oekoplus - Freiburg
Freitag, 25. Juni 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Unser Haus - Fit f├╝r die Zukunft
Ausstellung zum Thema ÔÇ×Klimaschutz und Geb├ĄudetechnikÔÇť in Neuenburg

Freiburg, 22.01.2015: Was genau hat es mit dem Klimawandel auf sich und welche Rolle spielen unsere H├Ąuser beim Schutz des Klimas? Dieser Frage gingen die NwT-Sch├╝lerinnen und -Sch├╝ler der Klasse 10a am Kreisgymnasium Neuenburg in den vergangenen Monaten nach. ÔÇ×Unser Haus ÔÇô Fit f├╝r die ZukunftÔÇť ist ein Projekt des Freiburger Vereins fesa e.V., der sich seit vielen Jahren f├╝r den Klimaschutz und Erneuerbare Energien einsetzt, und wurde in Neuenburg in Kooperation mit der Stadt Neuenburg im Rahmen des European Energy Award umgesetzt. Die im Projektverlauf von den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern produzierten Modelle und die Poster sind vom 22.01. bis zum 11.02.2015 in der Stadtbibliothek Neuenburg ausgestellt.

Jugendliche sind die Hausbesitzer und damit die energetischen Sanierer von morgen. Die meisten Sanierungen werden aber derzeit von ├Ąlteren Hausbesitzern durchgef├╝hrt. Das liegt zum einen an der finanziellen Lage j├╝ngerer Sanierer, jedoch auch am mangelnden Wissen hinsichtlich Technologien und F├Ârderm├Âglichkeiten. Jugendliche sind zudem wichtige Botschafter f├╝r klimabewusstes Verhalten in ihren Familien. Deshalb hat der fesa e.V. das Projekt ÔÇ×Unser Haus ÔÇô Fit f├╝r die ZukunftÔÇť konzipiert, das Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und die finanziellen und ├Âkologischen Vorteile einer nachhaltigen Bauweise vermittelt.

Im Schuljahr 2014/2015 starteten f├╝nf Schulen mit dem Projekt in die Pilotphase. Im n├Ąchsten Schuljahr werden zehn weitere Klassen teilnehmen. Die Neuenburger Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler lernten im Fach Naturwissenschaft und Technik (NwT) zun├Ąchst, wie das Klimasystem funktioniert und welche menschlichen Einfl├╝sse f├╝r den Klimawandel verantwortlich sind. Im n├Ąchsten Schritt untersuchten sie die eigenen Elternh├Ąuser auf ihre klimawirksamen Eigenschaften und suchten sich schlie├člich ein Bauelement aus, das sie n├Ąher unter die Lupe nehmen wollten. Die Aufgabe bestand darin, die energetischen Eigenschaften dieses Bauelements gr├╝ndlich zu verstehen und diese in einem Modell anschaulich darzustellen. Au├čerdem sollten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler an diesem Modell die Unterschiede zwischen einer besonders klimaschonenden und einer weniger effizienten Bauweise aufzeigen, indem sie den W├Ąrmedurchgang durch die beiden Varianten messen.

So entstanden im Laufe des Schulhalbjahres vier Modelle, welche die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler von der ersten technischen Zeichnung bis zur fertigen Umsetzung eigenverantwortlich konstruierten: Ein St├╝ck Giebeldach, ein Betonflachdach, ein St├╝ck Mauerwerk und ein Fenster-Modell. Die Erkenntnisse der Analyse sowie die Messergebnisse des Experiments zum W├Ąrmedurchgang durch das jeweilige Bauteil wurden auf Postern dokumentiert.

Dank der freundlichen Unterst├╝tzung der Stadt Neuenburg konnten diese Poster professionell gedruckt werden. Auf der Seite von fesa e.V. gab es F├Ârderung sowohl aus Mitteln der Gl├╝cksspirale des Ministeriums f├╝r Umwelt, Klima und Energiewirtschaft als auch aus dem Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz der badenova AG & Co. KG.

Die Modelle und die Poster sind vom 22.01. bis zum 11.02.2015 in der Stadtbibliothek Neuenburg ausgestellt und k├Ânnen dort zu den ├ľffnungszeiten betrachtet werden.
Mehr
Eintrag vom: 23.01.2015  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger