oekoplus - Freiburg
Dienstag, 24. Oktober 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Verschiedenes

 
?Wurzeln schlagen?
Baumpflanzaktion zum Mitmachen im Rahmen der
Veranstaltungsreihe ?Nachhaltigkeit als Lebenskunst?
am Samstag, 20. Oktober, um 15 Uhr. Treffpunkt: Pavillon
am Sternwaldeck. Ausklang mit rustikalem Imbiss

Bäume sind auf vielfache Weise mit dem Menschen verbunden.
Unmittelbar √ľber ihre physische Existenz als Park-,
Stadt- oder Waldb√§ume, als Teile des √Ėkosystems, Speicher
von Kohlenstoff, Lieferanten von Holz oder Fr√ľchten - aber
auch mittelbar √ľber die symbolische Bedeutung, die sie seit
jeher haben. Das Pflanzen eines Baumes kann einem Ereignis
einen feierlichen Rahmen geben. Dabei weist der Baum
immer in die Zukunft: Etwas soll Bestand und Dauer haben,
der Baum soll uns oder die nach uns Kommenden an etwas
erinnern. In diesem Sinne soll die Baumpflanzaktion ?Wurzeln
schlagen? zwei Seiten haben. Zum einen können alle Interessierten
einen praktischen Arbeitseinsatz f√ľr den Wald leisten.
Zum anderen erinnert uns das Pflanzen eines jungen Baumes
an die Zeit - die uns verbleibende und die Lebenszeit des
Baumes, die unsere vermutlich √ľbertrifft. Insofern verbinden
wir mit jedem gepflanzten Baum die Gegenwart mit der Zukunft.

Ausklang gegen 17.30 Uhr mit einem rustikalen Imbiss. Die
Teilnahme ist kostenlos. Bitte geeignete Kleidung und Schuhe
mitbringen.
 
 

 
√Ėko-Institut: eco@work - Nachhaltiges aus dem √Ėko-Institut
Ausgabe Oktober 2007: Neue Technologien - Chancen nutzen, Risiken minimieren

Neue Technologien wecken Hoffnungen: Sie bieten die Chance auf neue Produkte und Absatzm√§rkte, auf die Schonung von Ressourcen und der Umwelt. Gleichzeitig kann die Entwicklung neuer Technologien extrem weitreichende und oft auch unerw√ľnschte Folgen haben. Wie k√∂nnen Chancen neuer Technologien genutzt werden, ohne ihre Risiken zu vernachl√§ssigen?

Diesem Thema widmen wir uns im Schwerpunkt unserer neuen Ausgabe von eco@work in den Rubriken Wissen, Werten und W√ľnschen. Sie lesen auch, welche Risiken der Klimawandel f√ľr die weltweite Sicherheit birgt oder mit welcher neuen Studie die Handelskette Edeka das √Ėko-Institut beauftragt hat.

Sie erfahren, dass gr√ľne √∂ffentliche Beschaffung nicht unbedingt teurer sein muss als konventionelle und welche Perspektiven flexible Klimaschutz-Instrumente bieten. Au√üerdem die gute Nachricht f√ľr umweltbewusste KonsmentInnen: Die Verbraucher-Informationskampagne EcoTopTen geht weiter!

Dies und mehr in der aktuellen Ausgabe von eco@work.
Mehr
 

 
?Das Geheimnis unter der Erde? ? Ein Puppenspiel rund um den Kompost in der √Ėkos
An drei Vormittagen, am 17., 18. und 19. Oktober wird das
Figurentheater Gregor Schwank ein Puppenspiel rund um
dem Kompost in der √Ėkostation am Seepark auff√ľhren.

Schon seit einigen Jahren erfreuen sich diese Theatertage bei
den Kindergärten und Grundschulen großer Beliebtheit und
sind ein fester Bestandteil der ?Abfallpädagogik? der Abfallwirtschaft
und Stadtreinigung Freiburg (ASF).

Der Puppenspieler Gregor Schwank, der sein Handwerk bei
der Augsburger Puppenkiste gelernt hat, wird in der √Ėkostation
sein St√ľck ?Das Geheimnis unter der Erde? auff√ľhren. Dabei
lernen die Kinder spielerisch das Entstehen von Kompost
und die Funktion der Kompostlebewesen kennen. Die Zuschauer
blicken wie durch eine Lupe tief unter die Erde in
Frau Camillas Garten und erleben mit dem Regenwurm Paule
und dessen Großvater spannende und lustige Abenteuer.

Das Puppenspiel bietet einen ungewohnten Blick mit viel Humor,
Charme und Musik auf die Kleinlebewesen und deren
Rolle im Naturkreislauf.

Nicht nur spielerisch, sondern auch praktisch soll den Kindern
der Prozess der Kompostierung veranschaulicht werden.
Deshalb lernen die Kinder nach der Vorstellung im Garten der
√Ėkostation die verschiedenen Stadien der Kompostbereitung
kennen und können selbst aktiv werden, indem sie ein Tontöpfchen
mit Komposterde auff√ľllen und Kressesamen darin
aussäen.
 
 

 
"Klimaschutz und Neue Energien, Umwelt und Verbraucherschutz"
Das Samstags-Forum Region Freiburg von ECOtrinova e.V. und u-asta der Universit√§t, AK Umwelt, setzt im November und Dezember 2007 seine im Herbst 2006 gestartetet Reihe "Klimaschutz und Neue Energien, Umwelt und Verbraucherschutz"; in vierter Serie fort. Experten und Pioniere berichten √∂ffentlich und allgemeinverst√§ndlich und zeigen Vorbildprojekte vor Ort. Der Eintritt ist frei, zu den F√ľhrungen ist bis zwei Tage zuvor Anmeldung erforderlich bei ECOtrinova e.V. e.V. bei Treffpunkt Freiburg, Wilhelmstr. 20, ecotrinova@web.de, www.ecotrinova.de, T. 0761-7678515, Fax -7678513. Angemeldeten werden der Anfahrtweg und der genaue Zielort mitgeteilt.

Programm√ľbersicht siehe hier:
Mehr
 

 
?Eine-Welt-Tage? in Freiburg ? landesweit √ľber 300 Veranstaltungen
?Die Welt zu Gast in Baden-W√ľrttemberg? hei√üt es erneut in
diesem Herbst. Denn zum zweiten Mal startet die landesweite
Initiative ?Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt? der Stiftung
Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-W√ľrttemberg (SEZ).

Auch Freiburg beteiligt sich neben weiteren 30 Städten, Gemeinden
und Landkreisen an den ?Eine-Welt-Tagen?. Mit zeitgleich
stattfindenden Aktionen in den nächsten Wochen will
die Initiative im ganzen Land Interesse f√ľr die Eine Welt wecken.
√úber 300 Veranstaltungen von Kommunen und ihren
entwicklungspolitischen Gruppen sind von der Ostalb zum
Schwarzwald, vom Taubertal bis zum Bodensee geboten. Sie
laden alle ein, mehr √ľber Entwicklungsl√§nder und globale Zusammenh√§nge zu erfahren.

Den attraktivsten Gesamtprogrammen der beteiligten Städte,
Gemeinden und Landkreise winken drei Preise von insgesamt
4.500 Euro. Diese werden im Rahmen eines großen Aktionstages
am 24. November 2007 in Stuttgart vergeben. Schirmherr
des Tages ist Wirtschaftsminister Ernst Pfister.

Sollte nun Ihr Urlaub schon hinter Ihnen liegen, Sie aber weiterhin
auf der Suche nach dem Exotischen ferner Länder sein,
dann besuchen Sie eine der unzähligen Veranstaltungen! Das
ausf√ľhrliche Programm von Freiburg und weiteren Kommunen
sowie alle Informationen zur Initiative ?Meine Welt. Deine
Welt. Eine Welt? finden Sie unter www.welttage-bw.de .
Mehr
 

 
REGENFLUT IN AFRIKA: "Es trifft die √Ąrmsten der Armen"
Der Regen hört nicht auf, die ersten Krankheiten brechen aus: Nach Uno-Angaben kämpfen West-, Ost- und Zentralafrika gegen die schwersten Überschwemmungen seit drei Jahrzehnten. Millionen Menschen sind obdachlos. Helfer vor Ort schildern SPIEGEL ONLINE die verheerende Lage vor Ort.
Mehr
 

 
Fahren Sie nur noch die Hälfte!
Greenpeace m√∂chte mit einer Unterschriftenaktion die Herstellung und den Kauf von PKWs aus dem Segment mit SmILE-Merkmalen unterst√ľtzen!

Deshalb werden Unterschriften gesammelt, um sie demjenigen Hersteller zu präsentieren, der das SmILE-Prinzip umsetzt.
Mehr
 

 
?Klimaschutz und Neue Energien, Umwelt und Verbraucherschutz?
Das Samstags-Forum Region Freiburg von ECOtrinova e.V. und u-asta der Universität, AK Umwelt, startet am 27. Oktober seine 4. Reihe ?Klimaschutz und Neue Energien, Umwelt und Verbraucherschutz?, in der Experten und Pioniere öffentlich und allgemeinverständlich berichten und Vorbildprojekte vor Ort gezeigt werden.

Samstag, 27.Okt..2007, 13:45-15:15 Buchenbach/Schwarzwald bei Freiburg.
F√ľhrung mit Kurzvortrag
Thema: Holzenergie und Mehrfachnutzen erneuerbarer Energie.
Biopelletfabrik und Heizkraftwerk bei Holzindustrie Dold.
Energie-Contracting und B√ľrger-Finanzierung .

Referent: Dr.-Ing. Ulrich Kaier, Gesch√§ftsf√ľhrer der Energiecontracting Heidelberg / Bioenergie Sonnen Pellet GmbH.

Veranstalter: Samstags-Forum Region Freiburg: ECOtrinova e.V. mit u-asta der Uni Freiburg und weiteren Partnern, darunter die Energieagentur Regio Freiburg und das Institut f√ľr Forst√∂konomie der Universit√§t Freiburg.

Eintritt frei, Anmeldung erforderlich bei ECOtrinova e.V., Weiherweg 4 B, 79194 Gundelfingen, ecotrinova@web.de, www.ecotrinova.de, Tel. 0761-7678515 bei Treffpunkt Freiburg, Fax -7678513. Angemeldeten werden Anfahrtweg und genauer Treffpunkt mitgeteilt.
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 
47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 
70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 
93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 
116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 
139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 
162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 
185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 
208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 
231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 
254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 
277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 290 291 292 293 294 295 296 297 298 299 
300 301 302 303 304 305 306 307 308 309 310 311 312 313 314 315 316 317 318 319 320 321 322 
323 324 325 326 327 328 329 330 331 332 333 334 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger