oekoplus - Freiburg
Sonntag, 26. März 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Systematische Radverkehrsanalyse:
Land z├Ąhlt und befragt Freiburger Radler und begutachtet Radwege

Zur Vorbereitung einer systematischen Radverkehrsf├Ârderung
f├╝hrt das Land Baden-W├╝rttemberg gegenw├Ąrtig eine landesweite
Analyse des Radverkehrs durch. Als eine von 14 Modellkommunen
und -kreisen wurde dazu die Stadt Freiburg
ausgew├Ąhlt. In dieser Woche wird deshalb an etwa 20
Stellen im Stadtgebiet der Radverkehr gez├Ąhlt. Au├čerdem
werden mehrere Radrouten und Abstellanlagen begutachtet
und die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt werden telefonisch
zum Radverkehr befragt.

Das Land Baden-W├╝rttemberg hat sich das Ziel gesetzt,
ÔÇ×Fahrradland Nr. 1ÔÇť zu werden. Um dieses ehrgeizige Ziel erreichen
zu k├Ânnen, ist ein systematisches Qualit├Ątsmanagement
der Radverkehrsf├Ârderung geplant. So will das f├╝r den
Verkehr im Land zust├Ąndige Innenministerium die Wirksamkeit
zuk├╝nftiger Ma├čnahmen und F├Ârderprogramme ├╝berpr├╝fen.
Dazu werden in den kommenden Tagen im Stadtgebiet
Radz├Ąhlungen durchgef├╝hrt, wichtige Fahrradrouten und -
abstellanlagen im Stadtgebiet untersucht, bewertet und ggf.
Empfehlungen zur Verbesserung gegeben.

Au├čerdem werden in diesen Tagen Radlerinnen und Radler
telefonisch befragt werden. Die Bewohnerinnen und Bewohner
der Stadt Freiburg werden im Interesse weiterer Verbesserungen
f├╝r den Radverkehr gebeten, die Untersuchung
durch eine Teilnahme an der Befragung zu unterst├╝tzen. Die
Befragung wird telefonisch vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut
SMR durchgef├╝hrt und dauert etwa f├╝nf Minuten.
Dabei werden die B├╝rgerinnen und B├╝rger zu ihrer eigenen
Verkehrsmittelwahl befragt, welche Vor- und Nachteile
sie pers├Ânlich bei der Fahrradnutzung sehen, wie sie die aktuelle
Situation des Radverkehrs bewerten und wo Handlungsbedarf
besteht.

Mit der gesamten Analyse hat das Land die renommierte Planungsgemeinschaft
Verkehr (PGV) aus Hannover beauftragt.
In einigen Jahren soll dann die gleiche Erhebung nochmals
durchgef├╝hrt werden, um festzustellen, ob die Infrastruktur
verbessert wurde und sich die Menge der Radler erh├Âht hat.
F├╝r den Vergleich wurde Freiburg als die Gro├čstadt in Baden-
W├╝rttemberg ausgew├Ąhlt, in der auch aufgrund der g├╝nstigen
Topographie und der langj├Ąhrigen Radverkehrsf├Ârderung ein
besonders hoher Anteil der Wege - fast ein Drittel innerhalb
der Stadt - mit dem Rad zur├╝ckgelegt wird.
 
Eintrag vom: 19.10.2009  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger