oekoplus - Freiburg
Montag, 6. Februar 2023
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Arboretum bald mit f├╝nf neuen Themenpfaden
Verein ?Freunde des Stadtwald Arboretum G├╝nterstal
e.V.? und Forstamt auf der Suche nach Sponsoren

Vor ├╝ber 100 Jahren pflanzten botanisch interessierte Forstleute
erstmals fremdl├Ąndische Baum- und Straucharten im
G├╝nterst├Ąler Wald. In den vergangenen 40 Jahren kamen
viele seltene Arten hinzu. Heute wachsen im so genannten
Arboretum rund 1300 Baum- und Straucharten aus 60 L├Ąndern
und f├╝nf Kontinenten.

Diesen Sommer sollen im Arboretum f├╝nf neue Themenpfade
umgesetzt werden, um diese einzigartige Sammlung von
Baum- und Straucharten aus aller Welt den B├╝rgerinnen und
B├╝rgern n├Ąher zu bringen. Gemeinsam mit dem Verein
?Freunde des Stadtwald Arboretum G├╝nterstal e.V.?
entwickelte das st├Ądtische Forstamt auf Grundlage einer
Diplomarbeit eine Konzeption von f├╝nf neuen Themenpfaden:
"Abietum?, hier wir Interessantes rund um verschiedene
Tannenarten aus aller Welt vermittelt, ?Einheimische
Baumarten?, ?Fremdl├Ąndische Baumarten?,
?Nordamerikanische Baumarten? und ?Heilwirkungen von
Baumarten?.

Die Themenpfade werden im Bereich der Waldfahrstra├čen
?Wasserschl├Âssle-Kyburg? und ?Lorettoberg-Kyburg? angelegt
werden. Die Waldfahrstra├čen sind ├╝ber Waldparkpl├Ątze und
die Stra├čenbahn bequem f├╝r alle Freiburgerinnen und Freiburger
zu erreichen. Sie haben eine Steigung von etwa
durchschnittlich 3 Prozent und sind damit grunds├Ątzlich roll-
stuhlbefahrbar. Die Themenpfade stellen damit auch ein neues
und barrierefreies Angebot im Stadtwald dar.
Die Besucherinnen und Besucher erhalten zu jedem Thema
lebendige und vielseitige Informationen zu den einzelnen vorhandenen
Arten. ?Auf dem Themenpfad ?Heilwirkungen von
Baumarten? lernen die Besucherinnen und Besucher beispielsweise
eine Baumart kennen, die so manchem Trapper
Nordamerikas half, Erfrierungen zu heilen ? ein Wissen, dass
wir den nordamerikanischen Indianern verdanken. Und im
Stadtwaldarboretum k├Ânnen Sie diesen Baum kennenlernen?
so Hubertus Nimsch vom Verein ?Freunde des Stadtwald
Arboretum G├╝nterstal e. V.?. Nimsch ist der Vorg├Ąnger von
Revierf├Ârster Klaus Echle im st├Ądtischen Forstrevier G├╝nterstal
und Gr├╝ndungsmitglied des F├Ârdervereins, der das
Forstamt bei der Pflege und beim Erhalt des Arboretums unterst├╝tzen
m├Âchte.

Die Finanzierung erfolgt zu 50 Prozent ├╝ber F├Ârdermittel des
Naturpark S├╝dschwarzwald e.V. ?Mit unserer Unterst├╝tzung
durch die Einwerbung von steuerabzugsf├Ąhigen Spenden
m├Âchten wir dazu beitragen, dass ein Maximum dieses Kleinods
vor den Toren der Stadt langfristig gesichert werden
kann? so Walter Kr├Âgner, Vorsitzender des Vereins.

F├╝r die Umsetzung des Projektes ist deshalb der Erfolg bei
der Sponsorensuche entscheidend, um die sich der Verein
bereits intensiv bem├╝ht. Der Verein appelliert an Freiburgs
Unternehmen, Institutionen sowie an die B├╝rgerinnen und
B├╝rger mit der Bitte um finanzielle Unterst├╝tzung.

Konto des Vereins f├╝r Spenden: 125 361 77; BLZ 680 501
01; Sparkasse Freiburg N├Ârdlicher Breisgau.
 
Eintrag vom: 06.07.2007  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2023 Benjamin Jäger