oekoplus - Freiburg
Dienstag, 16. Juli 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
6. Internationaler Umweltkonvent in Freiburg
Kinder pflanzen zusammen mit internationalen UmweltpreistrÀgern 160 BÀume im nördlichen Mooswald


Im Rahmen des 6. Internationalen Umweltkonvents in Freiburg
haben 80 Kinder zusammen mit den UmweltpreistrÀgern Makala
Jasper, Marie-Luise Marjan, Samson Tsegaye und Denice
Marçal Rambaldi 160 BÀume im nördlichen Mooswald gepflanzt.
Die Pflanzaktion war ein Programmpunkt der „Plant-for-thePlanet“-Akademie
am 11. MĂ€rz im Konzerthaus Freiburg. Hier
konnten sich Kinder von neun bis zwölf Jahren mit den Ursachen
und Folgen der Klimakrise beschÀftigen.

BegrĂŒĂŸt wurden die Kinder durch Renate Holub-Gögelein,
stellvertretende Amtsleiterin, Amt fĂŒr Schule und Bildung der
Stadt Freiburg sowie durch Frieder Hepperle, stellvertretende
Amtsleiter des StĂ€dtischen Forstamtes. Markus MĂŒller,
Revierförster Opfingen, zeigte daraufhin, wie man die BÀume
fachgerecht setzt. Dabei halfen die UmweltpreistrÀger Makala
Jasper aus Tansania (The Whitley Award), Samson Tsegaye,
aus Äthiopien (The Ashden Award und The Nuclear-Free Future
Award), Denice Marçal Rambaldi aus Brasilien (Bruno H.
Schubert-Prize, National Geographic Society Buffett Award for
Leadership in Latin American Conservation) sowie die deutsche
Schauspielerin Marie-Luise Marjan (B.A.U.M.-Umweltpreis).
Marjan, die vor allem durch ihre Rolle als „Helga Beimer“ in der
Fernsehserie Lindenstraße bekannt ist, erzĂ€hlte, dass sie bereits
zuvor an Baumpflanzaktionen teilgenommen hat. Insgesamt
wurden 160 BÀume auf einer sturmgeschÀdigten und vom
Eschensterben betroffenen FlÀche in der NÀhe des IKEAs im
nördlichen Mooswald gepflanzt.


Die Akademie „Plant-for-the-Planet“ in Freiburg wurde durch das
Engagement der Life Food GmbH Taifun-Tofuprodukte, der
European Environment Foundation sowie der Freiburg Wirtschaft
Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM) ermöglicht.


Über den Internationalen Umweltkonvent Freiburg:
Seit 2012 findet unter der Schirmherrschaft von Klaus Töpfer der
von der European Environment Foundation organisierte
Internationale Umweltkonvent, die „International Convention of
Environmental Laureates“, in Freiburg statt. Über 100
UmweltpreistrÀgerinnen und UmweltpreistrÀger aus mehr als 40
Nationen nehmen jÀhrlich an dieser weltweit einzigartigen
Veranstaltung teil. Neben den internen Programmpunkten gibt es
auch mehrere öffentliche Veranstaltungsangebote. Der sechste
Umweltkonvent findet vom 09. bis 12. MĂ€rz 2017 statt. Weitere
Informationen unter www.european-environment-foundation.eu.



Über Plant-for-the-Planet:
Ihren Ursprung hat die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-thePlanet
in einem Klassenreferat des damals 9-jÀhrigen Felix
Finkbeiner im Januar 2007. Felix entwarf am Ende des Referats
die Vision, die Kinder könnten in jedem Land der Erde eine Million
BĂ€ume pflanzen, um auf diese Weise einen CO2-Ausgleich zu
schaffen. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich Plantfor-the-Planet
zu einer weltweiten Bewegung: Heute setzen sich
in mehr als 100 LĂ€ndern ĂŒber 100.000 Kinder mittels VortrĂ€gen
fĂŒr eine Gesamtreduktion der CO2-Emissionen und fĂŒr
Klimagerechtigkeit ein. Selbst aktiv werden die Kinder, indem sie
VortrÀge halten und dadurch andere zum Mitmachen und
Mitpflanzen motivieren.
National wie international erfÀhrt Plant-for-the-Planet hohe
Anerkennung. FĂŒrst Albert II. von Monaco und Klaus Töpfer sind
Schirmherren der Kinder- und Jugendinitiative. Auch die UNEP
vertraut Plant-for-the-Planet: Am 07. Dezember 2011 ĂŒbergab
es im Rahmen der UN-Klimakonferenz COP 17 in Durban die
„Billion Tree Campaign“ und somit den offiziellen weltweiten
BaumzÀhler in die HÀnde der Kinder. Weltweit hat Plant-for-thePlanet
zusammen mit dem Umweltprogramm der Vereinten
Nationen (UNEP) ĂŒber 14 Milliarden BĂ€ume gepflanzt.
Die Akademien der Initiative Plant-for-the-Planet sind als
offizielle Maßnahme der UN-Dekade „Bildung fĂŒr Nachhaltige
Entwicklung“ ausgezeichnet und werden vom
Bundesministerium fĂŒr Umwelt, Naturschutz und
Reaktorsicherheit empfohlen.
Mehr
Eintrag vom: 16.03.2017  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger