oekoplus - Freiburg
Sonntag, 14. Juli 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
"Batnight 2015": Auf den Spuren der Fledermäuse
Mit dem NABU die Nacht zum Tag machen

‚ÄěLes Belles de nuit‚Äú, die ‚ÄěSch√∂nen der Nacht‚Äú, werden sie in Fachkreisen liebevoll genannt. Gemeint sind Flederm√§use. Die, die mit ihren Ohren sehen, mit ihren H√§nden fliegen und mit bis zu 880 Herzschl√§gen pro Minute durch die Dunkelheit rauschen. Wer mehr √ľber die bedrohten Tiere der Nacht erfahren will, sollte eine der vielen, bundesweiten Aktionen und Exkursionen des NABU zur 19. ‚ÄěInternational Batnight‚Äú am 29. und 30. August besuchen.

Die diesj√§hrige Hauptveranstaltung des NABU findet am 29. August 2015 im Mayener Grubenfeld in der Stadt Mayen in Rheinland-Pfalz statt. Das Grubenfeld gilt als eines der bedeutendsten Winterquartiere f√ľr Flederm√§use in Deutschland. √úber 50.000 Flederm√§use sind dort zu finden. ‚ÄěIm Sp√§tsommer suchen die meisten europ√§ischen Fledermausarten nach geeigneten Winterquartieren, die ihnen f√ľr die kalten Monate ausreichend Schutz bieten, daher kann man die Tiere dann besonders gut beobachten‚Äú, erkl√§rt NABU-Fledermausexperte Sebastian Kolberg.

Veranstaltet wird die Internationale Batnight von EUROBATS, dem Europ√§ischen B√ľro f√ľr Fledermausschutz. In der Bundesrepublik wird sie vom NABU organisiert. Mit der Aktion soll auf die Bedrohung der Tiere aufmerksam gemacht werden. In Deutschland sind vier Arten stark gef√§hrdet, drei sind sogar vom Aussterben bedroht. Zw√∂lf weitere sind gef√§hrdet, stehen auf der Vorwarnliste oder es gibt nicht genug Daten, um Ihre Gef√§hrdung genau einsch√§tzen zu k√∂nnen.

‚ÄěHauptursache f√ľr die Gef√§hrdung der 25 heimischen Fledermausarten ist der Verlust von geeigneten Lebensr√§umen. Alte Baumbest√§nde, die in ihren H√∂hlen und Ritzen vielf√§ltigen Unterschlupf gew√§hren, verschwinden zunehmend‚Äú, sagt Kolberg. Ritzen, Fugen und Spalten, die durch die Modernisierung von Fassaden und D√§chern verloren gehen, sollten durch k√ľnstliche Ersatzquartiere an derselben Stelle ersetzt werden. So sieht es auch das Bundesnaturschutzgesetz vor. Zudem reduziert der Einsatz von Pestiziden Insekten als Nahrungsmittel f√ľr Flederm√§use oder vergiftet die Tiere √ľber die Nahrungskette selbst. ‚ÄěAuch nicht naturschutzfachlich geplante Windkraftanlangen stellen f√ľr Flederm√§use ein enormes Risiko dar. Der NABU fordert daher verpflichtende Gutachten √ľber Fledermausvorkommen im Vorfeld der Planung von Windkraftanlagen‚Äú, so Kolberg.

Gemeinsam die ‚ÄěNacht zum Tag machen‚Äú k√∂nnen Freunde der Flederm√§use auch beim aktuellen ‚ÄěTo-Do‚Äú des Monats der Kampagne ‚ÄěWir sind was wir tun. Die Naturschutzmacher.‚Äú des NABU. Bei einem Fotowettbewerb k√∂nnen sie bis zum 6. September Flagge f√ľr Flederm√§use zeigen. Weitere Informationen unter: http://wirsindwaswirtun.de/todos/25-die-nacht-zum-tag-machen

Die Internationale Batnight findet mittlerweile in 36 L√§ndern und in √ľber 40 Sprachen weltweit statt. Die faszinierende Welt der Flederm√§use einmal hautnah erleben, das m√∂chten die Veranstalter den Besuchern bieten.
Mehr
Eintrag vom: 13.08.2015  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger