehreren Stufen bis zum Jahr 2050 auf einen Nullemissionsstandard zu bringen und dies verpflichtend durchzusetzen hat sich die Bundesregierung verabschiedet. Sie will nun den Prim√§renergieverbrauch im Geb√§udebestand bis zur Mitte des Jahrhundert um 80 Prozent senken und das auf freiwilliger Ebene. Die F√∂rdermittel hierf√ľr werden in 2011 gegen√ľber 2009 (2,2 Mrd. ‚ā¨/a) mehr als halbiert (ca. 950 Mio. ‚ā¨/a). Ein Fortbestand des CO2-Geb√§udesanierungsprogramms, das eigentlich Ende 2011 ausl√§uft, ist nach wie vor nicht gesichert. Das vorliegende Energiekonzept weist nicht in die Zukunft sondern in die Vergangenheit. Dies ist f√ľr den Standort Deutschland, der stark auf die Entwicklung neuer Technologien und Innovationen setzen sollte ein schlechter Tag. Anstatt ein Ende der Kohleverstromung einzul√§uten, h√§lt die Regierung an der finanziellen F√∂rderung von Kohlekraft fest. Dies f√ľhrt Deutschland geradewegs in eine klimapoltische Sackgasse.‚Äú
 
Eintrag vom: 28.09.2010  




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger