oekoplus - Freiburg
Donnerstag, 8. Dezember 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Buchtipp: Michael Kopatz "Schluss mit der ├ľkomoral!"
Die Welt retten ohne schlechtes Gewissen

Ist es verlogen, f├╝r den Klimaschutz zu demonstrieren, wenn man zugleich regelm├Ą├čig in ein Flugzeug steigt? Oder konventionelles Fleisch zu essen und trotzdem mehr Tierwohl einzufordern? ┬╗Nein┬ź, meint Michael Kopatz, ┬╗politischer Protest ist wichtiger als privater Konsumverzicht.┬ź In seinem neuen Buch ┬╗Schluss mit der ├ľkomoral!┬ź zeigt er, was sich ├Ąndern muss, damit ┬╗├ľko┬ź zum Normalfall wird ÔÇô und nicht an der Gewissensentscheidung eines jeden Einzelnen h├Ąngt.

In Zeiten von Fridays for Future und Klimakrise wird ├╝ber das ┬╗korrekte┬ź ├Âkologische Verhalten so viel geredet wie ├╝ber das Wetter. Auch die Politik wird nicht m├╝de, die Menschen immer wieder an ihre Umweltverantwortung zu erinnern. Ob es nun aber ums Klima, um Ressourcen oder andere zentrale Zukunftsfragen geht ÔÇô stets ist es das gleiche: Wir alle wissen, was zu tun w├Ąre, aber nur wenige handeln danach.

Wie wir diesem Dilemma entkommen k├Ânnen, wei├č Michael Kopatz. In seinem Buch, ┬╗Schluss mit der ├ľkomoral! Wie wir die Welt retten, ohne st├Ąndig daran zu denken┬ź bringt es der Umweltwissenschaftler vom Wuppertal Institut auf den Punkt: ┬╗Es ist Aufgabe der Politik, die Konsumenten von der Last zu befreien, immer die ÔÇ║richtigeÔÇ╣ Entscheidung treffen zu m├╝ssen. ├ľkomoralische Vorw├╝rfe machen nur schlechte Stimmung und bewirken gar nichts.┬ź Die Produkte im Supermarkt k├Ânnen nachhaltiger werden, ohne dass sich jede und jeder ├╝ber das nachhaltigste Produkt oder moralisch korrekten Konsum den Kopf zerbrechen muss. Die Verkehrswende ist m├Âglich ÔÇô ohne pers├Ânlichen Verzicht. Und auch ┬╗Bio f├╝r Alle┬ź lie├če sich leichter Hand umsetzen.

Kopatz ist ├╝berzeugt: Man kann Selbstbegrenzung fordern, ohne sich selbst zu begrenzen, aber: man muss als B├╝rger*in aktiv sein und die Politik unter Druck setzen ÔÇô so wie es die ┬╗Fridays┬ź aktuell vormachen. Denn die haben in k├╝rzester Zeit mehr erreicht als all diejenigen, die im Supermarkt seit Jahren ┬╗bio┬ź kaufen und nicht mehr fliegen.
In seinem unterhaltsamen Buch mit lebendigen Alltagsgeschichten und konkreten Beispielen zeigt der Autor wie Verh├Ąltnisse das Verhalten ├Ąndern. Ein revolution├Ąres Konzept, das die Klimaschutzpolitik vom Kopf auf die F├╝├če stellt.

Eckart von Hirschhausen: ┬╗Michael Kopatz hat mich begeistert mit der wichtigen Idee: Menschen ├Ąndern sich nicht durch Einsicht sondern durch neue ├Ąu├čere Umst├Ąnde, wenn die richtige Entscheidung die leichtere wird. Mehr gute Politik ÔÇô weniger schlechtes Gewissen!┬ź

oekom Verlag 2019, 224 Seiten, ÔéČ 20,00 (D), 20,60 (A)
ISBN 978-3-96238-131-8
 
Eintrag vom: 13.11.2019  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger