oekoplus - Freiburg
Montag, 26. Juli 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Neue energetische Baustandards f√ľr Wohnungsneubauten ...
.. in Freiburg an Bundesgesetz und Förderrichtlinien angepasst

Info-Hotline ab sofort geschaltet

F√ľr Neubauten gelten in Freiburg strenge energetische
Standards. Zuletzt hatte der Gemeinderat im Juli 2008 einen
Stufenplan f√ľr die Einf√ľhrung energetischer Standards auf
städtischen Flächen und in neuen Bebauungsplänen
beschlossen. Die erste Stufe gilt bereits seit diesem Jahr, die
zweite soll zum Januar 2011 in Kraft treten. In Kaufvertr√§gen f√ľr
st√§dtische Baugrundst√ľcke ist damit die Umsetzung des
Passivhaus-D√§mmstandards NEH 2009 f√ľr Neubauten mit
√ľberwiegender Wohnnutzung verbindlich festgeschrieben, ab
2011 sollen dann die energetischen Standards in Kaufverträgen
f√ľr st√§dtische Baugrundst√ľcke auf den Passivhausstandard
angehoben und in städtebaulichen Verträgen zu den
Bebauungsplänen der Passivhaus-Dämmstandard NEH 2009
eingehalten werden.

Mittlerweise ist aber auch die Bundesgesetzgebung
vorangeschritten. In der neuen Energieeinsparverordnung
(EnEV), die zum Oktober Kraft treten wird, gilt inzwischen ein
deutlich erhöhter energetischer Mindeststandard, der den
Freiburger Vorgaben von 2005 entspricht, sowie eine neue
Berechnungsmethode. Die Kreditanstalt f√ľr Wiederaufbau (KfWBank),
die höhere energetische Gebäudestandards durch die
Vergabe zinsverg√ľnstigter Kredite f√∂rdert, hat ihre
Förderrichtlinien im Vorgriff auf die EnEV bereits zum 1. April
geändert.

Damit Bundesgesetz, Förderrichtlinien und Freiburger Vorgaben
zusammenpassen, hat der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung
den Freiburger Stufenplan angepasst. Der Standard der bereits
laufenden ersten Stufe wird jetzt als NEH Freiburg 2009 definiert
und entspricht dem KfW-Effizienzhaus 60. Der
Passivhausstandard, der bereits f√ľr st√§dtische Neubauten gilt und
ab 1. Januar 2011 auch f√ľr Wohnungsneubauten auf st√§dtischen
Fl√§chen im Kaufvertrag festgelegt werden soll, wird f√ľr Freiburg
definiert als Freiburger Passivhausstandard; dieser Standard
entspricht dem KfW-Effizienzhaus 40 (nach EnEV 2009). Mit
dieser Neudefinition entspricht der Freiburger Stufenplan den
Förderrichtlinien der KfW und den Vorgaben des
Bundesgesetzes.

Ob die Anforderungen auch eingehalten werden, wird die Stadt
√ľberpr√ľfen, indem sie Best√§tigungen √ľber die w√§rmetechnische
√úbereinstimmung der Bauausf√ľhrung mit der Planung einfordert
und die energetischen Nachweise und Bauausf√ľhrungen
stichprobenhaft pr√ľft.

Weitere Informationen zu den neuen Freiburger Baustandards
kann man ab sofort √ľber eine Info-Hotline bekommen:
0800 - 79 110 00

Im Internet findet man die Informationen unter
www.freiburg.de/niedrigenergiestandard

Im August wird das Umweltschutzamt auch eine Brosch√ľre unter
dem Titel ‚ÄěInnovative Geb√§ude zum Wohlf√ľhlen- Freiburger
Effizienzhäuser“ herausgeben, die im Umweltschutzamt in der
Talstraße, beim Beratungszentrum Bauen im Technischen
Rathaus und bei der Energieagentur erhältlich sowie im Internet
herunterladbar sein wird.
Mehr
Eintrag vom: 09.07.2009  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger