oekoplus - Freiburg
Sonntag, 26. März 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
TREA Breisgau darf mehr Abfälle verbrennen
Das Regierungspr√§sidium Freiburg hat die Erh√∂hung der Kapazit√§t der TREA Breisgau genehmigt. Die E.ON Energy from Waste Saarbr√ľcken GmbH (EEW) k√∂nne in der Anlage nun j√§hrlich maximal 185.000 Tonnen Haus- und Gewerbeabfall ‚Äúthermisch behandeln‚ÄĚ (wie das Verbrennen von Abf√§llen heute genannt wird).

Nach Ansicht von BUND-Gesch√§ftsf√ľhrer Axel Mayer ist es mehr als bedauerlich, dass vor dieser Genehmigung nicht die umfassende Nutzung der anfallenden Abw√§rme sicher gestellt wurde.

Seit November 2004 produziert die M√ľllverbrennungsanlage TREA im Gewerbepark Breisgau Strom und verschwendet Abw√§rme. Ein Gro√üteil von 50 Megawatt Abw√§rme (laut erstem Genehmigungsantrag) verpufft in Zeiten weltweiter Klimaver√§nderung ungenutzt. Aber ein Megawatt Abw√§rmeleistung entspricht auf das Jahr gerechnet einer Energiemenge von ca. 870 000 Litern Erd√∂l. (870 000 x 50 = 43 500 000 Liter Erd√∂l/Jahr!!!) T√§glich wird seit 2004 eine Abw√§rmemenge entsprechend rund 120 000 Litern Erd√∂l ungenutzt in die Umwelt abgegeben. Es ist erfreulich, dass die Betreiber nach Abnehmern f√ľr diese Abw√§rme suchen,(es scheint aktuell sogar Gespr√§che mit potentiellen W√§rmenutzern zu geben) doch angesichts der Klimasituation und der Endlichkeit der fossil-nuklearen Energiereserven geht dem BUND diese Entwicklung (seit 2004!) zu lange.

Es war raumordnerisch ein gro√üer Fehler das Pelletswerk von German Pellets nach Ettenheim zu bauen. Die Produktion von Holzpellets ist aus Sicht des BUND eine umweltpolitisch sehr sinnvolle Sache, wenn sie ‚Äěanwohnerfreundlich‚Äú realisiert wird. Doch in Ettenheim wurde der ‚Äěfalsche Standort‚Äú ausgew√§hlt. Ein Pelletswerk mit einem ganzj√§hrig hohen W√§rmebedarf geh√∂rt dorthin, wo gro√üe Abw√§rmemengen vorhanden sind, d. h. regional zum Beispiel in den Gewerbepark Breisgau in die r√§umliche N√§he der TREA.
-----
Eventuell nervt Sie die ständige Wiederholung dieser Kritik. Doch wie lange wurde auf den regionalen Deponien das Gas abgefackelt weil wir nicht genervt haben...
 
Eintrag vom: 20.02.2009 Autor: Axel Mayer




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger