oekoplus - Freiburg
Samstag, 10. Juni 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
NABU fordert konsequenten Waldumbau
Besonders Kiefer-Monokulturen erhöhen Waldbrandgefahr

Angesicht hoher Temperaturen und anhaltender Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in verschiedenen Regionen Deutschlands gestiegen. Aus Sicht des NABU kann ein konsequenter Waldumbau dazu beitragen, um langfristig die Gefahr von Waldbränden zu reduzieren.

Laut Umweltbundesamt sagen Risikountersuchungen f√ľr die kommenden Jahrzehnte ein steigendes Waldbrandrisiko f√ľr Deutschland voraus. Dies liegt im Wesentlichen an erh√∂hten Temperaturen und r√ľckl√§ufigen Niederschl√§gen im Fr√ľhjahr, Sommer und Herbst.

‚ÄěExtreme Hitzeereignisse werden in Deutschland voraussichtlich zunehmen. Dies macht den Waldumbau von Kiefern- und Fichtenmonokulturen zu Laubmischw√§ldern umso dringender‚Äú, sagte NABU-Pr√§sident Olaf Tschimpke. Naturnahe W√§lder seien gegen√ľber Extremwetterereignissen wie D√ľrreperioden, St√ľrmen und Starkregen insgesamt widerstandsf√§higer.

Besonders anf√§llig f√ľr Waldbr√§nde sind Kiefer-Monokulturen, wie sie haupts√§chlich in weiten Teilen Nordostdeutschlands vorkommen, da die Kronen von Kiefern im Vergleich mit anderen Baumarten sehr lichtdurchl√§ssig sind. Deshalb ist es im Kiefernwald wesentlich w√§rmer als im Laubwald. Da sich Kiefernadeln nur langsam zersetzen, bilden sie dichte Streuauflagen am Waldboden, die leicht entz√ľndlich sind.

‚ÄěIn jedem Kubikmeter Holz stecken gut 500 Liter Wasser. Auch deshalb m√ľssen unsere W√§lder reicher an lebenden und abgestorbenen B√§umen werden. Je h√∂her der Holzvorrat im Wald, desto mehr Wasser kann bei Hitzeereignissen verdunstet werden. So kann sich der Wald selbst besser sch√ľtzen‚Äú, sagte NABU-Fachbereichsleiter Natur- und Umweltschutz Eick von Ruschkowski.

Ein fl√§chendeckender Waldumbau habe insgesamt viele Vorteile. Laubmischw√§lder seien von Insektenkalamit√§ten selten betroffen, so dass der Pestizideinsatz sinke. ‚ÄěVerschiedene Baumarten und die damit verbundenen vielen kleinen Nischen machen den Laubmischwald zu einem wertvollen Lebensraum f√ľr Tiere und Pflanzen. Aber auch Wanderer, Reiter und Radfahrer wissen die k√ľhlen Laubw√§lder im Sommer zu sch√§tzen‚Äú, so von Ruschkowski.

Der NABU appellierte auch an die J√§ger, ihren Beitrag zum erfolgreichen Waldumbau zu leisten. Durch die viel zu gro√üen Best√§nde an Reh- und Rotwild wird die Verj√ľngung von heimischen Laubb√§umen verhindert, weil diese in hohem Ma√üe Knospen und Triebe fressen.

‚ÄěUnsere W√§lder sind wertvolle Natursch√§tze. Sie liefern Gratisleistungen wie saubere Luft und Wasser. Gleichzeitig sind sie bedeutende Lebensr√§ume f√ľr Tiere und Pflanzen und wichtige Erholungsr√§ume. Ein konsequenter Waldumbau n√ľtzt Mensch und Natur‚Äú, so NABU-Pr√§sident Olaf Tschimpke.
Mehr
Eintrag vom: 13.08.2015  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger