oekoplus - Freiburg
Samstag, 10. Juni 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Fahrradkino Event im Mundenhof
Fahrradkino (c) fesa e.V.
 
Fahrradkino Event im Mundenhof
FREIBURG-MUNDENHOF. Am Freitag, den 25. M√§rz um 19.00 Uhr gibt es die Weltpremiere der Fahrradkino-Spiele. Zum ersten mal wird Solare Zukunft e.V. die Fahrradkino-Spiele pr√§sentieren. Dabei wird unter anderem das Videospiel "Pong", das auf dem Prinzip von Tischtennis basiert, nicht mit einem handels√ľblichem Controller gespielt. Stattdessen wird der Tischtennisschl√§ger mit dem Fahrrad bewegt und so der Ball zur√ľck zum/ zur Gegenspieler:in gespielt.

Direkt im Anschluss zeigen fesa e.V. und Solare Zukunft e.V. ab 20:15 Uhr den Film "Unser Boden, unser Erbe" als Fahrradkino Event im Mundenhof in der KonTiKi-Scheune, Mundenhof 37, 79111 Freiburg im Breisgau. Der Strom der beim Zeigen des Films anfällt wird von fleißigen Radfahrer:innen während der Veranstaltung erzeugt. Der Eintritt ist frei! *Je nach Witterung wird warme Kleidung empfohlen! Weitere Informationen unter 0761/ 407 361.

Beim Fahrradkino erzeugen 10 freiwillige Fahrradfahrer:innen beim Radeln den Strom, der f√ľr das Zeigen des Kinofilms erforderlich ist. Dabei werden Fahrr√§der auf Rollentrainer gespannt, die so umgebaut sind, dass die Bewegungsenergie gespeichert und anschlie√üend f√ľr die Versorgung des Laptops, des Beamers und des Soundsystems genutzt werden kann. Somit ist das Fahrradkino umweltfreundlich, energieautark und ein tolles Mitmach-Event f√ľr Gro√ü und Klein.

Bei den Fahrradkino-Spielen handelt es sich um eine Weltpremiere. Dabei wird, unter anderem das Videospiel "Pong", das auf dem Prinzip von Tischtennis basiert, nicht mit einem handels√ľblichem Controller gespielt. Stattdessen wird der Tischtennisschl√§ger mit dem Fahrrad bewegt und so der Ball zur√ľck zum/ zur Gegenspieler:in gespielt.

Der Dokumentarfilm "Unser Boden, unser Erbe!" aus dem Jahr 2021 zeigt auf eindr√ľckliche Art und Weise wie wichtig und gleichzeitig fragil und extrem bedroht die Lebensgrundlage und f√ľr den Menschen existenzielle Ressource "Boden" ist. Der Film geht Fragen auf den Grund: Wie wollen wir in Zukunft leben? Wie k√∂nnen eine nachhaltige Ern√§hrung und zukunftsf√§hige Landwirtschaft aussehen? Wie k√∂nnen B√∂den und ihre Fruchtbarkeit langfristig erhalten werden?

"Wir machen uns einfach keine Gedanken, unter welchen Umständen der Bauer aus diesem Boden Nahrungsmittel zieht. Wir sind gewohnt, einfach in den Supermarkt zu gehen und die Lebensmittel zu kaufen, die wir wollen, zu jeder Zeit." Regisseur Marc Uhlig

"Der Boden ist unser letztes Paradies." TV-Köchin Sarah Wiener

"Der Boden ist wie eine Haut auf unserem Planeten. Wie der Film das darstellt, ist einfach atemberaubend!" Filmemacher Volker Schlöndorff
 
Eintrag vom: 08.03.2022  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger