oekoplus - Freiburg
Sonntag, 25. Juli 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Freiburg und Region: Im Abseits von Green City.
Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen.
Freiburger Dokumentarfilm aktualisiert beim Greenmotions Filmfestival

Beim Internationalen Greenmotions Filmfestival am Sonntag 18. November um 13.00 Uhr wird im Kommunalen Kino Freiburg, Urachstr. 40 im Alten Wiehrebahnhof die neueste Fassung des Dokumentarfilms "Im Abseits von Green City. Die Bauern vom Dietenbach und das Wohnen" (45 min.) gezeigt zum klassischen Konflikt der Stadtentwicklung: Ackerbau, Wiesen und Natur oder Bauland - oder Alternativen? Anschlie├čend gibt es eine Diskussion mit den Filmemachern Bodo Kaiser und Georg L├Âser. Veranstaltung und Film werden ideell unterst├╝tzt vom RegioB├╝ndnis pro Landwirtschaft, Natur und ├Âkosoziales Wohnen sowie vom Samstags-Forum Regio Freiburg. Platzreservierung ├╝ber www.koki-freiburg.de und Tel. 0761 - 459800-22. Eintritt mit "Zahle danach / pay after" auf Spendenbasis!

Hintergrund-Kurztext:
Der neue aktualisierte Film des Freiburger Filmemachers Bodo Kaiser und Ko-Autor Georg L├Âser (Sprecher von: RegioB├╝ndnis, ECOtrinova, Klimab├╝ndnis Freiburg) nimmt sich eines klassischen Konflikts der Stadtplanung aus der Perspektive von Landwirten und Umweltverb├Ąnden an: Ackerbau, Wiesen und Natur vs. Wohnbauland. Im Zentrum stehen die B├╝rgerinitiative Pro Landwirtschaft und Wald und ein breites B├╝ndnis, die sich mit Demonstrationen und Pressekonferenzen sowie j├╝ngst einem erfolgreichen B├╝rgerbegehren gegen die im Gemeinderat beschlossene und viel diskutierte Bebauung der 240 Fu├čballpl├Ątze gro├čen Dietenbachniederung im Westen Freiburgs wenden und auf ├Âkosoziale Alternativen hinweisen. Gegenpol sind Darlegungen der Stadt im Rahmen einer ├Âffentlichen Pr├Ąsentation. Ein engagierter und aufkl├Ąrender Film, unterst├╝tzt vom RegioB├╝ndnis pro Landwirtschaft, Natur und ├Âkosoziales Wohnen
 
Eintrag vom: 16.11.2018  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger