oekoplus - Freiburg
Donnerstag, 13. Juni 2024
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
NABU: Auf Adebars Schwingen in den SĂŒden
Die Naturschutzjugend schickt zwei Störche mit GPS-Sendern auf Reisen

Berlin, 20. August 2014 - Wo verbringen Störche eigentlich den Winter und ĂŒber welche LĂ€nder fliegen sie auf ihrer Reise? Antworten auf diese Fragen erhalten große und kleine Storchenfreunde ab sofort auf der Internetseite www.storchenreise.de. Hier können Kinder die Reise der Störche Arthur und Peter begleiten, die jeweils einen kleinen GPS-Sender auf ihrem RĂŒcken tragen.

Das neue Projekt der Naturschutzjugend (NAJU) „Ein Storch auf Reisen“ ermöglicht es Kindern, auf einer Karte und einem Reisetagebuch den abenteuerlichen Flug von zwei Störchen ĂŒber WĂŒsten und Meerengen, entlang von FlĂŒssen und ĂŒber schroffe GebirgszĂŒge mitzuerleben. „Der blinde Passagier auf dem RĂŒcken der Vögel wiegt nur 30 Gramm und ist so groß wie eine Streichholzschachtel. Er stört sie ĂŒberhaupt nicht beim Fliegen“, erklĂ€rt Kai-Michael Thomsen vom Michael-Otto Institut aus Bergenhusen. „Eine kleine Solarzelle auf dem Sender versorgt ihn mit Strom. Die Koordinaten des Aufenthaltsortes der Störche werden tĂ€glich per SMS verschickt und an uns weitergeleitet. Wir können die Daten dann bequem im Internet abrufen“, erklĂ€rt der Storchenexperte weiter.

Jedes Jahr im SpĂ€tsommer machen sich Tausende von Zugvögeln von Deutschland aus auf ihre lange Reise nach Afrika: so auch Peter und Arthur. Die meisten von ihnen fliegen entlang der Ostroute ĂŒber den Bosporus in der TĂŒrkei, den Nahen Osten bis in den Sudan und von dort weiter nach Tansania und sogar nach SĂŒdafrika. Weniger Störche nutzen die schmale Mittelmeerenge bei Gibraltar, um ĂŒber die Sahara zu ihren Winterquartieren in die westafrikanische Sahelzone zwischen Senegal und Tschad zu gelangen.

„Ich bin startklar und gespannt, welchen Weg Arthur und Peter in den SĂŒden einschlagen!“ freut sich Malin BĂŒttner, Schirmherrin des Projektes und als Moderatorin des Kinder Reporter-Magazins neuneinhalb bekannt.
Mehr
Eintrag vom: 22.08.2014  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2024 B. Jäger