oekoplus - Freiburg
Sonntag, 25. August 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Erfreulich! ?Wildkatzen am Kaiserstuhl
In einer Zeit, in der positive Meldungen aus dem Umwelt- und Naturschutzbereich, eher Seltenheitswert haben, freut sich der BUND-Regionalverband besonders ├╝ber das jetzt best├Ątigte Vorkommen der Wildkatze am Kaiserstuhl.

"Erstmals seit 1912 ist der sichere Nachweis ├╝ber ein Vorkommen der Wildkatze in Baden-W├╝rttemberg gelungen. Die Untersuchungen der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt haben ein Vorkommen der scheuen Tiere rund um den Kaiserstuhl best├Ątigt," sagte der baden-w├╝rttembergische Minister f├╝r Ern├Ąhrung und L├Ąndlichen Raum, Peter Hauk MdL, am Dienstag (6. M├Ąrz) in Stuttgart.

Die erste Wildkatze nach 100 Jahren und das im Kaiserstuhl. Nachdem in den letzten beiden Jahren, nach langer Zeit, endlich auch wieder Lachslaich in den Schwarzwaldb├Ąchen Murg und Kinzig gefunden wurde, ist dies eine sehr positive und ├╝berraschende Entwicklung.

Seit Jahren engagiert sich der Bund f├╝r Umwelt und Naturschutz bundesweit f├╝r die scheuen und seltenden Tiere. So gibt es bereits in einigen Bundesl├Ąndern ein BUND-Projekt ?Ein Rettungsnetz f├╝r die Wildkatze". Auch der Bund in Baden W├╝rttemberg ist in Sachen Wildkatze aktiv.

Jetzt gilt es die Wildkatzen, die vermutlich aus den Vogesen zugewandert sind, auch tats├Ąchlich am Kaiserstuhl und hoffentlich auch bald im Schwarzwald, willkommen zu hei├čen. Wichtig ist jetzt eine alte Forderung des BUND Regionalverbandes umzusetzen. Die Bachl├Ąufe von Elz und Dreisam sollten renaturiert und die D├Ąmme zur├╝ckverlegt werden. So k├Ânnen, mit Ausgleichsgeldern des Bahnausbaus, in der durchschnittenen, zersiedelten Landschaft am Oberrhein gr├╝ne Durchgangskorridore f├╝r Tiere geschaffen werden.

Eine Gefahr f├╝r Menschen und Nutztiere geht von den wundersch├Ânen Wildkatzen nicht aus.
 
Eintrag vom: 07.03.2007 Autor: Axel Mayer




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger