oekoplus - Freiburg
Sonntag, 14. Juli 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Das Silberbr├╝nnele am Schlossberg ist renoviert
Das Silberbr├╝nnele am Burghaldering auf dem Schlossberg
erstrahlt in neuem Glanz. Nach umfangreicher Sanierung haben
B├╝rgermeisterin Gerda Stuchlik und Marcel Thimm, Vorsitzender
des Kuratoriums Schlossberg, den Brunnen heute im Beisein der
Presse eingeweiht

Baugeschichte und Namensgebung des Brunnens im Stadtwald
sind leider nicht hinreichend gekl├Ąrt. Einzelne Hinweise gibt es
lediglich in Unterlagen zum Versch├Ânerungsverein aus Zeiten des
ehemaligen Oberb├╝rgermeisters Otto Winterer.

Einfacher l├Ąsst sich der Verlauf der jetzigen Sanierung des
Silberbr├╝nneles nachvollziehen: Diese hatte das
Stadtplanungsamt bereits 2002 im Schlossbergrahmenplan
angeregt. Neben der Rekonstruktion war auch die Instandhaltung
der zugeh├Ârigen St├╝tzmauer geplant. Auf Grund fehlender
Haushaltsmittel kam die Sanierung aber nicht zustande. Im
vergangenen Jahr nahm das Kuratorium Schlossberg das Thema
wieder auf und setzte sich daf├╝r ein, dass das Forstamt den
Brunnen mit Hilfe der B├╝rgerschaft und des Kuratoriums saniert.

Gesagt, getan: Fachkr├Ąfte von st├Ądtischem Forstamt und
Mundenhof, die in der Restaurierung historischer
Erholungsst├Ątten erfahren sind, setzten die Idee in die Tat um.
Ausbildungsleiter Carsten Kluge machte die Sanierung zum
Lehrprojekt f├╝r die Auszubildenden des Mundenhofes: Er entwarf
einen neuen Brunnen und baute ihn anschlie├čend mit den Azubis
f├╝r Garten- und Landschaftbau nach. Dabei wurden die Fassung
der Quelle, die Wasserleitung und der Zugangsweg neu gestaltet.
Die verwendeten Steine stammen aus Abrissarbeiten, zum
Beispiel an der ehemaligen Landwirtschaftsschule oder der
Mauer am Hauptfriedhof.

Das Kuratorium Schlossberg und einzelne B├╝rgerinnen und
B├╝rger haben das Projekt mit Spenden unterst├╝tzt. Insgesamt
kamen dabei 10.000 Euro zusammen. B├╝rgermeisterin Stuchlik
lobt den Einsatz: ÔÇ×Durch die Spenden ist die H├Ąlfte der gesamten
Arbeits- und Materialkosten von 20.000 Euro an die Stadt
zur├╝ckgeflossen. Das ist ein gro├čartiges Beispiel f├╝r das
b├╝rgerschaftliche Engagement in unserer StadtÔÇť.
Kuratoriumsvorsitzender Marcel Thimm dankt dem Forstamt f├╝r
die gelungene Neugestaltung und die gute Zusammenarbeit.

├ťber den erfolgreichen Abschluss der Arbeiten freuen sich aber
vor allem die Besucherinnen und Besucher des Schlossbergs,
denen der Brunnen an hei├čen Sommertagen ein beschauliches
und schattiges Pl├Ątzchen bietet.
 
Eintrag vom: 20.08.2015  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger