oekoplus - Freiburg
Sonntag, 22. Oktober 2017
  --- Besuchen Sie unser neues Informationsportal wodsch.de
Uhr
  •  


Veranstaltungen

 
„Stunde der Wintervögel“ 2015
Deutschlands größte Vogelzählung startet wieder

vom 9. bis 11. Januar 2015 findet zum fünften Mal die bundesweite „Stunde der Wintervögel“ statt: Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) und sein bayerischer Partner Landesbund für Vogelschutz (LBV) rufen Naturfreunde auf, eine Stunde lang die Vögel am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park zu zählen und zu melden. Im Mittelpunkt der Aktion stehen vertraute und oft weit verbreitete Vogelarten wie Meisen, Finken, Rotkehlchen und Spatzen. Besondere Aufmerksamkeit verdienen 2015 Amsel und Grünfink – und die Frage, ob beide Arten wie in den letzten Jahren weiter abnehmen.

Die „Stunde der Wintervögel“ ist eine der größten „Citizen-Science“-Aktionen Deutschlands, bei der möglichst viele Menschen gemeinsam große Datenmengen sammeln und so wichtige Hinweise auf die Entwicklung der heimischen Vogelarten geben. Die Langzeitstudie liefert Naturschützern eine Fülle wertvoller Informationen zum Schutz der Artenvielfalt. 2014 beteiligten sich an der Aktion mehr als 73.000 Vogelfreunde.

 
 

 
Wärmepumpen - Biokohle - Strom erzeugende Heizung
"Vielseitige Biokohle – Bodenverbesserung und andere Nutzungen in Garten und Landwirtschaft. Bericht zu Versuchen in der Region" ist am Samstag, 25. Oktober um 10:30 Uhr in der Universität, Platz der Universität 3, im Hörsaal 1098 des Kollegiengebäudes 1, beim Samstags-Forum Regio Freiburg von ECOtrinova e.V. und Mitveranstaltern Thema des Vortrags von Dr. Carola Holweg, Büro für Nachhaltigkeits-Projekte, Merzhausen. Über "Wärmepumpen: besser - aber noch nicht gut genug. Bilanz von 7 Jahre Feldtests - Praxis-Empfehlungen" informiert direkt danach Dr. Falk Auer, Lokale Agenda 21 - Gruppe Energie, Lahr. Für die anschließende Führung um 13:30 Uhr bei einer Strom erzeugenden Heizung (Mikro-BHKW) mit Eigenverbrauch für ein Einfamilienhaus ist Anmeldung erbeten bis 24. Oktober an ECOtrinova e.V., ecotrinova@web.de oder T. 0761-2168730. Ort der Führung und Anfahrt werden Angemeldeten mitgeteilt. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter sind ECOtrinova e.V., der Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien Regio Freiburg und der Studierendenrat der Universität, unterstützt vom Klimabündnis Freiburg und Agenda21-Büro Freiburg, Eine Welt Forum Freiburg, von der Energieagentur Regio Freiburg und Weiteren. Das Samstags-Forum ist in 2014 ein offizielles Projekt der UN-Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung, ausgezeichnet von der Deutschen UNESCO-Kommission. Schirmherrin des Forums ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.
Mehr
 

 
Samstags-Forum Regio Freiburg im Nov. 2014
Vorträge –Führungen – Filme zur Energiewende

Im November 2014 finden im Rahmen der 19. Veranstaltungsserie der Gemeinschaftsreihe Samstags-Forums Regio Freiburg drei mehrteilige Gemeinschafts-Veranstaltungen statt mit Vorträgen, Filmen und Diskussionen sowie Führungen zu Vorbildobjekten der Energiewende. Das Forum wendet sich an die allgemeine Öffentlichkeit in der Region sowie an Fachleute, Studierende und Vereine.

Am Samstag, den 8. November erläutern um 10:15 Uhr zwei führende Architekten aus Freiburg und Staufen Alt- und Neubauten mit Passivhaus-Standard in Wort und Bild. Die Führung um 14 Uhr widmet sich einem Altbau, der in Teningen zu einem „Haus ohne Heizung“ umgebaut wurde.

Von Freitag bis Sonntag 21.- 23. November ist das Samstags-Forum Regio Freiburg Mitveranstalter beim „Greenstorming - internationales Filmfestival“ an der Universität Freiburg, das sich Erneuerbaren Energien für nachhaltige Lebensstile widmet - mit 8 Spiel- und Dokumentarfilmen aus aller Welt, einem Kurzfilmwett­bewerb und Diskussionen mit Filmemachern. Hauptveranstalter ist der internationale Masterkurs REM6 am Zentrum für Erneuerbare Energien der Universität, unterstützt vom gemeinnützigen Freiburger Umweltschutz-Verein ECOtrinova e.V..

Am Samstag, den 29. November ab 10:30 Uhr stehen beim Mini-BHKW-Infotag Strom erzeugende Heizungen für die Heizungserneuerung im Mittelpunkt für Haus—und Wohnungseigentümer sowie kleines Gewerbe. Experten berichten praxisnah von neuen Vorbildern und über die wirtschaftlich optimale Eigenstromnutzung gerade auch für Wohngebäude. Zwei Führungen zu Beispielobjekten geben konkreten Einblick.

Ort für die Vorträge ist die Universität Freiburg i.Br., Stadtmitte, Kollegiengebäude 1, Hörsaal 1015, und für die Filme das Kollegiengebäude 2, Hörsaal 2006. Zu Führungen ist stets Anmeldung erbeten bis zwei Tage zuvor an ECOtrinova e.V., ecotrinova@web.de oder T. privat 0761-5950161.

Der Eintritt ist frei auĂźer bei der von Dritten verantworteten Veranstaltung 21.-23.11.2014.
Das detaillierte Programm ist auf der Startseite bei www.ecotrinova.de als Datei verfĂĽgbar, das des Filmfestivals bei www.greenstorming-filmfestival.com

Veranstalter sind ECOtrinova e.V., der Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien Regio Freiburg und der Studierendenrat der Universität, unterstützt von: Klimabündnis und Agenda21-Büro Freiburg, Landesnaturschutzverband LNV e.V., Energieagentur Regio Freiburg, ECO-Stiftung, LNV-Stiftung, Stiftung Klimaschutz+ Heidelberg und durch Ehrenamt und Weitere.

Das Samstags-Forum ist in 2014 ein offizielles Projekt der UN-Dekade fĂĽr Bildung fĂĽr nachhaltige Entwicklung, ausgezeichnet von der Deutschen UNESCO-Kommission. Schirmherrin des Forums ist die Freiburger UmweltbĂĽrgermeisterin Gerda Stuchlik.
 
 

 
Windenergie in der Region Freiburg - Argumente und wie weiter?
Vorträge und Führung

"Windkraft in der Region Freiburg und Südbaden: Planung, Standortfragen, Ausblick" ist am Samstag, 18. Oktober von 10:30 bis 12:45 Uhr in der Universität, Platz der Universität 3, im Hörsaal 1015 des Kollegiengebäudes 1, beim Samstags-Forum Regio Freiburg Thema des Vortrags von Dr. Johannes Dreier, Regierungspräsidium Freiburg, Leiter des Referats Raumordnung, Baurecht, Denkmalschutz. Über "Windkraft: Fakten und Argumente statt Vorurteile" sprechen der Windkraftexperte Dr. Josef Pesch, fesa-GmbH, Freiburg, und Dr. Georg Löser, Vorsitzender des Freiburger Umweltschutzvereins ECOtrinova e.V.. Für die anschließende Führung von 14:15 bis 17 Uhr bei St. Peter zur 600 kW- und zu einer neuen 3 MW-Windkraftanlage - auch innen - sowie zu Solarstrom-Anlagen des Gschwinghofs mit Erhard Schulz, Bundesverband Windenergie, sowie dem Eigner einer Windturbine ist Anmeldung erbeten bis zum 17. Oktober nachmittags an ECOtrinova e.V., ecotrinova@web.de oder T. privat 0761-5950161. Treffpunkte und Fahrtmöglichkeiten werden Angemeldeten mitgeteilt. Der Eintritt ist frei.
Veranstalter sind ECOtrinova e.V., der Wirtschaftsverband 100 Prozent Erneuerbare Energien Regio Freiburg und der Studierendenrat der Universität, unterstützt vom Klimabündnis und Agenda21-Büro Freiburg, Landesnaturschutzverband LNV e.V. und Weiteren. Das Samstags-Forum ist in 2014 ein offizielles Projekt der UN-Dekade für Bildung für nachhaltige Entwicklung, ausgezeichnet von der Deutschen UNESCO-Kommission. Schirmherrin des Forums ist die Freiburger Umweltbürgermeisterin Gerda Stuchlik.
 
 

 
Im Zeichen des KĂĽrbisses: Herbstfest auf dem Mundenhof
am Sonntag, 12. Oktober / Viele Mitmachangebote im Jubiläumsjahr

Nicht viele Wegbegleiter des Menschen werden bis zu 1000 Kilo schwer und lassen sich bis zu 1324 Meter weit schleudern. Dem KĂĽrbis gelingt beides, wie einige Exemplare jĂĽngst auf Kaliforniens Feldern bzw. bei der WM im KĂĽrbiswerfen in Delaware bewiesen. Weil der KĂĽrbis uns auch sonst gute Dienste erweist, als Laterne, Suppenzutat, Gartenzierde oder Stargast bei Halloween-Parties, widmet der Mundenhof ihm seit Jahren sein beliebtes Herbstfest.

Nun sind 1150 Jahre vergangen, seit der Mundenhof anno 864 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Im Jubiläumsjahr darf auch das Kürbisfest noch größer ausfallen als sonst: Am Sonntag, 12. Oktober, lockt es mit bewährten Mitmachangeboten wie Kürbis schnitzen, Drachen bauen, Herbstkränze binden und Apfelsaft trotten. Zusätzlich sind die Pädagogische Ideenwerkstatt Bagage mit einer Feueraktion und das Waldhaus mit Schniedeseln dabei.

Die Aktionen finden den ganzen Tag über von 11 bis 17 Uhr statt. Um 14 Uhr begrüßt Bürgermeisterin Gerda Stuchlik die Gäste im KonTiKi-Innenhof und präsentiert die Urkunde, die der Mundenhof von der Stiftsbibliothek St. Gallen erhalten hat. Der Eintritt beträgt 2 Euro, Kinder zahlen keinen Eintritt.

Erst die Mithilfe vieler ehrenamtlicher Helfer, der Fördergemeinschaft Freiburger Tiergehege und vieler Kooperationspartner ermöglicht Jahr für Jahr so viele Angebote und Aktionen auf dem Kürbisfest.
 
 

 
Gebäude.Energie.Technik mit neuem Gesicht
Messe wird noch lebendiger und inhaltlich vielseitiger

Messetermin Ende Februar/Anfang März – Zahlreiche Neuheiten bei Themen und Produkten – Erweitertes Ausstellungsspektrum – Mehr „Action“ im Rahmenprogramm

Freiburg, 17.09.2014 – Bei ihrer achten Auflage im kommenden Jahr wird sich die Messe Gebäude.Energie.Technik (GETEC) auf dem Freiburger Messegelände thematisch breiter aufgestellt und mit mehr Aktionen gespickt präsentieren. Die Messe erweitert ihr Themenspektrum der ausgestellten Produkte, wovon sowohl Aussteller als auch Besucher gleichermaßen profitieren werden. Der neue Termin 27. Februar bis 1. März 2015 liegt deutlich früher im Jahr, und macht die GETEC attraktiver für Sanierer und Modernisierer, die noch nach Firmen für ihre Projekte suchen.

„Die Attraktivität der GETEC als die Informationsplattform im Südwesten ist immer auch eng mit den aktuellen Entwicklungen und Trends der Branchen verbunden“, ist sich Klaus W. Seilnacht, Geschäftsführer der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM), sicher. „Um diesem Anspruch auch weiterhin gerecht zu werden, erweitern wir das Ausstellerspektrum der GETEC ab 2015 um die Themen Bad und Sanitär sowie Küche und Innenausbau.“ Ökologie, Nachhaltigkeit und Barrierefreiheit stehen bei diesen Themen im Vordergrund. Denn bei einem Bauprojekt – egal ob Neubau oder Modernisierung – gehe es nicht ausschließlich um Energie.

Ab 2015 werden auch die Zukunftsthemen Stromspeichertechnologien und Elektromobilität im Bereich der „Regenerativen Energien“ integriert und einen festen Platz finden. „Hierdurch sprechen wir weitere Besucherschichten an und machen die Messe noch attraktiver für potenzielle Bauherren und Modernisierer sowie alle ökologisch interessierten Menschen“, erklärt Markus Elsässer, Geschäftsführer der Solar Promotion GmbH und Mitveranstalter der Messe. Damit wird den immer wiederkehrenden Fragen der Besucher nach größtmöglicher Autarkie ihrer Gebäude beispielsweise durch Eigenstromnutzung Rechnung getragen.

Um dem Wunsch nach einem zeitigeren Termin zu entsprechen, wird die GETEC 2015 rund sechs Wochen frĂĽher stattfinden als 2014. Die Veranstalter sind sicher, damit einen optimalen Termin gefunden zu haben, da dieser noch in der kalten Jahreszeit beziehungsweise in der Heizperiode und auĂźerhalb von Ferienzeiten liegt. Somit wird die GETEC attraktiver fĂĽr Sanierer und Modernisierer, aber auch fĂĽr Personen, die neu bauen wollen und noch nach Firmen fĂĽr ihre Projekte in 2015 suchen.

Marktplatz Energieberatung neu strukturiert

Als Zentrum der Messe hat sich der Marktplatz Energieberatung zur bedeutenden Entscheidungshilfe für Bauherren, Modernisierer, Eigenheim- und Wohnungsbesitzer sowie Mieter entwickelt. Energieberater aus der Region stehen Besuchern für eine produktneutrale und individuelle halbstündige, kostenfreie Erstberatung zum konkreten Objekt oder zu allgemeinen Fragen rund ums Energiesparen zur Verfügung. Der Marktplatz Energieberatung wird 2015 weiterentwickelt. Je nach Beratungsanfrage der Besucher geben die Berater zielgerichtete Information und konkrete Hinweise, wo sie sich beispielsweise unmittelbar bei Ausstellern nach weiteren Details und passenden Produkten erkundigen können.

Mehr Aktionen: Von der „Lebendigen Baustelle“ bis zum Gewinnspiel „Ältester Heizkessel Freiburgs“

Auch 2015 wird das vielfältige Rahmenprogramm eine der tragenden Säulen der GETEC sein. Darunter fallen zahlreiche Fachvorträge und Seminare von Experten aus der Praxis für Bauherren und Modernisierer sowie geführte Messerundgänge und Fachgespräche zum Vortragsprogramm mit qualifizierten Energieexperten. Neu ins Messeprogramm kommen 2015 verschiedene „Live Acts“: Geplant sind beispielsweise Aktionen zum Thema „Lebendige Baustelle“, ein Gewinnspiel „Ältester Heizkessel Freiburgs“ und Probefahrten mit E-Bikes und Elektro-Pkw.

Eigener Bereich Kraft-Wärme-Kopplung

Die Sonderfläche zur Kraft-Wärme-Kopplung, unterstützt durch das Projekt „Kraftwerk Wiehre“, war 2014 ein Erfolg. Daher wird sie auch 2015 wieder aufgelegt, um dem Thema Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) zusätzlich zu den Ständen der anbietenden Hersteller oder ausführenden Betriebe für KWK einen Raum zu geben. Es wird wieder tägliche geführte Messerundgänge zu dem Thema und zu Herstellern von Mini-Blockheizkraftwerken geben.

IMMO 2015

Ergänzend zur Gebäude.Energie.Technik findet am Samstag, 28. Februar und Sonntag, 1. März 2015 in Messehalle 1 die IMMO 2015 statt. Sie vermittelt einen kompakten und umfassenden Überblick über das Angebot der regionalen Immobilienbranche. Weitere Informationen gibt es unter www.immo-messe.freiburg.de

Das vollständige Programm der Gebäude.Energie.Technik 2015 gibt es ab Dezember 2014 unter www.getec-freiburg.de

________________________________________________________________________

Gebäude.Energie.Technik 2015 auf einen Blick:

Datum: Freitag, 27. Februar bis Sonntag 1. März 2015

Ort: Messe Freiburg, Hallen 2 + 3 + Zentralfoyer, Messeboulevard Europaplatz 1, 79108 Freiburg i. Br.

Öffnungszeiten: Freitag, 27. Februar, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Samstag, 28. Februar, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, Sonntag, 1. März, 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ausstellerzahl: ĂĽber 200 (erwartet)

Besucherzahl: ĂĽber 10.000, davon ca. 35 % Fachbesucher (erwartet)

Eintrittspreise: Erwachsene 9,- Euro/Tag, Ermäßigt * 7,- Euro/Tag.
* Rentner, Schwerbeschädigte, Schüler/Studenten

Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines Erwachsenen erhalten kostenfreien Eintritt. Schulklassen ab 10 Personen 3,-/SchĂĽler (Vorlage SchĂĽlerausweis erforderlich, 2 Lehrer kostenfrei).
Während der Messeöffnungszeiten am Samstag und Sonntag wird eine Kinderbetreuung (ab 3 Jahren) angeboten. Die Angebote im Rahmenprogramm der Gebäude.Energie.Technik sind für die Messebesucher kostenfrei.
________________________________________________________________________

Veranstalter, Träger und Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik:

Die Gebäude.Energie.Technik 2015 wird von der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH und Co. KG (FWTM) und der Solar Promotion GmbH veranstaltet. Mitveranstalter ist die Handwerkskammer Freiburg. Premiumpartner sind die badenova AG & Co. KG, die Sparkasse Freiburg – Nördlicher Breisgau und die Volksbank Freiburg eG. Unterstützende Kooperationspartner der Gebäude.Energie.Technik 2015 sind die Klimapartner Oberrhein e.V., die Energieagentur Regio Freiburg GmbH, das Sonnenhaus-Institut e.V., das Landesprogramm Zukunft Altbau des Umweltministeriums Baden-Württemberg, der Wirtschaftsverband 100 Prozent GmbH Erneuerbare Energien, das Bauinfozentrum bizzz Elztal und das Netzwerk für Energie und Klima der Trinationalen Metropolregion Oberrhein TRION. Weiterhin der Landesverband BW Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker (GIH BW), das Deutsche Energieberater-Netzwerk e.V. (DEN) sowie die Ingenieurkammer Baden-Württemberg (Ing BW) und die Architektenkammer Baden-Württemberg (AK BW).
Mehr
 

 
Fisch- und Korallentag am 20. September auf dem Mundenhof
Am Samstag, 20. September, findet von 11 bis 16 Uhr der Fisch- und Korallentag des Vereins der Aquarien- und Terrarienfreunde am Schauaquarium auf dem Mundenhof statt. Der Verein, der das Schauaquarium seit vielen Jahren unterhält, berät an diesem Tag Aquarienfreunde.

Günstig verkauft werden Nachzuchten und Ableger aus dem Süßwasser (Fische, Krebstiere, Wasserpflanzen), Ableger aus dem Meerwasser (Korallen, Makroalgen) und gebrauchtes Aquaristik-Zubehör. Am Freitag, 19. September, findet keine Beratung und kein Verkauf statt.

Weitere Infos zur Veranstaltung und ĂĽber das Schauaquarium sind auf www.aquarienverein-freiburg.de zu finden.
Mehr
 

 
GroĂźes Eselfest am 20. und 21. September auf dem Mundenhof
Begegnungen mit Unpaarhufern

Jeder weiß, wohin’s den Esel zieht, wenn es ihm zu gut geht. Jeder weiß, was der Esel mit der Ecke mancher Buchseite zu tun hat. Jetzt wird das Geheimnis gelüftet, wo viele mitteleuropäische Grauohren am kommenden Wochenende zu finden sein werden: Am Samstag, 20., und Sonntag, 21. September, findet auf dem Mundenhof das sechste Eselfest statt.

Dazu werden Eselfreunde aus ganz Süddeutschland, Frankreich, Belgien und der Schweiz mit ihren Tieren erwartet. Esel aller Größen, Farben und Rassen, vom Zwerg- bis zum schwersten Esel der Welt, dem zotteligen Poitou-Esel, werden den Besuchern zeigen, wie vielfältig diese Unpaarhufer eingesetzt werden können. Zwei Tage lang soll eines der ältesten Nutztiere des Menschen viele Begegnungen ermöglichen: Mit Menschen, Tieren, der Kultur der Mongolen und noch vielem mehr. Der Eintritt ist frei.

Am Samstag finden von 12 bis 14 Uhr verschiedene Seminare statt, bei denen Esel-Interessierte und -Neulinge willkommen sind. Auch fĂĽr kleine Besucher ist bestens gesorgt, zum Beispiel mit einem Puppentheater aus der Suppengasse. Bei den kommentierten Leistungswettbewerben von 15 bis 18 Uhr werden sicher viele aus dem Staunen nicht mehr herauskommen.

Der Sonntag beginnt um 10 Uhr mit einem Gottesdienst mit Tiersegnung auf dem Sandplatz beim Kontiki, Besucher mit ihren Tieren sind willkommen. AnschlieĂźend findet ein Eselspaziergang durch den Mundenhof statt. Von 13 bis 14.30 Uhr heiĂźt es Schauen, Riechen, FĂĽhlen, Anfassen: Kinder begegnen Eseln. Daneben gibt es wiederum Bastelstunden, Puppentheater und von 15 bis 17 Uhr ein Schauprogramm.

An beiden Tagen können die Besucher an Infoständen Fragen stellen zu Eselhaltung, Gesundheit, Huftechnik, Equidenzähne usw. Zudem wird das Mongolei-Zentrum sich mit verschiedenen Beiträgen am Fest beteiligen, und die Arche Noah Freiburg veranstaltet einen kleinen Flohmarkt.

Während des gesamten Eselfestes werden weder Eselreiten noch Kutschfahrten angeboten.

Das Eselfest ist eine Veranstaltung der Interessengemeinschaft fĂĽr Esel- und Mulifreunde in Deutschland (www.esel.org) in Zusammenarbeit mit dem Tier-Natur-Erlebnispark Mundenhof und dem Mongolei Zentrum Freiburg (www.mongolei-zentrum.com).
Mehr
 



Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 
24 25 26 27 


Copyright 2010 - 2017 Benjamin Jäger