oekoplus - Freiburg
Sonntag, 26. September 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Netzwerk komplett
Region Donau-Iller erh├Ąlt 12. regionale Kompetenzstelle f├╝r Energieeffizienz in Baden-W├╝rttemberg

Umweltminister Franz Untersteller: ÔÇ×Mit den Kompetenzstellen helfen wir vor allem kleinen und mittleren Unternehmen, ihren Energieverbrauch effizienter zu gestalten. Das bedeutet ├Âkonomischen und ├Âkologischen Gewinn gleicherma├čen.ÔÇť


Die Region Donau-Iller bekommt als letzte baden-w├╝rttembergische Region eine Kompetenzstelle f├╝r Energieeffizienz, kurz KEFF. Die Zuwendungsbescheide f├╝r die Finanzierung einer solchen Stelle wurden verschickt. Damit haben in absehbarer Zeit alle 12 Regionen des Landes eine Anlaufstelle f├╝r die ortsans├Ąssigen Unternehmen zum Themenfeld Energieeffizienz.

Umweltminister Franz Untersteller: ÔÇ×Ma├čnahmen zur Energieeffizienz anzugehen, bedeutet immer auch bew├Ąhrte Strukturen in Frage zu stellen ÔÇô die H├╝rde ist oft insbesondere f├╝r kleine und mittlere Unternehmen sehr hoch. Wir wollen ihnen mit den Kompetenzstellen die ersten Schritte erleichtern und sie beim Sprung ├╝ber die H├╝rde unterst├╝tzen.ÔÇť

Die regionalen Kompetenzstellen f├╝r Energieeffizienz sollen die erste Anlaufstation f├╝r interessierte Unternehmen sein. So genannte Effizienzmoderatoren ├╝bernehmen vor Ort die Ansprache und Versorgung der Unternehmen mit wichtigen Informationen. Zur Betreuung geh├Ârt neben der Sensibilisierung f├╝r Energieeffizienzpotentiale insbesondere auch die Vermittlung geeigneter Ansprechpartner f├╝r die Energieberatung. Die Kompetenzstellen sollen bei Bedarf ebenfalls bei der Ma├čnahmenumsetzung unterst├╝tzen. Inzwischen haben die meisten regionalen Kompetenzstellen f├╝r Energieeffizienz ihre Arbeit aufgenommen, es gibt ├╝berall im Land eine Vielzahl lokaler Veranstaltungen sowie bereits erste individuell vereinbarte Impulsgespr├Ąche, bei denen die Effizienzmoderatoren ihre in der Region ans├Ąssigen Unternehmen besuchen.

Die 12 Kompetenzstellen bilden zusammen mit einer zentralen Koordinierungsstelle, die bei Umwelttechnik Baden-W├╝rttemberg GmbH eingerichtet wurde, ein landesweites Netzwerk. Regelm├Ą├čige Netzwerktreffen und gemeinsame Veranstaltungen f├Ârdern den gegenseitigen Informationsaustausch, damit die KEFF auch ├╝berregional von Erfahrungen und Erfolgen profitieren k├Ânnen. Zu den Aufgaben der zentralen Koordinierungsstelle geh├Ârt unter anderem, die KEFF bei der Veranstaltungsplanung, ihrem Internetauftritt und der ├ľffentlichkeitsarbeit zu unterst├╝tzen.

Die Arbeit der regionalen Kompetenzstellen und des Netzwerks wird ab Herbst im j├Ąhrlichen Turnus in einem Projektbegleitkreis beraten, an festgelegten Leistungsmerkmalen gemessen und bei Bedarf in ihrer Ausrichtung angepasst.

Auf der Basis eines Evaluationsberichts wird nach vier Jahren entschieden, ob die KEFF f├╝r weitere drei Jahre gef├Ârdert werden k├Ânnen und sollen.

Die Kompetenzstellen werden zu 50 Prozent aus Mitteln des Europ├Ąischen Fonds f├╝r Regionale Entwicklung, EFRE finanziert. Knapp 40 Prozent finanziert das Land Baden-W├╝rttemberg, den Rest steuern die jeweiligen Tr├Ągereinrichtungen der KEFF in den Regionen bei. Insgesamt stehen 24 Millionen Euro zur Verf├╝gung.

Die Unterst├╝tzung durch die Kompetenzstelle ist f├╝r die Unternehmen kostenlos.
Mehr
Eintrag vom: 21.07.2016  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger