oekoplus - Freiburg
Samstag, 25. Mai 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Bleibelastung in Haus- und Dachstuhlstaub:
Umweltschutzamt rät zur Vorsorge

Haupts√§chlich in Dachst√ľhlen, aber auch in innenstadtnahen Freiburger Wohnungen werden regelm√§√üig erh√∂hte Bleikonzentrationen im Staub gemessen. Hierf√ľr gibt es vielf√§ltige Ursachen, wobei verkehrsbedingte Emissionen eher eine untergeordnete
Rolle spielen. Industrielle Emissionen wie ehemalige Gie√üereien sind vermutlich die Hauptquelle f√ľr die Belastungen.

Das Umweltschutzamt r√§t wie allj√§hrlich zur Vorsorge, denn wenn Blei in den K√∂rper gelangt, kann es dort zu Gesundheitssch√§digungen f√ľhren. Blei wird √ľber die Atemwege und den Magen-Darm-Trakt in den K√∂rper aufgenommen. Gespeichert wird es haupts√§chlich im Knochen. Chronische Bleibelastung kann etwa zu Sch√§digungen des zentralen Nervensystems, zu St√∂rungen im Vitamin-D-Stoffwechsel und erh√∂htem Blutdruck f√ľhren und den Aufbau des roten Blutfarbstoffes st√∂ren.

Zu akuten Gesundheitssch√§den kommt es aber erst, wenn der K√∂rper √ľber lange Zeit Blei aufnimmt. Werden bestimmte Verhaltensregeln beachtet, kann ein Gesundheitsrisiko jedoch ausgeschlossen werden:

- bei Aufr√§um- oder Reinigungsma√ünahmen in Dachst√ľhlen keinen Staub aufwirbeln, stattdessen den Staub feucht auf- oder abwischen,

- keine offenen Lebensmittel oder unverpackte Kleidungsst√ľcke im Dachstuhl lagern,

- Kleinkinder, Schwangere und stillende M√ľtter sollten staubige Dachst√ľhle m√∂glichst nicht betreten,

- nach dem Aufenthalt in stark verstaubten Dachst√ľhlen sollten vor dem Betreten der Wohnung die Schuhe gewechselt werden,

- bei l√§ngerem Arbeiten in Dachst√ľhlen empfiehlt es sich Staubschutzmasken zu tragen.

Wer seinen Dachstuhl oft nutzt, sollte Schwermetallkonzentrationen im Staub mittels einer Staubanalyse untersuchen lassen. Bevor ein Messinstitut damit beauftragt wird, sollte man das anstehende Problem genau schildern und einen Kostenvoranschlag
einholen. Die Analytik kostet 50 bis 100 Euro und ist vom Auftraggeber zu zahlen.

Bei Werten von 150 bzw. 300 mg Blei pro kg Hausstaub oder 300 bzw. 600 mg Blei pro kg Dachstuhlstaub gelten weitergehende Verhaltensregeln. In Einzelf√§llen muss sogar saniert werden, um weitere Gesundheitsgefahren f√ľr die Nutzer auszuschlie√üen.

N√§here Informationen zum Thema Bleibelastung in Freiburg finden sich in der gleichnamigen Brosch√ľre, die das Umweltschutzamt herausgegeben hat. Bei Fragen k√∂nnen sich Interessierte an das Umweltschutzamt unter der Telefonnummer: 201-6182 sowie an das Gesundheitsamt unter der Nummer: 2187-3200 wenden
 
Eintrag vom: 21.02.2007 Autor: Pressereferat der Stadt Freiburg




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger