oekoplus - Freiburg
Sonntag, 22. Oktober 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
Klima-Kapital-Energiewende fĂŒr Fossil- und Atomfrei
Beim Samstags-Forum Regio Freiburg am Samstag, 19. November, 10.15 Uhr in der UniversitĂ€t Freiburg, KollegiengebĂ€ude 1, Platz der UniversitĂ€t, Hörsaal 1015, berichten Christian Hauenstein, Fossil-Free Freiburg, ĂŒber „Kapitalabzug aus fossilen und nuklearen Energien“, Timo Steiner, Stiftungsrat der Freiburger BĂŒrgerstiftung und Dr. Georg Löser, GrĂŒnder der ECO-Stiftung, ĂŒber „Stiftungen fĂŒr BĂŒrgerInnen mit Öko-Kapitalanlage und Aktionen“, Christian Meyer, Energy-Consulting Meyer, Umkirch, ĂŒber „Atom- und Kohleausstieg: Strommangel SĂŒdwest - was tun?“ und Dr. Georg Löser fĂŒr ECOtrinova e.V. ĂŒber „Rebound und Suffizienz bei Stromsparen und Energie-Effizienz“. - FĂŒr die anschließende FĂŒhrung 13.30 Uhr beim Eigenstrom-BHKW der SolarbĂŒrgergenossenschaft im Mehrfamilienhaus in Gundelfingen ist Anmeldung erbeten bis 18.11. an ecotrinova@web.de, T 0761-5950161. Der Eintritt ist frei. Schirmherrin des Samstags-Forums ist die Freiburger UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik.
Mehr
 

 
Protest-Demonstration gegen den geplanten Stadtteil Freiburg-Dietenbach
Erste Landwirte-Demonstration einer Initiative von Landwirten aus Freiburg und Umland gegen den geplanten großen Neubau-Stadtteil Freiburg-Dietenbach auf landwirtschaftlichem Boden, Wald und Wiesen

Am Dienstag, 15. Nov. 2016, von 15.30 bis 16.15 Uhr vor dem Rathaus, Freiburg i.Br., Rathausplatz, fĂŒhren Landwirte aus Freiburg und Umgebung, die als EigentĂŒmer oder PĂ€chter in Dietenbach und als Folge in anderen Gebieten Freiburgs und Umland betroffen sind vom geplanten großen Neubau-Stadtteil Dietenbach, die erste Protest-Demonstration durch.

Diese stille Schilder-Demonstration samt zwei kleinen Traktoren ist der Vorbote grĂ¶ĂŸerer Proteste. Dies wenn die Gemeinderatsmehrheit und die Stadt nicht bald die beabsichtigte Vernichtung von 130 Hektar Landwirtschaft, Wiesen und Wald in Dietenbach stoppen.

Am 6.11.2016 hat der Gemeinderat ĂŒber die Gemeinderatsdrucksache 12-194, Anlage 2 zu entscheiden. Die Grundlage der Berechnung des Wohnbedarfs fĂŒr den neuen Satdtteil beruht auf der luxuriösen jĂ€hrlichen VergrĂ¶ĂŸerung der WohnflĂ€che pro Kopf fĂŒr alle Einwohner Freiburgs. Diese bedeutet bis 2030 z.B. 14 qm mehr fĂŒr eine 4-köpfige Familie - was monatlich rund 140 Euro höhere Miete und Heizkosten bedeutet. Dietenbach bedeutet einen großen Verlust fĂŒr die regionale Landwirtschaft, reale Existenzbedrohung von einigen Landwirtsfamilien und auch das Ende fĂŒr eine Reihe dann zu klein gewordener Landwirtschaftsbetriebe.

Und wo bleibt unsere „Green-City“, wenn die Stadt die Landwirte vertreibt? Die betroffenen Landwirte werden sich von der Stadt nicht enteignen lassen. Dietenbach dient dem FlĂ€chen-Luxus und, weil genug Alternativen da sind, nicht dem Allgemeinwohl.
 
 

 
Bauen, Wohnen, ökosoziale Stadtentwicklung
Perspektivplan und Dietenbach? Um-)Bauen fĂŒr wen wie wo?

Beim Forum ökosoziale Stadtentwicklung am Samstag, 5. November, 10.15 Uhr in der UniversitĂ€t Freiburg, KollegiengebĂ€ude 1, Platz der UniversitĂ€t 3, Hörsaal 1098, berichten zur „Chance Perspektivplan-Freiburg? (Um-)Bauen fĂŒr wen wie wo?“ und „Neubaustadtteil Dietenbach: Probleme - Alternativen“ Dr. Georg Löser, ECOtrinova e.V., Alexander Milles, Vorstand NABU-Freiburg, Gisela Maass, Schutzgemeinschaft Deutscher Wald KV Freiburg und BĂŒrgerverein Freiburg-Mooswald e.V., und fĂŒr betroffene Landwirte Erwin Wagner, Freiburg-Opfingen. Veranstaltergemeinschaft ist das Samstags-Forum Regio Freiburg von ECOtrinova e.V., NABU-Freiburg, KlimabĂŒndnis Freiburg mit Weiteren. FĂŒr die anschließende „BauflĂ€chen-Radwanderung“ im Norden Freiburgs bis in Gundelfingen mit Treffpunkt 13.00 Uhr beim UniversitĂ€ts-Haupteingang bei Hörsaal 1098 ist Anmeldung erbeten bis 4.11. mittags an ecotrinova@web.de, T 0761-5950161. Der Eintritt ist frei. Schirmherrin des Samstags-Forums ist die Freiburger UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik.
 
 

 
BHKW-Forum - Heizungswende
mit Strom erzeugenden Heizungen - Klimaschutz & Energieeinsparung

Beim "BHKW-Forum 2016" zu Strom erzeugenden Heizungen und Solarstrom am Samstag, 29. Oktober, 10.15 bis 12.45 Uhr in der UniversitĂ€t Freiburg, KollegiengebĂ€ude 1, Platz der UniversitĂ€t 3, Hörsaal 1015, berichten in Wort und Bild ĂŒber Eigenstrom, Mieterstrom bei BHKW plus Solarstrom, Direktlieferung sowie Brennstoffzellen-Mini-BHKW mit hoher neuer Förderung die Referenten Christian Meyer, Energy Consulting Meyer, Umkirch, Dr. Georg Löser, ECOtrinova e.V./KlimabĂŒndnis Freiburg und Dr. Jörg Lange, Solares Bauen GmbH, Freiburg. Veranstalter ist das Samstags-Forum Regio Freiburg von ECOtrinova e.V., KlimabĂŒndnis Freiburg, Fesa e.V., Klimaschutzverein March e.V. und Agenda 21-BĂŒro Freiburg mit Weiteren. Der Eintritt ist frei. Schirmherrin des Samstags-Forums ist die Freiburger UmweltbĂŒrgermeisterin Gerda Stuchlik.
Mehr
 

 
Riesenflohmarkt in der Messehalle Freiburg
Hier ist fĂŒr jeden Geldbeutel das Richtige dabei!

Freiburg. Am Samstag und Sonntag den 22. +23. Oktober findet in der Freiburger Messehalle der beliebte Riesenflohmarkt parallel zur Freiburger Herbstmesse statt. Über 250 Aussteller bieten mit Edeltrödel, Möbeln, Schmuck, 2nd Hand, Briefmarken, bis hin zu Sammlerwaren und ausgesuchten RaritĂ€ten ein abwechslungsreiches Sortiment an. Das große Angebot lockt nun seit mehr als 20 Jahren traditionell zum Verweilen, Feilschen und Shoppen ein. Viele ĂŒberregionale und internationale Aussteller, sowie das geöffnete Messerestaurant laden zum langwierigen Verweilen und Genießen in entspannter AtmosphĂ€re ein. Ebenso lĂ€sst sich der Besuch des Flohmarkts wunderbar mit dem Gang auf die Freiburger Herbstmesse vereinbaren.
Frönen Sie ihrer Leidenschaft und ergattern Sie beim Streifzug durch die Halle mit ein wenig GlĂŒck den einen oder anderen Schatz. Denn hier findet sich fĂŒr jeden Geldbeutel das Richtige und die Aussteller geben gerne Auskunft ĂŒber jedes der unzĂ€hligen PrachtstĂŒcke.
Die Öffnungszeiten sind Samstag von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. FĂŒr Besucher stehen ausreichend kostenlose ParkplĂ€tze auf dem MessegelĂ€nde zur VerfĂŒgung.

Weitere Informationen und andere Flohmarkt-Termine erhalten Interessierte beim Veranstalter SĂŒMa Maier GmbH unter Telefon 07623 74192-0 oder im Internet ...
Mehr
 

 
BĂŒrger-Energie-Genossenschaft St. Peter erhĂ€lt Zukunftspreis
Der Förderverein Zukunftsenergien SolarRegio Kaiserstuhl e.V. verleiht in seinem 15. JubilĂ€umsjahr den dotierten Klaus-Bindner-Zukunftspreis 2016 an Dipl.-Forst-Ing. Markus Bohnert, GeschĂ€ftsfĂŒhrer und MitgrĂŒnder der BĂŒrger-Energie-Genossenschaft St. Peter:

Freitag, den 07. Oktober 2016
19.00 Uhr
Evangelisches Gemeindehaus
D-79367 Weisweil am Rhein
Hinterdorfstraße 2 (Ecke Forchheimer Straße)

Der im August 2009 gegrĂŒndeten Energie-Genossenschaft St. Peter ist es auch aufgrund eines sehr hohen ehrenamtlichen Engagements gelungen, eine energieautarke Gemeinde erfolgreich zu gestalten! Im Bioenergiedorf St. Peter wurden 220 WĂ€rmeabnehmer und 20 Landwirte als Holzhackschnitzel-Produzenten in eine gemeinsame Genossenschaft integriert.

Den Festvortrag wird Prof. Dr. Volker Wittwer, langjĂ€hriger Stellv. Leiter des Fraunhofer-Instituts fĂŒr Solare Energiesysteme (ISE) halten, wobei auch das AbwĂŒrgen der erfolgversprechenden Energiewende durch die große CDU/SPD Koalition thematisiert wird.

Nach der Laudatio von Erhard Schulz, Beiratsmitglied der SolarRegio und der anschließenden Preisverleihung wird Markus Bohnert die BĂŒrger-Energie-Genossenschaft St. Peter prĂ€sentieren und die Energieautarkie seines Heimatortes mit Sonne, Wasser, Wind und Biomasse vorstellen sowie weitere Gemeinden zum Handeln ermutigen. Die Festveranstaltung wird musikalisch untermalt. Auch fĂŒr das leibliche Wohl wird gesorgt.

InteressentInnen sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung herzlich eingeladen! Der Eintritt ist frei!
 
 

Trödel und Nippes fĂŒr den guten Zweck
Flohmarkt im Europapark
 
Trödel und Nippes fĂŒr den guten Zweck
Von Kunst ĂŒber Krempel bis hin zu Kommoden & Co – beim großen
Flohmarkt fĂŒr den guten Zweck am 08. und 09. Oktober kommen Trödler
voll auf ihre Kosten. Flohmarkt-Liebhaber sind herzlich eingeladen, am
Samstag und Sonntag von 10 – 18 Uhr in der GĂ€rtnerei des Europa-Park
in aller Ruhe zu stöbern und gleichzeitig Gutes zu tun. Eine prall gefĂŒllte
Tombola, die Flohmarkt-Modenschau und das Kinderprogramm sind nur
einige Highlights der Veranstaltung. Der Erlös des Flohmarktes kommt
ĂŒber den Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe fĂŒr Kinder und Familien“
Menschen zu, die unverschuldet in eine schwierige Lebenssituation
geraten sind.

Geschirr, Kleidung, FahrrĂ€der, BĂŒcher und antike RaritĂ€ten erwarten
Flohmarkt-Freunde am zweiten Oktoberwochenende in der GĂ€rtnerei
außerhalb des Europa-Park. Der bereits sechste große Charity Flohmarkt
zeigt außerdem schicke Second-Hand Mode, die die GĂ€ste bei der einmaligen
Flohmarkt-Modenschau, die an beiden Tagen jeweils um 14.30 Uhr stattfindet,
bestaunen und natĂŒrlich erwerben dĂŒrfen. Mit einem glĂŒcklichen HĂ€ndchen
können bei der Tombola hochwertige Preise ergattert werden. Jungen
Flohmarkt-Besuchern geht das Herz beim Kasperletheater oder dem lustigen
Kinderschminken auf. Wer nach der ausgiebigen Trödelei hungrig ist, kann
sich mit Kaffee und Kuchen sowie herzhaften Snacks stĂ€rken. FĂŒr die
musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Feel Harmony“.
Der Erlös aus dem sechsten Flohmarkt fĂŒr den guten Zweck kommt dem
Förderverein „Santa Isabel e.V. – Hilfe fĂŒr Kinder und Familien“ zugute. Die
erste Vorsitzende, Marianne Mack, wird mit den Spenden Menschen aus der
Region unterstĂŒtzen, die dringend auf Hilfe angewiesen sind.
Um die Veranstaltung erneut zu einem Erfolg werden zu lassen und um
möglichst viele Spenden zu sammeln, ist der Verein auf die tatkrÀftige
UnterstĂŒtzung ehrenamtlicher Helfer angewiesen. Jeder kann dazu beitragen,
Menschen aus der Region zu unterstĂŒtzen. Wie? Helfen können Interessierte
durch den Flohmarkt-Besuch am 08. und 09. Oktober, durch die Spende gut
erhaltener Sachspenden oder die Anmietung eines eigenen Standplatzes.
Ebenso willkommen sind Kuchenspenden und die persönliche Mithilfe am
Wochenende der Veranstaltung.

Marianne Mack und ihr Team freuen sich auf viele Besucher und ein schönes FlohmarktWochenende

Interessenten können sich bezĂŒglich einer Anmeldung und weiterer Fragen an
flohmarkt@europapark.de oder Tel. 07822/776688 wenden.
 
 

 
Grundsteuerreform
Ungerechter, untauglicher und rechtlich fragwĂŒrdiger Gesetzentwurf aus Hessen und Niedersachsen

Seit 20 Jahren streitet die deutsche Politik ĂŒber eine Reform der Grundsteuer. Eine Mehrheit der LĂ€nderfinanzministerinnen und -minister hat sich auf ein Reformmodell verstĂ€ndigt, welches die LĂ€nder Hessen und Niedersachsen am 23. September 2016 in den Bundesrat einbringen werden (BR-Drucksachen 514/16 und 515/16).

Eine breite zivilgesellschaftliche Allianz lehnt dieses Reformmodell ab und fordert stattdessen die Umgestaltung der Grundsteuer in eine reine Bodensteuer. Siehe Aufruf „Grundsteuer: ZeitgemĂ€ĂŸ!“ unter www.grundsteuerreform.net

Thomas Tennhardt, VizeprĂ€sident des Naturschutzbundes Deutschland (NABU), Lukas Siebenkotten, Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes (DMB) und Boris Palmer, OberbĂŒrgermeister von TĂŒbingen, erlĂ€utern Ihnen vor dem Hintergrund von BauflĂ€chenknappheit und Wohnungsnot, steigenden Mieten, Landschaftsverbrauch und Kommunalfinanzen die Vorteile einer reinen Bodensteuer im Vergleich zu dem jetzt vorliegenden, ungerechten, sozial und ökologisch untauglichen und auch rechtlich fragwĂŒrdigen Gesetzentwurf der Finanzministermehrheit.


Termin:
Dienstag, 20. September 2016, 10 Uhr
Ort:
NABU-BundesgeschÀftsstelle,
CharitĂ©straße 3, 10117 Berlin

mit:
Thomas Tennhardt, NABU-VizeprÀsident
Lukas Siebenkotten, DMB-Bundesdirektor
Boris Palmer, OberbĂŒrgermeister TĂŒbingen
 
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger