oekoplus - Freiburg
Montag, 14. Juni 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Buchtipp: Rupert Ebner und Eva Rosenkranz
 
Buchtipp: Rupert Ebner und Eva Rosenkranz "Pillen vor die SĂ€ue"
Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefÀhrden
Mit einem Vorwort von Tanja Busse

Die grĂ¶ĂŸte Gesundheitskrise unserer Zeit ist da – und sie heißt nicht Corona

Wie verwundbar wir, unsere Gesellschaft und unser Gesundheitssystem sind, hat uns das Coronavirus vor Augen geführt. Dass uns bakterielle Infektionen in Folge von Antibiotikaresistenzen in eine noch grĂ¶ĂŸere globale Gesundheitskrise stĂŒrzen könnten, wird hingegen immer noch unterschĂ€tzt. In ihrem Buch reden Rupert Ebner und Eva Rosenkranz Klartext: ĂŒber »Schweinereien« in Intensivmastanlagen und Schlachtbetrieben – und ĂŒber unser nicht zukunftsfĂ€higes Agrarsystem. Denn der immense Einsatz von Antibiotika in der Massentierhaltung vermehrt nicht nur das Leid der Tiere, sondern gefĂ€hrdet auch unsere eigene Gesundheit – und unser Leben.

Schon 1994 warnte die Mikrobiologin Laurie Garrett vor den »kommenden Plagen«, neuen Infektionskrankheiten, die jederzeit überall dort entstehen könnten, wo Menschen in vorher unberührte Ökosysteme eingreifen. Viele ignorierten ihre Prognosen – bis Corona kam. Doch wie wäre es, wenn wir beim Thema Antibiotikamissbrauch endlich aktiv gegensteuern wĂŒrden und nicht warten, bis die Katastrophe über uns hereinbricht? Mit »Pillen vor die SĂ€ue. Warum Antibiotika in der Massentierhaltung unser Gesundheitssystem gefĂ€hrden« haben die Autorin Eva Rosenkranz und der Tierarzt Rupert Ebner eine ĂŒberfĂ€llige Warnung verfasst. Im Zentrum steht dabei die Tierhaltung in der industriellen Landwirtschaft, die ohne massiven Antibiotikaeinsatz nicht möglich ist und gewaltige KollateralschĂ€den fĂŒr Umwelt, Gesellschaft und jeden Einzelnen verursacht. Unsere Nutztiere sind hier ebenso Opfer eines Systems der kontinuierlichen Entwertung wie die Landwirtinnen und Landwirte.

»Wissenschaftler, Mediziner und Gesundheitsorganisationen weltweit sind seit Jahren alarmiert: Zu den wesentlichen Treibern bei der Entwicklung sogenannter Killerkeime gehört die derzeit vorherrschende Landwirtschaft, in der Antibiotika als Betriebsmittel in Tonnen gerechnet werden. Die Resistenz von Bakterien schreitet daher weltweit so schnell voran, dass wir uns mit der grĂ¶ĂŸten Gesundheitskrise unserer Zeit konfrontiert sehen«, beschreiben Ebner und Rosenkranz die Lage. Denn ohne die bisherige Wunderwaffe Antibiotika in Tropf und Tablette wĂŒrden Operationen riskant und selbst kleine Infektionen potenziell lebensgefĂ€hrlich.

»Pillen vor die SĂ€ue« erlĂ€utert ZusammenhĂ€nge, benennt TatbestĂ€nde und zeigt auf, was jetzt zu tun ist – für mehr Tierwohl, gesunde Menschen und eine intakte Umwelt.

Das Buch erscheint am 16. MĂ€rz 2021

oekom Verlag, 256 Seiten, € 20,00 (D), 20,60 /A)
ISBN 978-3-96238-206-3
Mehr
Eintrag vom: 11.03.2021  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger