oekoplus - Freiburg
Samstag, 7. Dezember 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
„Jugend für die Umwelt“
Online-Wettbewerb für Schülerund Jugendprojekte


Die Online-Plattform „EnviroNetwork.eu“ bietet einen
Wettbewerb für Schüler- und Jugendprojekte in den
Bereichen Umwelt- und Naturschutz. Hauptgewinn ist die
kostenlose Teilnahme am viertägigen Internationalen
Umweltkonvent in Freiburg vom 9. bis 12. März 2017.

Bis 25. November 2016 können Jugendliche zwischen 16 und 28
Jahren am Wettbewerb teilnehmen. Dazu stellen sie ihr
Umweltschutz-Projekt auf der von der FWTM in Kooperation mit
der Europäischen Umweltstiftung initiierten Online-Plattform
„EnviroNetwork.eu“ ein. In einem anschließendem Voting auf der
zugehörigen Facebookseite werden die Gewinner gekürt.
Gewonnen hat das Projekt mit den meisten „likes“.

Ein attraktiver Gewinn wartet auf die Sieger:
 Kostenlose Teilnahme am Internationalen Umweltkonvent,
der „International Convention of Environmenral
Laureates“, in Freiburg vom 9. bis 12. März 2017. Am
Umweltkonvent nehmen Preisträger der weltweit
bedeutendsten Umweltpreise teil. Die Preisträger reisen
aus mehr als 40 Ländern nach Freiburg an.
 Große Präsentation des eigenen Projekts am „Young
Talents Day“ des Internationalen Umweltkonvents. Der
„Young Talents Day“ bietet jungen Menschen die
einmalige Gelegenheit, die internationalen Preisträger
persönlich zu treffen und mit ihnen zu diskutieren.
 Teilnahme am Umweltunterricht des UWC Robert Bosch
Colleges Freiburg, dem einzigen UWC College in
Deutschland.



Auf einen Blick:

Internationaler Umweltkonvent und Young Talents Day
Seit 2012 findet unter der Schirmherrschaft von Professor Klaus
Töpfer der Internationale Umweltkonvent, die „International
Convention of Environmental Laureates“, in Freiburg statt. Über
100 Umweltpreisträgerinnen und Umweltpreisträger aus mehr
als 40 Nationen nehmen jährlich an dieser weltweit einzigartigen
Veranstaltung teil. Neben dem Young Talent Days und internen
Programmpunkten und gibt es auch mehrere öffentliche
Veranstaltungsangebote.
Der Young Talents Day wird in Kooperation mit der Universität
Freiburg, dem Regierungspräsidium Freiburg und dem UWC
Robert Bosch College Freiburg durchgeführt. Die jungen
Teilnehmer erhalten eine qualifizierte Vorbereitung. Am Young
Talents Day wenden sie das erworbene Wissen in Diskussionen
mit den Preisträgern aktiv an, lernen, globale Klima- und
Umweltherausforderungen in ihren alltäglichen Kontext
einzuordnen und werden durch die Vorbildrolle der Preisträger
zu eigenem Umweltschutz-Engagement nachhaltig motiviert.

EnviroNetwork.eu
Das von der Deutschen Bundestiftung Umwelt DBU geförderte
Projekt ermöglicht neben Umweltpreisträgern auch
Unternehmen, NGOs, Umweltaktivisten, Schülern, Studierenden
sowie Medien und Presse das digitale Netzwerken. Interessierte
können sich auf der Seite informieren oder selbst Profile und
Projekte erstellen. www.environetwork.eu

Europäische Umweltstiftung:
Die im Jahr 2011 gegründete Europäische Umweltstiftung hat
das Ziel, den Dialog zwischen allen Disziplinen der Umweltpolitik
auf einer globalen Ebene zu fördern. Der Fokus liegt hierbei auf
Preisträgern renommierter internationaler Umweltpreise, deren
Vernetzung und Unterstützung die Stiftung mit verschiedenen
Projekten vorantreibt. Hauptprojekte sind der jährlich im Frühjahr
stattfindende Internationalen Umweltkonvent und die neue
Online-Plattform „EnviroNetwork.eu“.
Das Kuratorium der Stiftung bilden 17 namhafte Persönlichkeiten
aus dem Bereich Umwelt- und Klimaschutz: Manuel CollaresPereira,
Amalio de Marichalar, Monika Griefahn, Rainer
Griesshammer, Peter W. Heller, Sigrid Jannsen, Gerhard Knies,
Jeremy Leggett, Antonio Luque, Giovanna Melandri, Marcello
Palazzi, Dieter Salomon, Virginia Sonntag-O’Brien, Simon Trace,
Maritta R. von Bieberstein Koch-Weser, Paul Walker und Ernst
Ulrich von Weizsäcker. Den Kuratoriumsvorsitz hat Prof. Dr.
Eicke R. Weber, Leiter des Fraunhofer Instituts für Solare
Energiesysteme, inne. Gründer und Vorstände der Stiftung sind
Dr. Bernd Dallmann und Dipl.-Ing. Rolf Hiller.
Mehr
Eintrag vom: 10.11.2016  




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger