oekoplus - Freiburg
Sonntag, 14. Juli 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
NABU-Statement zur Bundestagswahl
Tschimpke: K├╝nftige Regierungsparteien m├╝ssen Landwirtschaft und Klimaschutz zu zentralen Punkten machen

Berlin ÔÇô Mit Blick auf das Ergebnis der Bundestagswahl kommentiert NABU-Pr├Ąsident Olaf Tschimpke:

ÔÇ×Der NABU fordert einen Kurswechsel in der Landwirtschaftspolitik mit einer echten Agrarreform in Deutschland und Europa sowie der Einrichtung eines EU-Naturschutzfonds. Die Folgen des hohen Pestizideinsatzes und der Massentierhaltung sind bereits im massiven Artenverlust und mit G├╝lle verseuchtem Trinkwasser sichtbar. Oberstes Ziel muss es sein, das System pauschaler Direktzahlungen in Europa zu beenden. Der NABU wird sich auch k├╝nftig als starke Stimme der Zivilgesellschaft f├╝r die Agrarwende und eine naturvertr├Ągliche Energiewende engagieren.

Die neue Regierung wird sich nicht, wie die bisherige, davor dr├╝cken k├Ânnen, bei den Themen Landwirtschaft und Klimaschutz Verantwortung zu ├╝bernehmen. Wir brauchen einen Kohleausstieg bis sp├Ątestens 2035 und ein Klimaschutzgesetz, das die international vereinbarten Klimaziele konsequent in Deutschland vorantreibt. Der naturvertr├Ągliche Ausbau erneuerbarer Energien und eine deutliche Emissionsreduktion im Verkehrsbereich dulden keinen weiteren Aufschub und m├╝ssen zentrale Pfeiler der n├Ąchsten Legislatur werden. Wenn eine Partei wie die AfD, die den Klimawandel leugnet, k├╝nftig im Bundestag vertreten sein wird, ist es umso wichtiger, dass von der gro├čen Mehrheit der anderen Parteien im deutschen Bundestag eine deutliche Botschaft ausgeht.ÔÇť
Mehr
Eintrag vom: 25.09.2017  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger