oekoplus - Freiburg
Sonntag, 26. März 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Bundesweiter Fahrradklima-Test des ADFC
Freiburg gewinnt den dritten Platz

Wie fahrradfreundlich ist ihre Stadt? Diese Frage hat der
Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) im vergangenen
Herbst in ganz Deutschland gestellt. Rund 120.000
Radfahrerinnen und Radfahrer haben daraufhin ihre
Heimatst√§dte bewertet, in Freiburg waren es 587. F√ľr 539
Städte wurde so ein bundesweites Ranking der FahrradFreundlichkeit
in drei Gr√∂√üengruppen ermittelt: √ľber 200.000,
100.000 bis 200.000 sowie unter 100.000 Einwohnern.

Freiburg hat in seiner Gr√∂√üenklasse (√ľber 200.000
Einwohner) in der Gesamtwertung den dritten Platz errungen,
hinter Spitzenreiter M√ľnster und dem zweitplatzierten
Karlsruhe. Die Reihenfolge ist damit gleich wie beim letzten
Test 2014. Freiburg ist somit zum dritten Mal in Folge unter
den drei bundesweiten Spitzenreitern. Cornelia Lutz,
stellvertretende Leiterin des Garten- und Tiefbauamtes (GuT),
nahm den Preis heute in Berlin entgegen. Dabei betonte sie:
‚ÄěDieses Ergebnis best√§tigt den hohen Stellenwert, den das
Radfahren seit vielen Jahren in Freiburg hat. Schon jetzt
werden 34 Prozent der Wege innerhalb der Stadt mit dem
Rad zur√ľckgelegt. Mit dem Radkonzept 2020 erh√∂ht die Stadt
die Förderung des Radverkehrs nochmals. Dazu baut die
Stadt derzeit mit F√∂rderung des Landes Baden-W√ľrttemberg
drei Rad-Vorrang-Routen aus, auf denen Radfahrer bequem
und z√ľgig durch die ganze Stadt und langfristig auch in die
Region fahren können.

Besonders gut abgeschnitten hat Freiburg
(Durchschnittsbewertung 3,28) in den Kategorien Alle fahren
Rad (1,82), Erreichbarkeit des Stadtzentrums (2,11), Z√ľgiges,
und direktes Radfahren (2,02) und ‚ÄěInfrastruktur
Radverkehrsnetz“ (2,56). Relativ gut im Vergleich zu anderen
St√§dten bewertet wurden auch die Werbung f√ľr das
Radfahren (2,6) sowie Reinigung und Winterdienst auf den
Radwegen (3,0 bzw. 3,2).

Nachholbedarf gibt es dagegen nach Meinung der
Umfrageteilnehmer noch beim Umgang mit ‚ÄěFalschparkern
auf Radwegen‚Äú (4,13), bei der F√ľhrung an Baustellen (3,83),
bei Ampelschaltungen f√ľr Radfahrer (4,1) und
Fahrraddiebstahl (5,1). Negativ zu Buche schlug die
Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln (5,12) und
das Fehlen eines öffentlichen Radverleihsystems (3,9).

Auch Baub√ľrgermeister Martin Haag freut sich √ľber die gute
Platzierung: ‚ÄěDieser dritte Platz best√§tigt unsere Arbeit, aber
wir wollen uns noch weiter verbessern. und beim nächsten
Test des ADFC weiter oben sein. Diese Auszeichnung durch
den ADFC-Bundesverband auf Basis der Bewertung der
Radfahrenden vor Ort ist f√ľr uns also Freude und Ansporn
zugleich. Bei allen Planungen und Baumaßnahmen in
Freiburg wird der Radverkehr ber√ľcksichtigt und seine
Bedingungen verbessert. Auch ein Fahrradverleihsystem ist in
der Planung und könnte in den nächsten Jahren aufgebaut
werden. Wie auch beim k√ľrzlich ver√∂ffentlichten
Städteranking von Greenpeace zur Nachhaltigen Mobilität, bei
dem Freiburg als Paradebeispiel außerhalb der Wertung
aufgef√ľhrt wurde, freuen wir uns auch beim ADFC Test √ľber
die hervorragende Bewertung unserer Verkehrspolitik.“

Der Fahrradklima-Test des ADFC wird vom
Bundesministerium f√ľr Verkehr, Bau und Stadtentwicklung
gefördert. Die Umfrage wurde sowohl online als auch mit
Postkarten durchgef√ľhrt, die in Gastst√§tten und
Fahrradgeschäften auslagen. Einzusehen ist das
Städteranking samt aller Detailergebnisse auf
www.fahrradklima-test.de .
 
Eintrag vom: 25.05.2017  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger