oekoplus - Freiburg
Montag, 22. Juli 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Keiner macht weniger M├╝ll im Land
Freiburg ist Spitzenreiter. Zumindest wenn es um die
M├╝llvermeidung geht. Mit einer Abfallmenge von 109
Kilogramm Rest- und Sperrm├╝ll pro Person liegt die Stadt an
erster Stelle unter den kreisfreien Gro├čst├Ądten in BadenW├╝rttemberg.
Damit produzieren die Freiburgerinnen und
Freiburger 32 Kilogramm weniger Abfall als ihre
Mitb├╝rgerinnen und Mitb├╝rger im Land. Der Mittelwert in
Baden-W├╝rttemberg liegt bei 141 Kilogramm pro Person und
somit um 29 Prozent h├Âher.

Diese Zahlen ver├Âffentlichte das baden-w├╝rttembergische
Umweltministerium Baden-W├╝rttemberg Ende Juli.
Umweltb├╝rgermeisterin Gerda Stuchlik zeigt sich erfreut ├╝ber
das erneut gute Ergebnis und sieht darin eine Best├Ątigung des
Freiburger Abfallgeb├╝hrensystems, bei dem sich die Kosten
nach Haushaltsgr├Â├če und Restm├╝llmenge richten und damit
Abfallvermeidung belohnt wird. ÔÇ×Nicht zuletzt ist dies auch ein
gro├čer Erfolg der B├╝rgerinnen und B├╝rger, denen ich daf├╝r
danken m├ÂchteÔÇť, betont Stuchlik.


Ein fester Bestandteil des Freiburger
Abfallwirtschaftskonzeptes ist die separate Erfassung und
Verwertung von Bioabf├Ąllen. Die bundesweite Pflicht besteht
nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz erst seit dem 1. Januar
2015. Die Freiburger Haushalte sammeln diese werthaltigen
organischen Abf├Ąlle bereits seit 1997! Rund 15.250 Tonnen
Bioabf├Ąlle wurden 2016 in der Bioabfallverg├Ąrungsanlage
Reterra angeliefert und konnten energetisch genutzt und zu
Kompost weiterverarbeitet werden. Mit einer Pro-Kopf-Menge
von 67 Kilogramm rangiert Freiburg damit ebenfalls auf dem
ersten Tabellenplatz unter den kreisfreien Gro├čst├Ądten und
sammelte pro Kopf 37 Prozent mehr Bioabfall als der
Landesdurchschnitt. Das Land will die Sammelmenge bis
2020 auf j├Ąhrlich 60 Kilogramm pro Einwohner steigern -
Freiburg erf├╝llt dieses Ziel bereits seit vielen Jahren.

Mit insgesamt 19.625 Tonnen Altpapier sammeln die
Freiburgerinnen und Freiburger in 2016 wie im Vorjahr pro
Kopf 87 Kilogramm und somit rund 10 Prozent mehr als der
Landesdurchschnitt. Die Altglasmenge rangiert mit 6.518
Tonnen und 29 Kilogramm pro Einwohner ebenfalls rund 11
Prozent ├╝ber dem Durchschnitt in Baden-W├╝rttemberg.

Zus├Ątzlich stehen den Freiburgern drei st├Ądtische
Recyclingh├Âfe, ein Netz von Altglas- und
Gr├╝nschnittcontainern und die seit 2014 im Stadtgebiet
aufgestellten Wertstoffinseln zur Verf├╝gung. Hier k├Ânnen
neben Altglas und Altkleidern auch Elektrokleinger├Ąte und
Eisenschrott haushaltsnah abgegeben werden. Diese
dezentralen Entsorgungsm├Âglichkeiten erleichtern den
B├╝rgerinnen und B├╝rgern die Abfalltrennung und f├╝hren noch
mehr verwertbaren Abfall in den Wertstoffkreislauf zur├╝ck.
 
Eintrag vom: 24.08.2017  




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger