oekoplus - Freiburg
Sonntag, 26. September 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
NABU: Faszination Vogelzug live erleben
Beim EuroBirdwatch 2015 gemeinsam auf Entdeckungstour gehen

Im Rahmen des EuroBirdwatch 2015 bieten der NABU und der Landesbund f√ľr Vogelschutz in Bayern (LBV) am Wochenende des 3. und 4. Oktober bundesweit zahlreiche fachkundig geleitete Exkursionen zum H√∂hepunkt des sichtbaren Vogelzuges √ľber Deutschland an. Bei bundesweit √ľber 120 Exkursionen k√∂nnen Teilnehmer unter anderem Zugv√∂gel an der Nordseek√ľste und im Moor beobachten oder eine Radtour zu den Schlafpl√§tzen der Kraniche unternehmen. Mit der Aktion will der NABU die Faszination des Vogelzugs vermitteln. Gleichzeitig melden die Veranstaltungsleiter zentral die beobachteten Arten, die mit den Zahlen aus anderen L√§ndern Europas verglichen werden k√∂nnen, in denen zeitgleich Birdwatch-Aktionen von Naturschutzverb√§nden stattfinden, die zum Netzwerk von BirdLife International geh√∂ren.

Die ziehenden kleinen Singv√∂gel fallen unge√ľbten Laien kaum auf. Unter kundiger Anleitung von NABU-Vogelexperten lassen sie sich aber entdecken. In gro√üer Zahl ziehen die letzten Schwalben und die Hauptmasse der Buchfinken und Stare in den S√ľden. Dazu kommen erste Winterg√§ste aus dem hohen Norden, vor allem Bergfinken. In diesem Herbst fallen zudem besonders viele Rotfu√üfalken und Steppenweihen auf, die sich aus dem S√ľdosten hierher verfliegen. Einfacher k√∂nnen G√§nse und andere Wasserv√∂gel beobachtet werden. Sie halten sich jetzt nicht nur an der K√ľste, sondern an den Rastpl√§tzen des Binnenlandes auf. In Norddeutschland beeindrucken vor allem die gro√üen Kranichtrupps, die tags√ľber auf Stoppel√§ckern nach Nahrung suchen und abends gemeinsame Schlafpl√§tze ansteuern. √úber 100.000 Kraniche werden zum Birdwatch-Wochenende die beiden gr√∂√üten deutschen Rastansammlungen bev√∂lkern, an der vorpommerschen Boddenk√ľste rund um das Kranichschutzzentrum Gro√ü Mohrdorf sowie im brandenburgischen Havel- und Rhinluch rund um den Schlafplatz am Linumer Teichgebiet.

Jedes Jahr verlassen √ľber 200 Millionen Zugv√∂gel ihre Brutgebiete in Deutschland, um in S√ľdeuropa oder Afrika zu √ľberwintern. In langen Ketten ziehen Kranichtrupps √ľber das Land, dichte Starenschw√§rme sind zu sehen oder auch seltene G√§ste, wie der ostsibirische Gelbbrauenlaubs√§nger. Hinzu kommen 300 Millionen Zugvogel, die auf ihrem Weg durch Deutschland fliegen oder schon hier ihr Winterquartier erreicht haben.

√úbrigens sparen fast alle Kraniche beim Ziehen in V-Formation ein Drittel ihrer Energie, w√§hrend der von anderen Arten bevorzugte Flug in dichten Schw√§rmen kr√§ftezehrend ist, daf√ľr aber guten Schutz vor Attacken von Greifv√∂geln bietet.
Mehr
Eintrag vom: 01.10.2015  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger