oekoplus - Freiburg
Sonntag, 2. Oktober 2022
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Modernisierung und energetische Sanierung des alten Thermengebäudes
Die alten Thermengeb√§ude, welche √ľberwiegend in den 20er- und 30er-Jahren entstanden sind, stellen wichtige Bausteine in der Geschichte des Thermalbades Bad Krozingen dar. Heute sind vielf√§ltige Funktionen untergebracht wie Verwaltung der Kur und B√§der GmbH, Balneologie der Universit√§t Freiburg, Krankengymnastikschule, Gymnastikhallen, praktische Ern√§hrungsberatung und Lagerr√§ume im Untergeschoss. Hauptzielsetzung der Bauma√ünahme war die energetische Sanierung der Geb√§ude-h√ľlle, die Modernisierung der Fu√üb√∂den, W√§nde und Fenster und die Erf√ľllung der brandschutzrechtli-chen Auflagen. Optisch sehr ansprechend wurden die beiden Haupteingangsbereiche mit einem Ein-gangsportal versehen. Die zentrale Eingangshalle wurde aufgewertet, ein Trinkbrunnen installiert inkl. einer neuen LED-Lichtanlage. In dieser Eingangshalle finden kleine Veranstaltungen wie beispielsweise Weinproben statt.

Der √ľberwiegend feuchte Keller wurde trockengelegt. Somit sind zus√§tzliche Lagerr√§ume entstanden. Im Umfeld der Eingangshalle und der Arztr√§ume der Balneologie der Universit√§t Freiburg entstand ein gro√üz√ľgiges Behinderten-WC. Die neuen Auflagen im Zuge eines vorbeugenden Brandschutzes f√ľr die B√ľror√§ume, Flure, zweiter Rettungsweg, Entrauchungsanlage konnten gleich mit umgesetzt werden. Die Architektengemeinschaft Yvonne Faller/Freiburg und Felix Ruch/Bad Krozingen, die Fachplaner des Planungsb√ľros S√ľtterlin und der Elektroplanung Klitzke haben sich den anfallenden Problemen angenommen und die Renovierung und Modernisierung mit viel Fingerspitzengef√ľhl betreut. Volker Weis vom Planungsb√ľro S√ľtterlin legt Wert darauf, dass die vorhandenen, z. T. historischen Installatio-nen auf den aktuellen Stand der Technik ert√ľchtigt worden sind. Neue Thermostatventile und ein hyd-raulischer Abgleich schaffen optimale W√§rmeverteilung im Geb√§udeensemble. Die eingebrachte Ge-b√§udew√§rmed√§mmung, Leitungsisolierungen und eine kleine L√ľftungsanlage optimieren den Energie-verbrauch.

Die energetischen Ma√ünahmen f√ľhren zu einer Einsparung von 1,6 to CO2 j√§hrlich. Die Gesamtkosten betrugen rd. 750.000,- ‚ā¨. Ein Zuschuss f√ľr energetische Sanierung in H√∂he von 213.000,- ‚ā¨ ist geneh-migt worden. Der Gesch√§ftsf√ľhrer der Kur und B√§der GmbH, Rolf Rubsamen, und seine Mitarbeite-rinnen und Mitarbeiter freuen sich √ľber die gelungene Sanierung und Modernisierung.
 
Eintrag vom: 01.08.2014  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2022 Benjamin Jäger