oekoplus - Freiburg
Freitag, 25. Juni 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Karlsruhe: Erstmals Recycling-Beton im Einsatz
Bau der Hauptfeuerwehrwache als st├Ądtisches Pilotprojekt

Etwa 75 Prozent des M├╝lls in Baden-W├╝rttemberg sind Bauabf├Ąlle. J├Ąhrlich 30 Millionen Tonnen dieser Reststoffe belasten die Umwelt, weil sie nur teilweise verwertet werden. F├╝r Abbruch aus Stahlbeton und Mauerziegel bedeutet dies bisher oft eine dauerhafte Deponierung. Sortenrein erfasster Abbruch kann aber auch wieder als Zuschlag in einem hochwertigen Beton eingesetzt werden kann. W├Ąhrend dies in der Schweiz schon seit rund zehn Jahren verbreitete Praxis ist, haben Eins├Ątze in Deutschland noch Pilotcharakter. In Karlsruhe wird nun beim Bau der neuen Hauptfeuerwache erstmals durch die Stadt Karlsruhe ressourcenschonender Ortbeton (RC-Beton) eingesetzt.

ÔÇ×In Baden-W├╝rttemberg haben wir noch kein fl├Ąchendeckendes Angebot f├╝r ressourcenschonenden BetonÔÇť, bedauert Anne Sick, die Leiterin des Amtes f├╝r Hochbau und Geb├Ąudewirtschaft. Wegen des geringen Angebots und mangelnder Bekanntheit scheuten sich bislang Planungsb├╝ros und Bauherren noch vor dem Einsatz und wegen der geringen Nachfrage sei es f├╝r die Baustoffindustrie derzeit nicht attraktiv, Angebote technisch aufzubauen. Mit dem Einsatz auf der ersten st├Ądtischen Baustelle soll nun ein Beitrag zu einer gesteigerten Nachfrage geleistet werden.

ÔÇ×├ťber 3.600 Kubikmeter RC-Beton flie├čen in die gro├če Bodenplatte der neuen HauptfeuerwacheÔÇť, erkl├Ąrt der Bauleiter Andreas M├Ądche vom Architekturb├╝ro H III S harder stumpfl schramm. F├╝r das Projekt m├╝sse der Baustoff leider noch au├čerhalb des Stadt- und Landkreises bezogen werden. Dadurch komme der Preisvorteil des Materials noch nicht zum Tragen, die Mehrkosten f├╝r die gesamte Bodenplatte l├Ągen bei zwei Prozent. Durch g├╝nstige Ausschreibungsergebnisse liege der Rohbau aber immer noch unterhalb des berechneten Rahmens. Der Ortbeton f├╝r die neue Hauptfeuerwache enthalte etwa 5 Prozent Volumenanteil an wiederverwendetem Betonabbruch. Trotzdem entspreche er immer noch zu 100 Prozent den technischen Anforderungen f├╝r diesen Einsatz.

Um f├╝r die Zukunft das Angebot f├╝r RC-Beton zu verbessern, steht die Stadtverwaltung in ersten Kontakten mit Karlsruher Anbietern von Recyclingmaterial und Transportbeton. ÔÇ×In Zukunft soll der in der Stadt anfallende Abbruch direkt auf ganz kurzem Wege wieder in vollwertigem Beton zum Einsatz kommen", w├╝nscht sich Anne Sick f├╝r die st├Ądtischen Baustellen. Nur so k├Ânnten lokale Wirtschafts- und Stoffkreisl├Ąufe geschlossen und weitere Eingriffe in die Natur reduziert werden.

zum Bild oben:
Stellten die Weichen f├╝r den ressourcenschonenden Beton (von links nach rechts): Bauleiter Udo Klei├č, Oberpolier Tobias Fritz (beide Lang Bau), Bauleiter Andreas M├Ądche (Architekturb├╝ros H III S), Projektleiterin der Stadt Susanne Rei├č, Amtsleiterin Anne Sick, Joachim Diener und Birgit Holzapfel (Ingenieurgruppe Bauen), Gesch├Ąftsf├╝hrer Thorsten Jung (Lang Bau). / Foto: Stadt Karlsruhe
 
Eintrag vom: 29.06.2017  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger