oekoplus - Freiburg
Freitag, 15. November 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


Glanzst√ľcke der Naturfotografie
Ein Glanzst√ľck der Naturfotographie / Foto: Klaus Echle
 
Glanzst√ľcke der Naturfotografie
Klaus Echle und Joachim Wimmer stellen am Dienstag, 3. Mai,
im Waldhaus ihren Bildband ‚ÄěNationalpark Schwarzwald‚Äú vor

Der Nationalpark Schwarzwald, 2014 um den Ruhestein und die
Hornisgrinde neu gegr√ľndet, birgt auf seinen 100 Quadratkilometern
Fläche zahlreiche Geheimnisse. Er hat verwunschene Moorseen,
urige Wälder, rauschende Wasserfälle und viele versteckt lebende
Tierarten. Sie alle waren Grund genug, dem Gebiet den
höchstmöglichen Schutzstatus zu verleihen.

Auf der Suche nach Motiven haben die preisgekrönten
Naturfotografen Klaus Echle und Joachim Wimmer viele Wochen im
Nationalpark verbracht. Das Resultat sind Tausende von Bildern ‚Äď
einmalige Aufnahmen von Tieren, Pflanzen und Landschaften. Die
Glanzst√ľcke finden sich in ihrem Bildband ‚ÄěNationalpark
Schwarzwald“, der nunmehr am Dienstag, 3. Mai, um 19 Uhr im
Waldhaus (Wonnhaldestra√üe 6) der √Ėffentlichkeit vorgestellt wird.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen und kommen der
Stiftung Waldhaus zu gute.

Nach der Begr√ľ√üung referiert Wolfgang Schlund, Leiter des
Nationalparks Schwarzwald, √ľber dessen Entstehung und
Besonderheiten. In ihrem Vortrag geben dann die Fotografen einen
√úberblick ihres bisherigen Schaffens und berichten vom Werdegang
des Buches, das mit gemeinsamen Fotoprojekten √ľber Flederm√§use,
Auerh√§hne und einer Bergfinkeninvasion im S√ľdschwarzwald seinen
Anfang nahm. √úber zwei Jahre hinweg stellten Echle und Wimmer
schließlich den großen und kleinen Schönheiten des Nationalparks
nach. Die Kameras waren dabei ihre steten Begleiter. Einen
Schwerpunkt des Vortrags bilden die Charakterarten des
Nationalparks: Auerhuhn, Kreuzotter und Sperlingskauz. Aber auch
zahlreiche andere Aspekte werden bildlich beleuchtet.

Die Geduld, die bei der fotografischen Dokumentation unserer
heimischen Tierwelt vonnöten ist, hat sich hier bezahlt gemacht.
Selbst Kenner des Gebietes können sich von manchem Motiv noch
√ľberraschen lassen. Wer Naturfotografie nicht als reines Ablichten
unserer Umgebung ansieht, sondern auch ästhetische
Kompositionen schätzt, kommt bei diesem Vortrag auf seine Kosten.
Mehr
Eintrag vom: 28.04.2016  




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger