oekoplus - Freiburg
Sonntag, 25. Juli 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Freiburg wird zum Mekka internationaler Umweltpreisträger
2nd International Convention of Environmental Laureates in Freiburg i.Br. vom 14.-17. März 2013: Experten aus aller Welt diskutieren Perspektiven und Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Wirtschaft jenseits der Grenzen herkömmlichen Wachstums.

Im M√§rz 2013 wird Freiburg erneut zum Mekka von Umwelt- und Klimaexperten aus aller Welt. Die European Environment Foundation l√§dt unter der Schirmherrschaft von Klaus T√∂pfer Preistr√§ger renommierter internationaler Umweltpreise sowie Vertreter aus Wissenschaft und Politik zu ihrem zweiten internationalen Konvent nach Freiburg ein. Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung in 2012 soll der Konvent zu einer international f√ľhrenden Plattform f√ľr Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer im Bereich Umwelt- und Klimaschutz weiter entwickelt werden.

‚ÄěDie Klimagipfel k√∂nnen bislang nur bescheidene Erfolge vorweisen‚Äú, erl√§utert Eicke Weber, Kuratoriumsvorsitzender der Europ√§ischen Umweltstiftung EEF die Intention des von ihr ausgerichteten Konvents. ‚ÄěDie Klimakrise wurde bei diesen allj√§hrlichen Veranstaltungen wie dem jetzigen Klimagipfel in Doha nicht gel√∂st. Deshalb wollen wir alternative Wege suchen, um dem wichtigen Anliegen, die nat√ľrlichen Ressourcen zu sch√ľtzen, eine Stimme zu geben und in Politik und Gesellschaft mehr Gewicht zu verleihen.‚Äú

Teilnehmer des Konvents in Freiburg sind Preistr√§gerinnen und Preistr√§ger renommierter internationaler Umweltpreise. Es sind aktive Umweltsch√ľtzer, Publizisten und B√ľrgerrechtler, Wissenschaftler, Stifter und Unternehmer. Und es sind vor allem Macher, die eines eint: sie haben eine Vision und Ziele und sie haben mit meist begrenzten Mitteln und h√§ufig in einem widrigem Umfeld Wege gefunden, diese umzusetzen. Jeder Einzelne von ihnen hat in seinem Umfeld einen ma√ügeblichen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz geleistet.

Die Initiativen und aktiven Beitr√§ge der Preistr√§gerinnen und Preistr√§ger zum Umwelt- und Klimaschutz sind f√ľr die Menschen viel greifbarer als abstrakte Forschungsergebnisse oder Protokolle und Deklarationen der Politik. Diese √úberzeugung teilen Gr√ľnder und Kuratorium der EEF. Die ¬īInternational Convention of Environmental Laureates¬ī soll daher den Preistr√§gerinnen und Preistr√§gern eine Plattform geben. Eine Plattform zum einen f√ľr den regelm√§√üigen Erfahrungsaustausch untereinander. Die Preistr√§ger selbst werden so zu Multiplikatoren und Realisatoren von Ideen und Initiativen, die an anderer Stelle auf der Welt erfolgreich umgesetzt wurden. Zum anderen versteht sich der Konvent als ein Instrument zur Weitergabe von Ideen, Initiativen und Visionen an junge Menschen und an die interessierte Bev√∂lkerung. Ein weiteres konstituierendes Element sind deshalb Treffen und Diskussionen von Preistr√§gern mit Nachwuchsforschern, Studenten und Sch√ľlern sowie mehrere √∂ffentliche Veranstaltungen.

Die ¬ī2nd International Convention of Environmental Laureates¬ī wird am Abend des 14. M√§rz 2013 im Historischen Kaufhaus der Stadt Freiburg mit Gru√üworten von Dr. Dieter Salomon, Oberb√ľrgermeister der Stadt Freiburg, und Dr. Bernd Dallmann, Mitgr√ľnder und Co-Vorstand der EEF, und einem Vortrag von Ashok Khosla, Chairman der Development Alternatives Group, er√∂ffnet. In einem √∂ffentlichen Teil des Konvents sprechen am Abend des Freitag 15. M√§rz 2012 Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam-Institut f√ľr Klimafolgenforschung und Janez Potočnik, Umweltkomissar der Europ√§ischen Union in der Aula der Universit√§t Freiburg. Samstag, der 16. M√§rz 2013, steht im Zeichen des Austauschs der Preistr√§ger mit Nachwuchsforschern, Studenten und Sch√ľlern. In einer √∂ffentlichen Sitzung am Samstag Vormittag sprechen Klaus T√∂pfer, Schirmherr des Konvents und Jorgen Randers, Co-Autor von ‚ÄěLimits to Growth‚Äú und Autor von ‚Äě2052‚Äú, dem neuesten Bericht an den Club of Rome. Die Ergebnisse des Konvents werden um 15:00 Uhr im Konzerthaus Freiburg vorgestellt
Mehr
Eintrag vom: 14.12.2012  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger