oekoplus - Freiburg
Samstag, 7. Dezember 2019
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Eine echte Erfolgsgeschichte
Die Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" geht in die dritte Runde

Ab dem 11. Oktober bieten der fesa e.V. und das Institut f√ľr Projektmanagement (ifpro)zum dritten Mal die erfolgreiche Fortbildung "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" an. In 15 Wochenendseminaren erwerben die TeilnehmerInnen ein breitgef√§chertes Wissen, mit dem sie Energie- und Klimaschutzprojekte vor Ort umsetzen k√∂nnen. Die einzelnen Module finden jeweils Freitagnachmittags und am Samstag ganzt√§gig in Freiburg statt. Mittels einer Praxisarbeit zum Projektmanagement planen die TeilnehmerInnen bereits kursbegleitend eigene Projekte. 21 M√§nner und Frauen haben die Fortbildung bereits erfolgreich abgeschlossen und bringen die Energiewende in den unterschiedlichsten Bereichen weiter voran.

Ob als Projektleiter f√ľr das Generalkonzept "Masterplan 100% Klimaschutz" der Stadt Frankfurt oder als Vorstand von B√ľrgerenergiegenossenschaften ‚Äď die Teilnehmer der zwei bisher von ifpro und fesa e.V. gemeinsam durchgef√ľhrten Fortbildungen "Kommunales Energie- und Klimaschutzmanagement" profitieren in vielf√§ltiger Weise von ihren im Rahmen des Kurses erworbenen Kompetenzen. Andere Absolventen sind mittlerweile als Projektmanager f√ľr verschiedene Planungs- und Projektierungsunternehmen t√§tig, einer betreut das Kommunale Klimaschutzmanagement der Stadt Radolfzell, ein weiterer ein Umweltbildungszentrum und wieder andere sind Energiemanager in kleineren Gemeinden ‚Äď um nur einige Beispiele zu nennen. "Der Kurs hat mich fit gemacht f√ľr meine neue Stelle als Klimaschutzmanager der Stadt Radolfzell", best√§tigt Absolvent Markus Zipf. Das Ziel der Fortbildung ist die St√§rkung der Kompetenzen aller relevanten Akteure im Klimaschutz, d.h. sowohl in der Gemeindeverwaltung als auch in Wirtschaft und B√ľrgerschaft.

Vermittelt wurde den TeilnehmerInnen ein breites Spektrum an fachlichem Know-how und Methodik f√ľr die t√§gliche, praktische Arbeit vor Ort. Dazu boten Experten mit langj√§hriger Erfahrung in Lehre und Praxis den Teilnehmern neben einem breiten Grundwissen in Klimaschutz, Erneuerbaren Energien und Energieeffizienz die n√∂tigen Hintergrundinformationen zu rechtlichen Rahmenbedingungen, √Ėffentlichkeitsarbeit, Klimaschutz-instrumenten, F√∂rderprogrammen und vielem mehr. Eine intensive Einf√ľhrung in das Projektmanagement, verbunden mit der Umsetzung eines eigenen Projektes rundete das Programm ab. Einige dieser Projekte befinden sich √ľber das Kursende hinaus in der erfolgreichen Umsetzung.

"Klimaschutz muss vor Ort umgesetzt werden", so fesa-Projektleiter Armin Bobsien. "Die Kommunen haben das erkannt und lassen Klimaschutzkonzepte erstellen." Deren Umsetzung erfordere dann qualifiziertes Personal. "Dank vielf√§ltiger Bundes- und Landesf√∂rderungen entstehen derzeit landauf landab Stellen f√ľr Klimaschutzmanager", erg√§nzt Dr. Wulf Westermann von ifpro. "Unsere Fortbildung bietet die daf√ľr notwendige Qualifikation, richtet sich aber auch an Angestellte aus der Verwaltung, in der freien Wirtschaft oder Klimaschutzengagierte aus der B√ľrgerschaft."

Die vom 11. Oktober 2013 bis zum 22. M√§rz 2014 stattfindende dritte Fortbildung st√ľtzt sich auf das bew√§hrte Konzept, bietet jedoch auch Raum f√ľr Anregungen und W√ľnsche der TeilnehmerInnen.
Mehr
Eintrag vom: 19.09.2013  




zurück

Copyright 2010 - 2019 Benjamin Jäger