oekoplus - Freiburg
Freitag, 25. Juni 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
NABU-Zahl des Monats
149.938 alte Handys f├╝r die Havel

Ressourcen schonen und NABU-Projekt unterst├╝tzen

149.938 alte Mobiltelefone hat der NABU bislang im Rahmen seiner Kampagne ÔÇ×Alte Handys f├╝r die HavelÔÇť gesammelt. Neben zahlreichen NABU-Gruppen und Einzelpersonen beteiligen sich Unternehmen, Schulen und Beh├Ârden an der Kampagne.

Ziel der vor acht Jahren gestarteten Kampagne ist es, mehr Elektroger├Ąte dem Recycling zuzuf├╝hren. Au├čerdem sollen m├Âglichst viele Menschen daf├╝r sensibilisiert werden, dass die Verwertung von Elektroschrott notwendig f├╝r eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung ist. F├╝r jedes abgegebene Handy erh├Ąlt der NABU 2,10 Euro von der E-Plus-Gruppe. Das Geld flie├čt in das Naturschutzgro├čprojekt Untere Havel. Die Untere Havelniederung ist das gr├Â├čte und bedeutsamste Feuchtgebiet im Binnenland des westlichen Mitteleuropas. Mehr als 1.100 stark gef├Ąhrdete und vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten kommen in dieser Region vor.

Alte Handys k├Ânnen bei einer der ├╝ber 421 Handy-Sammelstellen abgeben oder per Post eingeschickt werden. Mitmachen kann jeder, unabh├Ąngig von der Art des Mobiltelefons und des Telefonanbieters.

Nach Herstellerangaben befinden sich mehr als 110 Millionen alte oder defekte Handys in deutschen Haushalten ┬şÔÇô Tendenz steigend. Diese Ger├Ąte enthalten wertvolle Rohstoffe, wie Gold, Silber, Platin, Kupfer, Zinn und Blei. Wenn sie im Hausm├╝ll landen, gef├Ąhrden sie die Umwelt durch Schadstoffe. F├╝r den NABU ist Recycling allerdings immer nur die zweitbeste Alternative. Generell gilt: Noch funktionsf├Ąhige Handys sollten so lange wie m├Âglich genutzt werden.
Mehr
Eintrag vom: 04.12.2014  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger