oekoplus - Freiburg
Freitag, 25. Juni 2021
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr


 
Angelsportverein und Garten- und Tiefbauamt befreien Reutemattensee von Algen
Wer dieser Tage den Reutemattensee nahe der Autobahnausfahrt
Freiburg S√ľd n√§her betrachtet, wird feststellen, dass
auf der Wasseroberfläche nicht nur Algen, sondern wieder der
Wasserspiegel zu sehen ist. Grund daf√ľr ist ein gemeinsamer
Arbeitseinsatz des Angelsportvereines Freiburg sowie des
Garten- und Tiefbauamts im Rahmen der Aktion ?Freiburg
packt an - Wege zu einer liebenswerten und sauberen Stadt?.
Zwei Mitarbeiter des Garten- und Tiefbauamts haben mit einer
so genannten Seekuh - einem Boot, an dem ein Balkenmäher
befestigt ist - in stundenlangen Kreisfahrten die Algen
entfernt. 12 Mitglieder des Angelsportvereins Freiburg haben
dann die Algen mit Hilfe eines Ruderbootes, großen Rechen
und langen Seilen ans Ufer befördert, dort mit Mistgabeln und
Rechen aus dem Wasser gehievt und am Ufer aufget√ľrmt,
damit sie dort trocken können.

In den nächsten Tagen werden die Mitarbeiter des Gartenund
Tiefbauamts das aufgeschichtete Material abtransportieren.
Wären die Algen im Reutemattensee nicht entfernt worden,
w√ľrden sie im Laufe der Zeit sinken und somit zu √úberd√ľngung
und Verschlammung des Sees f√ľhren.

Dieser ganzt√§gige Einsatz, bei dem der j√ľngster Helfer des
Angelsportvereins ein 11jähriger Junge und der ältester Helfer
ein 67 J√§hriger waren, ist ein weiteres Beispiel f√ľr die gute
Zusammenarbeit von Vereinen und der Stadtverwaltung. Einerseits
hat das Garten- und Tiefbauamt aufgrund anderer
wichtiger Aufgaben im Gr√ľnbereich keine M√∂glichkeit diese
Arbeit zu leisten, andererseits ist der Angelsportverein Pächter
des Sees und möchte das Gewässer in gutem Zustand
halten und vor Verschlammung sch√ľtzen. Durch die Gemeinsamkeit
im Rahmen der Aktion ?Freiburg packt an? konnte
deshalb eine machbare f√ľr alle zufriedenstellende Arbeitsteilung
gefunden werden.

Neben den Algen, die aus dem Wasser gehievt wurden, gab
es noch zwei kuriose Funde: Ein Motorrad und ein etwa 60
Kilogramm leerer schwerer Tresor, der offenbar aufgesprengt
wurde.
 
Eintrag vom: 29.06.2007  




zurück
Oekostation_Haus_3026_2a.JPG

Copyright 2010 - 2021 Benjamin Jäger